Michael Miersch (Archiv) / 30.11.2006 / 17:06 / 0 / Seite ausdrucken

Aktion saubere Leinwand

Aus WELT.de von heute:
„…Im deutschen Film wird zu viel geraucht … Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), fordert Konsequenzen… Die Medien müssten ein stärkeres Bewusstsein dafür entwickeln, dass Kino- und Fernsehidole Vorbilder für Jugendliche seien, sagte Bätzing. Tabakkonsum sei kein neutrales dramaturgisches Mittel …“
Eine prima Idee Frau Bätzing. Aber warum nur das Rauchen im Film reduzieren? Gehen sie mal ins Kino. Da wird Ihnen auffallen, dass viele Spielfilme noch etliche andere sozial unverträgliche Verhaltenweisen als dramaturgisches Mittel einsetzen: Auf fahrende Züge springen, Autos Klippen runterfallen lassen, Banken ausrauben, wild um sich schießen. Ich habe schon Filme gesehen, da wurde Menschen ermordet und in einem etwas älteren Streifen sogar ein Wal. Da sollten Sie sich mal drum kümmern. Aber die SPD ist ja eine konstruktive Partei. Warum also nicht die Filmfördergelder so verteilen, dass öfter mal wünschenswerte Verhaltensweisen im Mittelpunkt der Handlung stehen? Ich denke da an Titel wie „Der fröhliche Steuerzahler,“ „Das Geheimnis der Bio-Karotten“ oder „Heiße Nächte im Ortsverein.“ Oder denken Sie nur an die ernsten demographischen Probleme unseres Landes. Ist das Erzeugen neuer Staatsbürger nicht DIE sozial vorbildliche Handlung schlechthin? Ich freue mich schon auf die Überschrift „Müntefering fordert mehr Geschlechtsverkehr im deutschen Spielfilm.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Michael Miersch / 11.01.2015 / 11:38 / 15

Die Stadt Leipzig betätigt sich als Zensurbehörde

In einem Schreiben des Ordnungsamtes an die Veranstalter der so genannten Legida-Demonstration, heißt es: „Das Zeigen sogenannter Mohammed-Karikaturen sowie anderer den Islam oder andere Religionen…/ mehr

Michael Miersch / 08.01.2015 / 11:42 / 7

Pressefreiheit 2005 und 2015

Bei den Hass-Attacken 2005 auf dänische Karikaturisten, traute sich nur eine deutsche Zeitung, die Mohammed-Karikaturen aus dem Jylands-Posten nachzudrucken: Die Welt. 2015 verteidigen schon ein…/ mehr

Michael Miersch / 07.01.2015 / 17:05 / 7

18 Uhr vor der Französischen Botschaft in Berlin

Trauer um Charlie Hebdo 07.01.2015. Heute um 18 Uhr versammeln sich vor der Französischen Botschaft in Berlin Bürger, um ihre Anteilnahme mit den Opfern des…/ mehr

Michael Miersch / 06.01.2015 / 20:41 / 16

Der Hauptredner

Gestern war Dr. Udo Ulfkotte Hauptredner in Dresden, nachdem es bereits bei einem ähnlichen Aufmarsch in Bonn gewesen war. Die Thesen und Hypothesen, die der…/ mehr

Michael Miersch / 05.01.2015 / 11:05 / 14

“Menschen aus der Mitte”

Die Leipziger Legida-Initiative ist nach eigenen Angaben eine „Bürgerbewegung patriotischer Menschen der gesellschaftlichen Mitte, denen Fremdenhass, Rassismus und Extremismus fremd sind“. Hier das Positionspapier der…/ mehr

Michael Miersch / 03.01.2015 / 01:15 / 40

An das deutsch-nationale Pöbel-Pack

Leider war ich es, der im Herausgeber-Kreis der Achse vor drei Jahren dafür plädierte, eine Leser-Kommentar-Funktion eizurichten. Und leider habe ich mich damit durchgesetzt. Ein…/ mehr

Michael Miersch / 30.12.2014 / 16:56 / 6

Gezielte Tötungen sind besser als ungezielte

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen auf das Wesen des Krieges. Manche sehen ihn als notwendiges Übel, das man in Kauf nehmen muss, wenn die eigene Existenz…/ mehr

Michael Miersch / 27.12.2014 / 11:38 / 0

Gegen die Krankheit der geschlossenen Kreise!

Ich bin völlig unverdächtig, katholisch zu sein, aber diese Weihnachten habe ich mich von Herzen über den Papst gefreut. Seine Diagnose der Krankheiten der römischen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com