Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  26.01.2009   10:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Boykottiert Goldfinger!

Zur Zeit wird allerorten wieder über den Boykott Israels geredet. Ich finde das eine prima Idee, die unbedingt in die Tat umgesetzt werden sollte. Allerdings sind diejenigen, die einen Boykott Israels fordern, nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Sie glauben, wenn sie auf den Konsum von Jaffa-Orangen und Ossem-Halva verzichten, wird das israelische “Apartheidregime” zusammenbrechen. Nun, das ist ein wenig zu kurz gedacht. Wer Israel wirksam bokottieren will, muss als erstes aufhören, emails zu versenden. Denn das erste email-System wurde in Israel entwickelt (ICQ = I seek you) und ist heute noch die Grundlage aller email-Systeme. http://de.wikipedia.org/wiki/ICQ Die Erfinder waren vier Studenten, die keine Lust hatten, darauf zu warten, dass ihnen irgendein Job angeboten wird, einer hiess - nomen est omen - Goldfinger.
Wenn also der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  26.01.2009   02:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Atomare Abschreckung

Auf Slate las ich einen faszinierenden Artikel über den “Letter of Last Resort”, in dem der Britische Premier aus dem Grab heraus einen Atomaren Gegenschlag befehlen kann. Das wirft Fragen über das ganze Konzept der Atomaren Abschreckung auf.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  26.01.2009   00:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Happy Australia Day!

Als ich vor knapp zehn Jahren zum ersten Mal nach Australien kam, wurde ich von einem freundlichen Einwanderungsbeamten am Flughafen von Sydney gleich auf alles Weitere vorbereitet. Er sah sich meinen Pass an und fragte: „Ever visited Australia before?“. Ich verneinte. Darauf seine Nachfrage: „Have you been to England?“ Als ich das bestätigte, grinste der Beamte und hieß mich willkommen: „It’s just like England – only warmer“, sagte er und gab mir meinen Pass zurück.

Seitdem bin ich damit beschäftigt mir zu überlegen, was er damit wohl meinte. Und gerade der heutige 26. Januar ist die beste Gelegenheit, sich über Australien ein paar grundsätzliche Gedanken zu machen, denn es ist „Australia Day“, der australische Nationalfeiertag. Vor exakt 221 Jahren landete Captain Arthur Phillips „Erste Flotte“ im Hafen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  26.01.2009   00:01   Leserkommentare (im Wartemodus)

Abi wird fies

Mein alter Freund Abi Melzer, der grösste Verleger aller Zeiten (GROEVAZ), der in der Tat in seiner Jugend ein paar ordentliche Bücher verlegt hat (“Die Geschichte der O”, “Wer hat Angst vor Pornografie?”), wird jetzt sogar gegen seine Freunde ausfällig. In einem Blog, der vor allem marodierenden Analphabeten als Plattform dient, schreibt er:
=Henryk M. Broder, der linke Faschist oder faschistoider Linke, wie er sich heute noch, oder wieder, nennt, beeilte sich natürlich die o.g. Mitstreiter, Kienzle, Blüm und Steinbach, als Antisemiten zu diffamieren. „Drei der sechs Teilnehmer sind bekennende Antisemiten“. (Ich hoffe nur, dass die drei einen guten Anwalt finden, der Broder wieder in die Schranken des Rechts weist)=

Würde Abi für eigenwillige Rechtschreibung und originelle Zeichensetzung bezahlt, hätte er den...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  25.01.2009   17:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

Singt Herrn Obama ein neues Lied

Also, bei aller Liebe—das Inaugurationsgedicht war ja wohl nix.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Anzeige

  25.01.2009   15:40   Leserkommentare (im Wartemodus)

Zeichen des Niedergangs

LABOUR peers are prepared to accept fees of up to £120,000 a year to amend laws in the House of Lords on behalf of business clients, a Sunday Times investigation has found. Four peers — including two former ministers — offered to help undercover reporters posing as lobbyists obtain an amendment in return for cash. Two of the peers were secretly recorded telling the reporters they had previously secured changes to bills going through parliament to help their clients.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  25.01.2009   12:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wir sind die Welt!

Wenn es sich in Deutschland rumspricht, dass zu Obamas (angeheirateten) Verwandten auch ein (schwarzer) Rabbiner gehört, wird es mit der Obamania noch schneller vorbei sein als mit dem Waldsterben. Und bevor es in Europa nicht einen Präsidenten mit dem gleichen Hintergrund gibt, möchten wir vom Rassismus in den USA nix mehr hören. Basta! (hmb)

For well over two centuries, the United States has been vastly more diverse than its ruling families. Now the Obama family has flipped that around, with a Technicolor cast that looks almost nothing like their overwhelmingly white, overwhelmingly Protestant predecessors in the role. The family that produced Barack and Michelle Obama is black and white and Asian, Christian, Muslim and Jewish. They speak English; Indonesian; French; Cantonese; German; Hebrew; African languages including Swahili,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  25.01.2009   12:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Fünfundzwanzigster Januar 1989/2009

Anlässlich der bevorstehenden Wahl zum Westberliner Abgeordnetenhaus äußern sich die Spitzenkandidaten der beiden Volksparteien CDU und SPD zu den Aussichten für die Berliner Mauer. Während Eberhard Diepgen den Mauerfall noch im 20. Jahrhundert erwartet, fürchtet Walter Momper, SPD, man werde über das Jahr 2000 hinaus mit der Mauer leben müssen. Damit liegt
Diepgen richtiger als sein Kontrahent, muss aber trotzdem um seinen Posten bangen. Nach der letzten Wahlumfrage vor dem Urnengang liegen CDU und FDP bei 48%, SPD und AL (Alternative Liste, heute Grüne) bei 47% . Diepgen kommentiert treffend: „Das wird eng“.
Das „Neue Deutschland“ berichtet,  die neue Abrüstungsinitiative der DDR fände weltweit starke Beachtung. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die demokratische Öffentlichkeit von Diktatoren aller...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  25.01.2009   12:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klaus Bittermann: Koalition der Versager

Kaum hatte Israel einen einseitigen Waffenstillstand verkündet, schoß die Hamas wieder Kassam-Raketen auf israelisches Territorium, um anschließend zu behaupten, man habe den Gegner in die Knie gezwungen, denn schließlich will man ja, wie die westlichen Medien verständnisvoll berichten, nicht »das Gesicht verlieren«. Und so deutete auch der Chef der Hamas, Chaled Maschaal, das Ende der Militäroffensive als »Erfolg der Hamas«, aber die »Siegesfeiern« riefen wenig Begeisterung hervor.

Manchen Beobachtern fiel auf, daß viele Palästinenser die Hamas für ihre zerstörten Häuser verantwortlich machen. In ein Mikrophon des ZDF sagt das niemand, denn wer will schon Kopf und Kragen riskieren, weshalb Frau Karin Storch erbittert verkünden kann, die Palästinenser gäben durchweg den Israelis die Schuld. Aber nicht einmal die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland