Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  03.01.2009   16:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

2009: Die Sonne lässt sich noch immer bitten

Es wird allmählich spannend - und auch beunruhigend - was die Sonne anstellt. Oder besser gesagt: Nicht anstellt. Es vergeht Monat um Monat und noch immer lassen sich kaum Sonnenflecken entdecken. Wenn das noch einige Zeit so bleibt drohen uns möglicherweise kalte Zeiten. So wie beispielsweise während der letzten kleinen Eiszeit etwa vom Jahr 1350 bis 1880. Sollte die Sonne also tatsächlich ernst machen und es erneut zu einer Abkühlung kommen, dann wird es sehr eng für diejenigen Klimaforscher, die dem Kohlendioxid eine absolut überragende Rolle für das Erdklima einräumen.  Astrophysiker wie der Israeli Nir Shaviv haben beharrlich darauf hingewiesen, dass der natürliche Einfluss der Sonne viel größer sein könnte als vom Klimaforscher-Mainstream bisher zugestanden. Da das Kohlendioxid in der Atmosphäre weiter zunimmt,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  03.01.2009   16:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Na bitte, geht doch, Elmar Brok!

In diesem Interview mit dem Deutschlandfunkt spricht Elmar Brok, Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments, unter manchem Geschwurbel eine große Wahrheit gelassen aus: Die Hamas will keinen Frieden, weil sie von Syrien und dem Iran gelenkt wird.
Zwei kleinere Wahrheiten spricht Brok ebenfalls aus: Unter den Augen (und Füßen) der EU-Polizeitruppe in Rafah hat sich die Hamas via Ägypten mit Waffen versorgt; und unter den Augen der Unifil hat sich die Hisbollah - entgegen allen Bestimmungen der UN-Resolution 1701 zum Libanonkrieg - wieder mit Offensivwaffen eingedeckt, die auf Israel zielen. Was er nicht sagt, ist dass Israel einem international überwachten Waffenstillstand in Gaza - dem an und für sich sinnvollsten Ergebnis der Aktion, weil Israel den Gaza-Streifen nicht wieder besetzen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  03.01.2009   15:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

1949 - 2009: So viel Aufbruch war nie

Unter dieses Motto stellen die Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ihre Aktivitäten (und ihr Themenheft) 2009. Ich hatte die Ehre, bei der Studientagung des Koordinierungsrats der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Husammenarbeit in Augsburg ein Referat zu diesem Motto halten zu dürfen. Hier ist es.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  03.01.2009   14:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Deutschland schämt sich in Blut und Boden

Dass die Palästinenser Israel, die Juden und alles drumherum nicht mögen, ist nicht klug aber verständlich. Sie sehen in Israel die Ursache aller ihrer Leiden, wären die Zionisten nicht in Palästina eingefallen, hätten sie längst einen eigenen Staat vom Jordan bis zum Mittelmeer und müßten nicht immerzu auf Demos gehen, um dort “Intifada bis zum Sieg!” zu rufen. Verständlich ist auch, dass sie umso wütender werden, je länger sie einer Fata Morgana nachjagen: einem Palästina, das nur in ihrer blühenden Phantasie existiert. Sie denken, dass man die Zeit zurückdrehen kannn, und niemand traut sich, ihnen zu sagen, dass die Zeitmaschine noch nicht erfunden wurde. Aber sie ahnen es, und deswegen benehmen sie sich wie Kinder im Sandkasten: Weil sie keine eigene Sandburg bauen können, wollen sie die Sandburg der Nachbarkinder...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Anzeige

  03.01.2009   13:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Popkultur, Grundkurs

Knallhart recherchiert haben vor Weihnachten die Kinoredakteure des Spiegel. Sie wollten der aktuellen Begeisterung Hollywoods für Stoffe aus der NS-Zeit mal so richtig kritisch auf den Grund gehen. Die Ergebnisse der mit großem Aufwand geführten Untersuchung (vier Autoren, vier Seiten) sind atemberaubend. Festhalten: Hollywood instrumentalisiert Geschichte; die umfassende historische Bildung des Publikums ist nicht das allererste Ziel der Traumfabrik – auch nicht im Umgang mit NS-Themen. Potztausend! Wer hätte das gedacht? Demnächst finden die cineastischen Wühlmäuse auch noch heraus, dass Bud Spencers Kommissar Rizzo den Kampf gegen die neapolitanische Kamorra nicht umfassend abbildet.

Die Empörung wäre da allerdings geringer. Denn hiesige Denker leiten aus der Einzigartigkeit deutscher historischer Verbrechen gern einen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  03.01.2009   12:42   Leserkommentare (im Wartemodus)

Irans Gaza-Strategie ist auch gegen arabische Staaten gerichtet

In some ways, the most important — or at least second most important — thing to happen in the Middle East this week is that Hezbollah leader Hassan Nasrallah went too far, calling for the overthrow of Egypt’s government. Egypt’s Foreign Minister Ahmed Aboul Gheit responded, “They have actually declared war on Egypt.” And when he says “they” he means Iran, Syria, Hezbollah, and Hamas. The Saudis and Gulf Arabs are also drawing lines deeper than ever before. Publicly and loudly, they look at Gaza and see Arabs and Muslims, and criticize Israel. More softly in public and loudly in private they look at Gaza and see the Iranian axis. This is the Middle East of 2008 and not of 1958, 1968, 1978, 1988, or 1998. The Palestinian issue has little effect on any other issue. The real conflict is Iran-Syria against Egypt-Saudi Arabia....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  03.01.2009   12:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Du bist Hamas

Clever stellt es Ulrike Putz auf Spiegel-online an, die ihren Text als israelophobes Dummgeschwätz tarnt, indes durch geschickte Auslassung den Palästinensern dermaßen eins ’reinwürgt, dass es implizite Islamkritik wird.
Betroffen von der israelischen Aggression ist, so weit sind wir wieder, sind auch deutsche Frauen und Kinder mit deutschem Migrationshintergrund: „Vor allem eine Sache treibt Ute El Ankah in diesen Tagen um: ‚Was sage ich meinen Kindern? (...) Früher, als das noch möglich war, sei sie fast täglich mit dem Auto nach Israel gefahren. Die Kinder kamen mit und spielten mit israelischen Freunden’“, wogegen jetzt, so ist zu vermuten, nicht einmal ein paar Äpfel durch die Grenzabsperrung

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  03.01.2009   11:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wachsendes Meereis

Thanks to a rapid rebound in recent months, global sea ice levels now equal those seen 29 years ago, when the year 1979 also drew to a close. Ice levels had been tracking lower throughout much of 2008, but rapidly recovered in the last quarter. In fact, the rate of increase from September onward is the fastest rate of change on record, either upwards or downwards. The data is being reported by the University of Illinois’s Arctic Climate Research Center, and is derived from satellite observations of the Northern and Southern hemisphere polar regions.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  03.01.2009   10:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Grenzenlose Energie

Sollte dieses Experiment irgendwann gelingen, werden Klima- und Energiehysteriker arbeitslos: While it has seemed an impossible goal for nearly 100 years, scientists now believe that they are on brink of cracking one of the biggest problems in physics by harnessing the power of nuclear fusion, the reaction that burns at the heart of the sun. In the spring, a team will begin attempts to ignite a tiny man-made star inside a laboratory and trigger a thermonuclear reaction. If successful, the experiment will mark the first step towards building a practical nuclear fusion power station and a source of almost limitless energy.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen