Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  10.07.2008   14:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wachsende Energiearmut: Hunderttausende haben kein Geld für Strom & Gas

Die hohen Energiepreise können immer mehr Menschen nicht mehr bezahlen. Pro Jahr gebe es in etwa 800.000 Haushalten Strom- oder Gassperren, sagte der Chef des Bundes der Energieverbraucher, Aribert Peters. Die Situation werde sich noch verschärfen: „Die jüngsten Preissteigerungen werden Verbraucher noch viel härter treffen.“ Die Politik müsse die marktbeherrschende Stellung der Energieriesen E.on, RWE, EnBW und Vattenfall so beschränken, „dass auch neue Player eine Chance haben“, forderte Peters. Der Chef des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, verlangte eine Senkung der Steuern auf Strom und Gas. Einer Umfrage des Verbands zufolge geraten viele Mittelständler wegen der Energiepreise zunehmend in Bedrängnis. Ohoven sieht dadurch rund 200.000 Jobs in Gefahr. Wegen der steigenden Preise für Energie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  10.07.2008   13:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Verlängerte Laufzeit?

Bei der Debatte um die Zukunft der deutschen Atomenergie geht es offenbar um mehr als nur um die Frage verlängerter Laufzeiten für Atomkraftwerke. Günter Bannas vermutet dahinter auch neuerliche Überlegungen innerhalb der SPD und CDU/CSU über eine verlängerte Laufzeit der Grossen Koalition. Eine energiepolitische Umorientierung der SPD könnte so von doppelter Bedeutung sein: Zum einen würde eine neue Flexibilität der SPD in Sachen Atomausstieg die Fortsetzung der Koalitionsregierung erleichtern. Viel zentraler jedoch der zweite Vorteil: Unter diesen Bedingungen könnten die Sozialdemokraten Atomausstieg und Energiearmut neu besetzen und mit einer energiepolitischen Sozialpolitik die Konkurrenz von links und grün-links gezielt in die Defensive zwingen. Fragt sich nur, ob die SPD diese Chance wahrnimmt:

Selbst Kurt Beck, der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 2: Klimaprognosen

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  10.07.2008   08:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Liza: Die Jecken und die Juden

Die Straße, die direkt am Rathaus vorbei führt, heißt Judengasse – ein Hinweis auf das jüdische Viertel, das sich im Mittelalter an dieser Stelle befand. Wer heute über den Platz geht, sieht die Reste davon: die Mikwe – das jüdische Ritualbad – unter einer Glaspyramide und seit einiger Zeit die Grundmauern der Synagoge, geschützt von einem großen Zelt. 1424 hatte der Rat beschlossen, die Juden „auf alle Ewigkeit“ zu verbannen; die Synagoge wurde anschließend zu einer Kapelle umgebaut. Hier – am historischen Ort also – soll nun ein „Haus und Museum der jüdischen Kultur“ entstehen. Köln hat die älteste jüdische Gemeinde nördlich der Alpen – die Zeugnisse gehen zurück bis ins Jahr 321, zu der Zeit Kaiser Konstantins des Großen –, es verfügt über einzigartige jüdische Schätze und die größte Judaica...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.07.2008   01:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Iran: Jünger hängen

Im Iran gehören Exekutionen zur Tagesordnung, nur gerade China exekutiert noch eifriger. Hingerichtet werden dabei nicht wenige Menschen, die zur Tatzeit minderjährig waren — wie Mohammad Hassanzadeh. http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/31364215

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.07.2008   01:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Antiisraelische Hetze im Namen des Friedens

Eine Ministeriumsmitarbeiterin bestätigte WELT ONLINE, das Auswärtige Amt habe darauf bestanden, dass Laridschani als Redner auf der Konferenz „gefördert werden sollte“. Dem Protokoll der vertraulichen Sitzung zufolge haben die Vertreter von drei der vier beteiligten Behörden zugestimmt, Laridschani einzuladen. Der Vertreter des Wirtschaftsressorts habe sich enthalten und geltend gemacht, die Einladung des Vertreters eines menschenverachtenden Regimes sei nicht angemessen für eine Friedenskonferenz. http://www.welt.de/politik/article2196095/Antiisraelische_Hetze_auf_Staatskosten.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.07.2008   23:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Das Erste kann auch besser. Eine Art Fernseherlebnis

Jetzt keine Häme. Die ARD hat es zur Prime time getan (20:15 Uhr, „In letzter Sekunde“) - immerhin. Der Sender, in dessen Krimis und Fernsehspielen die Hauptbedroher der FDGO gewöhnlich korrupte Politiker, fiese Baulöwen, noch gemeinere Pharmakonzerne, Kraftwerksbetreiber und last not least rätselhaft einflussreiche Neonazis sind, hat gestern einen spannenden, fabelhaft gefilmten, bestens besetzten, gut geschnittenen (und ausnahmsweise vom Ton her verständlichen) Politthriller abgeliefert, der einen geplanten islamistischen Terroranschlag in Deutschland thematisiert. Sie hat es getan, die alte Tante ARD! Kaum zu glauben…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.07.2008   21:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Larifari, äh, Laridschani in Berlin

Der Vertreter eines widerwärtigen Regimes verbreitet in Deutschland auf Staatskosten Hetze gegen Israel. Mon Dieu, bin ich froh, dass ich in Deutschland keinen Pfennig Steuern mehr zahle!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  09.07.2008   20:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Rechtsstaat und Chinageschäft

Monat für Monat kann man im deutschen Fernsehen Wirtschaftsgrößen beobachten, die ihre Verachtung für die Demokratie, den Rechtsstaat und die Menschenrechte wortreich zum Ausdruck bringen. So, als wären all die genannten Begriffe nichts weiter als Spielbälle für die Verkennenden des wahren Lebens. Sie, die Bosse, werden nicht müde, zu versichern, dass sie Geschäfte machen und dass diese politisch wertfrei seien.

Man kann natürlich auch mit Gangstern Geschäfte machen, aber es werden stets Geschäfte zu den Bedingungen der Gangster sein. Und damit wären wir auch schon beim jüngsten Beispiel. China, der Lieblingsstandort ganzer deutscher Industriezweige, zeigt sein wahres Gesicht. Die Diktatur richtet die Olympischen Spiele nach den Regeln der Diktatur aus.

Die Ausrichtung von Großereignissen ist für eine Diktatur stets...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wirtschaft 

  09.07.2008   20:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Would you have sex with a robot?

Giving a whole new meaning to the term “cyber sex”, artificial “OBVIOUSLY-HAS-NO” intelligence expert David Levy seems to think that by 2050 humans will be having sexual and emotional relationships with artificial life forms such as robots. “Robots are becoming more sophisticated”, he explains. “Technologies are being developed all the time, such as artificial skin, which will inevitably make robots much more human-like”. Levy argues that psychologists have taken into consideration a number of basic reasons why people fall in love, “and almost all of them could apply to human-robot relationships. For instance, one thing that prompts people to fall in love are similarities in personality and knowledge, and all of this is programmable. Another reason people are more likely to fall in love is if they know the other person...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt