Air Tuerkis / 05.04.2019 / 06:08 / 37 / Seite ausdrucken

“Kleener, lass die Finger davon”. Oder: Alle gegen Donald

"Kleener, lass die Finger davon", würde der Berliner jetzt sagen, "damit machste dir keene Freunde.“ Andererseits: Wenn ich auf der Suche nach mehr Freunden wäre, dann würde ich jetzt zu Fridays for Future gehen. Stattdessen geht es heute um Donald Trump. Der macht nämlich alles falsch, was man überhaupt falsch machen kann. Trump-Bashing ist erste Bürgerpflicht.

Air Tuerkis (16) ist Schüler in Berlin und gibt den Schülerblog Apollo-News heraus.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Abid Hussain / 05.04.2019

Schön, dass das mal klargestellt wird. Die Deutschen und ganz besonders die West-Berliner sollten gegenüber den Amerikanern vor allem ein Gefühl haben: Dankbarkeit. Stichwort D-Day, Stichwort Marshall-Plan, Stichwort Luftbrücke. Ohne den Kriegseintritt der USA hätte Hitler den zweiten Weltkrieg vielleicht gewonnen. Ganz sicher aber wäre Deutschland ohne die Amerikaner und deren spätere politische Unterstützung als Siegermacht niemals eine freiheitliche Demokratie und eine starke Volkswirtschaft geworden. Erfreulich auch, wie im Video gezeigt wird, wie irrational das Trump-Bashing ist und dass dahinter ein ganz dummer, primitiver Anti-Amerikanismus steckt. Trump bietet allen Anti-Amerikanern die gewünschte Angriffsfläche. An ihm können sie ihren Hass auf eine starke, dominante USA endlich mal wieder so richtig ausleben. Vollkommen übersehen werden die vielen positiven Eigenschaften von Trump, vor allem sein Mut und sein Tatendrang. Statt wie Obama Predigten zu halten, ohne Taten folgen zu lassen, benennt Trump Probleme ohne Rücksicht auf PC und packt Dinge an.

Thomas Taterka / 05.04.2019

Ich bin zu Tränen gerührt von soviel Zutraulichkeit gegenüber Amerika in einigen Kommentaren. Das ist genau die Einfalt , die die USA nun auch wieder nicht verdient haben. - Und die sich der ” Neue Sozialismus ” gerade herbeischwatzt, mit aller Propagandamacht.

Alexander Damaskinos / 05.04.2019

Ganz, ganz böser Fehler, Herr Köppe: “Wenn alle, die uns einst vom Faschismus befreit haben, auf einmal “böse” sind (USA, Russland; die Briten)…” Die Russen haben uns mitnichten vom Faschismus befreit, sondern ihn noch weitere 44 Jahre im Osten Deutschlands - mit vielen Opfern - erhalten. Und Putin träumt heute noch von der vergangenen Größe (als die Russen an der Elbe standen). Die Putin-Abneigung ist somit nicht wie die gegen Trump verordnet, sondern das Ergebnis eines gesunden Menschenverstandes.

Susanne antalic / 05.04.2019

An Herr Hempelmann,  Was macht einen Menschen zu Politiker, sicher nicht sein gesundes Menschenverstand. Vieleicht ist das die Stärke Trumps, dass er kein Politiker war, häufig würde ich mir wünschen, dass Politiker auch die andere Seite der Medaile lernen würden. Trump hat halt nicht diese Seilschaften, die die Politiker der USA von beiden Seiten haben, deshalb sind sie so empört. Was hatte z.B. der Obama gerrissen, Kriege über Kriege, seine Gesunheitsreform hatte viele Menschen an Rand des Ruins gebracht, in D. wurde es gefeiert aber nicht erklärt, es war so, als wenn in D. jeder auch mit einem kleinem Eimkommen, privat, teuer versichert wäre und das jeder Mitglied der Familie extra. Kein Mensch ist unfehlbar, aber für mich ist Trump der beste Präsident der letzte Jahre. Es sucht Dialog und kein Krieg, würde das Obama machen würden sich die deutschen Medien von Lob gar nicht kriegen. Obama war eloquent, hübsch anzusehen und Farbig sonst NICHTS. Ich denke sie freuen sich auch über die Herrschenden in D. es sind alles Politiker, die keine Ahnung von wirklichen Leben haben und ein oder andere würde ohne Politik Flaschen sammeln müssen.

Eleonore Weider / 05.04.2019

Ich bin froh, daß es noch vernünftig denkende junge Menschen wie Euch gibt, haben wir vergessen, daß es allein über 20 Flugzeugabstürze während der Berlin-Blockade vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949 mit insgesamt über amerikanische und englische 50 Tote gab? Haben wir die CARE Pakete vergessen, die so mancher deutschen Familie erst das Überleben sicherte, daß wir überhaupt erst zu einer Demokratie gezwungen werden mußten ? Daß uns erst die NATO fast 70 Jahre Freiheit ermöglicht hat, welche ja ursprünglich noch als Beistandspakt gegen eine erneute deutsche Aggression vorgesehen war, daß wir wieder in die zivilisierte Völkergemeinschaft aufgenommen wurden? Und dann Herr Trump, der mehr Erfolge aufweisen kann, als das gesamte Merkelsystem? Wir aber kuscheln lieber mit Diktaturen und Unrechtssysteme.  Hätten die USA damals nicht eingegriffen, wäre Europa bis zum Atlantik kommunistisch geworden, also Adè Freiheit, das wichtigste Gut der Menschen.

Dr. Gerhard Giesemann / 05.04.2019

Ganz nett, lieber Air, aber pass auf: Greta ist auch erst 16. Trotzdem: Eigenes Denken soll so früh wie möglich beginnen, einen Anfang haben Sie gemacht, bitte weiter so.

Dr. Inge Frigge-Hagemann / 05.04.2019

Lieber Air: Gut gemacht! Ich freue mich, dass Sie zu den jungen Menschen gehören, die ihren Kopf zum Denken benutzen! Mit Schuleschwänzen fürs ‘Klima’, das sich nicht beeinflussen läßt, wird doch außer Phrasendreschen nichts Positives erreicht. Hoffentlich schafft es die junge Generation, den offenbar tatsächlich wachsenden Kommunismus und die zunehmenden Freiheitseinschränkungen zu verdrängen. Zu Amerika: ich bin mehr als 20mal in den USA gewesen (in 19 Staaten) und habe mit etlichen Amerikanern gesprochen und mich in ihrer Gesellschaft immer sehr wohl gefühlt. Ein Präsident Trump wäre für Deutschland sehr heilsam, er wäre für das Volk und nicht dagegen wie unsere Führung und er würde auch sicher keine deutsche Fahne wegwerfen wie Frau Merkel.

Thomas Taterka / 05.04.2019

Es ist richtig, sich von der Verklärung Amerikas zu lösen, denn die USA sind keine Nation von Menschenfreunden und waren es nie. Es ist eine permanent kriegführende erznationalistische Gesellschaft von skrupellosen Geschäftemachern und verschlagenen Heuchlern und Intriganten. Das beste an diesem Land war immer ihre Opposition. Aus beiden Lagern. Vor allem in den Künsten,  also Musik , Literatur , Film , Entertainment. Das ist das wahre Amerika , die Verschmelzung von Einflüssen aus aller Welt. Unschlagbar in den gesetzten moralischen Maßstäben. Unfassbar dumm ist allerdings die Distanzierung der Deutschen vom Herrschaftsanspruch Amerikas mit dem sozialistischen Kuckucksei im Gepäck, der offenen Rechnung aus der Zeit des Kalten Krieges. Zwei Jahrzehnte ist den deutschen Konservativen nichts eingefallen zur Emanzipation von den Amerikanern und ihrer Dienstbotenrolle in nahezu allen wichtigen Fragen außer der Sicherung ihrer finanziellen Ansprüche und jetzt stehen sie ratlos da und - stramm - für eine Erneuerung Deutschlands unter aufpolierter DDR - Führung mit islamischen Hilfskräften. Da wäre es vielleicht besser gewesen, Knechte der USA zu bleiben. P.S.: Lieber Air, ich bereue keine Stunde, die ich im ” New Hollywood ” verbracht habe. Sehenswert ist ALLES. Näheres bei Wikipedia. Und - das nächste Video etwas straffen. Ein Vorbild könnte das Video aus dem ” Elektrischen Reiter ” ( s.o.. ! ) sein. Liebe Grüße und weiter so,  ” Kleener ” !

Lutz Muelbredt / 05.04.2019

Herr Groll, alles, was man sich erträumte, kam von Amerika. Klingt ja schon fast totalitär wie der Kommunismus, in dem wir uns wähnen sollen. Naja, der Kreis schließt sich halt wieder, muß ja weitergehen. Ironie aus.

M. Simon / 05.04.2019

Frisch von der Leber weg - einfach ein super Format! Da fängt man den Tag doch gleich viel beschwingter an. Die Achse ist in letzter Zeit durch junge Beiträge noch viel poppiger geworden, das find ich toll. Gerne mehr davon! Inhaltlich hat der junge Mann mal wieder völlig recht und so einige Nägel auf den Kopf getroffen. Die Berichterstattung über Trump ist ein Witz, so ähnlich wie der, dass Israel bei der UN als größter Menschenrechtsverletzer gilt. Man sollte die ganzen USA-Basher mal vor die Wahl stellen, ob sie lieber in den Vereinigten Staaten oder in Nordkorea, im Iran oder auch in Russland leben würden…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Air Tuerkis / 11.08.2019 / 10:00 / 12

Jugend-Workshop mit Achgut.com: Der nächste bitte!

Im März diesen Jahres fand der erste Juniorenkreis Publizistik statt, eine Veranstaltung der F. A. von Hayek-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit Achgut.com und dem Jugendblog Apollo-News.…/ mehr

Air Tuerkis / 23.07.2019 / 06:15 / 83

Kein Nonsens, Lindner will nationalen Konsens!

„Liberal ist, wer die Zeichen der Zeit erkennt“ sagte einmal Gustav Stresemann und formulierte damit den Schlachtruf der deutschen Liberalen. Und FDP-Chef Lindner scheint sehr…/ mehr

Air Tuerkis / 18.07.2019 / 06:25 / 35

Als Klimaflüchtling auf Mallorca

Immer mehr Städte und Gemeinden erklären sich bereit, Klimaflüchtlinge aufzunehmen. Besonders vorbildlich verhält sich Mallorca, das Jahr für Jahr viele Millionen deutsche Klimaflüchtlinge beherbergt. Air Tuerkis ist…/ mehr

Air Tuerkis / 29.06.2019 / 15:30 / 30

Nicht mal bedingt abwehrbereit

Über etwaige Menschenrechtsverletzungen westlicher Armeen wird stets ausführlich berichtet und gesprochen. So etwa über die Luftangriffe auf die zwei von den Taliban entführten Tanklaster nahe…/ mehr

Air Tuerkis / 14.06.2019 / 08:10 / 75

Liebe Grüne, lest doch mal Friedrich August von Hayek

Was sollen wir tun gegen Finanz- und Wirtschaftskrise? Gelddrucken und Banken verstaatlichen. Wie sollen wir unsere Energie erzeugen? Erneuerbar. Wer bestimmt, finanziert und erzwingt das? Der Staat. Was…/ mehr

Air Tuerkis / 11.06.2019 / 14:00 / 43

Sado-Maaso in Teheran

Lange haben wir nichts von unserem Außenminister gehört. Doch jetzt ist seine große Stunde da – jetzt rettet er das Iran-Atomabkommen und damit den Weltfrieden. …/ mehr

Air Tuerkis / 09.04.2019 / 16:30 / 15

Postsozialismus: Die Zukunft der Vergangenheit

Postsozialismus – was soll das sein? Frei nach Norbert Bolz würde ich sagen: Ich kenne keinen Postsozialismus, ich kenne nur die sozialistische Post. Eigentlich sogar…/ mehr

Air Tuerkis / 22.03.2019 / 06:14 / 60

Das Wort zum Friday for Future – aus erster Hand

Achgut.com-Autor Air Türkis kennt sich aus mit der Generation seiner Mitschüler. "Erst sind da nur die hingegangen, die eh blaue Haare haben.  Aber jetzt, wo das von…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com