Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  09.06.2008   22:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

„Der Linken fehlt es an Unrechtsbewusstsein“

Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen, über den Fall Gysi, die Vergangenheitsbewältigung der Linken und die Unkenntnis deutscher Geschichte:

Es gab offenbar nicht den Willen, die Verantwortlichen für 200 000 politische Gefangene, für über 50 politisch motivierte Todesurteile, für Hunderte von Grenztoten für ihre Taten auch zu bestrafen. Man hat sich der Hoffnung hingegeben, durch besondere Milde diese Leute in die neue Bundesrepublik besser integrieren zu können. Diese Rechnung ist – wie wir heute wissen – gründlich schiefgegangen. Die Funktionäre der Stasi und der SED verkünden heute, sie seien juristisch rehabilitiert, denn wenn sie etwas verbrochen hätten, hätte man sie ja bestraft. Sie sind also nicht dankbar für die Milde, die man ihnen entgegengebracht hat, sondern im Gegenteil: Sie hat...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.06.2008   19:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sozialdemokratische Auseinandersetzung mit einer reaktionären Linksaußenpartei

Ich habe die Hoffnung auf eine bessere Zukunft der SPD noch lange nicht aufgegeben. Die historische Aufgabe der SPD in den kommenden zwei Jahrzehnten wird es sein, die Wähler und Mitglieder der ehemaligen SED für eine westlich ausgerichtete Sozialdemokratie zu gewinnen. Der Seeheimer Kreis jedenfalls versteht sehr gut, was das Grundproblem mit der demagogischen ‘Linksaußenpartei’ ist: Die heute unter dem Namen ‘Die Linke’ operierende Partei bedient sich des demagogischen Instrumentariums in Verbindung mit ursprünglich aus der wilhelminischen Ära stammenden antiwestlichen, antiliberalen und antisozialdemokratischen Vorurteilen. ‘Die Linke’ betreibt eine Politik der internationalen Isolierung Deutschlands. Ihre nicht auf Bewältigung, sondern Negierung der Globalisierung gerichtete Propaganda ist nicht links, sondern...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  09.06.2008   18:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Nannygate

Da ich gerade einmal das Bedürfnis verspüre, mich bei meinen Lesern unbeliebt zu machen, bitte ich vorweg um Entschuldigung. Aber was ich nur einmal sagen wollte: Ich finde das deutsche System der Abgeordnetenversorgung gut, gerade auch die Sache mit der steuerfreien Kostenpauschale.

So, jetzt ist es raus, und ich fühle mich schon gleich viel besser.

Bevor mich die Leser aber nun vorschnell für verrückter halten als ich eigentlich bin, sollte ich dieses Statement doch noch einmal qualifizieren. Ich finde das deutsche System nämlich bei weitem nicht ideal, aber immer noch viel besser als das, was in Großbritannien praktiziert wird. Dort erhalten nämlich die Abgeordneten des Unterhauses neben ihrer Abgeordnetendiät von zur Zeit 61.000 Pfund keine Pauschale für ihre weiteren Aufwendungen, sondern es wird alles einzeln...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.06.2008   18:24   Leserkommentare (im Wartemodus)

Merkel wirft das Handtuch: Verlierer sind die deutschen Auto-Hersteller

Das CO2-Limit für Neuwagen kommt: Deutschland und Frankreich haben sich nach monatelangem Streit auf EU-Vorgaben für die Autoindustrie geeinigt. Pkw dürfen fortan nur noch 120 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen - Verlierer sind die deutschen Hersteller. Wie die Regelung im Detail aussehen wird, ist weiter offen. EU-Umweltkommissar Stavros Dimas hat jedoch bereits klar gemacht, dass er empfindliche Geldbußen plant: “Wir brauchen verbindliche Strafen, wenn das Ziel erreicht werden soll.” Vor allem für die deutschen Premiumhersteller könnte das erhebliche Umsatzeinbußen bedeuten. So emittiert etwa Porsches Geländewagen Cayenne Turbo 358 g/km Gramm CO2 je Kilometer - das Dreifache des Grenzwerts. Selbst die Ökoversion der kleinsten Mercedes-Limousine, der C200 CDI Blue Efficiency, stößt noch 133 g7km aus....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  09.06.2008   15:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Flirt mit den Links-Sozialisten und das Erstarken der National-Sozialisten

Das Ergebnis der sächsischen Kommunalwahl vom Wochenende zeigt einmal mehr das vollkommene Versagen der demokratischen Parteien, dem politischen Willen vieler Bürger gerecht zu werden. Die Folge: Mit 19% für die Linksextremisten und fast 6% für die Rechtsextremisten der NPD entschieden sich bei geringer Wahlbeteiligung fast ein Viertel der Wähler für extremistische Parteien. In zwei Wahlbezirken übertraf die NPD sogar die SPD, die sich in Sachsen bereits landesweit deutlich hinter den Extremisten der Linkspartei befindet. Zurecht zeigen sich Politik und Medien vom Erfolg der NPD beunruhigt. Leider fehlt dieser kritische Blick aber vollkommen, wenn es um die dreimal stärkere Linkspartei der Stasispitzel und Mauerschützen geht. Es ist gerade dieses Messen mit zweierlei Maß und der Unwille der demokratischen Parteien, sich...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  09.06.2008   15:50   Leserkommentare (im Wartemodus)

G8 Energiegipfel: Deutschland steht mit dem Atomausstieg allein auf weiter Flur

Angesichts der immer weiter steigenden Ölpreise und der Diskussion um Treibhausgasemissionen suchen führende Wirtschaftsmächte ihr Heil zunehmend in der Atomenergie. So schrieben auch die im nordjapanischen Aomori versammelten Energieminister der acht wichtigsten Energienationen (G-8) sowie Chinas, Indiens und Südkoreas am Sonntag in ihre offizielle Erklärung, eine wachsende Zahl von Staaten habe Interesse an Atomprogrammen geäußert. Deutschland steht in dieser Runde mit seinem Atomausstieg alleine da. http://www.zeit.de/news/artikel/2008/06/09/2547407.xml

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Wirtschaft 

  09.06.2008   14:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Auch beim Fußball: soziale Eiszeit in Deutschland


“Schaut sich ein Fußballfan auf seinem Balkon ein Spiel im Fernsehen
an und stürzt beim Torjubel ab, so kann er keine Leistungen aus seiner
privaten Unfallversicherung fordern, wenn er 2,55 Promille Alkohol im
Blut hatte.” [Amtsgericht Koblenz, Urteil vom 23.März 1999 - 15 C
3047/98]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.06.2008   14:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Anne Barbeau Gardiner: Human Sacrifice on the Altar of Gaia

Lovelock assures us that he does not agree with the “totalitarian greens, sometimes called eco­fascists,” who want to see most of the human race “eliminated” by genocide so as to leave a “perfect Earth for them alone.” That’s a relief. But wait—he then tells us that if we survive the current crisis, our next goal must be to forcibly reduce our numbers: “If we are to continue as a civilization that successfully avoids natural catastrophes, we have to make our own constraints on growth and make them strong and make them now.” As it is, we are unintentionally at war with Gaia and must agree to “wartime” rationing and temporary “loss of freedom.” Strong constraints? Loss of freedom? What’s the difference between this and ecofascism? And how far down will our population have to plummet to satisfy Gaia? Actually, Lovelock states that...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  09.06.2008   14:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Grünes Energie-Fiasko: ‘Briten müssen mit Einbruch ihres Lebensstandards rechnen’

Britons must steel themselves for a fall in living standards which could be as sharp and painful as in the 1970s, as the western world faces up to a new era of stagflation, a former Bank of England policymaker has warned. Willem Buiter, one of Gordon Brown’s first appointees to the Bank, said Britons face a “painful couple of years”, and urged the Monetary Policy Committee to raise rates twice to cap inflation. His warning followed Friday’s chaotic day of trading on Wall Street, where oil prices soared more than $11 to a new record high just below $140 a barrel and the Dow Jones index of leading shares fell by 400 points. Investors expect a fraught day today as trading opens in Asia and Europe. With the price of oil now higher in real terms than in the 1970s and early 1980s, economists warn consumers will have to absorb a similar amount...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft