Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  07.07.2008   19:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Zivilgesellschaft lädt ein

Inzwischen weiss jeder Rentner, dass Israels Existenz und Existenzrecht zu den Prinzipien gehören, die für die Bundesregierung nicht verhandelbar sind. Eher wird die Pendlerpauschale ganz abgeschafft und die Eigenheimzulage verdoppelt, als dass die Bundesregierung Israel aufgeben würde. Natürlich immer im Rahmen ihrer Möglichkeiten. So fand vor kurzem in Berlin eine internationale Konferenz statt, zu der auch ein iranischer Politiker eingeladen war. Er nutzte die Gelegenheit, die Politik der Teheraner Regierung klarzustellen, die ein wenig in Verruf geraten war, nachdem bekannt wurde, dass Ahmadinejad Israel gar nicht “von der Landkarte ausradieren”, sondern nur “von den Seiten der Zeit” entfernt sehen möchte, was natürlich ein Riesenunterschied ist - wie der zwischen einem Blutbad und einem Massaker. Der frühere stellvertretende...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  07.07.2008   18:40   Leserkommentare (im Wartemodus)

Liza: Chronik eines angekündigten Mordes

Seit mehr als zwei Jahren geistert eine geradezu absurde Debatte durch die Medien und das Internet, die sich um die Äußerungen Mahmud Ahmadinedjads zu Israel dreht. Dabei steht vor allem ein Satz im Mittelpunkt, den der iranische Präsident am 26. Oktober 2005 auf einer Konferenz in Teheran von sich gegeben hat. Mit „Israel must be wiped off the map“ wurde dieser Satz aus dem Persischen ins Englische übersetzt und mit „Israel muss von der Landkarte radiert werden“ ins Deutsche. In der britischen Tageszeitung The Guardian bestritt Jonathan Steele im Juni 2006 jedoch, dass Ahmadinedjad dem jüdischen Staat seine Vernichtung angekündigt hat. Der Präsident sei falsch übersetzt worden; er habe lediglich gesagt, das „Jerusalem besetzende Regime müsse von den Seiten der Zeit verschwinden“. Damit habe Ahmadinedjad keine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 3: Eisbären

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  07.07.2008   18:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

Knapp daneben ist auch vorbei

Es ist noch nicht einmal eine Woche her, dass Bahman Nirumand in der taz “Versöhnlichere Töne aus Teheran” vernahm und über ein Einlenken der Mullahs im Atomstreit spekulierte. http://www.taz.de/1/politik/nahost/artikel/1/versoehnlichere-toene-aus-teheran/ Heute berichtet der Londoner Telegraph, der Iran habe sein “friedliches” Atomprogramm wieder aufgenommen. http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iran/2259578/Iran-has-resumed-A-bomb-project%2C-says-West.html Wie ist dieser Widerspruch zu erklären? Hat Ahmadinejad den taz-Artikel von Bahman nicht gelesen? Oder setzt er sich über Bahmans Expertisen einfach hinweg? Wir werden es bald erfahren. Nirumand arbeitet schon an der nächsten Analyse. Titel: “Teheran noch versöhnlicher!”

Siehe auch:...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  07.07.2008   15:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

Pascal Bruckner: Eine neue Inquisition

Der Antirassismus ist in der UNO zur Ideologie der totalitären Bewegungen geworden, die ihn für ihre Zwecke benutzen. Diktaturen oder notorische Halbdiktaturen (Libyen, Pakistan, Iran, Saudi Arabien, Algerien; Kuba, Venezuela und so weiter) bemächtigen sich einer demokratischen Sprache und instrumentalisieren juristische Standards, um sie gegen die Demokratien in Stellung zu bringen und sich selbst niemals in Frage zu stellen. Eine Neue Inquisition etabliert sich, die den Begriff der “Verunglimpfung der Religion” hochhält, um jede Regung des Zweifels, besonders in islamischen Ländern zu unterdrücken. Und das im Moment, wo sich Millionen Muslime, besonders in Europa, von Frömmelei und Fundamentalismus lösen wollen. Umkehrung der Werte: Der von den Despoten verfochtene Antirassismus stellt sich in den Dienst des Obskurantismus und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  07.07.2008   08:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klima-Revolte: Australische Labour-Regierung unter Druck

KEVIN Rudd faces a savage backlash from unions and state Labor over an emissions trading scheme, with calls to offer free permits to polluters in order to protect electricity prices and prevent jobs moving offshore. The Government faces growing calls to offer free permits to polluters to stagger the impact of putting a price on carbon, or embrace the Howard government option of a safety valve system that would place an effective cap on the price of carbon, allowing polluters to pay a fine rather than buy more permits once a certain price for carbon was exceeded. Australian Workers Union national secretary Paul Howes has also accused the Rudd Government of being “hell bent” on meeting a 2010 timetable, despite the risk of forcing jobs offshore, creating a new class of low-income earners and the effective reintroduction of trade tariffs...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  07.07.2008   06:50   Leserkommentare (im Wartemodus)

Neun Kommentare zum Wochenanfang

1. Warum hat es Natascha Kampusch in der deutschen Öffentlichkeit leichter als Ingrid Betancourt?

2. Sonntags versammeln sich die lustigen Witwen grüppchenweise am Berliner Tauentzien, und die Reiseleiterinnen, die nicht müde werden, auf die gegenüberliegende Straßenseite zu zeigen, rufen ihnen angesichts des KaDeWe munter zu: Das ist der Hammer!

3. Dass Alice Schwarzer nur in Deutschland denkbar ist, wissen wir längst, aber dass ihre Zeitschrift „Emma“ gelesen wird, können wir uns trotzdem immer noch nicht vorstellen. Der wahre Unterschied zwischen Alice Schwarzer und Karl Kraus aber, so fügen wir hinzu, besteht im Unterschied zwischen „Emma“ und der „Fackel“. Nicht die Leserschaft macht den Mythos aus, sondern der Stil.

4. Wenn in Deutschland heute ein Buch verboten wird, so geschieht dies nicht durch eine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  07.07.2008   05:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Berlin, 6. Juli, Unter den Linden 74

http://de.youtube.com/watch?v=MAdphJIv57k

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  07.07.2008   04:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Roswell

Wie ich in der Wüste von New Mexico am 4. Juli nach kleinen grünen Männchen suchte und stattdessen Nina Hagen fand.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  07.07.2008   01:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Weissagung der Maurer

Willkommen in der Ökohauptstadt Freiburg!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt