Kultur

Literatur, Musik und vieles mehr. Wählen Sie zum Thema Kultur aus 7490 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Kultur
Thilo Sarrazin, Gastautor / 20.09.2017 / 15:32 / 22

Zweierlei Pfeifen

Von Thilo Sarrazin. Pfeifkonzerte, laute Zwischenrufe und Hau-ab-Chöre sind eine Gefahr für die Demokratie. Aber nur, wenn sie Angela Merkel oder Heiko Maas gelten. In allen anderen Fällen leisten die Störer einen Beitrag zur Rettung der Demokratie. Zumindest kommt keine Empörung auf. Seit sieben Jahren habe ich bei meinen öffentlichen Auftritten als Autor Erlebnisse, die alle Erfahrungen, welche Angela Merkel gegenwärtig macht, weit in den Schatten stellen. Ich habe darüber nie öffentlich geklagt, denn wer jammert, macht sich schwach / mehr

Henryk M. Broder / 20.09.2017 / 10:35 / 8

Grüne Männer und Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Von Henryk M. Broder. Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckhardt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen sowohl die Nazis wie den Klimawandel stoppen. Ein Blick in die eigene Vergangenheit könnte ihren Tatendrang ein wenig dämpfen./ mehr

Bernhard Lassahn / 20.09.2017 / 06:05 / 4

Somewhere over the rainbow

Von Bernhartd Lassahn. Die Regenbogenfahne ist das fröhliche Symbol all derer, die ihrer gehobenen Toleranz Ausdruck geben wollen und flackert manchmal hart am Kitsch für die Raumausstattung der urbanen Intelligenzia. Doch das ist nicht alles: Sie wird mit immer mehr mit Bedeutungen aufgeladen, bis sie schlußendlich gar keine Bedeutung mehr hat. Eine kleine Fahnenkunde für Anfänger und Fortgeschrittene./ mehr

Henryk M. Broder / 19.09.2017 / 15:37 / 2

Fake News aus Bad Eulen

Von Henryk M. Broder. Nach Eventmanager, Integrationshelfer und Kreuzfahrtberater gibt es jetzt ein neues Berufsbild mit Zukunft: Den Fake-News-Jäger. Eine praxisnahe Ausbildung bieten die öffentlich-rechtlichen Anstalten an. Mit Aussicht auf Festanstellung, Zuschuss zum Kantinenessen und einem Frei-Abo der ZEIT. Bewerbungen nehmen alle Spätis entlang der Sonnenallee in Neukölln entgegen./ mehr

Henryk M. Broder / 19.09.2017 / 13:29 / 5

Mathias Doepfner spielt Populisten und Verschwörungstheoretikern in die Hände

Von Henryk M. Broder. Die öffentlich-rechtlichen Sender stellen sich immer breiter auf und entziehen den Privaten das Publikum. Wer vor dieser Entwicklung warnt, riskiert es, dass Worte zu Waffen werden und er spielt Populisten in die Hände. Eine Nummer kleiner hatte Frau Wille es grade nicht zur Hand./ mehr

Wolfgang Röhl / 19.09.2017 / 06:24 / 5

Luise Rinser heißt jetzt Sung-Hyung Cho

Von Wolfgang Röhl. Zu den fast vergessenen Schandtaten des westdeutschen Verlagsgewerbes der Nachkriegszeit gehört eine Publikation, die 1981 unter dem Titel „Nordkoreanisches Reisetagebuch“ erschien. Die linkskatholische Dichterin Rinser war auf Einladung der Machthaber in Pjöngiang zum Kuscheln mit einem Staat angetreten. Demnächst im deutschen Staatsfernsehen läuft einmal mehr der Film der gebürtigen Südkoreanerin Sung-Hyung Cho. Luise wäre entzückt. Und die Leni erst!/ mehr

Henryk M. Broder / 18.09.2017 / 16:30 / 3

Eene, meene, SPON, das hast du jetzt davon!

Von Henryk M. Broder. Ungewöhnliche Dinge passieren derzeit in Deutschland. Der ordentliche Diskurs geht flöten, Grenzüberschreitungen und Tabubrüche finden fortlaufend statt, ohne dass sie geahndet werden. Das soll Demokratie sein? Wie gut, dass wenigstens SPON das Böse beim Namen nennt: Steinhöfel! / mehr

Archi W. Bechlenberg / 17.09.2017 / 06:15 / 2

Das Antidepressivum zum Sonntag: „Kot am Kilimandscharo“

Von Archi W.Bechlenberg. Der Schriftsteller steht am späten Vormittag auf, frühstückt ein Six-Pack Bier. Danach denkt er sich zwei, drei Gedichte oder Sätze aus und haut sie rasch auf Papier, um sich danach mit Whisky, Gin, Kokain und moralisch fragwürdigen Weibern beziehungsweise Kerlen zu vergnügen. Aber der Schaffensprozess kann auch schmerzhaft sein. Der große Robert Gernhardt meinte: „Der Künstler geht auf dünnem Eis. Erschafft er Kunst? Baut er nur Scheiß?“ / mehr

Paul Nellen / 16.09.2017 / 10:24 / 2

Tunesien erlaubt Musliminnen Ungläubige zu heiraten

Von Paul Nellen. Tunesien, noch immer im arabischen Frühlingsrausch, macht mit einer tragenden Säule der Entmündigung der islamischen Frau Schluss. Es erlaubt Musliminnen jetzt, auch einen Nicht-Muslimen zu heiraten. Ein revolutionärer Akt, zweifellos. Die orthodoxe Konterrevolution wird wohl nicht lange warten, um diese Gewährung eines grundlegenden Menschenrechts für Musliminnen wieder zu kassieren./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com