Air Tuerkis / 18.07.2019 / 06:25 / 35 / Seite ausdrucken

Als Klimaflüchtling auf Mallorca

Immer mehr Städte und Gemeinden erklären sich bereit, Klimaflüchtlinge aufzunehmen. Besonders vorbildlich verhält sich Mallorca, das Jahr für Jahr viele Millionen deutsche Klimaflüchtlinge beherbergt. Air Tuerkis ist einer von ihnen. Hier sein dramatischer Video-Bericht.

Dieses Video erscheint auch auf dem Jugend- und Schülerblog Apollo-News

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Brigitte Miller / 18.07.2019

Mit so einer Jugend kann man getrost in die Zukunft gehen, es wird alles gut.

P.Steigert / 18.07.2019

Wohin kann man denn vor der Apokalypse des politischen Klimas wegfliehen?

Gabriele Klein / 18.07.2019

Apropos CO2 Ausstoß und Klimawandel…. was ich unglaublich lobenswert finde im Hinblick auf Israels Nachbarstaaten ist ihre Vorsicht im Hinblick auf den CO2 Ausstoß .  Wenigstens weiß man rund um Israel wie man mit Hitzewellen umgeht, so daß es nicht “klimabedingt” zu Feuersbrünsten kommt.  Mir wäre nicht bekannt dass der “Supertanker”, das größte Löschflugzeug je anreisen musste um Feuersbrünste rund um Israel zu löschen, obgleich dort die Temperaturen gleich hoch sein dürften…..  Schon komisch, dass, wenn immer die Temperaturen steigen, Israel von Feuersbrünsten heimgesucht wird, die Nachbarn allerdings nicht….

Belo Zibé / 18.07.2019

Wohin gehts zum Apéro heute Abend:Zu den Maffays, Schweigers, Grönemeyers oder gleich nach Valldemossa zu Catherine Zeta Jones und Michael Douglas?

Dieter Sadroschinski / 18.07.2019

G_E _ N_I _ A_L_! Das ist ARD mal ZDF hoch GRÜNSPDCDUFDP! Man muss sie humorvoll mit ihrem eigenen Bullshit konfrontieren. Bitte das Video auf Youtube oder sonstigen Kanälen teilen!

Franz Robert Mathe / 18.07.2019

Meine Herren, Sie haben keine Ahnung! Drehen Sie mal auf den Kanaren, dann kommen Sie der Wahrheit noch näher. Ich empfehle Ihnen die Winterzeit! Dann werden Sie dort auf Zustände stossen, die die wahre Katastrophe darstellen! Mallorca? Ich bitte Sie… PS: wenn Sie gute, ortskundigen Führer brauchen, melden sie sich bei mir..Mein Onkel Erwin und ich führe Sie sehr gerne zu den Tatorten.. Hasta Ihr FR Mathe

Gabriele Klein / 18.07.2019

In diesem Moment lese ich in den englisch sprachigen Medien: Israel kämpt gegen die größte Feursbrunst in seiner Geschichte an.  Die deutschen Medien lässt dies kalt . Ich googelte vergeblich nach näheren Infos.  Wahrscheinlich sind sie mit dem Retouschieren der Selfies deutscher Politiker befasst…...... Aber vielleicht ist es auch nur eine Art von FAKE News erzielt durch Unterlassung.  Vielleicht wissen unsere Fakten checker bald näheres wer für diese Unterlassung zeichnet…...

Sabine Lotus / 18.07.2019

Frau Kuhn, zum zweiten Teil Ihres Posts: Die richtig Involvierten haben bereits angefangen zu ‘tilten’. Durch die ‘Schönrederei’ potentiell lebensbedrohlich sogar. Aber eine Umkehr ist bei denen kräftetechnisch nicht drin.

Karla Kuhn / 18.07.2019

Also die Übersetzung ist Fake, der angebliche Koch hat u. a. auch von Barcelona und Buenos Aires gesprochen,  ansonsten herrliche Satire !! Genießen Sie die Klimakrise weit ab von Rackete und Grete im warmen Mallorca. Viel Spaß und weiter solche REALSATIRISCHEN Artikel.  Eigentlich dürfte nicht Merkel zittern und Sparchstörungen haben sondern DIEJENIGEN, die schon lange in DEUTCHLAND leben und die für die Misere die KOSTEN tragen müssen !

Rosa Palatina / 18.07.2019

Jungs, Jungs, was für ein Einsatz! Während andere faul im Urlaub sind, gebt ihr alles für das Klima. Daran sollte sich Rezo mal ein Beispiel nehmen, statt sich auf seinen Fernreisen von überall auf der Welt feiern zu lassen für nix und wieder nix. Und Mallorca muss natürlich auf alle Fälle gerettet werden, denn wollen wir nicht alle irgendwann Flöchtling sein ?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Air Tuerkis / 11.08.2019 / 10:00 / 12

Jugend-Workshop mit Achgut.com: Der nächste bitte!

Im März diesen Jahres fand der erste Juniorenkreis Publizistik statt, eine Veranstaltung der F. A. von Hayek-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit Achgut.com und dem Jugendblog Apollo-News.…/ mehr

Air Tuerkis / 23.07.2019 / 06:15 / 83

Kein Nonsens, Lindner will nationalen Konsens!

„Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt“ sagte einmal Gustav Stresemann und formulierte damit den Schlachtruf der deutschen Liberalen. Und FDP-Chef Lindner scheint sehr…/ mehr

Air Tuerkis / 29.06.2019 / 15:30 / 30

Nicht mal bedingt abwehrbereit

Über etwaige Menschenrechtsverletzungen westlicher Armeen wird stets ausführlich berichtet und gesprochen. So etwa über die Luftangriffe auf die zwei von den Taliban entführten Tanklaster nahe…/ mehr

Air Tuerkis / 14.06.2019 / 08:10 / 75

Liebe Grüne, lest doch mal Friedrich August von Hayek

Was sollen wir tun gegen Finanz- und Wirtschaftskrise? Gelddrucken und Banken verstaatlichen. Wie sollen wir unsere Energie erzeugen? Erneuerbar. Wer bestimmt, finanziert und erzwingt das? Der Staat. Was…/ mehr

Air Tuerkis / 11.06.2019 / 14:00 / 43

Sado-Maaso in Teheran

Lange haben wir nichts von unserem Außenminister gehört. Doch jetzt ist seine große Stunde da – jetzt rettet er das Iran-Atomabkommen und damit den Weltfrieden. …/ mehr

Air Tuerkis / 05.04.2019 / 06:08 / 37

“Kleener, lass die Finger davon”. Oder: Alle gegen Donald

"Kleener, lass die Finger davon", würde der Berliner jetzt sagen, "damit machste dir keene Freunde.“ Andererseits: Wenn ich auf der Suche nach mehr Freunden wäre,…/ mehr

Air Tuerkis / 22.03.2019 / 06:14 / 60

Das Wort zum Friday for Future – aus erster Hand

Achgut.com-Autor Air Türkis kennt sich aus mit der Generation seiner Mitschüler. "Erst sind da nur die hingegangen, die eh blaue Haare haben.  Aber jetzt, wo das von…/ mehr

Air Tuerkis / 10.02.2019 / 10:00 / 14

Jugend auf Achse – wer kommt mit?

Ich war gerade 14 und hielt es einfach nicht mehr aus, ich musste etwas tun, mich politisch einbringen: Als jugendlicher Achgut.com-Leser selber aktiv zu werden, ist…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com