Roger Letsch / 28.06.2019 / 17:21 / Foto: Pixabay / 29 / Seite ausdrucken

100 Euro bringen verbrauchte Energie sofort zurück

A: „Ich wähle ab sofort die Grünen, die wollen 100 Euro Energiegeld zahlen!“

B: „Aber dafür wollen sie eine CO2-Steuer einführen…!“

A: „Aber erst gibt’s 100 Euro!“

B: „Aber das Geld nimmt man dir mit der CO2-Steuer wieder weg!“

A: „Aber es gibt erst mal Geld, ich brauche Geld!“

B: „Ja, weil dir die Energiewende keins lässt!“

A: „Energiewende, genau. Die ist gut!“

B: „Und kostet dich bares Geld!“

A: „Doch nur, weil die Braunkohle immer noch subventioniert wird!“

B: „Wenn Kohle und Atom vom Netz sind und sowohl die Energieerzeuger als auch die Verbraucher Subventionen bekommen…wer bezahlt dann eigentlich die Energie?“

A: „Die Grünen! Die geben jedem 100 Euro Energiegeld!“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Marcel Seiler / 28.06.2019

Polemik hin oder her: Wer den CO2-Ausstoß mit den geringsten volkswirtschaftlichen Kosten eindämmen oder vermindern will, macht das mit einer CO2-Steuer oder den schon existierenden CO2-Zertifikaten. Die Energiewende-Planwirtschaft hingegen beendet er sofort. Die Grünen haben mit ihrer CO2-Steuer also recht. Unrecht haben sie, weil sie weiterhin die Energiewende propagieren.

Hans Weiring / 28.06.2019

Wie sagte der große Vorsitzende Robert Habeck sinngemäß bei Lanz:“Die Energiewende schafft ja auch viele neue Arbeitsplätze vor allem im Dienstleistungsbereich.“ Dann stehen wir irgendwann alle im großen Kreis, und jeder schneidet seinem Nachbarn zur Linken die Haare. Wertschöpfung war gestern, macht nur Klima, Fauna und Flora kaputt. Die grünen Vordenker haben angeblich mehr als 20% in aktuellen Umfragen. Da war doch kürzlich diese Meldung bzgl. zu viel Uran im Trinkwasser; liegt es vielleicht daran? Da kann man ja glatt zum Aluhut-Träger werden.

J. Schad / 28.06.2019

Moooment! Brauchen wir das Geld denn wirklich? Könnte man nicht zuerst mal den Strom, der im Netz gespeichert wird, kostenlos verteilen?

Bernhard Krug-Fischer / 28.06.2019

Seit wann sind denn die Grünen so bescheiden? Nur 100 € ist aber sehr geizig. Da wir wissen, dass die Grünen in den MINT-Fächern nicht die Hellsten sind, befürchte ich, dass da noch ein Nachschlag bzw. Aufschlag kommt.

Rudolf George / 28.06.2019

Das grüne Perpetuum mobile erster Art: Energie wird teurer, aber keiner muss mehr bezahlen. Das grüne Perpetuum mobile zweiter Art: Energie wird teurer, aber nur die Reichen müssen mehr bezahlen.

Ulrich Porstein / 28.06.2019

Wenns nicht so traurig wäre, könnte man lachen.

Robert Jankowski / 28.06.2019

Demnächst dann von Herr Harbeck auch das Perpetuum mobile zur Energieerzeugung!

Stefan Riedel / 28.06.2019

Wer braucht denn noch so etwas wie Geld?

Leo Hohensee / 28.06.2019

Ja und die Verwaltungskosten für diese Maßnahme sind gering, weil - dafür richten wir einfach eine neue Behörde ein! Die Behörde zur Bearbeitung der “GUTEN ENERGIE KOSTENBeteiligung” ! Und eine Behörde kostet kein Geld! Das sind ja Arbeitsplätze, die die Grünen schaffen - und ?*+^#-;!&§-*?$$€€€€€€ ...... Das muss ein böser Traum sein ? So viel Dummheit in der Politik muss doch sofort als Dummheit und Inkompetenz erkannt werden, oder nicht ...?

Detlef Jung / 28.06.2019

Ich glaub die Kameraden sind alle schon vollständig ausgebrannt, die warten nur noch auf den Castorsarg zu ihrem Endlager. Bis dahin kommt es immer wieder zu sporadischen Restenenergieschüben, die sich in Klatschen und Jubeln in Richtung Magnetfeld der sinnentleertesten Politiksimulanten und geistlosesten Moderatorendarstellern äußert. Anders läßt sich dieser immer neue braune Pest verbreitende Schwachsinn der Siedlungszonenzombies nicht mehr erklären. Wird irgendwo auf der Welt wenigstens an Gegenmitteln gearbeitet?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Roger Letsch / 18.10.2019 / 06:25 / 36

Weltrettungs-Labels: Grünwaschen und Geld drucken

Stellen Sie sich vor, Ihr Lebenstraum wäre es, einen Eisladen aufzumachen. Der perfekte Standort ist gefunden, der Businessplan ausgearbeitet und die Bank hellauf begeistert. Sie…/ mehr

Roger Letsch / 07.10.2019 / 16:30 / 17

Die Klimaindustrie und ihre Hinterzimmer

Spricht man am Rande der Klima-Demos mit Teilnehmern, ist man oft überrascht von der inhaltlichen Ahnungslosigkeit und Naivität. Haltung und Moral sitzen zwar perfekt, sind…/ mehr

Roger Letsch / 02.10.2019 / 12:00 / 16

Es muss wieder mal sein: Die Klima-Dementis der Woche

Es wird tatsächlich wärmer in Deutschland. Gewissermaßen „ofenwarm“, wenn schon „gut situierte“ Bürger in Hamburg sich nicht entblöden, einen SUV-Fahrer zu innerer Einkehr in Schande zu…/ mehr

Roger Letsch / 15.09.2019 / 12:00 / 36

Die Immobilitäts-Wende

Zur Eröffnung der mutmaßlich vorletzten IAA in Frankfurt gab Greenpeace-Verkehrsexperte Tobias Austrup dem DLF ein Interview, in welchem er eine „radikal andere Verkehrspolitik“ und die Mobilitätswende…/ mehr

Roger Letsch / 12.09.2019 / 15:54 / 16

Verdammt, schon wieder ein unpässliches Klima-Papier!

Nicht wenige Menschen haben die Vorstellung, Naturwissenschaftler seien Teamplayer, die ihr ganzes Leben lang völlig uneigennützig nach neuen Erkenntnissen suchen, originelle oder noch ungedachte Ideen…/ mehr

Roger Letsch / 09.09.2019 / 14:30 / 23

Nicht ödes Kabarett – das gibts!

Was Comedy und Kabarett angeht, geht es fürchterlich öde zu in diesem Land. Mit wenigen Ausnahmen. Nicht anders ist es in den Vereinigten Staaten. Dank…/ mehr

Roger Letsch / 02.09.2019 / 15:47 / 22

Dobrindts Kampfpreissteuer: Bahn stärken durch Markt aushebeln

Manchmal schaffen es Politiker, ihre Ahnungslosigkeit, Inkompetenz und ihre Agenda in einem Satz unter das verdutzte Volk zu streuen. Wenn dies mündlich vor Kameras geschieht…/ mehr

Roger Letsch / 01.09.2019 / 11:00 / 68

Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht

Stellen Sie sich vor, sie sitzen bei einer Pokerpartie und haben gute Karten. Sie ahnen, dass Ihr Gegenüber ein lausiges Blatt hat, aber der grinst…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com