Wollt ihr wirklich nach Deutschland?

Viele Türken überlegen, nach Deutschland zu gehen. Wie meine Freunde Hasan und Seda. Ob die wissen, was hier mittlerweile los ist? Ich werde denen mal einen Brief schreiben.

Ich denke, mit dem Gedanken, die Türkei hinter sich zu lassen und nach Deutschland zu kommen, beschäftigen sich derzeit – besonders nach dem Schock, als sie feststellten, dass Erdogan nochmals fünf Jahre an der Macht bleibt – einige Millionen Türken. Nur eine Zahl soll verdeutlichen, wie die Situation dort ist. Die Mieten sollen in den letzten vier Jahren um 700 bis 1.100 Prozent gestiegen sein. Die Inflation ist aber angeblich unter 40 Prozent. Die Lebensmittelpreise stiegen allein im letzten Monat um 25 Prozent und steigen seit 2020 ununterbrochen, jeden Monat.

Meine Kontakte sind voller E-Mails von Menschen, denen ich irgendwann mal begegnet bin und die nach Deutschland kommen wollen und sich hilfesuchend an mich wenden. Zu ihnen gehören meine Freunde Hasan und Seda (Namen geändert) mit ihrer achtjährigen Tochter. Beide sind Musiklehrer und haben einen Job. Was mein Sohn als monatliche Ausbildungsvergütung bekommt, verdient Hasan in drei Monaten. Er ist Musiklehrer an einem Privatgymnasium. Die Ehefrau verdient identisch und ist ebenfalls Musiklehrerin, sie gibt auch Privatunterricht. Er muss zusätzlich zu seinem Musiklehrerdasein in den Touristenhotels bis zum Morgengrauen musizieren, um so über die Runden zu kommen. Derzeit populär in den türkischen Medien ist die Meldung, dass der Bildungsminister daran denkt, reine Mädchenschulen einzurichten, weil die Eltern der Mädchen nicht wollten, dass Jungs zugegen sind, wenn ihre Mädchen in der Schule sind. Die Scharia lässt grüßen. 

Eigentlich eine absurde Situation, wenn man bedenkt, dass man vor knapp zehn Jahren die Hälfte aller Schulen in religiöse Schulen umwandelte, wo Mädchen und Jungs sowieso getrennt unterrichtet werden. In der Türkei ist das stets so: Wenn ein Thema immer wieder warmgekocht wird, ist die Absicht da, von etwas anderem abzulenken. 

Gleich mal die Erwartungen dämpfen

Die Preise für Lebensmittel haben sich verdoppelt und verdreifacht in den letzten Monaten. Da kommt die Erhöhung der Mindestlöhne, Renten und Beamtengehälter nicht mit. Allesamt liegen sie weit unterhalb der Armutsgrenze. Die Gehaltserhöhungen werden zumeist über Nacht kompensiert, sodass der Betreffende schlechter dasteht als am Vortag, als er die Gehaltserhöhung bekam – angesichts des Wertverlusts der türkischen Währung gegenüber Devisen.

Aufstände gibt es nicht. Die sogenannte Opposition ist mit sich selbst beschäftigt, aber was sollte sie auch sonst tun, denn selbst wenn sie dagegen agieren wollte – die Instrumente fehlen. Die Mehrheiten sind im Parlament, das nichts zu bestellen hat, weil der Meister allein entscheidet, ganz eindeutig aufseiten der Regierenden. Mit einem „Ja!“ werden fast hundert Gesetze auf einmal erlassen, die die unterschiedlichsten Überschriften haben. 

Egal, ich möchte an das Musiklehrer-Ehepaar eine E-Mail schicken. Er möchte als LKW-Fahrer nach Deutschland kommen, aber würde auch sonst jeden Job annehmen. Sein erstes Instrument ist Geige. Ein Geigenspieler als LKW-Fahrer. Nun gut, erst muss er ein Deutschland-Visum bekommen. Schon daran scheitert es. Ich sage denen mal, wie das ist in Deutschland, damit die nicht zu große Erwartungen an dieses Land haben. 

Der Brief

Lieber Hasan, liebe Seda, 

ich bin damit befasst, Euch den Weg nach Deutschland zu ebnen. Es gibt halt die Berufe, mit denen man bis zur Rente unmöglich arbeitslos werden kann in Deutschland. Hasan, Du zum Beispiel mit dem Vorhaben, LKW fahren zu wollen, hättest da beste Voraussetzungen, und für Seda findet sich auch bestimmt eine Möglichkeit, hier Privatunterricht in Musik oder Türkisch an einer der Schulen zu geben. Wenn Ihr hier wäret, müsstet Ihr parallel schnell Deutsch lernen, aber so lernwillig, wie Ihr seid, wird das sicher schnell vonstatten gehen. 

Ich erzähle Euch mal was über Deutschland. Als neuer Zuwanderer ist es hier ganz einfach, wenn man einen syrischen oder ukrainischen Pass hat. Das ist – zwar etwas überspitzt ausgedrückt, aber es ist so –, als ob man Diplomatenpässe und folglich Immunität hätte. Dann stehen Euch alle Türen weit offen. Auch wenn Ihr nicht vorhabt, es zu tun, so müsstet Ihr bis an Euer Lebensende nicht mehr arbeiten. Ja, das geht in Deutschland. Wenn Deutschland ein Mensch wäre, würde ich sagen: „Der ist bekloppt!“

Deutschland ist aber in seinem Handeln auch ein Land, das reichlich zum Kopfschütteln und Schmunzeln (schwarzer Humor) Anlass gibt. So haben in Gießen neulich Eritreer sich die Köppe eingeschlagen. Auch Polizisten wurden verletzt. Ihr ahnt nicht, was passiert war. Deutschland hatte Freund und Feind zusammen importiert. Soll heißen, dass die Verfolgten und Verfolger gleichermaßen in Deutschland Asyl oder Bleiberecht bekamen. Das ist Deutschland live. 

Die Roten sind dasselbe wie die Grünen

Wenn ich Euch was von der Partei der Grünen erzähle, werdet Ihr das schwerlich verstehen können, zumal der Islam und die Region, ab Türkei ostwärts, mit Umweltschutz nichts anfangen können. Wie wir hier mittlerweile feststellen müssen, können die Grünen damit auch nichts anfangen. Diese Grünen sind mit in der Regierung. Ein Kinderbuchautor ist der Wirtschafts- und Umweltminister. Die beschließen hier die schrägsten Dinge und glauben, Deutschland könne mit dieser Umweltpolitik das Weltklima retten. So wie Erdogans Politik die Türkei zu 100 Prozent vom Ausland abhängig gemacht hat, da die Türkei heute ohne Importe nicht mehr existieren könnte. Sie steuern Deutschland ins Chaos und machen die starke deutsche Wirtschaft platt, oder sagen wir mal, bringen sie in größte Nöte. 

„Made in Germany“ war schon immer teuer, aber auch wert, bezahlt zu werden. Viele Unternehmer investieren stärker in ihre Auslandsniederlassungen oder ziehen gar hier komplett ab. Deutschland ist genau das Gegenteil der Türkei. Während Deutschland seit 1952 mehr exportiert, als es importiert, so importiert die Türkei seit den 50er Jahren immer mehr, als sie exportiert. Es wird also lange dauern, Deutschland kleinzubekommen. Die Hoffnung ist zwar, dass die Grünen nicht mehr in die Regierungsverantwortung kommen, aber glaubt mir, die Sozialdemokraten sind dasselbe in Rot. Da gibt es noch die Liberalen, aber was die vorhaben und warum sie da sind, da steigt niemand dahinter. Die sind stylisch auf der Höhe, braungebrannt und geben immer was her. Würde Euch gefallen, wenn Ihr hier wäret. Die Liberalen haben den bestaussehenden und -gekleideten unter ihnen zum Vorsitzenden gewählt. 

Da gibt es noch die Rechten, die eine blaue Farbe für ihr Parteilogo gewählt haben. Eigentlich eine Farbe, die ich früher oftmals als Fondfarbe genommen hatte, aber jetzt nicht mehr. Ich sage immer, ich bin ich und folge keiner Ideologie und Religion. So wie Erdogan jeden Andersdenkenden „Terrorist“ nennt, nennt man diese hier Nazi, Rechter oder Querulant. Die gemeinte Partei ist chaotisch und zerfleischt sich gerne selbst. Liest man deren Wahlprogramm, steht nur Gutes drin, eigentlich wie bei den anderen Parteien auch, aber die Umsetzung funktioniert hier wie dort nicht. 

Sie lassen immer mehr Ausländer rein

Die Mitglieder der Regierung schwören, dass sie für Deutschland und die Deutschen agieren werden, aber handeln anders. Irgendwie ist vielen peinlich, dass sie Deutsche sind. Auch in dieser Sache ist Deutschland 180 Grad von der Türkei entfernt, denn hier hängen kaum Deutschland-Fahnen. Auch ist es verpönt, wenn man laut zu Deutschland steht. Nun gut, bei mir schauen die wie ein Auto, wenn ich das tue, aber ich heiße schließlich Ahmet vorne. In dem Fall sagen sie, ich sei gut integriert, ja assimiliert. Rassismus gibt es hier wie dort.

Als es noch kein Internet gab, hatte ich in den 80ern eine Umfrage gelesen, die man in 69 Ländern gemacht hatte. „Würden Sie einen dunkelhäutigen Menschen als Nachbarn akzeptieren?“ Die Türkei hatte mit 83 Prozent Nein-Stimmen die Spitze eingenommen. Die Türken sind sich untereinander schon nicht grün, wie sollte es mit den anderen dann funktionieren? Wie Ihr wisst, bedeutet Islam Misstrauen. Keiner traut dem anderen über dem Weg, und das soll Deutschland bereichern? Ich frage mich, auf welcher Ebene. Die Grünen und die Sozialdemokraten lieben aber Ausländer. Sie lassen immer mehr ins Land rein. Total unterschiedliche Kulturen, die niemals zu einer zusammenwachsen können, weil sie sich schon untereinander nicht verstehen, werden zusammengeführt. Hochexplosiv das Ganze hier. 

Letzte Woche habe ich gelesen, dass in Köln 640 Schüler die erste Klasse in der Grundschule nicht geschafft haben. Stell Euch das mal vor, in der ersten Klasse, wie will man da sitzenbleiben? Wahrscheinlich haben die Kinder mehrheitlich kein Deutsch gekonnt. Der Hammer ist, die Deutschen machen sich Sorgen um die Leseschwäche der Viertklässler, aber schon davor funktioniert vieles nicht, was sie aber auch nicht interessiert. Ich weiß, meine Lieben, ich verwirre Euch mit dem, was ich schreibe, aber so ist Deutschland: Verwirrt und verwirrend. 

Meiner Frau, der Frau eines Deutschen, der ich bin, verlängern sie den Aufenthaltstitel immer jeweils um ein Jahr. Als ich das Amt gefragt hatte, ob es schon einmal vorgekommen sei, dass die Ehefrau eines Deutschen abgeschoben worden ist, verneinen sie mit den Worten „Natürlich nicht, Herr Dener!“ vehement. Trotzdem bekommt sie es jeweils nur um ein Jahr verlängert. Sie hat im Deutschen ein A2-Zertifikat, aber sie braucht B1, also eine Stufe höher. Dabei hat sie, in Deutsch wohlgemerkt, die Heimatkundeprüfung geschafft. Sie weiß also, wie Deutschland funktioniert. Ich sage ihr immer, dass sie es eigentlich nicht weiß, weil man vor dieser Prüfung den Schülern ein ganz anderes Deutschlandbild gezeichnet hat, ohne die Ampel. 

Hier kann sogar ein Land an Masochismus leiden

Ich muss immer an die Analphabeten denken, für die ich früher übersetzt habe, die dann am Ende Deutsche wurden. Es ist echt zum Verzweifeln hier. Wie Ihr wisst, sagte ich immer, dass ich einen Chirurgen benötige, einen Hirnspezialisten, der mir die türkische und jetzt auch die deutsche Sprache rausoperiert, damit ich all diesen Schwachsinn nicht verstehen kann. Mittlerweile wüsste ich nicht, welche Sprachen ich noch herausoperieren lassen würde.

Die Bilder von sogenannten Klimaaktivisten, Klimaklebern aus Deutschland, zeigen sie ja auch im türkischen Fernsehen. Ihr glaubt nicht, mit welchen finanziellen Mitteln diese gestörten Menschen unterstützt werden. Hingegen habe ich durch die Jahre kaum Unterstützer gefunden. Wenn man für Recht und Ordnung und das harmonische Miteinander ist, musst man das richtige Parteibuch haben, und wenn nicht, hat man, wie man in Deutschland sagt, die Arschkarte gezogen. 

Unterstützt werden hier zum Beispiel die islamistischen Vereine, die gegen Deutschland agieren. Hier erfährt man, dass sogar ein Land an Masochismus leiden kann. Was man aber dick und fett unterstreichen kann, ist die Tatsache, dass man in Deutschland in Freiheit leben kann, obwohl diese Freiheit mittlerweile jeden Tag neu definiert wird. So musst man gut informiert sein, was man sagen und schreiben darf. Solange man, wie ich, die Konsequenzen trägt, ist man immer frei in Deutschland. Eine Freiheit der bitteren Art. 

Zwei Ehefrauen? Kein Problem!

Stimmt, es existiert ein hervorragendes Grundgesetz, und Deutschland ist ein Sozialstaat, aber genau das beides sind die Knackpunkte. Wer es bis nach Deutschland geschafft hat, ist auf der sicheren Seite. Warum sonst sollten Syrer, Afghanen und andere, die angeblich vor den Zuständen im eigenen Land weglaufen, über so viele Grenzen gehen und bis nach Deutschland zu kommen versuchen, um hier zu leben? Das Grundgesetz schützt sie auf der einen Seite, animiert sie aber auch, den Sozialstaat, mit all seinen Vorteilen, komplett zu missbrauchen. Glaubt mir, es gibt Millionen von Menschen, die in diesem Leben keinen Handschlag tun, aber gut versorgt sein werden. 

Dass meine Frau bei A2 hängengeblieben ist, hat den Grund auch darin, dass es zu viele sind. Sie war in einer Deutschklasse mit 20 Frauen aus Syrien und zwei aus Afrika. Da in dieser Klasse mehr Arabisch gesprochen wurde als Deutsch, hätte sie das B1-Zertifikat in Arabisch wahrscheinlich eher geschafft. 

Noch zwei Sachen, die Euch zum Staunen bringen sollen. Zwei der Schülerinnen waren mit ein und demselben Mann verheiratet. Natürlich einmal offiziell und ein anderes Mal islamisch, durch den Imam. Die Behörden wissen von diesem Verhältnis nichts und haben dem Ehepaar eine Wohnung und der Zweitfrau eine andere Wohnung gegeben. So kann der Pascha jeden Abend entscheiden, welche der Frauen ihn im Bett haben wird. Deutschland zahlt! 

Einige Monate vor Kursende sagte die Lehrerin, dass die Schülerinnen nach einer Arbeit Ausschau halten könnten, zumal sie am Ende ihre Zertifikate erhalten würden. Prompt wurden fünf von ihnen schwanger. Mit Ankündigung. Zumeist sind das komplizierte Schwangerschaften, das meine ich ironisch, weil der Ehemann auch nicht arbeiten kann und auf die Frau und die restlichen Kinder aufpassen muss. Deutschland zahlt!

Deutschland ist zum Melken da

Lieber Hasan, liebe Seda, ich möchte es nicht verallgemeinern, aber so läuft das hier. Deutschland ist zum Melken da, und die Politiker befeuern das außerdem. Manchmal fühle ich mich deutscher als die Deutschen und versuche mich zu bremsen, aber es geht nicht. Die Sprache beherrsche ich nun mal und verstehe alles, was um mich herum passiert – und vor allen Dingen falsch läuft. 

Wie Ihr wisst, plädiere ich dafür, dass die Grenzen dichtgemacht werden für nicht arbeitswillige und inkompatible Zuwanderer, aber auf der anderen Seite helfe ich denen hier. Wenn sie schon mal hier sind, muss man das beste daraus machen. Einige habe ich für die Arbeit begeistern können. Eigentlich damit gelockt, was sie sich mehr leisten könnten, wenn sie arbeiten würden. Nur sind sie zu bequem. Letztens sagte die Chefin im Restaurant einem von mir betreuten Jugendlichen: „Etwas schneller könntest Du schon arbeiten.“ Was hat er gemacht? Die Schürze ausgezogen und Tschüß! Auf meine Frage, was denn los war, sagte er, man hätte ihn beleidigt und zu schnellerem Arbeiten genötigt. Die eigentlichen Geschehnisse erfuhr ich von der Chefin. Oftmals beantwortete er seine Chats mitten bei der Arbeit und ließ auch davon nicht ab. Deutschland ist verloren, meine Lieben. Ich bin froh, dass ich so alt bin, wie ich bin und die ganz schlimmen Zeiten nicht mehr miterleben werde.

Ihr möchtet auch wegen Eurer Tochter hierher, um vor der schleichend kommenden Scharia wegzulaufen, damit sie eine bessere Ausbildung erfährt als in der Türkei, aber das ist hier nicht garantiert. Man hat es nicht einmal für nötig gehalten, meinem Sohn, der vor fünf Jahren nach Deutschland kam, Deutsch beizubringen. Ich bat das Schulamt, ihn von der Schule zu nehmen, nur für ein Jahr, und zum Goethe-Institut zu schicken, damit er heraussticht in der Schule. Das ginge nicht, haben sie mir geantwortet. Es ging aber, dass sie ihn ohne Deutsch dort haben hängenlassen.

Wohnungen zu bekommen ist nicht leicht

Er hat die Schule tatsächlich geschafft. Anschließend schickte ich ihn in einen Ausbildungsberuf, nicht damit er einen Beruf erlernt, sondern damit er durch die Kommunikation bessere Deutschkenntnisse erlangt. Das ist gelungen, und jetzt wird er Fachinformatik-Anwendungsentwicklung lernen. Parallel hatte ich ihn vier Jahre in eine Coding-Schule geschickt. So ist das in Deutschland. Wenn man nicht als Eltern die komplette Aufgabe übernimmt, sein Kind zum Ziel zu führen, wird es in den seltensten Fällen gut ausgehen. 

Euren Führerschein CE wird Euch das Jobcenter voll bezahlen, aber in der Zwischenzeit musst Ihr sehen, wo Ihr bleibt und wie Ihr das Ganze finanziert. Wohnungen zu bekommen, ist nicht leicht. Ich als Deutscher suchte zwei Jahre, weil ich vorne Ahmet heiße. Problematisch ist es auch mit dem Visum zur Einreise. Die Ausländerbehörde sagt, dass wenn man einen Job hat und hier ist, dass die das akzeptieren würden, aber im Vorfeld wollen sie kein Schreiben rausgeben, welches Euren Visumsantrag beim Konsulat in Istanbul unterstützen würde. Wir müssen sehen, dass Ihr über ein anderes EU-Land ein Schengen-Visum bekommt. So machen wir das auch bei anderen Fachkräften aus der IT-Branche. Letztens kam einer mit einem Schengen-Visum, das er beim polnischen Konsulat in Istanbul erhielt. So müssen wir Deutschland auf Umwegen unterstützen, dass es zu den bitter benötigten Fachkräften kommt. Selbst schaffen sie das niemals. 

So, meine Lieben, jetzt wisst Ihr in etwa, wie Deutschland funktioniert, und wir müssen es nur noch schaffen, dass Ihr ein Visum bekommt. Wie gesagt, vielleicht solltet Ihr schauen, wie man an einen syrischen Pass gelangt. Nein, nein, war ironisch gemeint. 

Mit sonnigen Grüßen

Ahmet  

 

Ahmet Refii Dener, geb. 1958, ist deutsch-türkischer Unternehmensberater, Blogger und Internet-Aktivist 

Foto: Christoph Braun CC0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Lutz Liebezeit / 19.07.2023

Die Erträglichen bleiben, die Unerträglichen reisen. Ist wohl wie ein Brite oder Deutscher auf Mallorca. Im Unterhemd blamieren die die ganzer Innung, so liefen die nur im Ausland rum. Traditionsbewußte und Kulturmenschen fahren nicht nach Mallorca. Asyl, Migrant, Einwanderer, das ist hier alles dasselbe. Die einzelne Schneeflocke ist schön, im Matsch verliert der Exot seine Faszination. Die deutsche Kultur ist so tot wie eine tote Leidenschaft. Hier herrscht die Irrationalität, die Desintegration, der urbane Irrglaube. Das ist hier eine 1-Cent-Butterfahrt mit Sozialdemokraten, wo man Wärmedecken angedreht kriegt und am Ende des Tages ein riesen Loch im Portemonaie hat, weil man von vorne bis hinten belogen und beschissen worden ist. Aber schön war’s doch. Oder? / Erinnert mich an meinen stolzen Bruder nach seinem Marokko-Urlaub. Der kam mit völlig überteuertem Kitsch und Plunder wieder und einer muffigen Ziegenlederjacke, die ihren Stallgeruch einfach nicht los wurde.

Elias Hallmoser / 19.07.2023

@J. Mueller / 19.07.2023 Mit dem Alter tritt zuweilen Ernüchterung ein. Das, was in Deutschland in den letzten 50 Jahren zerstört wurde, kommt nie wieder zurück. Mir fehlt lediglich das Geld, um Deutschland zu verlassen und in ein noch bürgerlich-intaktes Land zu gehen. Die Russische Föderation tut alles, um sich nicht in einen Krieg mit der Nato hineinmanöverieren zu lassen. Doch die wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands zur Russischen Föderation werden seitens der Russischen Föderation für Jahrzehnte nicht wiederhergestellt werden. So unsäglich dumm, wie die gegenwärtige Regierung, war keine deutschen Regierung seit 1949.

J. Mueller / 19.07.2023

@ Elias Hallmoser: Es ist schlimm, wenn Menschen sagen und schreiben, was sie denken und fühlen: Dass sie froh sind, alt zu sein, um die Zukunft nicht mehr miterleben zu müssen. Mir sagen immer mehr Menschen, dass sie Angst vor einem Krieg haben, der auf Deutschland übergreift, weil sämtliche US-Waffen über Deutschland in die Ukraine geliefert werden und wir auch selbst Waffen dorthin liefern. Somit könnten »die Russen« (wer auch immer das sein mag) davon ausgehen, dass wir eine Kriegspartei sind, und auch uns als Zielscheibe definieren.

L. Bauer / 19.07.2023

Schreiben Sie Ihren Freunden einfach: Bleibt wo ihr seid!

Ralf.Michael / 19.07.2023

Von Mir aus können die Alle dürfen wollen ! Ich selbst habe mich durch Metamorphose und Transmutation von einer Kartoffel in einen OniGiri ( Reiskloss / Reiskugel ) verwandelt. Komplett und unumkehrbar. Es besteht hierzu nicht die mindeste Absicht dieses Rückgängig zu machen ! Ich werde in diesem ( fast ) kartoffelfreien und MUSLIMFREIEN Land bleiben !  Grüsse…euer ラルフ. ミハエル

Roland Müller / 19.07.2023

Ich verstehe den Wunsch vieler Türken, die Türkei zu verlassen. Das Land der Wahl muss aber nicht unbedingt Deutschland sein, wo langsam aber sicher ähnliche Zustände wie in der Türkei entstehen.

H. Merx / 19.07.2023

Gut, dass der Mann Ahmet heißt. Hieße er Heinz, Fritz oder Franz o. ä. - mein Gott, dann wäre jetzt aber was los.

Sam Lowry / 19.07.2023

“Mehr Eingriffe in Arztpraxen, um Krankenhäuser zu entlasten”. Darf man sich die Gallenblase jetzt beim Zahnarzt ziehen lassen? Fragen über Fragen…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ahmet Refii Dener, Gastautor / 02.04.2024 / 14:00 / 14

Erdogan: Vom Balkon gestürzt?

Erdogan wurde bei den Kommunalwahlen abgestraft. Nichtsdestotrotz hielt er traditionell eine Balkonrede. Wie geht es jetzt für die Türkei weiter? Immer wieder wunderte man sich,…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 13.02.2024 / 10:00 / 36

DAVA: Noch eine Partei-Eintagsfliege?

Die neue Partei DAVA soll Deutschtürken ansprechen und mit Erdogan sympathisieren. Aus meiner Sicht kein Erfolgskonzept. Fast wäre Erdogan aus deutscher Sicht in Vergessenheit geraten,…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 09.02.2024 / 14:00 / 20

Deutschland kämpft gegen sich selbst

Bei den weltweiten Krisenherden gibt es stets einen Aggressor und einen Angegriffenen. Deutschland ist beides in einem. Oftmals lese ich Kommentare von Türkeistämmigen, in denen…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 18.01.2024 / 14:00 / 22

„Ja, England ist viel besser, vielleicht gehen wir auch dahin.“

Seit einiger Zeit arbeite ich nebenher als Erziehungsbeistand für Jugendliche. Um Weihnachten herum bat man mich, einen 17-jährigen afghanischen Asylbewerber zu betreuen, der verzweifelt sei.…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 26.12.2023 / 16:00 / 24

Das Bürgergeld – Für alle, die kuschelige Wärme lieben

Bei der Diskussion rund ums Bürgergeld wird eines oft vergessen: Da auch die Heizkosten übernommen werden, heizt manch Bürgergeldempfänger – von hohen Energiepreisen völlig unbeeindruckt – als gäbe…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 15.12.2023 / 14:00 / 39

Bei Ankunft assimiliert

Als meine Familie in den 60er Jahren aus der Türkei nach Köln zog, sprach mein Vater bereits perfekt Deutsch und meine Mutter lernte die Sprache…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 08.12.2023 / 16:00 / 30

Der Boss, die Fahne und ein unlösbarer Konflikt

Krisensitzung in der Berufsschule – mit Direktor, Dolmetscher, der Familie aus Gaza und dem 17-jährigen Delinquenten, der nach dem Hamas-Massaker in Israel eine Palästina-Flagge schwenkte.…/ mehr

Ahmet Refii Dener, Gastautor / 29.11.2023 / 14:00 / 68

Erdogan-Verehrung bei der AfD?

Maximilian Krah, AfD-Spitzenkandidat für die Europawahl 2024, warb gerade in einem Video für Erdogan und warf seinen Kritikern mangelnden Patriotismus vor. Wo soll ich da…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com