Marvin Wank, Gastautor / 15.10.2019 / 10:51 / 127 / Seite ausdrucken

„AfD-Hirse“: ZDF stellt grüne MdB als gewöhnliche Kundin dar

Jan Plessow ist AfD-Mitglied und Inhaber der „Spreewälder Hirsemühle“, einer Marke für Bio-Hirse. Als Plessows Parteizugehörigkeit bekannt wurde, nahmen einige Bioläden die Marke aus dem Sortiment. Ob das eine angemessene Reaktion ist, darüber lässt sich streiten, aber natürlich sollten Unternehmer völlig frei entscheiden dürfen, mit wem sie Geschäfte machen.

Höchst bedenklich ist hingegen die Berichterstattung des ZDF über den Sachverhalt. In diesem Nachrichtenbeitrag kommt zunächst Jan Plessow zu Wort. Hinter seinem Namen lässt das Kürzel „(AfD)“ keinen Zweifel an Plessows Parteizugehörigkeit. Anschließend appelliert der Präsident des Brandenburgischen Bauernverbandes, man solle einen Gang zurück schalten und den Verbraucher entscheiden lassen.

Der Beitrag ist mittlerweile aus der ZDF-Mediathek verschwunden, er ist aber noch auf YouTube. (Nachtrag vom 1.11.2019: Auf Youtube ist das Video nicht mehr abrufbar, der ZDF-Beitrag ist aber iderzeit hier beim ZDF wieder aufzufinden).

Ab Minute 1:20 wird es dann brisant. Aus dem Off wird erkärt, die Kunden in diesem Biomarkt hätten sich bereits entschieden und stünden hinter der Entscheidung, die „AfD-Hirse“ aus den Regalen zu nehmen. Anschließend wird eine „Kundin“ befragt. Sie findet deutliche Worte gegen die AfD und bringt ihre Unterstützung des Boykotts zum Ausdruck. Doch was dem Zuschauer nicht mitgeteilt wird: Bei der „Kundin“ handelt es sich um Monika Lazar, eine Bundestagsabgeordnete der Grünen. Hinter ihrem Namen fehlt das Parteienkürzel. Hier sehen Sie einen entsprechenden Screenshot.

Dass eine Grünen-Abgeordnete der AfD den größtmöglichen Schaden zufügen will, ist klar. Doch das ZDF stellt Lazar als ganz gewöhnliche Kundin des Bioladens dar, eine zweite Meinung hören wir nicht. Dem Zuschauer wird die Voreingenommenheit der Interviewten unterschlagen.

Diese Art der Berichterstattung ist tendeziös und undurchsichtig. Das ZDF wird seinem Auftrag einer ausgewogenen Berichterstattung mit diesem Beitrag nicht gerecht. 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf dem Jugend- und Schülerblog Apollo-News.

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

H. Volkmann / 15.10.2019

Da hat die Frau Lazar, Rechtsextremismusbekämpfungsexpertin der Grünen im Bundestag, sich aber schwer durch das ZDF manipulieren und hereinlegen lassen! Wahrscheinlich wurde sie - in ihrer Freizeit- beim Einkauf im Bioladen von einem hinterhältigen Interviewer ins Gespräch verwickelt. Und hat so ihre rein private Meinung über die Methoden zur Durchsetzung der Demokratie preisgegeben. Eigentlich hatte Sie das garnicht gewollt, deshalb ist das Video auch gelöscht. Sie meint offiziell ja doch das Gegenteil. Man muß den Haß und die Hetze ja nicht jedem ermöglichen zu sehen. Der einfache Bürger versteht diese komplizierten politischen Zusammenhänge eh gar nicht. Und wer isst schon Hirsebrei, Das ist doch gar keine richtige deutsche Getreideart, wenn nötig, dann kann man sie doch aus Afrika einführen.

Johannes Hammann / 15.10.2019

Das ist nicht zum Lachen, sondern brandgefährlich!! Stoppt diese Leute!! Bei den Faschisten von 1933 hieß es, ‘‘Kauft nicht bei Juden‘‘, bei den heutigen Faschisten, ‘‘Kauft nicht bei AFD lern.  Beides hat gemein, daß bürgerliche Existenzen vernichtet wurden oder werden. Beides hat oder hatte gemein, daß eine Familie ernährt werden musste, und Mitarbeiter und deren Familien mit betroffen waren oder sind. Das einzige was damaligen Faschisten von heutigen trennt sind 86 Jahre, mehr nicht, und die heutigen kommen sich wahnsinnig toll vor. Widerlich!!! 

Karl Napp / 15.10.2019

Die Methode selbst dürfte hinlänglich bekannt und eigentlich auch verfemt sein. Warum bedienen sich die Verantwortlichen beim ZDF ihrer - weil sie es können.  

Karla Kuhn / 15.10.2019

Schauen Sie ins Internet, Herr Albrecht Leo, da finden Sie viele leckere HIRSE REZEPTE, herzhaft und süß ! Die Hirse enthält u. a. auch Antioxidantien, die ganz wichtig sind für unseren Körper.

Udo Kalipke / 15.10.2019

Es ist nun gut vierzig Jahre her, dass ich das letzte mal Hirse gegessen habe. Die Pause war lang genug. Zeit, mal wieder etwas wirklich Gesundes zu essen. Und diverse Freunde und gute Bekannte werden dieses Jahr, zusätzlich zu den anderen Geschenken, mal ein Bio-Produkt unter den Weihnachtsbaum gelegt bekommen. Passt.

Karla Kuhn / 15.10.2019

Ich wurde durch die “DDR SCHULE”  GRÜNDLICHST sensibilisiert und darum sind solche “Kunden” wie die GRÜNE LAZAR, für mich ........ !! ZDF, Kleber, Slomka und wie die alle heißen, sind für mich TABU ! Ich glaube auch nicht, daß sich die Kunden Gedanken machen, ob der Hirse Müller AfD ist oder LINKS ! DARUM MUßTE auch anscheinend das ganze derart AUFGEBLASEN werden, damit überhaupt paar Typen mit ins Horn blasen.  Ich erinnere mich noch, daß meine Eltern   eine enorme Mitschuld am Dritten Reich” der damaligen Hugenberg-Nazi- Presse gegeben haben. Ob die Welt ohne Medien eine bessere wäre, weiß ich nicht aber ich für meinen Teil sortiere ganz konsequent Hetzenachrichten aus, damit will ich mir mein Leben nicht vergällen !  Dem Hirsemüller wünsche ich viele kluge, nachdenkende Menschen, die seine Hirse kaufen. Er soll mit den neuen POLNISCHEN und ÖSTERREICHISCHEN Außenhandelsministern Kontakt aufnehmen, sie werden seine Hirse in ihren Ländern vermarkten. Es wird immer abnormaler !  Tja, der Deutsche ist leider vorbelastet, “Kauft NICHT bei JUDEN” wurde von den LINKSNAZIFASCHISTEN propagiert und gleichzeitig wurden die jüdischen Geschäfte zertrümmert, die Menschen aus dem Haus gezerrt und in die KZ´s zur Ermordung gebracht.

Chris Groll / 15.10.2019

Das ZDF und auch die ARD mit allen dazugehörigen Sendeanstalten werden Ihrem Auftrag einer ausgewogenen Berichterstattung schon lange nicht mehr gerecht.

Karl-Heinz Vonderstein / 15.10.2019

Vertritt die AfD also die gegenteiligen Werte von uns.Wieso lässt man dann seit Jahren so viele Menschen ins Land, die aus fremden Ländern und Kulturen kommen und andere bzw.gegenteilige Werte vertreten?Frage, was hat eigentlich dieses Produkt, was der Bauer produziert, zu tun mit seiner Einstellung zum Klimawandel und zu tun damit, dass er bei der AfD ist?Glauben etwa die Inhaber dieser Bio-Läden oder deren Kunden, dass man rechtspopulistisch wird und anfängt gegen Ausländer zu hetzen, wenn man die Hirse isst?  

Karsten Dörre / 15.10.2019

Ich ernähre mich ausschließlich parteipolitisch. Die Lebensmittel-Ampel (grün-gelb-rot) mit parteipolitischer Herkunft des Geschäftsführers des Herstellerunternehmens ist doch schon beschlossene Sache oder bringe ich was durcheinander? Rot soll man nicht kaufen, zu ungesund. Gelb so lala. Grün sei richtig.

Werner Kersting / 15.10.2019

Höchstpeinlich, was das ZDF sich hier wieder leistet. Es fällt einem nicht schwer diesen Sender politisch zu verorten. Aber die ARD Sender unterscheiden sich auch nur marginal vom ZDF. Es sind beides Sender, die auf eine politische Veränderung mit den Grün/Rot/Roten Parteien setzen. Und um das zu erreichen schiessen sie aus allen Rohren auf Parteien und Menschen die eine andere politische Orientierung haben. Dabei ist es laut Staatsvertrag ihre Aufgabe neutral zu berichten. Aber das passiert schon lange nicht mehr. Das ist schlimm. Ein Glück, dass es noch die Freien Medien gibt, und dass wir hier zum Beispiel bei Achgut, noch unsere Meinung sagen dürfen. Diese Freien Medien müssen wir auch finanziell unterstützen, wenn uns unser Land und die dazu gehörende freie Meinungsäusserung noch etwas wert ist. Ich boykottiere schon seit einigen Monaten die ÖRR Sender und Rundfunk. Sehe sie mir einfach nicht mehr an. Erst wenn die Nachfrage sinkt, werden vielleicht auch diese Sender nachdenklich und überlegen, ob ihre grenzenlose, politische Einseitigkeit in ihrer Berichterstattung richtig ist. Es ist im Übrigen ungeheuerlich, dass ein Bioladenbesitzer als Mitglied der Grünen Partei einen Lieferanten derart denunzieren kann, nur weil dieser eine andere politische Meinung vertritt als er. Niemals würde ich wieder in einem solchen Geschäft einkaufen gehen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Marvin Wank, Gastautor / 23.03.2020 / 16:00 / 17

Corona: Bloß kein Bail-Out!

Die deutsche Wirtschaft wird von der Covid-19-Pandemie schwer getroffen werden. Unterbrochene Lieferketten, Augangssperren für Mitarbeiter und die Umstellung auf die Produktion medizinischer Güter reißen weltweit…/ mehr

Marvin Wank, Gastautor / 22.02.2020 / 12:00 / 15

Mietendeckel: Das Ende der Studententstadt Berlin

Ziel des Berliner Mietendeckels ist die Schaffung bezahlbaren Wohnraums. Warum das lediglich kurzfristig funktionieren kann, habe ich hier schon einmal dargelegt. Als der Artikel erschien, war das…/ mehr

Marvin Wank, Gastautor / 24.09.2019 / 11:00 / 38

Bundesrat: „Verunglimpfung“ von EU-Symbolen unter Strafe

Der Bundesrat hat einen Gesetzesentwurf beschlossen, nachdem das Verunglimpfen der EU-Flagge oder -Hymne mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden soll. Der Entwurf geht…/ mehr

Marvin Wank, Gastautor / 07.05.2019 / 08:33 / 95

Willkommen in der Idiokratie!

Von Marvin Wank.   Zehntausende Schüler protestieren gegen angeblich unlösbar schwere Abiturprüfungen. Bis heute Morgen zählte eine entsprechende Petition bereits mehr als 50.000 Unterschriften. Doch…/ mehr

Marvin Wank, Gastautor / 14.03.2019 / 15:30 / 7

Gender Pay Gap bei Google: Männer verdienen weniger

Von Marvin Wank.  In den USA haben Mitarbeiter des Internetriesen Alphabets, zu dem unter anderem Google und YouTube gehört, eine Sammelklage gegen ihren Arbeitgeber eingereicht.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com