Achgut.tv / 05.02.2021 / 09:34 / 80 / Seite ausdrucken

Angela ruft Wattenscheid

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht nicht nur in Fernseh-Sondersendungen, sondern auch mit dem Volk. Also jetzt erstmal mit Eltern, noch nicht mit den Menschen, die der Corona-Ausnahmezustand gerade um ihre komplette wirtschaftliche Existenz bringt. Aber das, was ihr Mütter und Väter sagen, beantwortet sie auch ganz praktisch. Da geht der Ruf der Kanzlerin auch schon mal ganz gezielt nach Wattenscheid, um Freiwillige zu werben.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karola Sunck / 05.02.2021

Merkel braucht die Deutschen, sie braucht diese hörige Volk so sehr als Ventil ihrer eigenen Schizophrenie. Was wäre Merkel ohne die Deutschen: Ein welkes Blatt im Wind, ein Baum ohne Blätter, ein alter Latschen ohne Fuß, ein Gebiss ohne Zähne, ein Gehirn ohne Kopf, ein Haus ohne Dach, ein Auto ohne Räder, ein Fahrrad ohne Kette, eine Blume ohne Blüte, ein Meer ohne Wasser, ein Junkie ohne Stoff, ein Alki ohne Wodka, ein Richter ohne Robe, ein Arzt ohne Patienten, ein Hund ohne Herrchen, ein Neugeborenes ohne Mutter, ein Schwuler ohne A…., ein Wald ohne Bäume, eine Frisur ohne Haare, ein Vogel ohne Flügel, eine Kuh ohne Euter, ein Boxer ohne Fäuste, ein Chef ohne Untergebene, ein Stuhl ohne Beine, eine Straße ohne Asphalt, eine Wüste ohne Sand, ein Schiff ohne Kapitän, ein Flugzeug ohne Pilot, ein Fernseher ohne Bild, ein Radio ohne Ton, ein Klo ohne Spülung, eine Küche ohne Herd, ein PC ohne Maus, ein Konto ohne Geld, eine Brille ohne Gläser, eine Hymne ohne Land, ein Mensch ohne ein Zuhause, ein Schriftsteller ohne Verleger, ein Zirkus ohne Zelt, ein Aufzug ohne Kabine, ein Fenster ohne Glas, eine Religion ohne Gläubige, ein Zug ohne Schienen, eine Seilbahn ohne Gondel, ein Friedhof ohne Gräber, ein Sturm ohne Wind, ein Pfarrer ohne Kirche, eine Straßenbahn ohne Strom, ein Wirt ohne Gäste, eine Tankstelle ohne Benzin, eine Schule ohne Lehrer, ein Arbeiter ohne Lohn, eine Katze ohne Krallen. Man könnte das immer so weiter fortführen. Merkel ohne die Deutschen wäre vor allem ein Diktator ohne Volk. Und das wäre am besten für Deutschland, für Europa, für die Welt und besonders für Merkel selber. Dann würde sie endlich merken, was sie ist!

Sabine Heinrich / 05.02.2021

@Hjalmar Kreuzer zum Thema “Frisör”: Gerade Frauen, die auf fachmännisches Frisieren und Tönen angewiesen sind (so wie ich, Allergikerin) - und das sind viele jenseits der 50 - kann man wunderbar demütigen, indem man ihnen den Frisörbesuch unmöglich macht - oder - wie in Österreich angedacht - nur durch Vorlage eines negativen C-Tests gnädig gewährt. Also: Die Untertanen klein halten, versuchen, sie ihrer Würde zu berauben - das hat schon immer funktioniert. Ich gebe zu - ich weiß nicht, was ich machen soll, wenn mein grauer Scheitel immer breiter wird, weil mein Frisör nicht arbeiten darf. Kahlschlag? Glatze? Eigentlich ist jetzt ja sowieso alles egal…Am besten nicht nur Haare ab, sondern gleich Kopf ab - selbstbestimmt - damit ich nicht mehr zu denken und mich nicht mehr um die Zukunft meines Landes zu sorgen brauche.

Thomas Bonin / 05.02.2021

Der impertinent-dummdreiste Auftritt dieses Agenten-Blondinchens passt zur vorgeschalteten rotzfrechen Behauptung eines vorgeblich lupenrein demokratisch vorgenommenen Auswahlverfahrens. Danke an die Achse, die sich solchen Dreck - aus gutem Grund! - reinzieht.

Leo Hohensee / 05.02.2021

@Sabine Schönfelder - Der regierungspolitische und mediale Brummkreisel hat zwei weitere Drehungen gemacht und hat bedeutende Dinge hervorgebracht. - 1) Wie Herr Broder schon schrieb, man nimmt uns schlicht unsere (grundgesetzlich verankerten) Grundrechte. Gegen einen Nachweis für Wohlverhalten, so wird uns “angekündigt”, können wir aber Privilegien bekommen. Diese Privilegien sind nichts anderes als die teilweise Rückübertragung dieser einkassierten Grundrechte. - 2) nachdem die R-Zahl unbedeutend wurde, also nach der R-Zahl mussten andere Panikgründe kreiert werden! Es kam die Inzidenz, dann die Panikmache wegen “Ansteckung auch durch Gesunde“ , dann die Panikmache “Tod von Opa und Oma durch die Enkel”, dann kamen „ganz gefährliche Spätfolgen für alle Altersgruppen”, dann „die Krankenhäuser und die Systeme brechen zusammen”, dann kam es zu “ganz überraschenden SARS-Mutationen” (huuuundsgefährlich) - einmal England, einmal Brasilien (ausbaufähig !!)—- Jetzt folgt —- “das Ei des Kolumbus”:——durch den Klimawandel haben wir jetzt SARS-CoV-Mutationen, die nun aber gar nicht mehr aufzuhalten sind. Schuld !!  Das ist jetzt wieder was wie eine Erbschuld - aber der Ablasshandel ist schon in Vorbereitung. Kommt noch! Die Strompreise müssen steigen, und die Steuern müssen erhöht werden und neue Steuern z.B. auf die Haltung von Meerschweinchen müssen eingeführt werden—— und Besitz muss durch Währungsreform an den aufgelaufenen Kosten beteiligt werden. Mahlzeit ....beste Grüße

Karla Kuhn / 05.02.2021

“Gibt es ein Erwachen aus diesem Albtraum?” JA, liebe Frau Buhr aber nur wenn der größte Teil der Mensch in unserem einst schönen Land endlich zusammenhalten würde, um die Regierung zum Tempel rauszujagen. Wenn wir Richter hätten, die diese Frau für den Rest ihres Lebens ins Zuchthaus bringen würden. Aber vielleicht wird dieser Albtraum eher enden als wir glauben ? Ich meine, SO, wie diese Person sich gebärdet, was sie so stammelt, dazu ihr Größenwahn, das erinnert mich an eine Frau, deren Demenz schon recht fortgeschritten war.  Gott sei Dank gibt es nicht wie bei den Russen und Amis den “legendären ROTEN KNOPF” im Kanzleramt.

A. Ostrovsky / 05.02.2021

Wer sich von dieser Person verar..hen lässt, ist doch selber dumm. Freiwillige im Ehrenamt sollen die Schule ersetzen und dann treffen sich alle zur Videokonferenz im Migrationsamt. Das ist alles nicht nur vollständig irre, es ist auch lächerlich. Sie stellt eine, angesichts ihrer drakonischen Corona-Maßnahmen, vollständig blödsinnige Frage aus der Parallelwelt und die arme Frau, wehrt sich nicht gegen diese verächtliche Verhöhnung, sondern stimmt zu. Absurd, empörend, aber wir sind inzwischen nichts anderes mehr gewöhnt.

S.Müller-Marek / 05.02.2021

Es ist naiv zu glauben, dass sich in unserem Land etwas zum Guten wenden wird, wenn diese unerträgliche Uckermarkschnepfe erstmal weg vom Fenster ist. Solange der immer gleiche Typus sogenannter “Politiker” ohne Rückgrat in immer grüneren Gewässern mitdümpelt, wird sich nichts ändern. Wenn schon Söder durchblicken lässt, dass er sich eine schwarz-grüne Regierung vorstellen kann, weiß man doch wie der Hase läuft! Brechmittel Merkel muss umgehend abtreten und mit ihr die ganze Politikerbande und Ministerpräsidenten, die durch permanente Fehlentscheidungen unser Land ruiniert haben!!!!!

Sabine Heinrich / 05.02.2021

...sein Geschäft seit November nicht öffnen darf - aber erleben muss, dass Edekla, Penny, Aldi und wie sie alle heißen, Blumen ohne Ende verkaufen dürfen. Genauso ist es mit anderen Artikeln des täglichen Gebrauchs, für die ich sonst ein inhabergeführtes Kaufhaus aufgesucht habe. Geschlossen - dafür haben Drogeriemärkte ihr Angebot - zur Freude der Kunden - erheblich ausgeweitet. Resumée zum Schluss: So lange die Mehrheit eine schweigende ist, alles glaubt, was uns an Gehirnwäsche durch die Medien verpasst wird und als größte Staatsfeinde uns kritische Bürger sieht, ist der Marsch in die Diktatur namens DDR2 nicht mehr aufzuhalten. Gestern sah ich (Wo?) eine Dokumentation über Nordkorea…

Peter Ackermann / 05.02.2021

Das ist das Resultat, wenn man auch sprachlich vom Ende her denkt: Rhetorischer Müll.

Sabine Heinrich / 05.02.2021

@Mathias Fornach: Auch ich kann das Gejammere der in ihrer Existenz bedrohten bzw. bereits Vernichteten nicht mehr hören. Wobei - sie jammern ja nicht einmal. Sie schweigen fein still. Warum gehen sie nicht in Massen auf die Straße, begehren gegen diese zerstörerische Politik auf? Die Frisöre, die Blumenhändler, die Gastronomen - um nur einige wenige zu nennen - sie haben sowieso nichts zu verlieren - wo bleibt der laute Protest, der Widerstand gegen die staatliche Gewalt???  Ich habe NIRGENDS im Schaufenster eines stillgelegten Ladens, eines gastronomischen Betriebes eine auch nur annähernd kritische Notiz zu dem gelesen, was hier gerade geschieht. - Andererseits habe ich als Teilnehmerin von 2 friedlichen Demonstrationen gegen die Coronapolitik in einer Mittelstadt erleben müssen, dass wir beleidigt, beschimpft wurden - selbstverständlich war die Antifa - wohl aus HH angereist - vor Ort. Wir wurden ausgelacht, mit hämischen Bemerkungen bedacht, wir sollten uns auch schämen (bei dem 2stündigen Gang durch diese schleswig-holsteinische Stadt), später wurde in den örtlichen Medien vom Rathaus aus und von einem stadtbekannten üblen Blogger noch einmal heftig nachgetreten. Unterstützung? Wo waren die ganzen Leute, die um ihre Existenz fürchten müssen, deren Kinder nicht mehr zur Schule gehen dürfen - und wenn - dann unsäglichen Bedingungen ausgesetzt sind? Brave Bürger standen am Straßenrand, filmten und fotografierten - aber ich habe - als Begleiterin dieser friedlichen Demonstration - nicht eine ermutigende Äußerung wahrgenommen, nicht einen gehobenen Daumen. Meine Hochachtung haben die Bauern, die unübersehbar protestieren. In Berlin - der Zweimillionenstadt - hat am letzten WE eine Demonstration gegen die zerstörerische Merkelpolitik stattgefunden. Geschätzte Teilnehmerzahl: Gerade einmal ca. 2000. Wieso sollten Merkel und Konsorten ihren Kurs ändern, so lange die gehirngewaschenen, feigen Untertanen alles hinnehmen? Was hat ein Blumenhändler zu verlieren, der…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com