Air Tuerkis, Gastautor / 05.04.2019 / 06:08 / 37 / Seite ausdrucken

“Kleener, lass die Finger davon”. Oder: Alle gegen Donald

"Kleener, lass die Finger davon", würde der Berliner jetzt sagen, "damit machste dir keene Freunde.“ Andererseits: Wenn ich auf der Suche nach mehr Freunden wäre, dann würde ich jetzt zu Fridays for Future gehen. Stattdessen geht es heute um Donald Trump. Der macht nämlich alles falsch, was man überhaupt falsch machen kann. Trump-Bashing ist erste Bürgerpflicht.

Air Tuerkis (16) ist Schüler in Berlin und gibt den Schülerblog Apollo-News heraus.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karla Kuhn / 05.04.2019

GUT, daß Sie die Finger NICHT davon gelassen haben. ERFRISCHEND Ihr Video, einfach herrlich. “Gehen” sie aber später NICHT in die Politik, behalten Sie ihre OFFENHEIT und ihre UNBEFANGENHEIT !!  Der EERFOLGREICHE, DYNAMISCHE und CHARISMATISCHE Donald Trump wird sicher auf unsere “selbsternannten Weltenretter” pfeifen. Seine ERFOLGE sprechen für ihn ! Wahrscheinlich können bestimmt e Typen nicht verkraften, daß dieser Mann es wagt, das umzusetzen, was er angekündigt hat und- welche Schande- auch noch mit ERFOLG. Ich stelle mir vor, wenn er abends, nach getaner Arbeit mit seinem Stab noch zusammensitzt und die internationalen Zeitungen liest, ich glaube er interssiert sich sogar dafür, und stößt auf die vielen Haßartikel aus dem Wirtschaftswunderland Deutschland, müssen er und seine Mannen doch Lachkrämpfe kriegen oder ?? Trump-Bashing ist erste Bürgerpflicht.” Ja, für eine bestimmte Kaste scheint das zu stimmen aber da muß auch gefragt werden, WER dieser Kaste angehört.

Dr. Gerhard Giesemann / 05.04.2019

Donald Trump weiß eben: Zu manchen musste sagen: Hömmal, so primitiv wir du bin ich schon lange. Warum haben die meist-tätowierten Typen die geilsten Weiber? Du musst dich eben anpassen, auch und gerade nach unten - und wenn was oben unten ist, dann ist eben unten oben, wenn ich gerade mal unten bin. Alles klar? Oder soll er mit einem wie Kim ehrlich sein, wo der doch zu Chorea Huntington, vulgo Veitstanz neigt? Atomar, nuklear, raketentechnisch oder so. Die Japaner ducken sich schon mal. Oder was ist mit den Mexicanos, die seit Jahrzehnten ihre sozialen Probleme nur ständig verschärfen, jetzt jammern, wenn Trump nur ankündigt, keine Lust darauf, auf Import davon mehr zu haben? Da zeigte doch ganz neulich ein Regierungsmitglied von denen grinsend im TV eine Zeichnung mit einer Leiter drauf - als Reaktion auf Trumpens Zaun (nicht Mauer, wirklich nicht). Der täte sich wundern, wenn die Amis den da runterschießen - oder heißt es besser -schössen? Unnachahmlicher Donald: Consider a rifle. Wer mit Invasion und Kinderkulleraugen erpressen will, der braucht eben auch eine angemessene Antwort. Nötigung zur Hilfe zieht nicht mehr. Können wir was lernen von. Usw. Air Tuerkis wünsche ich viel Glück und Verstand beim Weiterentwickeln eines eigenen Standpunktes, bitte weiter so.

Rolf Lindner / 05.04.2019

Ich weiß, wer und wie er den Greta-Hype schlagartig beenden könnte.

D. Hempelmann / 05.04.2019

Was den Antiamerikanismus und die deutsche Presse und weite Teile der deutschen Politik betrifft, da muss ich Ihnen recht geben. Was Donald Trump betrifft, da kann ich der “der Feind meiner Feinde ist mein Freund”-Linie, die ich immer mehr hier auf der Achse antreffe, allerdings nichts abgewinnen. Konservative Teile der trumpschen Politik mögendurchaus richtig sein. Aber diese Teile haben mehr mit der Partei als mit der Person Trumps zu tun. Das und der Hass der linksgerichteten deutschen Politik und Presse darf aber nicht dazu führen, dass man die Person Trump verklärt. Trump ist ein Mensch, der eigentlich niemals in eine solche Stellung kommen dürfte, wenn die demokratischen Institutionen funktionieren würden. Oder zumindest sehr schnell wieder von dort verschwinden müsste. Leider ist er immer noch dort und das hat meinen Glauben in die demokratischen Strukturen der USA wirklich erschüttert. Trump ist weder intellektuell noch von seiner Arbeitsauffassung geeignet, Präsident der USA zu sein. Und, was das schlimmste ist, er ist ein Antidemokrat. Er setzt alles daran, die wichtigsten demokratischen Strukturen zu unterwandern und zu zerstören. Wie kann man es zulassen, dass es Gespräche zwischen Trump und Putin gibt, ohne dass davon Aufzeichungen gemacht werden? Wie kann man es zulassen, dass Trump Leuten eine Security Clearance gibt, die durch die extra dafür vorhandenen Checks durchgefallen sind? Trump ist mit einer sehr knappen Mehrheit gewählt worden. Er muss nun mal damit leben, dass er als Präsident nicht allmächtig ist und sich nur im Rahmen der demokratischen Ordnung bewegen darf. Das tut er nicht und das wirft ein sehr schlechtes Licht auf diese demokratischen Institutionen der USA. Allein der Anschein, dass ein amerikanischer Präsident lieber in einem System a’la Putin regieren würde, müsste seine sofortige Entlassung zur Folge haben.

Gert Köppe / 05.04.2019

Ein gutes Beispiel dafür, das bei unserer Jugend doch noch nicht Hopfen und Malz verloren ist. Jut jemacht, Kleener! Sehr Bedenklich finde ich den aufkommenden Hass gegen die USA in Deutschland, oder besser gesagt den “verordneten” Hass auf Trump. Gleichzeitig aber auch “verordnete” Putin-Abneigung und der aufkommende Antisemitismus. Nur die Muselmanen, die sind die Guten. Am Liebsten noch Islamfreundlichkeit den Deutschen per Gesetz aufdrücken und durch sogenannte “Beauftragte” überwachen. Dabei kommen bei mir ganz dunkle Gedanken auf. Da gestatte ich mir doch mal die Frage: Wann soll denn wieder die erste Strophe der Nationalhymmne gesungen werden? Ab wann ist es denn wieder soweit, ihr “Volksverdummer”? Wenn alle, die uns einst vom Faschismus befreit haben, auf einmal “böse” sind (USA, Russland; die Briten), da wird man durchaus nachdenklich. WIR sind die “Guten”, WIR retten die Welt, Deutschland, Deutschland über Alles…..., oder wie?!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Air Tuerkis, Gastautor / 09.04.2019 / 16:30 / 15

Postsozialismus: Die Zukunft der Vergangenheit

Postsozialismus – was soll das sein? Frei nach Norbert Bolz würde ich sagen: Ich kenne keinen Postsozialismus, ich kenne nur die sozialistische Post. Eigentlich sogar…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 22.03.2019 / 06:14 / 60

Das Wort zum Friday for Future – aus erster Hand

Achgut.com-Autor Air Türkis kennt sich aus mit der Generation seiner Mitschüler. "Erst sind da nur die hingegangen, die eh blaue Haare haben.  Aber jetzt, wo das von…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 10.02.2019 / 10:00 / 14

Jugend auf Achse – wer kommt mit?

Ich war gerade 14 und hielt es einfach nicht mehr aus, ich musste etwas tun, mich politisch einbringen: Als jugendlicher Achgut.com-Leser selber aktiv zu werden, ist…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 18.10.2018 / 06:25 / 43

Mit Chamberlain nach Teheran

Vor rund 80 Jahren marschierte die Wehrmacht im Sudetenland ein. Doch anders als bei der vorhergehenden Besatzung und Annexion Österreichs oder der Remilitarisierung des Rheinlands…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 29.07.2018 / 06:29 / 34

60 Jahre NASA - wider die Technophobie 

Von Air Tuerkis. Will die USA heute einen Menschen ins Weltall bringen, muss sie ihn nach Russland verweisen. Die einzige Möglichkeit, die ISS oder den…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 26.06.2018 / 06:04 / 50

70 Jahre Berliner Luftbrücke – wider den Antiamerikanismus

Von Air Tuerkis. Bei der Euphorie um die Deutsche Einheit und den Fall der Berliner Mauer wird oft vergessen, dass es auch anders hätte ausgehen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com