Politik

Wählen Sie zum Thema Politik aus 3509 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Politik
Gastautor / 15.02.2018 / 06:11 / 7

Wir sollen an fortgesetzten Rechtsbruch gewöhnt werden (1)

Von Andreas Wagenseil. Man kann politisch für oder gegen die Öffnung unserer Grenzen für alle Zuwanderer sein. Aber Demokraten sollten sich Sorgen machen, wenn darüber rechts- und verfassungswidrig entschieden und dieser Rechtsbruch nicht korrigiert wurde. Vor zwei Jahren sprach Horst Seehofer, demnächst womöglich Innenminister, von einer „Herrschaft des Unrechts". Leider vergaß er das schnell. Obwohl er recht hatte. Ein zweiteiliges Dossier darüber, dass ein fortgesetzter Rechtsbruch durch Gewöhnung und Vertuschung nicht besser wird. Im Gegenteil./ mehr

Peter Bereit, Gastautor / 14.02.2018 / 14:04 / 17

Schaffen wir doch gleich die Polizei ab!

Von Peter Bereit. Die eigentlichen Ursachen für kriminelles Verhalten, begangen durch Migranten, liegen wesentlich darin, dass  unterschiedliche Wertvorstellungen aufeinandertreffen, die innerhalb von Generationen über Jahrhunderte gewachsen sind. Es ist eine Illusion anzunehmen, wir könnten diese Wertvorstellungen aufbrechen und in unserem Sinne transformieren. Das wird uns niemals gelingen. Eine Analyse eines ehemaligen Polizei-Beamten./ mehr

Gastautor / 14.02.2018 / 11:00 / 5

Oxfam: Ein Absturz vom hohen Sockel

Von Kurt Gerhardt. Ein Mensch ist nicht schon deswegen gut, weil er angeblich die Not anderer bekämpft. Der Oxfam-Skandal liest sich ein bisschen wie ein Drehbuch aus dunklen Tiefen der katholischen Kirche: schweres sexuelles Fehlverhalten und anschließendes Verschleiern. Es ist nicht auszuschließen, dass Oxfam selbst durch diesen Fall unangemessen großen Schaden nimmt. Das wäre nicht gut. Es aber von seinem hohen Sockel herunterzuholen, ist richtig./ mehr

Susanne Baumstark, Gastautor / 14.02.2018 / 06:20 / 18

Die Guten im Dunkel

Während die Hilfsorganisation Oxfam damit wirbt, „das öffentliche Bild von sexualisierter Gewalt“ etwa in Südafrika zu ändern, wird nun bekannt: Angestellte von Oxfam missbrauchten in Krisengebieten von ihrer Gunst abhängige, teilweise wohl minderjährige Prostituierte. Die britische Oxfam-Vizechefin trat bereits zurück. Eine Beschneidung der reichlich fließenden Steuergelder wird in Großbritannien diskutiert. In Deutschland erhielt Oxfam zuletzt etwa 15 Millionen Euro im Jahr, auch in der Zuwanderungs-Diskussion spielt die Organisation eine offensive Rolle./ mehr

Vera Lengsfeld / 13.02.2018 / 17:55 / 9

Was Merkel versprochen hat, wird gebrochen

Einer der bemerkenswertesten Sätze unserer Kanzlerin beim ZDF-Interview lautete: „...es gehört zu dem Versprochenen, und ich gehöre zu den Menschen, die das auch einhalten". Deshalb hier einmal eine kleine Chronik der gebrochenen Merkel-Versprechen ohne Anspruch auf Vollständigkeit./ mehr

Roger Letsch / 13.02.2018 / 15:30 / 7

Wenn der Meeresspiegel baden geht

Es sieht sehr danach aus, als hätten die Klima-Alarmisten mittlerweile eine gewisse Routine für „Data-Mining"-Zeitreisen entwickelt, um Messwerte aus der Vergangenheit so anzupassen, dass die Klima-Gegenwart möglichst dramatisch aussieht. Gerade ist mal wieder der Meeresspiegel dran. Die tatsächlichen mess- und beobachtbaren Entwicklungen draußen in der Natur pflegen sich allerdings nicht danach zu richten, was rätselhafte Computermodelle auf rästelhafter Datenbasis ausspucken – zum Glück./ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.02.2018 / 06:29 / 38

Ein Film aus der Erziehungsanstalt

Der Film „Aufbruch ins Ungewisse“, der heute auf der ARD gezeigt wird, ist eine Ansammlung all dessen, was den deutschen Film so schlecht macht. Zu allem Überfluss wird er mit einer Diskussion bei Maischberger gewürdigt. Da wird es dann gewiss nicht um die künstlerische Qualität des Films gehen, sondern um die Haltung. In Deutschland ist die Haltung immer wichtiger als die Kunst. So immunisieren sich die Macher des deutschen Films gegen eine ehrliche Analyse des Schrotts, der da regelmäßig produziert wird./ mehr

Der Achse-Themenmorgen zum ARD-Themenabend

Heute sendet die ARD den Themenabend „Flucht aus Europa“. In dem Streifen „Aufbruch ins Ungewisse“ haben Rechtsextreme in vielen Ländern die Macht übernommen. Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle werden verfolgt. Deshalb hier ein Blick darauf, wie die Realität und Gegenwart aussieht, also wer warum heute bereits aus Europa flieht. Das unterscheidet sich sehr von dem Paralleluniversum, aus dem die ARD berichtet./ mehr

Wolfgang Mayr, Gastautor / 13.02.2018 / 06:15 / 11

Die Vertreibung der Christen aus dem Nahen Osten

Muslimische Flüchtlinge fallen in deutschen Notunterkünften über christliche Flüchtlinge her, greifen Kirchen und christliche Symbole an; ein afghanischer Flüchtling ersticht eine zum Christentum konvertierte Landsfrau. Aus ihrer Heimat vertrieben, werden Christen aus dem Nahen Osten auch im deutschen Exil weiter verfolgt. Auch der Nato-Partner Türkei spielt eine unrühmliche Rolle bei der Verfolgung der verbliebenen Christen, die in den Kurdengebieten Schutz gesucht hatten./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com