Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  09.05.2008   22:25   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein klarer Fall von Inländerfeindlichkeit

Wenn ein türkischer Staatsangehöriger sagt, man müsse die Deutschen vergasen, ist das eine Beleidigung. Wenn ein Deutscher so über Türken redet, ist das eine Volksverhetzung. Die wird härter bestraft und macht sich schlechter im Strafregister. http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Justiz;art126,2528458

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.05.2008   20:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Was ist schon dabei? Er hat es doch nur in seiner freien Zeit getan!

Rafah - Tags war Awad al-Kik ein geachteter Lehrer für Naturwissenschaften und Rektor an einer Schule der Vereinten Nationen im Gazastreifen. Nachts baute er nach Aussage von palästinensischen Extremisten Raketen für den Islamischen Dschihad. Der israelische Luftangriff, bei dem der 33-Jährige vergangene Woche getötet wurde, brachte nicht nur dieses Doppelleben ans Tageslicht. Erschüttert wurde auch ein UN-Hilfswerk, das sich ohnehin ständig gegen israelische Vorwürfe zur Wehr setzen muss, es biete Guerillakämpfern Unterschlupf, die den jüdischen Staat zerstören wollen. http://derstandard.at/?url=/?id=3330635

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.05.2008   19:14   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mohammed geht in Führung

Churchgoers will be out-numbered by practising Muslims in Britain within 30 years, research published today suggests. By 2035, there will be about 1.96million active Muslims in Britain, compared with 1.63million churchgoing Christians, according to calculations by a religious think-tank. Up to 4,000 churches could close by 2020 if congregations continue to shrink at current rates, the thinktank warns. http://www.dailymail.co.uk/pages/live/articles/news/news.html?in_article_id=564722&in_page_id=1770

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.05.2008   19:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Matthias Küntzel: Ahmadinedschads Welt

Das Muster ist vertraut. Ahmadinedschad verwendet den Begriff „Zionist“ in derselben Bedeutung, in der Hitler das Wort „Jude“ benutzte: als Urgrund alles Bösen. Wer aber Juden für die Übel dieser Erde verantwortlich macht, ist vom Antisemitismus beherrscht. Er wird Israel als „Keimzelle des Bösen“ beseitigen wollen. Er wird den Holocaust leugnen, da der Massenmord seinem Weltbild widerspricht. Im Iran haben, erstmals seit dem „Dritten Reich“, die Machthaber eines großen Landes den Antisemitismus, die Holocaust-Leugnung und die Absicht, ein UN-Mitgliedsland zu liquidieren, ins Zentrum ihrer Außenpolitik gerückt.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Iran-Israel;art141,2527634

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.05.2008   19:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Deutsche Klimaforscher geraten unter Druck

A new study suggesting a possible lull in manmade global warming has raised fears of a reduced urgency to battle climate change. The U.N. Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), a group of hundreds of scientists, last year said global warming was “unequivocal” and that manmade greenhouse gas emissions were “very likely” part of the problem. And while the study published in the journal Nature last week did not dispute manmade global warming, it did predict a cooling from recent average temperatures through 2015, as a result of a natural and temporary shift in ocean currents. So the Nature paper has sparked worries that briefly cooler temperatures may take the heat out of action to fight the threat of more droughts and floods, while a debate about the article’s findings has also underlined uncertainty about such forecasting....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  09.05.2008   19:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Uri Liebeskind: Schweizer am Rande des Zusammenbruchs

Die Gesellschaft Schweiz Palästina “gratuliert” Israel mit einer
Plakatkampagne: “60 Jahre Israel, 60 Jahre Vertreibung”
http://www.palaestina.ch/d/aktu_det.php?id=58

Federführend ist der grüne Nationalrat Daniel Vischer.
http://www.gruene-zh.ch/Daniel_Vischer.1517.0.html

Die Aktivisten dieser Plakatkampagne reduzieren
Israel auf “die Vertreibung von Palästinensern” und fantasieren sogar von
ethnischen Säuberungen. Zweck solcher Aussagen ist die Kriminalisierung
und Delegitimierung Israels.

In der Plakatkampagne gibt es keinen historischen Kontext, es wird alles
auf ein einziges Unrecht des Nahostkonflikts fokussiert.

Würde Vischer einige Aussagen arabischer / muslimischer Führer und
Würdenträger zu Israel und Juden zitieren, was anlässlich des
Geburtstages Israels ebenfalls geboten wäre, könnte damit “belegt”
werden,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.05.2008   16:42   Leserkommentare (im Wartemodus)

Hezbollahs Endspiel: Ziehen Iran und Syrien an einem Strang?

While countless US, European and Israeli policymakers, analysts and journalists counseled that diplomacy would manage to “wedge” Syria away from Iran, there was really only wedge issue between them: Iran wanted to avoid sectarian warfare while the Syrians were willing, eager, to set fire to Lebanon – again. If this crisis is different, as David Wurmser says, different from the rest of the various crises that have plagued Lebanon the last three years, ever since the April 2005 withdrawal of Syrian troops, it is because there no longer is any difference between Tehran and Damascus’ Beirut strategy.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  09.05.2008   16:26   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein bisschen Ami-Bashing geht immer

Zur Zeit nehme ich häufiger an Fernseh- und Radiodiskussionen zum Thema Landwirtschaft und Ernährung teil, weil es dort öfter mal um unser neues Buch „Biokost und Ökokult“ geht. Eine interessante Erfahrung dabei: Amerika-Bashing ist zu einer festen Konvention unserer Plauderkultur geworden. Es gibt kein Thema, bei dem die Angehörigen der schwätzenden Klasse nicht eine abfällige Bemerkung über Amerika parat hätten. Zwei typische Beispiele:…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  09.05.2008   15:24   Leserkommentare (im Wartemodus)

Irans Gaza Taktik: Jetzt ist der Libanon an der Reihe

“Iran is responsible for what is happening in Lebanon. The subject now is the Iranian attack on Lebanon. They want us to surrender totally without any compensation,” Lebanese Sports Minister Ahmed Fatfat said Friday during an interview with the Al-Arabiya television network Friday amid reports that Hizbullah gunmen seized control of large parts of Beirut. “Hizbullah has turned from an opposition party into a militia attempting to impose its control. I think Hizbullah believes that the way to Tel Aviv passes through Beirut,” he said. According to the minister, regardless of whether a “Gaza-like” revolt occurs in Lebanon, “the government will remain legitimate.”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt