Benny Peiser / 05.06.2007 / 10:06 / 0 / Seite ausdrucken

Angela Merkel: Pech im Spiel, Glück in der Liebe

Merkel Fans stehen vor einem faszinierenden Paradox: Die Bundeskanzlerin hat den internationalen Klimapoker haushoch verloren und steht vor einer bitteren außenpolitischen Niederlage. Den innenpolitischen Popularitätswettbewerb in Deutschland hingegen hat sie haushoch gewonnen! How come?

Es ist jetzt allgemein anerkannt, daß Angela Merkel nicht in der Lage sein wird, ihre zentralen Ziele beim anstehenden G8 Gipfel durchzusetzten. Das habe ich seit Wochen ausführlich dargelegt. Jetzt wird diese Einschätzung von den meisten politischen Beobachtern geteilt. Auch die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht mehr an einen Durchbruch für den Klimaschutz beim G8-Gipfel. http://www.szon.de/news/politik/aktuell/200705300997.html

Die Financial Times Deutschland hatte schon vor Tagen prognostiziert, der G8-Gipfel in Heiligendamm werde sich als die “größte außenpolitische Niederlage” der Bundeskanzlerin entpuppen. Dessen ungeachtet sausen Merkels Beliebtheitswerte steil nach oben:

Bundeskanzlerin Angela Merkel erfährt kurz vor Beginn des G-8-Gipfel in Heiligendamm in der wöchentlichen Polit-Umfrage des Forsa-Instituts die höchste Zustimmung ihrer bisherigen Amtszeit. Könnte der Bundeskanzler direkt gewählt werden, würde mehr als jeder zweite Bundesbürger (54 Prozent) für Merkel stimmen, teilte das Magazin „Stern“ in Hamburg mit, das gemeinsam mit RTL die Studie in Auftrag gegeben hat. Sogar 39 Prozent der SPD-Anhänger würden sich eher für Merkel als für SPD-Chef Kurt Beck entscheiden. Beck kommt in der Umfrage auf 19 Prozent. http://www.welt.de/politik/article921442/Kanzlerin_Merkel_schwimmt_auf_Sympathiewelle.html

Wie läßt sich der Moment Merkels “größter außenpolitischer Niederlage” mit der wachsenden Zustimmung und Popularität in Deutschland vereinbaren? Ulrich Speck hat vor ein paar Tagen als erster auf diesen scheinbaren Widerspruch aufmerksam gemacht. Speck liefert zugleich eine ziemlich überzeugende Antwort, die sich jetzt offenbar als Volltreffer erweist:

—————-

Die Financial Times Deutschland sagt voraus, der G8-Gipfel in Heiligendamm werde zum Moment der “größten außenpolitischen Niederlage” Angela Merkels.

Wenn allerdings Außenpolitik vor allem Innenpolitik mit anderen Mitteln ist, dann dürfte Heiligendamm zum Triumph werden. Nachdem sich die Bundeskanzlerin kürzlich offen mit dem russischen Präsidenten gestritten hatte, ist ein taktisches Bedürfnis nach Äquidistanz entstanden. Ein Streit mit dem amerikanischen Präsidenten kommt da gerade recht.

Und beim “weichen” Thema Klima, das in der Regel von apokalyptischer Rhetorik, vagen Versprechungen, großartigen Ankündigungen und Unverbindlichkeiten gekennzeichnet ist, lässt sich ein solcher Streit auch ohne ernsthafte Risiken inszenieren.

Auch hier nimmt Merkel der SPD die Butter vom Brot. Während die Sozialdemokraten Äquidistanz zwischen Russland und USA fordern, stellt die Kanzlerin sie eben mal her.

Damit verschafft sie sich wieder innenpolitischen Spielraum für eine klar transatlantisch ausgerichtete deutsche Weltpolitik - und baut ihren Vorsprung aus für den Moment, auf den es ihr wirklich ankommt: die nächsten Wahlen. http://blog.zeit.de/kosmoblog/?p=882

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Benny Peiser / 01.09.2019 / 13:00 / 36

Die unheimlich zutreffende EU-Prophezeiung der Margaret Thatcher

Vor fast 30 Jahren warnte Margaret Thatcher in einer Rede vor den unausweichlichen Konsequenzen einer überstaatlichen Europäische Union. Am 19. September 1992 (drei Tage nach dem sogenannten Black Wednesday) sprach die…/ mehr

Benny Peiser / 07.08.2019 / 15:30 / 21

In Europa wachsen gerade nur die Energiekosten

Als Anthropologe, Historiker und Katastrophen-Forscher sprach ich kürzlich auf der Klimawandelkonferenz des Heartland Institutes in Washington. Der Titel meines Vortrags lautete: „Incredible Shrinking Europe – Between…/ mehr

Benny Peiser / 21.11.2017 / 17:30 / 9

Deutschlands Klimakirche ohne Dach

Ein Kommentar zur politischen Lage in Deutschland, von Großbritannien aus betrachtet: Deutschland steht vor einer politischen Krise, nachdem am späten Sonntagabend die Vier-Parteien-Sondierungsgespräche zur Bildung…/ mehr

Benny Peiser / 28.01.2017 / 10:49 / 0

Wie die Energiewende die deutsche Umweltbewegung spaltet

Professor Fritz Vahrenholt zählt zum Urgestein der deutschen Umweltbewegung und gilt als einer der frühen Protagonisten von sogenannten erneuerbaren Energien in Deutschland. Inzwischen ist er…/ mehr

Benny Peiser / 17.12.2016 / 16:00 / 2

Donald Trump und die Zukunft der Klimapolitik

Die BBC sprach mit mir über die Zukunft der US-amerikanischen Klima- und Energiepolitik. Hier das interview. BBC: Donald Trumps Entscheidung, einen Klimaskeptiker zum Chef des…/ mehr

Benny Peiser / 27.10.2015 / 16:33 / 0

Polnisches Kyoto-Veto: EU Klimastrategie vor dem Aus?

Poland’s president has vetoed an amendment to the Kyoto protocol on CO2 emissions that extends the deadline for compliance because he believes the country needs…/ mehr

Benny Peiser / 21.06.2015 / 19:04 / 1

Griechenland erklärt erneuerbare Energie zu einer Gefahr für nationale Sicherheit

The new government’s policy shift away from renewable energies “is very clear” said Psomas. “All [the new government] is concerned with is how to promote…/ mehr

Benny Peiser / 08.05.2015 / 14:49 / 0

Britischer Klima-Minister, Öko-Liberale sind Toast

Climate change secretary Ed Davey has lost his seat to the Conservative party, in an election night that has seen the Liberal Democrats presence in…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com