Vera Lengsfeld / 30.08.2017 / 17:30 / Foto: Frankie Fouganthin / 0 / Seite ausdrucken

42 mal Angela

Im „begehbaren Wahlprogramm“ der CDU in Berlin ist man sparsam mit dem geschriebenen Wort. Zwar gibt es für jeden Themensaal den passenden Flyer mit ein paar nachlesbaren Erläuterungen. Aber das Parteiprogramm liegt nicht öffentlich aus. Danach muss man fragen. „Wir möchten Sie ja nicht mit Papier zumüllen“, ist die freundliche Antwort. Außer dem Parteiprogramm gibt es noch zwei Broschüren. In einer kann man „kurz und knapp“ die „Kernpunkte des Regierungsprogramms“ nachlesen, auf dem anderen steht unter dem Bild unserer Kanzlerin „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“.

Merkel ist überall. Auf allen zehn Seiten Bilder der Kanzlerin, insgesamt 42. Als zu DDR-Zeiten anlässlich eines Messebesuchs von Erich Honecker einmal 26 Fotos vom Partei- und Staatschef in einer Ausgabe des „Neuen Deutschland“ gedruckt wurden, war das selbst den strammsten Genossen peinlich und sie protestierten. Auf der Seite „Lust auf die Zukunft“ sieht man die Kanzlerin durch unterschiedliche Brillengestelle Ausschau auf die „Neugier“ und auf „Neues“ halten. „Unser Land ist stark, indem es Einheit in Vielfalt zeigt“, lautet das Motto einer anderen Seite. In der Mitte ein Bild von Merkel mit Schirm in der Hand im Vordergrund, während Notärzte, Feuerwehrmänner und Arbeiter hinter ihr im Regen stehen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 20.07.2018 / 12:00 / 18

Merz will kein Hoffnungsträger sein

Bei der verzweifelten Suche nach einem möglichen Merkel-Nachfolger wurde immer mal wieder der Name von Friedrich Merz genannt. Welch ein Irrtum! In den Diadochenkämpfen nach dem…/ mehr

Vera Lengsfeld / 15.07.2018 / 11:00 / 28

Merkwürdige Ausflüge des Siemenschefs in die Politik

Joe Kaeser sollte eigentlich genug zu tun haben. Er ist der Vorstandsvorsitzende eines der wichtigsten deutschen Unternehmen, der Siemens AG. Siemens beschäftigt weltweit über 370.000 Arbeitskräfte,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 14.07.2018 / 14:00 / 23

Ohren nach innen, Nobbi kommt

Lange nichts gehört von „Die Rente ist sicher“ Norbert Blüm, Dauerminister der Regierung Kohl, Bezieher einer üppigen Politiker-Altersentschädigung, die er als Laien-Kabarettist aufbesserte. Als Kabarettist…/ mehr

Vera Lengsfeld / 11.07.2018 / 14:00 / 6

Der Horror hinter dem freundlichen Gesicht

Die russische Literatur hat Europa spätestens seit Fjodor Michailowitsch Dostojewski immer wieder Einblicke in die finsteren Abgründe menschlicher Gesellschaften und ihrer Seelen gegeben. Der Mörder…/ mehr

Vera Lengsfeld / 07.07.2018 / 10:00 / 18

Was vom Asylkompromiss übrig blieb

Der sogenannte Asylkompromiss der Union ist geplatzt wie eine Seifenblase. Es wird aber auf den üblichen Propagandakanälen von uns verlangt, dass wir weiter diese Chimäre,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 05.07.2018 / 14:30 / 8

Die Flüchtlinge und die Flüchtigen

Der Scheinkompromiss der Union zeigt, dass aus dem Politikchaos von 2015 nichts gelernt wurde. Wenn Kanzlerin Merkel gebetsmühlenartig wiederholt, Zustände wie wir sie im Jahr…/ mehr

Vera Lengsfeld / 04.07.2018 / 16:00 / 4

Ohne Verbissenheit und Scheuklappen

Mit dem Buch "Tanz im Orientexpress"  ihrer Hamburger Autorin Antje Sievers legt die „Achse des Guten“ den ersten Band ihrer neuen „Achgut Edition“ vor. Der…/ mehr

Vera Lengsfeld / 01.07.2018 / 15:00 / 18

Neues von der „Gemeinsamen Erklärung 2018“

In den letzten Wochen und Tagen habe ich viele Mails erhalten mit der Frage, wie es mit der „Gemeinsamen Erklärung“ weitergeht, nachdem wir das Quorum…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com