Medien

Die lieben Kollegen von Zeitung, Fernsehen, Radio und Online. Wählen Sie zum Thema Medien aus 892 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Medien
Peter Grimm / 21.11.2017 / 11:00 / 5

Die Brötchen des Kardinals und der islamische Humor

Von Peter Grimm. Facebook ist ja doch eine echte Wundertüte. Da kann man zum Beispiel auf eine Predigt von Kardinal Woelki stoßen, in der er weltrettende Tipps für den Einkauf von Frühstücksbröttchen gibt. Und von dort leitet der Facebook-Algorithmus den Leser schon mal weiter zu Seiten mit unschätzbaren Hinweisen auf islamischen Humor./ mehr

Gastautor / 21.11.2017 / 07:46 / 26

Niemand leidet so sehr wie Deutschlands Journalisten

Von Ramin Peymani. Das Jamaika-Gespenst ist vertrieben. Und niemand leidet so sehr darunter wie Deutschlands Journalisten. Mit versteinerter Miene werden uns nun die Slomkas, Miosgas und Klebers darauf vorbereiten, dass das Ende der Welt gekommen ist, weil ihre linksgrünen Träume geplatzt sind. Eine Partei hat Rückgrat gezeigt, obwohl die Journos geglaubt hatten, dies uns allen längst abtrainiert zu haben./ mehr

Günter Ederer / 21.11.2017 / 06:20 / 12

Die versuchte Vernichtung eines ehrlichen Europäers

Von Günter Ederer. Der griechische Chefstatistiker Andreas Georgiou hat die Wahrheit darüber enthüllt, wie sich die Griechen in die EU logen. Jetzt soll er dafür ins Gefängnis. Die EU-Nomenklatura schweigt dazu ebenso wie die meisten Medien. Der Umgang mit dem aufrechten Europäer Georgiou macht deutlich, dass Europa seine eigenen Verträge, demokratischen Mindeststandards und die grassierende Korruption ignoriert. So wird die europäische Idee verraten./ mehr

Antje Sievers / 21.11.2017 / 06:15 / 19

Mit Barbie in die Knechtschaft

Von Antje Sievers. Eine emanzipierte Frau, die sich verschleiert und dem Islam unterwirft, ist in etwa so wahrscheinlich wie ein selbst bestimmtes, glückliches Hühnerleben in einer Legebatterie. Dass diese logische Selbstverständlichkeit schon gar nicht mehr verstanden wird, ist alarmierend./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.11.2017 / 06:25 / 4

Das Antidepressivum zum Sonntag: Fest in jüdischer Hand

Von Archi W.Bechlenberg. Fest in jüdischer Hand sind zwei schöne, neu erschienene Musikalben, die zu hören ich Ihnen ans Ohr legen möchte. Lassen Sie sich von den drei Berliner Klezmeyers auf diese Reise mit Moravica mitnehmen. Herz und Ohren werden es Ihnen danken. Und nebenbei können Sie antisemitische RTL-Hansel und echauffierte Sexismus-Anstandstanten besser ertragen. / mehr

Vera Lengsfeld / 18.11.2017 / 10:30 / 21

Merkel ist kein Hit mehr

Von Vera Lengsfeld. Wenn Merkel Geschichte sein wird, muss man wieder einmal der Frage nachgehen, wie es passieren konnte, dass Andersdenkende mit Methoden bekämpft wurden, die nach zwei totalitären Diktaturen tabu sein müssten. Die Rückeroberung der Demokratie ist ein gemeinsames Projekt von West- und Ostdeutschen, das die Vereinigung vollenden wird./ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 18.11.2017 / 08:13 / 20

ZDF: Dreiste Täuschung zum Familiennachzug

Von Joachim Steinhöfel. „Einer der größten Streitpunkte bei den Jamaika-Sondierungen: das Recht auf Familiennachzug. Im ZDF-Politbarometer spricht sich eine Mehrheit dafür aus“, textete die ZDF heute-Redaktion gestern abend. Die den Befragten gestellte Frage und den Zuschauern präsentierte Antwort ist ebenso unseriös wie manipulativ. / mehr

Chaim Noll, Gastautor / 17.11.2017 / 10:38 / 12

Lagerfeld hat sich für die Juden in Deutschland eingesetzt

Von Chaim Noll. Von den pompösen Gedenkfeiern abgesehen – die eher der deutschen Schuldpflege dienen – kümmert sich kein Mensch um die Juden in Deutschland. Ich denke, das hatte Lagerfeld im Sinn, als es unfair nannte, Hunderttausende Menschen ins Land zu holen, denen von Kindheit an tiefe Judenverachtung anerzogen wurde. / mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 16.11.2017 / 11:13 / 6

Wie Facebook seine Grundidee gegen die Wand fährt

Von Joachim Steinhöfel. Wenn ein Nutzer mit seinem Postings deutsches Recht verletzt, kann und muss Facebook dies sanktionieren. Die Praxis geht aber längst darüber hinaus. Mit immer raffinierteren Methoden beeinflusst das Unternehmen, was auf Facebook sichtbar ist und was mehr oder weniger verschwindet. Die Politisierung schreitet munter voran und führt die Grundidee von Facebook ad absurdum: Dass sich freie Menschen freiwillig miteinander vernetzen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com