Politik

Wählen Sie zum Thema Politik aus 3116 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Politik
Antje Sievers / 21.11.2017 / 06:15 / 19

Mit Barbie in die Knechtschaft

Von Antje Sievers. Eine emanzipierte Frau, die sich verschleiert und dem Islam unterwirft, ist in etwa so wahrscheinlich wie ein selbst bestimmtes, glückliches Hühnerleben in einer Legebatterie. Dass diese logische Selbstverständlichkeit schon gar nicht mehr verstanden wird, ist alarmierend./ mehr

Peter Grimm / 20.11.2017 / 15:10 / 8

Eine Regierung der großen Koalition ohne große Koalition?

Von Peter Grimm. Die sogenannte Jamaika-Koalition ist nun gescheitert und dem Publikum entgehen all die schönen innovativen Kompromissformulierungen, die weitere Sondierungs- und Koalitionsgespräche mit sich gebracht hätten. Ansonsten sind Neuwahl- und Wechselhoffnungen wahrscheinlich verfrüht, denn die ganz große Koalition gegen ein erneutes Bürgervotum steht nach wie vor./ mehr

Vera Lengsfeld / 20.11.2017 / 10:28 / 41

Waterloo statt Jamaika, Merkel gibt den Mugabe

Von Vera Lengsfeld. Kanzlerin Merkel ist fest entschlossen, nach ihrem erneuten Debakel den Mugabe zu geben. Sie ist immer noch nicht bereit, persönliche Konsequenzen aus ihrem Scheitern zu ziehen. Mugabe musste aus dem Amt geputscht werden. Das wird die völlig entleerte Union nicht zustande bringen. Es wird noch Wochen, vielleicht Monate der Agonie geben, ehe es zu befreienden Neuwahlen kommen kann. / mehr

Alexander Wendt / 20.11.2017 / 06:54 / 39

Merkel schwimmt, das Krokodil wartet

Von Alexander Wendt. Irgendwann kommt jedes dysfunktionale System an sein Ende. Nichts anderes ist in der vergangenen Jamaika-Nacht passiert. Die Kräfte zur Abwehr des Faktischen reichten einfach nicht mehr, auch wenn Merkels wichtigste Allierten in den Medien sich bis zuletzt ins Zeug legten. Ob in der CDU noch ein Funken Leben steckt, das wird sich jetzt darin zeigen, wie schnell sie in der Lage ist, ihre eigentlich schon erledigte Vorsitzende auch formal noch zu stürzen./ mehr

Volker Seitz / 20.11.2017 / 06:29 / 0

Mugabe geht, das Krokodil kommt

Von Volker Seitz. Der frühere Unabhängigkeitskämpfer Robert Mugabe regierte Simbabwe seit mehr als drei Jahrzehnten mit harter Hand. Er gehörte zu den Herrschern, die sich unverfroren der Reichtümer ihres Staates bedienen, während viele Landeskinder keinen eigenen Wasserhahn kennen. Sein Nachfolger Emmerson Mnangagwa hat Mugabe seit 1980 gedient und den Unterdrückungsapparat für das Regime aufgebaut. Für die Bevölkerung wird sich dadurch nichts ändern. / mehr

Gastautor / 20.11.2017 / 06:28 / 24

Good morning Pleite: Made in Germany in der Krise

Von Wilfried Krokowski. Wer die aktuelle Wirtschafts-Berichterstattung verfolgt, könnte meinen, Deutschland sei ein paradiesisches Boomland. Nein, diese Anzeichen sind euphorisch. Unter Euphorie versteht man das subjektiv kurzfristige Wohlbefinden eines Todkranken. Löst man sich von den kurzfristigen Prognosen der angeblichen Wirtschaftsweisen und der Politiker, dann kehrt schnell Ernüchterung ein. Das Land geht schweren Zeiten entgegen, die Anzeichen sind längst da./ mehr

Thomas Rietzschel / 19.11.2017 / 15:59 / 3

Muffensausen verführt zu mancher Dummheit.

Von Thomas Rietzschel. Nur weil sie den „Auftrag des Wählers“ erfüllen müssen, so heißt es allenthalben, schlagen sich Chefunterhändler und Unterunterhändler seit Wochen die Nächte in Sondierungsgesprächen um die Ohren, ringen bis zur Erschöpfung um die Bildung einer Jamaika-Koalition. Schließlich sei das der "Wählerauftrag". Wirklich?/ mehr

Gastautor / 19.11.2017 / 09:55 / 36

Unser Land ist auf einem gefährlichen Weg

Von Mathias Döpfner. Wenn in dem Land, das vor weniger als achtzig Jahren Millionen von Menschen ermordet hat, nur weil sie Juden waren oder Juden nicht hassen wollten, ein Richter erklärt (oder erklären muss), dass es einer Airline nicht zumutbar sei, jemanden zu befördern, weil er Israeli sei und die Airline dafür in ihrer Heimat Probleme bekommen könnte, ist das schlimm. Dass es darüber keinen Aufschrei der Empörung gibt, ist schlimmer. / mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.11.2017 / 06:25 / 4

Das Antidepressivum zum Sonntag: Fest in jüdischer Hand

Von Archi W.Bechlenberg. Fest in jüdischer Hand sind zwei schöne, neu erschienene Musikalben, die zu hören ich Ihnen ans Ohr legen möchte. Lassen Sie sich von den drei Berliner Klezmeyers auf diese Reise mit Moravica mitnehmen. Herz und Ohren werden es Ihnen danken. Und nebenbei können Sie antisemitische RTL-Hansel und echauffierte Sexismus-Anstandstanten besser ertragen. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com