Alles nur ein Fliegenschiss

Erstens: Das Brüssel-Europa ist erledigt. Frau von der Leyen könnte am besten gleich nach Hannover zurückfahren, ein paar Bahlsen-Kekse essen und dort verbleiben. Keiner hört mehr auf Brüssel, jeder Staat macht, was er will. Fest steht: Das Europa der Wichtigtuer, der Schulzens und Junckers, wird es so nie wieder geben. Und das ist gut so. 

Zweitens: Merkel hat 2015 behauptet, man könne die Grenze nicht schließen. Eine glatte Täuschung der Öffentlichkeit, wie sich gezeigt hat. 

Drittens: Manche Politiker, die sich jetzt als Mahner, Warner und Macher produzieren, sollten besser auf Vergessen hoffen. Zum Beispiel NRW-MP Armin Laschet. Als Corona schon ganz nah war, die Angst vor der Tür stand (ein persönlicher Freund von mir sagte angesichts der Berichte aus China am 21. Januar seine Reise dorthin bei Lufthansa ab), musste am Rhein der Karneval durchgezogen werden. Millionen lachten, freuten, umarmten, küssten sich – Rosenmontag war am 24. Februar, vor gerade fünf Wochen. Der größte Virenpool, und kurz davor hatte Laschet sich noch beim „Orden wider den tierischen Ernst“ feiern lassen. Nicht zum Lachen, wenn man sich die Corona-Zahlen in NRW anschaut. 

Viertens: Mutmaßlich große Dinge werden plötzlich ganz klein. Beispiel Thüringen. Die MP-Wahl, Kemmerich, Mohring, Höcke, Ramelow, ein Blumenstrauß … vor die Füße geworfen. Das ist sieben Wochen her. 

In der Rückschau alles nur ein Fliegenschiss. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

toni Keller / 31.03.2020

@ Oliver Karl 1. dieses Covid , wegen dem gerade die halbe Welt lahmgelegt wird und jeder soziale Kontakt unter “ihh, pfui, bäh” eingeordnet wird, hat es noch nicht mal zu einer, wie auch immer gearteten “Übersterblichkeit” gebracht. Oder anders ausgedrückt, wie man bei euromomo sehen kann,  sterben zur Zeit selbst in Italien weniger Leute. als im März der vergangenen Jahre. 2. es ist ein himmelweiter Unterschied ob jemand mit Corona oder an Corona stirbt. Nach ernsthaften Krankenhausmedizinern hat jeder Mensch, mittlerweile, diese sogenannten mulitresistenten Keime in sich, daran kann man sogar sterben, aber die meisten sterben mit den multiresistenten Keimen,  nicht an ihnen. 3. aktuell gilt als gelungenes Leben wenn jeder vereinzelt und vereinsamt sich in seine Wohnung verkriecht, sich also freiwillig in Isolationshaft begibt, also mir ist es echt lieber ich habe mein Leben gelebt und sterbe früh, als dass ich kein Leben gehabt habe, aber uralt werde.

Hermine Mut / 31.03.2020

zu 3. : nicht zum Laschen ist auch, dass der Arme Lasche die Grenzen nach Belgien und Holland immer noch nicht dicht gemacht hat - oder ? Mehrmalige Nachfragen in Düsseldorf haben jedenfalls - Überraschung ! - keinerlei Antworten gebracht. Nun zum Fliegenschiss : dieser ist steigerbar in “MUGGASEGGELE”* ! unsere nette Frau auf der Post verkündete heute Mittag fröhlich : ” des isch blos a M…. z´klei gwea, sonscht wär s no a Päckle gwesa !”(dann war s halt ein Paket).    * primäres Geschlechtsorg(k)an der männlichen Stubenfliege.

Eugen Richter / 31.03.2020

Was hilft es? Sie wissen schon, dass wir hier zu einer Minderheit gehören? Die meisten Deutschen sind mit der Regierungsarbeit sehr zufrieden.

Michaela Mertensson / 31.03.2020

Das Gedächtnis der Leute ist einfach zu kurz. Argumente vergleichen läuft auch schon länger nicht mehr, auch in der Schule schon nicht, siehe die Klima-Hüpfer um die Heilige Greta. Dazu kommt dann noch eine gewisse Untertänigkeit, die auch durch die Angst vor gesellschaftlicher Ächtung und dem sozio-finanziellem Abstieg bei Arbeitslosigkeit und HartzIV befördert wird. Wer ist schon mal hinter seinem Rücken über soziale Medien fertig gemacht worden? Du weißt nicht mal, was die Leute dir vorwerfen, aber alle gucken dich plötzlich böse oder komisch an. Ist mir passiert, als ich mich mal deutlich über angeblich nicht mögliche Grenzkontrollen und illegale Flüchtlinge geäußert habe, mit Verweis auf die entsprechende Rechtsphilosophie. Seitdem gelte ich als R ... vor allem bei Leuten, die mit dem Zeitgeist mitschwimmen. Deine eigenen, akademisch korrekten Aussagen werden absichtlich so verdreht, dass du als R… dastehst. Sich nicht zu verteidigen, wenn man sich mit ungerechtfertigten Vorwürfen wie Rassismus oder Sexismus (Genderwahn) konfrontiert wird, ist tatsächlich der beste Weg, da ohne größere Schäden am eigenen Leben und Lebenslauf herauszukommen. Der Schaden für die Gesellschaft ist dann natürlich da, wenn Wegducken eben zur einzigen Option wird und irgendwelche schlicht falschen Vorwürfe zur Waffe in den Händen von Moralkasperln werden, die sich wegen ihrer Moral in jeder Hinsicht für überlegen halten und nur noch auf die soziale und finanzielle Vernichtung derjenigen mit anderer Meinung aus sind. Korrektur kann da auch in Schulen und Universitäten nicht mehr stattfinden, weil die Lehrkräfte vielfach nur noch zeitlich befristete Verträge haben und vor allem in den Geisteswissenschaften schnell vor dem Nichts stehen würden. Arbeitsrecht ist ausgehöhlt worden und das schlägt sich eben auch auf die geistig-moralische Verfassung und das gesellschaftlich-politische Handeln der Menschen durch.

Claudia Meier / 31.03.2020

@Gert Köppe, “Deutsche Pinke-Pinke ist selbstverständlich weiterhin willkommen.” Willkommen ist gut, nee die ist dringend benötigt ! Wie sonst soll bei den armen Süd-Euro-Ländern die feucht fröhliche Party, das bürokratisch unproduktive laisse a faire weiter gehen ? Deshlab wollen die nun doch so unbedingt die Euro-Bonds, und nicht das ESM-Geld vom Drahgi Rettungsschirm. Denn ESM-Geld ist an Rückzahlungsbedingungen geknüpft.  Euro-Bonds sind blanko Schecks, ohne Rückzahlungsabsichten, und damit geschenktes Geld, von, ja richtig, hauptsächlich Deutschland, an zu beschenkende wie Italien, Frankreich, Spanien, und wer sonst noch alles die Hand aufhält. Euro-Bonds, die nun auch gerne Corona-Bonds genannt werden, werden uns erst so richtig nachhaltig tief in die Ka…ke reiten. Deshalb sind die Grünen ja auch so dafür, der Nachhaltigkeit wegen, und einer verquasten Euro-Moral. Dorothea Siems schreibt hier in die Welt am 31.03. einen sehr aufschlußreichen Artikel.

Ralf Pöhling / 31.03.2020

Kurz, knackig und absolut treffend, Herr Tiedje. Dieses Land wird gerade an die Wand gefahren. Die EU wird an die Wand gefahren. Die halbe Welt wird an die Wand gefahren. Von genau den Leuten, die alle Zweifler ihres eingeschlagenen Kurses fortwährend als Nazis oder Irre tituliert haben. Der ganze Laden gehört ausgemistet und das Personal ersetzt. Durch Menschen, die etwas mehr Realitätssinn an den Tag legen, als die blinden Blender, die uns das alles eingebrockt haben. Unter den Blinden ist der Einäugige König? Nicht wirklich. Die Blinden schlagen auf die Einäugigen die ganze Zeit ein. Von den Zweiäugigen ganz zu schweigen. Dummheit muss und wird bestraft werden. Dummerweise werden die Intelligenten in einer globalisierten Welt automatisch mit bestraft. Zu viel Macht in den Händen sehr weniger, kann unglaubliches Unheil anrichten.

Charles Brûler / 31.03.2020

Großartig! Nichts ist schnelllebiger, als die “spektakuläre” Nachricht. Und nichts bohrt sich tiefer ins Gedächtnis, als der Spott über solche “spektakulären” Nachrichten

Hans Schnaider / 31.03.2020

Der Kampf gegen Rechts wird gerade vom Kampf gegen Crächtz abgelöst. Wird nicht von allen bemerkt, von einigen aber durchaus als Chance gesehen , das eigene, zukünftige politische Süppchen jetzt schon mal auf’s Feuer zu stellen. Einfach nur mal schauen, was Michel so mitbekommt. NICHTS, natürlich, auf die Hilfstruppen ist Verlass.

giesemann gerhard / 31.03.2020

Ja, lieber Herr Hohensee, Spass muss eben sein bei der Leich’, sonst geht keiner mit. Zum Alter: Bin ein echter Fuffziger. Und gesund wollen und sollen wir alle bleiben, und sei es bloß humoris causa ... . Bis es eben endlich aus is’, zäfix Halleluja. Dann singen wir, falls es noch geht, mit letzter Luft und mit Ludwig Hirsch: “Komm, großer schwarzer Vogel ...”. Bin Flieger (gut, mal gewesen) und unsere Devise war: Alle reden vom Vögeln, WIR fliegen. Und rein in den Geiersturzflug, mit meiner Ka 6 damals - das “Ka” steht für Kamikaze, also “göttlicher Wind”, klar. Mit den Göttern hatte ich es immer schon, wollte sogar mal Pfarrer werden. Aber nur eine Quarantäne lang ... . Grüße zurück.

Volker Kleinophorst / 31.03.2020

@ B. Idler In meiner Familie bin (besser war) ich der Einzige mit vernünftiger Vorratshaltung, was sicher auch mit einer sehr ländlichen Wohnlage zu tun hat. Denn hier kann man auch mal eingeschneit (früher) oder sonstwie abgehängt sein. Durfte bereits in meiner “alles übertrieben” Mainstreamer-Familie aushelfen. Lieber Idiot als tot.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 22.11.2020 / 14:00 / 27

Frau Giffey und die Doktorspiele

Das Corona-Virus liegt wie ein Leichentuch über Deutschland. Kinos, Theater, Restaurants, Museen, Kosmetiksalons geschlossen. Hochkonjunktur für Psychiater. Und jetzt noch Totensonntag. Düsternis allüberall.  Dazu folgende…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.11.2020 / 12:00 / 45

Ich sage „Ja“ zu Deutschland

Wir Deutschen werden um vieles beneidet: unseren Schäferhund, unsere Eiche, unsere Kuckucksuhr, unsere Gartenzwerge, unseren Fleiß, unsere Pünktlichkeit, unsere Bockwurst, unser Sauerkraut, unseren Rhein, unser…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.11.2020 / 11:00 / 46

Land der Täter und Täterinnen

Der Beitrag „Was Frauen wirklich wollen“ voriges Wochenende war wirklich überflüssig. Da macht sich ein schräger Kerl wie ich lustig über die berechtigten Forderungen nach…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 01.11.2020 / 11:30 / 20

Liebe Steuerhinterzieher*innen

Frauen sind sprachlich immer noch benachteiligt, insbesondere was ihre Rolle in der Gesellschaft anbelangt. Sprache prägt Bewusstsein, und so bestehen viele – oft sind das…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 27.10.2020 / 15:00 / 27

Die Polizei ist eine Gefahr für die Demokratie. Echt?

„Die Polizei – Dein Freund und Helfer? Immer wieder wird ungerechtfertigte Polizeigewalt gegen Bürger publik... Immer mehr rechtsextreme Polizei-Chats werden bekannt.“ Soweit die offizielle Ankündigung…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 21.10.2020 / 11:00 / 15

Hirnfantilisierung. Das neue Virus

Corona und kein Ende. Die Sondersendungen häufen sich, Politiker werfen mit neuen Maßnahmen um sich, die Pandemie beherrscht die Welt.  Dazu folgende Richtigstellung: Im Schatten von…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 10.10.2020 / 10:00 / 26

Hidden Champions

Es gibt Menschen wie Donald Trump, Karl Lauterbach oder Barbara Schöneberger, die sind extrovertiert. Sie haben ein unbändiges Mitteilungsbedürfnis, sie quatschen viel, manchmal zu viel,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2020 / 12:00 / 18

Eine kleine Freude im Sommer der Trostlosigkeit

Jan Marsalek (40) ist der meistgesuchte Mann der Welt. Stichwort Wirecard: 1,9 Milliarden Euro sind verschwunden, entweder als Luftbuchung oder in seinen Taschen. Ein Betrüger im…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com