Inland

Was war los in Deutschland? Wählen Sie zum Thema Inland aus 10223 Achgut.com-Artikeln aus.

Archiv: Inland
Roger Letsch / 09.10.2017 / 14:08 / 2

Die ARD als Weihnachtsgans

Von Roger Letsch. Die ARD kam auf die großartige Idee, bei der Produktion der Fernsehserie „Babylon Berlin“ ganz groß einzusteigen, indem man den größten Anteil der Produktionskosten der Serie übernahm, um damit die exclusive Erstausstrahlung auf dem Bezahlsender Sky zu finanzieren. Wer zahlt, darf die Serie als letzter sehen, eine große und teure Schnapsidee, die der gemeine Deutsche mit seiner Zwangsabgabe finanziert. / mehr

Vera Lengsfeld / 09.10.2017 / 10:52 / 48

Obergrenze? Tarnen und Täuschen mit CDU/CSU

Von Vera Lengsfeld. Der 10-Punkte-Plan, mit dem Seehofer in die Sondierungsrunde mit der CDU ging, ist das Papier nicht wert, auf das er geschrieben ist. Nichts von den angeblichen Forderungen fand sich im Papier wieder., das nach Abschluss der Gespräche veröffentlicht wurde. Keine einzige konkrete Festlegung ist darin enthalten, alles nur vage gehaltene Ankündigungen, noch dazu versehen mit Ausnahmeregelungen. Letztere sind das Einzige, auf das man sich verlassen kann. Die Ausnahmeregelungen werden schon in den Koalitionsverhandlungen mit FDP und Grünen zur Anwendung kommen. Der Bettvorleger lebt!/ mehr

Gastautor / 09.10.2017 / 06:22 / 7

„Meine Seele kriegt ihr nie“

Von Carl Campeau. Der Autor, franko-kanadischer UN-Mitarbeiter, wurde 2013 in Syrien entführt und zum Übertritt in den Islam gezwungen. Einer seiner Peiniger konnte in Deutschland aufgegriffen werden und stand in Stuttgart vor Gericht. Im Januar 2015 hat Deutschland diesem Mann Asyl gewährt, er ist ein anerkannter Flüchtling. Gerade im Zusammenhang mit den vielen Flüchtlingen, die 2015 und 2016 nach Deutschland kamen, erscheint es dem Autor von entscheidender Bedeutung, dass Deutschland sorgfältig untersucht, wer da kommt, und die ausfindig macht und vor Gericht stellt, die mit wenig in der Hand, aber schwerem Gepäck der Vergangenheit reisen. / mehr

Ulli Kulke / 09.10.2017 / 06:03 / 21

Jagdverbot im Parlament - aber nur für einen

Von Ulli Kulke. Auf Alexander Gaulands Ankündigung, die AfD werde die Regierung „jagen“, gab es geradezu aberwitzige Reaktionen. Wer die Ankündigung plötzlich, nur weil sie dieses Mal von einem ungeliebten Politiker stammt, in die Ecke der Menschenverachtung stellt, der hat während der vergangenen 20 oder 30 Jahre offenbar keine Zeitung gelesen – die nötigen Belege für den reichlichen Gebrauch des Sprachbildes werden hier massenhaft geliefert. Wer meint, jedes Wort der AfD, bei dem irgendein Medienvertreter stutzt, skandalisiere sich von selbst, und man müsse dann nur noch voneinander abschreiben, der irrt und verbaut jeden Dialog./ mehr

Henryk M. Broder / 08.10.2017 / 18:35 / 0

Schäubles ganzer Stolz

Von Henryk M. Broder: Wolfgang Schäuble wird für seine lange parlamentarische Erfahrung, seine Disziplin und Arbeitsmoral gelobt. Aber der Finanzminister kann mehr. Er sagt auch, wie man Inzucht und Degeneration vermeiden und den verloren gegangenen Stolz wiederbeleben kann. Es geht nicht darum, den Armen und Verfolgten zu helfen, sondern den Abgrund, in dem die Geschichte lagert, mit "Hilfsbereitschaft" zuzuschütten. Bis es geschafft ist, heisst es: Ruhe bewahren, Hilfsbereitschaft zeigen und ganz entspannt weiter schnackseln. Gegen Abschottung und Inzucht. Bis ein neuer Finanzminister kommt und sagt: "Jetzt ist genug. Das Kindergeld ist alle."/ mehr

Gastautor / 08.10.2017 / 14:34 / 13

Wie die Linke sich gegen Rechts verrennt

Von Tomas Eisinger. Wieviel proaktive Gestaltungskraft liegt vor uns und wieviel plumpe Reaktion auf äußere Ereignisse müssen wir noch erdulden? Mit der reinen Machtpolitikerin Merkel an der Spitze wird es keine längerfristigen Konzepte geben, zumindest keine, die sie uns mitteilen würde. Und so lange gerade die linke Seite sich verschleißt im „Kampf gegen Rechts“, kann der Merkelismus weiter unangetastet reine Machtpolitik betreiben. Wenn Rechts und Links erkennen würden, dass sie vielfach dieselben Ziele verfolgen, nur unterschiedliche Lösungswege vorschlagen, dann könnte man auf der Sachebene zu einem echten Diskurs finden./ mehr

Gastautor / 08.10.2017 / 10:26 / 6

CSU: Die Geschichte der Bettvorleger

Von Erik Lommatzsch. Hätte Horst Seehofer nicht selbst den Vergleich der heutigen Gespräche mit der Schwesterpartei zum Kreuther CSU-Trennungsbeschluss von 1976 gezogen, würde man ihm diesen ersparen. Offenbart er doch eine gewisse Tradition des Auftrumpfens mit großem Theaterdonner mit späterem stillen Einknicken vor der großen Schwester. Oder wollte der CSU-Vorsitzende damit genau das ankündigen?/ mehr

Gunter Weißgerber / 08.10.2017 / 06:00 / 9

Zum 25.Todestag von Willy Brandt

Von Gunter Weißgerber. Er prägte ins kollektive Gedächtnis eingebrannte Formulierungen wie "Mehr Demokratie wagen" und "Es wächst zusammen, was zusammmen gehört". Heute vor 25 Jahren starb Willy Brandt. Die Bundesrepublik verlor mit ihm einen politischen Kopf, der die Menschen mitreißen konnte. Auch Brandt war in seiner aktiven Zeit nicht unumstritten, er hätte aber wohl keine Spaltung der Bevölkerung zugelassen, wie sie heute stattfindet./ mehr

Thomas Rietzschel / 07.10.2017 / 13:59 / 7

Seid verschwunden, Milliarden!

Von Thomas Rietzschel. Weil sie gewählte Repräsentanten der bürgerlichen Gesellschaft sind, deckt die öffentliche Hand die Ausgaben der Politiker - völlig zu Recht. Nur sollte dies nicht das Gegenteil jeglicher Verschwendung, eine besondere Sorgfalt beim Umgang mit dem anvertrauten Vermögen, nach sich ziehen? Alle Jahre wieder veröffentlicht der Bund der Steuerzahler ein Schwarzbuch mit Fällen von Steuergeldverschwendung. Und alle Jahre wieder passiert daraufhin - nichts. Der Größenwahn dilettierender Mandatsträger kostet den Steuerzahler Milliarden. Niemand wird zur Verantwortung gezogen. Das Riesenrad dreht sich weiter. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com