Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  07.01.2009   23:31   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kleine Monster 2

http://www.youtube.com/watch?v=i2jx4gjIkWU

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  07.01.2009   21:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eurabien ohne Juden

Wenn das Kalkül der Islamisten und ihrer Bündnispartner von rechts und links aufgeht, so dürfte ein balkanisiertes Eurabien um das Jahre 2050 mehr oder weniger Judenrein sein - so wie es in arabischen Staaten heute eben üblich ist. Welcher vernünftige Mensch möchte sich schon auf Dauer der manifesten Drohung des islamisierten Mobs aussetzen? Signs are mounting that the conflict in Gaza is starting to spill over into violence in Europe’s towns and cities, with assaults against Jews and arson attacks on Jewish congregations in France, Sweden and Britain.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  07.01.2009   21:17   Leserkommentare (im Wartemodus)

U.S. Temperatures: 2008 Back to the Future?

The data are just in from the National Climatic Data Center and they show that for the year 2008, the average temperature across the United States (lower 48 States) was 1.34ºF lower than last year, and a mere one-quarter of a degree above the long-term 1901-2000 average. The temperature in 2008 dropped back down to the range that characterized most of the 20th century. Perhaps this is an indication that the conditions responsible for the unusual string of warm years have broken down—and maybe they weren’t a sudden apparition of anthropogenic global warming after all. Only time will tell for sure. But, at least for now, things seem like they have returned to a more “normal” state of being.

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  07.01.2009   21:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Huffington Post gibt Gore Saures

The Huffington Post ist ein eher linksliberal orientierts Onlinemedium und das wohl am meisten verlinkte Blog im Internet, nicht zuletzt dank zahlreicher Scoops. Ich hätte nicht gedacht, dass in Amerikas einflussreichstem Alternativmedium so mit Al Gore und seinem Klimakatastrophismus anbgerechnet wird.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  07.01.2009   20:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Charme des Häretikers

So unterhaltsam, lustig und klug kann Wissenschaft sein: Ein wunderbarer Vortrag des Chemie-Nobelpreisträgers Kary Mullis. Einfach genießen, wenn mal ein bisschen Zeit ist.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Anzeige

  07.01.2009   19:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Clemens Wergin: Ein gerechter Krieg

In Deutschland und der Welt wird immer wieder das Recht Israels auf Selbstverteidigung bekräftigt. So lange, bis Israel von diesem Recht Gebrauch macht. Dass seitdem die Unterstützung Israels rapide nachließ, mag emotional verständlich sein, weil die Bilder von leidenden Zivilisten niemanden kaltlassen. Aber die Erschütterung sollte nicht verdecken, wie es zu diesem Krieg kam und wem die große Mehrheit der Ziviltoten zuzurechnen ist: der Hamas nämlich und nicht Israel.
http://www.welt.de/politik/article2986846/Israels-Krieg-in-Gaza-ist-gerecht.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  07.01.2009   19:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Verhältnismäßigkeit

Eigenwerbung: In der aktuellen “Jüdischen Allgemeinen” (leider nicht online, also bitte selber kaufen) habe ich mal ganz kühl erklärt, was der Begriff “Verhältnismäßigkeit” im Kriegsvkerrecht eigentlich bedeutet. Kleiner Hinweis: Gemeint ist keineswegs, dass die Israelis, nachdem sie von der Hamas mit 4000 Kassam-Raketen beschossen wurden, nun exakt abgezählte 4000 Kassams zurückfeuern dürfen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  07.01.2009   18:51   Leserkommentare (im Wartemodus)

Anstieg des Meeresspiegels verlangsamt sich

Mehr zum Thema “Klimakatastrophe viel schlimmer als bisher angenommen”: Efforts to sell climate policy based on ever more scary scenarios of apocalypse cannot be sustained and are likely to work in exactly the opposite manner than desired. A good example of why this is so can be found in a recent paper that suggests that the rate of sea level rise from 2003-2008 (2.5 mm/year) is 20% lower than that presented by the IPCC for 1993-2003 (3.1 mm/year). Whether this is “consistent with” longer-term predictions is different that whether it is “consistent with” a political strategy based on scaring people. It seems pretty obvious that systems that exhibit a large amount of variability or are simply poorly understood on relatively short time scales are not very useful props in efforts to show the world moving inexorably towards doom....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  07.01.2009   17:50   Leserkommentare (im Wartemodus)

Siebter Januar 1989/2009

Nach einem geglückten Fluchtversuch in Berlin zwei Tage zuvor, versucht wieder jemand die Grenze zu überwinden., diesmal im Bereich des Kontrollplatzes Drewitz. Durch mehrere Schüsse wird dieser Fluchtversuch verhindert. Nähere Umstände sind nicht bekannt.
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wurde der Fluchtwillige ins Stasigefängnis Hohenschönhausen eingeliefert. Wenn er unverletzt war, kam er in eine Zelle, wenn er verwundet war, kam er ins Haftkrankenhaus, das in jedem Fall die an der Grenze Verletzten und Toten aufzunehmen hatte, auch wenn es zu weit von der Mauer entfernt war, um im Notfall rechtzeitig erreicht werden zu können. Die Ärzte, die in den 80er Jahren in diesem Krankenhaus gearbeitet haben, praktizieren zum Teil heute noch in der Nähe ihrer ehemaligen Arbeitsstelle. Die meisten wohnen auch noch in...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):