Auslese






  10.10.2008   10:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

EU Klimapolitik kaputt (Fortsetzung der Tragik-Komödie)

Leaders of EU countries plan to use the global financial crisis as an excuse to renege on climate change commitments, according to sources close to energy negotiations in Brussels. Papers seen by the Guardian suggest the EU council, which meets next week, propose dropping the previous commitment to an automatic increase in emissions cuts if the world gets a major climate change agreement next year. It also intends to allow countries to avoid having to cut their own emissions by letting them purchase a large proportion of reductions from overseas.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  10.10.2008   10:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wonder why Russia has Europe over a barrel? Ask German environmentalists

It is said that Vladimir Lenin once called Soviet sympathizers in Western countries “useful idiots” for unwittingly advancing the cause of revolutionary Russia. Were the Bolshevik leader alive today, he might apply the same label to German environmentalists, whose influence over their country’s energy policy has been an inadvertent, but essential factor in Moscow’s post-Cold War rise. Two decades of stringent environmental regulations have made Germany, Europe’s largest economy, increasingly dependent on natural gas from Russia, the world’s largest exporter. Of course, economic leverage translates seamlessly into political power, and Russia’s sway over German foreign policy has been conspicuous as the recent imbroglio in Georgia has continued to play out.
http://www.foreignpolicy.com/story/cms.php?story_id=4487

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  10.10.2008   09:46   Leserkommentare (im Wartemodus)

Russia Kills Kyoto II

Russia’s bloody adventurism in Georgia has left nerves on edge particularly in Warsaw and Prague and throughout the former Soviet world, where memories last a little longer than in other European capitals. Experts quickly noted the energy implications should a proRussian puppet replace the current Georgian government, as seems to be one goal. That the Caspian oil and gas would no longer have safe passage to the West via the Black Sea adds a wrinkle to Russia’s power play. Strange but true, these events doom Kyoto II.

A spat over foreign investments, notably by Russia’s Gazprom, threatens to wreck the EU’s plan to adopt by year’s end a landmark climate change bill that would end gas and electricity monopolies and stoke more energy efficiency and renewable energy use. Ahead of an EU energy ministers meeting Friday, officials said a...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  22.01.2015   13:09 (sticky)   Leserkommentare

Michael Miersch bleibt der Achse erhalten

Liebe Leser,

unser Kollege Michael Miersch hat in dieser Woche seinen Abschied als Autor, Redakteur und Herausgeber der Achse des Guten erklärt. Wir bedauern seinen Schritt sehr.

Michael Miersch verlässt die Achse allerdings nur zum Teil. Er hat die Achse-Gesellschafter darüber in Kenntnis gesetzt, dass er auch weiterhin Gesellschafter und Miteigentümer der Achse bleiben wird, um an der Zukunft des Blogs teilzuhaben.

Unseren treuen Lesern möchten wir versichern, dass wir die Achse des Guten auch in Zukunft so weitermachen werden, wie wir es seit ihrer Gründung halten:

Die Achse des Guten bietet Raum für unabhängiges Denken. Ihre Autorinnen und Autoren lieben die Freiheit und schätzen die Werte der Aufklärung. Sie versuchen populären Mythen auf den Grund zu gehen, und sind skeptisch gegenüber Ideologien.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Hausnachrichten 

Anzeige

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Seitdem geht es mit dem Leserinteresse steil bergauf. Im abgelaufenen Dezember 2014 zählte Die Achse des Guten fast 1,2 Millionen Besucher und 3,15 Millionen Seitenaufrufe, ein neuer Reklordwert. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 30.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Januar haben schon 1.610 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist mehr als großartig! Und Tag für Tag entschließen sich weitere Leser uns zu unterstützen. Machen auch sie mit. Wir bedanken uns recht herzlich!

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  10.10.2008   07:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Michael Kastner: Die Krise und der Herzfrequenzmesser

Die landläufige Vorstellung von Wirtschaftskrisen geht davon aus, daß die
meisten Marktakteure, insbesondere jene an der Börse, in mehr oder minder
regelmäßigen Intervallen von einem Virus namens Gier befallen werden. Dieser
Virus springt dann von den Börsianern auf die Banken über und von diesen auf
irgendwelche anfälligen Branchen wie weiland die Dot-Coms oder aktuell die
Immobilienindustrie und letztendlich werden alle davon befallen.

Dieses Bild von Boom und Bust, dem typischen Konjunkturzyklus, grassiert auch
als vulgärmarxistische Todesspirale, dernach sich die Marktwirtschaft immer
schlimmer und immer schneller infizieren wird, bis sie am Ende engültig das
zeitliche segnet und dann Weg in den Orkus des historischen Materialismus findet.

Aber ganz so fatalistisch ist die ganze Geschichte denn doch nicht.

...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  10.10.2008   07:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Ostmark ehrt einen verdienten Sozialisten

Real existierender Sozialismus im Wiener Donaupark: Bei trübem Wetter hatten sich am Donnerstag zahlreiche Anhänger Che Guevaras versammelt, darunter Wiens Bürgermeister Michael Häupl, SPÖ-Sozialminister Erwin Buchinger und Stefan Weber von Drahdiwaberl. Es galt, die erste Büste des kubanischen Revolutionärs in einer europäischen Stadt zu enthüllen. Mit grabesschwerer Stimme erinnerte SPÖ-Pensionistenchef Karl Blecha an den 41-jährigen Jahrestag der Ermordung des Revolutionärs: “In seinem Denkmal hier lebt Che weiter.” http://www.krone.at/krone/S32/object_id__117492/hxcms/index.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.10.2008   01:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kapitalismusverteidigung

Vorgestern einen großartigen Abend bei der Buchvorstellung Ulrike Ackermanns verbracht. Diskutiert. Alle Gedanken geklaut. Kapitalismus verteidigt.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  09.10.2008   23:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ziemlich viel los in der Welt

Für jemand, der unvoreingenommen auf die ganze Welt blickt, ist die Badische Zeitung (Freiburg) mehr als nur bedrucktes Papier. Sie eignet sich auch hervorragend zum Einwickeln von toten Fischen.  Deswegen war für sie der letzte Auftritt des iranischen Präsidenten vor den UN “kein sehr relevantes Ereignis”. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/aus_suedbadischen_augen/ Denn die Badische Zeitung schaut “unvoreingenommen” in die Welt, im Gegensatz zu den hysterischen Juden und kleinlichen Israelis, die total voreingenommen die Welt betrachten. Das erklärt auch, was die BZ für relevant hält. U.a. dies:

Liebestoller Pfau zerkratzt Limousine
http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/welt/54,51-25187663.html

Siebenjähriger wirft Zootiere Krokodilen vor
http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/welt/54,51-25293909.html...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.10.2008   22:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Falafel-Identität

The president of the Lebanese Industrialists Association Fadi Abboud, said he is preparing to file an international lawsuit against Israel for allegedly “taking the identity of some Lebanese foods” and thus violating a food copyright. “In a way the Jewish state is trying to claim ownership of traditional Lebanese delicacies like falafel, tabouleh and hummus” Abboud said. According to Abboud, the Lebanese are losing “tens of millions of dollars annually” because Israel is selling and marketing traditional Lebanese dishes. http://www.haaretz.com/hasen/spages/1027016.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.10.2008   16:19   Leserkommentare (im Wartemodus)

Neues vom Bezahlfernsehen (Sparte öffentlich-rechtlich)

Einen beinharten Beitrag über den Fall des zu fast drei Jahren Knast verurteilten Sportreporters Emig vom Hessischen Rundfunk sendete das Medienmagazin „Zapp“ am Mittwoch. Zwar enthielt er nichts substanziell Neues. Medienredakteure und Branchendienste schreiben seit Wochen, dass Emig nur das Bauernopfer in einem öffentlich-rechtlichen Spiel ist, wo Filz, Kumpanei, krumme Geschäfte, Schleichwerbung, Vorteilsannahme und das völlige Versagen der Aufsichtsgremien Methode haben…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur