Georg Etscheit / 01.01.2022 / 10:00 / Foto: Deutsche Fotothek / 80 / Seite ausdrucken

Folgt der Unterhose!

Am 2. Dezember schrieb ich folgende Mail an das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege:

Sehr geehrte Damen und Herren,

können Sie mir bitte sagen, wie im Zuge der jetzt beschlossenen Ausweitung der 2G-Regelung der Terminus „Geschäfte des täglichen Bedarfs“ genau definiert ist. Welche Produkte gehören dazu, welche nicht? Ich las, dass Ungeimpfte und Nicht-Genesene etwa zu Bekleidungsgeschäften nun keinen Zugang mehr hätten. Gilt dies beispielsweise auch für Unterhosen? Wie steht es um den Zugang zu Delikatessläden wie Käfer und Dallmayr in München? Zählt dies zum „täglichen Bedarf“ oder gehören Lebensmittel höherer Wertigkeit (Kaviar, Gänseleberpastete, Lachs, Wein, etc.) nicht dazu? Wie verhält es sich bei allem, was zum Schmücken eines Weihnachtsbaumes benötigt wird? Ist dies als „täglicher Bedarf“ anzusehen oder nicht?  

Um eine möglichst detaillierte Auskunft nach Produktkategorien würde ich Sie bitten bis morgen, Freitag, 03.12.2021, 16.00 Uhr.

 

Die ministeriale Antwort ließ bis zum 18. Dezember auf sich warten:

Sehr geehrter Herr Etscheit,

danke für Ihre Nachricht, hier unsere Antwort:

§ 10 Abs. 1 Satz 2 der 15. BayIfSMV in der ab dem 8. Dezember 2021 geltenden Fassung enthält eine nicht abschließende Aufzählung der Handelsangebote zur Deckung des täglichen Bedarfs. Hierzu zählen unter anderem der Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Schuhgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln und Tabakwaren, Filialen des Brief- und Versandhandels, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Baumärkte, Gartenmärkte und der Verkauf von Weihnachtsbäumen.

Demgemäß sind Textilgeschäfte für Ungeimpfte und Nicht-Genesene nicht frei zugänglich. Textilprodukte können Sie beispielsweise im Onlinehandel bestellen, in einem Textilgeschäft vor Ort per click und collect erwerben, auf Aktionsangebote des frei zugänglichen Handels zurückgreifen, in gut sortierten Drogerien kaufen oder sich von jemandem mitbringen lassen.

Mit freundlichem Gruß

xxx

 

Am 29. Dezember 2021 entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof, dass Bekleidungsgeschäfte nicht unter die 2G-Regelung fallen. Der Beschluss ist rechtskräftig. Unterhosen als Symbol der Freiheit!

Folgt der Unterhose!

Foto: Deutsche Fotothek‎ CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Stanley Milgram / 01.01.2022

Das Ding “Deutschland” ist gelaufen… fertisch. AB!

Stefan Riedel / 01.01.2022

“Demgemäß sind Textilgeschäfte für Ungeimpfte und Nicht-Genesene nicht frei zugänglich.” Du mich auch!

Walter Ebert / 01.01.2022

Ich habe mich 1989 in der Parteiversammlung darüber aufgeregt, dass man im gesamten Bezirk Cottbus kein Frackhemd kaufen konnte. Dreissig Jahre nach dem Ende der DDR sind wir also jetzt bei Unterhosen.

Andreas Rochow / 01.01.2022

Das unverzichtbare Merkmal der Demokratie ist der öffentliche Raum, der zu Begegnung, Austausch und Diskurs einlädt. Unsere Herrscher sind nun brutal entschlossen, uns wegen einer globalistischen Kampagne diesen öffentlichen Raum zu stehlen. Die Unterhose als “gnädige” Ausnahme entlarvt die herrschenden Antidemokraten aller Farbschattierungen und gibt sie der Lächerlichkeit preis.

Wolf Köbele / 01.01.2022

Paßt auch folgendes: Mein Zahnarzt beruhigt mich, als ich ihm den Mangel an Tests darlege: “Aber zum Arzt oder Zahnarzt dürfen Sie doch auch ungetestet gehen.” Ich anrworte mit dem oben zitierten Gesundheitsministerium: “Zum Arzt dürfen Sie ungetestet gehen! Von Fahren war nicht die Rede.” Zur nöchsten Teststelle müßte ich entweder drei Stationen mit dem Bus fahren, dann laufen, oder eine Station mit dem Bus und zwei Stationen mit der U-Bahn bis direkt vor die entsprechende Apotheke. Also? Weder getestet noch ungetestet darf ich zur Fußpflege, wohin sich gewiß niemand begibt, der einiges jünger ist als ich. Die Alten bräuchten auch einen Friseur - geht nicht, ähm: fährt nicht. Soviel Rücksicht auf uns Alte wie der Herr Holetschek und sein Ministerpräsident Söder aufbieten, ist schon bemerkenswert! Das Zeitalter der Lüge geht mit 2022 gewiß noch nicht zu Ende.

Stanley Milgram / 01.01.2022

Die letzte Frage, die sich mir stellte: “Werde ich auch verrückt, wenn ich nur noch von Realitätsverweigerern und Vollidioten umgeben bin?” Anwort: JA!

R. Sickel / 01.01.2022

“Textilprodukte können Sie beispielsweise im Onlinehandel bestellen, in einem Textilgeschäft vor Ort per click und collect erwerben, auf Aktionsangebote des frei zugänglichen Handels zurückgreifen, in gut sortierten Drogerien kaufen oder sich von jemandem mitbringen lassen.” Bleibt den Nicht-Bayern zu wünschen, daß sie in den kommenden 4+ Klabauter-Jahren auch weiterhin mit max. 1XL-Größen vom Grabbeltisch auskommen und/oder sich in Altersarmut mit 48 % Ihres vormaligen Auskommens auch weiterhin ein funktionierendes Handy leisten können bzw. an Ihrem Wohnort mit Mobilfunk versorgt werden. Andernfalls dürften Sie es bei unserem Online-Konzern-Marktführer äußerst schwer haben, eine in der hiesigen Zivilisation übliche Blößen-Bedeckungs-Textilie ordern zu dürfen (3stufige Anmeldeprozedur). Angesichts der vom Ludwig-Mises-Institut übermittelten Pläne des Weltwirtschaftsforums bis 2030 allerdings, wonach “Menschen ihre Notwendigkeiten vom Staat mieten und ausleihen” sollen und der Staat “der alleinige Eigentümer aller Waren” werden soll ...  mit dem Schmankerl, daß “die Lieferung von Waren nach einem Sozialkreditpunktesystem rationiert” werden sollen, machen sich Ungeimpfte aber vielleicht besser eh schon mal daran wie unsere Ommas nach’m Kriech Unterhosen auf Vorrat stricken zu lassen. Aber bestehen Sie in weiser Voraussicht bittschön bloß auf deutlich kleinere Maschen als damalz. Denn erfahrungsgemäß wollen die fleißigen Strickerinnen ihre unter Herzblut und Schweiß getränkten Produktionswerke später vorzugsweise im größeren Familienkreis allseits ausgiebig bewundert haben.  Alternativ könnte man sich natürlich auch noch Palmwedel aussm Gartenmarkt besorgen, denn da dürfen sogar die Baden Württemberger unter Kretschmann hin.  “Fortschritt wagen” und so ...

Bärbel Witzel / 01.01.2022

Da wo ich wohne ist das alles etwas anders. Am 19.09.2021 wurde in meiner Stadt ein parteiloser Bürgermeister gewählt. Er arbeitet natürlich auch mit der SPD, CDU und der FDP zusammen. Vor der Bürgermeisterwahl diskutierten wir über vieles und ich fragte ihm, ob ich ihm die Class Action von Dr. Reiner Füllmich zusenden kann. Mein Bürgermeister stimmte zu. Darauf hin sendete ich ihm per Email die Class Action, den Nürnberger Kodex, “Die STASI lebt” und das Video “Der bedrohte Frieden” zu. Ein Feedback bekam ich natürlich nicht. Mir war zwar erst etwas mulmig, aber inzwischen können sie nicht mehr sagen, sie wissen von all dem nichts. Die G2-Regel gilt zwar auch bei uns, aber man kann auch ohne G2-Regel ein Geschäft betreten, es wird nicht kontrolliert. Der Kunde ist König heißt es. Ich würde Ihrer Stelle ganz einfach mal ein Geschäft betreten auch ohne G2. Ein Zitat: All the world´s a stage, and all the men and women merely players: the have their exits and their entrances; and one man in his time plays many parts. (William Shakespeare

Karlheinz Patek / 01.01.2022

Wie mir ein Geimpfter bestätigt hat sind Unterhosen sowieso Mangelware. Genauso wie Klopapier letztes Jahr zu Beginn der Pseudopandemie ausverkauft war. Erinnern sie sich. Gehört doch irgendwie zusammen,  Unterhosen und Klopapier. Die Leute haben Schiss, totalen Schiss. Irgendwas muss dafür herhalten, das Klopapier oder die Unterhose. Wahrscheinlich sind Toilettenreiniger, Klobürsten, Sitzbrillen auch so gut wie ausverkauft.

Inge Grau / 01.01.2022

Meine Tochter konnte nicht am Sportunterricht teilnehmen, da der Badeanzug vom Sommer zu klein geworden war und der bestellte nicht rechtzeitig eingetroffen ist. Danke, Herr Söder!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Georg Etscheit / 22.05.2022 / 16:00 / 17

Cancel Cuisine: Fish’n'Chips

Aus Großbritannien wird berichtet, dass die Fish-and-Chips-Branche unter der Ukraine-Krise leide. Mein Mitleid mit einer drohenden Knappheit der britischen Nationalspeise hält sich allerdings in Grenzen. …/ mehr

Georg Etscheit / 14.05.2022 / 10:00 / 30

Auftrittsverbot für Teufelsgeiger

Lorenz Nasturica-Herschcowici ist dienstältester Konzertmeister der Münchner Philharmoniker. Nun will ihm die Stadt München Auftritte in Russland verbieten. Eine bizarre und hämische Diskussion wurde losgetreten.…/ mehr

Georg Etscheit / 08.05.2022 / 12:00 / 6

Cancel Cuisine: Schokoladenpudding

Mit dem Pudding ist das so eine Sache, denn das, was wir meist für Pudding halten, ist kein Pudding, sondern ein Flammeri. Mit einem echten…/ mehr

Georg Etscheit / 30.04.2022 / 14:00 / 37

Beten für Anne Spiegel

Auf den ersten Blick machte der Ostersonntagsgottesdienst in der Dresdner Hofkirche einen seriösen Eindruck. Doch dann kamen die Fürbitten. Für die katholische Kirche ist das…/ mehr

Georg Etscheit / 24.04.2022 / 12:00 / 42

Cancel Cuisine: Bärlauch

Ich weiß nicht, seit wann der Bärlauchwahn unser Land im Griff hat. Vielleicht ist es fünfzehn, zwanzig Jahre her, als man das penetrante Kraut zum…/ mehr

Georg Etscheit / 10.04.2022 / 13:00 / 6

Cancel Cuisine: Wodka

Im Internet gibt’s noch einen Beluga Gold Line Wodka mit fünffacher (!) Destillierung zum Preis von schlappen 100 Euro. Da muss doch mehr drinstecken als…/ mehr

Georg Etscheit / 03.04.2022 / 14:00 / 66

Anna zwischen allen Stühlen

Die vom Westen angefeindete Operndiva Anna Netrebko hat sich dazu breitschlagen lassen, den Ukrainekrieg öffentlich zu verurteilen. Prompt wird sie nun in Russland gecancelt –…/ mehr

Georg Etscheit / 03.04.2022 / 12:00 / 19

Cancel Cuisine: Frankfurter Grüne Soße

Ich war gerade einmal wieder in Frankfurt, bin in einem Ebbelwoi-Lokal eingekehrt und habe mir einen großen Teller Frankfurter „Grüne Soße“ gegönnt, stilecht mit hart…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com