Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  18.05.2009   13:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Joachim Steinhöfel: High Noon im Weißen Haus

US-Präsident Obama empfängt heute den israelischen Regierungschef Benjamin Netanyahu im Weißen Haus. Die Vorstellungen der beiden über das weitere Vorgehen an den zahllosen Krisenherden im Nahen und Mittleren Osten könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Verlauf des Treffens sollte außerordentlich wichtige Hinweise über die weitere Entwicklung in der Region geben. Diese wird man allerdings nur im Kleingedruckten finden und vermutlich nicht in den Äußerungen vor der Presse usw. Im Mittelpunkt werden die Fragen nach einem eigenen Staat für die Palästinenser (Obama) und der Umgang mit dem iranischen Atomprogramm (Netanyahu) stehen. Obama möchte mit dem Iran in Verhandlungen eintreten (seiner absurden Behauptung aus dem Wahlkampf folgend, er können den Mullahs die Atombombe ausreden) und sucht zu diesem Zwecke zunächst eine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  18.05.2009   12:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Preis-Gewinn: Wie eine Staatsposse in Hessen die religiöse Toleranz fördert

Der Hessische Kulturpreis hat seine friedens- und toleranzfördernden Ziele für dieses Jahr schon jetzt erreicht. Er muß gar nicht mehr wie geplant im Juli feierlich verliehen werden, und wahrscheinlich wird er das auch nicht. Denn die Peinlichkeiten und Verletzungen sind einfach zu groß: Zwei christliche Kirchenfunktionäre nahmen Anstoß an einem eleganten und einfühlungsreichen Feuilletonartikel eines Muslims, der seine Probleme mit der Kreuzestheologie im Zusammenhang mit einer Kunstbetrachtung in einer römischen Basilika zur Sprache brachte.

Diese Sprache haben die beiden Oberchristen offensichtlich nicht verstanden; sie lasen nur den Satz: „Kreuzen gegenüber bin ich prinzipiell negativ eingestellt.“ Dann erklärten sie, auf den Hessischen Kulturpreis verzichten zu wollen, wenn ihn auch jener Muslim erhalte, woraufhin...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Auslese 

  18.05.2009   11:38   Leserkommentare (im Wartemodus)

‘The Mother of all Sewers’

“This is supposed to be the mother of parliaments,” said one MP towards the end of last week. “Instead, those looking in think it’s the mother of all sewers. Normal business? There won’t be any till the plague clouds lift.” Another MP put it more graphically: “If this place had a mortuary, the bodies would be piling up. But the catastrophe that’s still to come is when the post-mortems really do begin in earnest. The electorate put us all here, and the electorate will take away one hell of a lot of people: innocent, guilty, by-standers, conspirators, the criminals, those who got caught, those who didn’t. It won’t matter.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  18.05.2009   08:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Grünen-WählerInnen gefunden

Noch einmal vielen Dank den vielen AchGut-Usern, die sich auf meinen Aufruf hin gemeldet haben. Das Ergebnis erschien gestern in der “Welt am Sonntag” und ist hier zu besichtigen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2016!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  18.05.2009   00:53   Leserkommentare (im Wartemodus)

“Kopulieren auf allen Vieren”

Sie waren schon in Bayreuth und in Oberammergau? Sie haben alle Stücke von George Tabori und Elfriede Jelinek gesehen? Sie haben ein Abo fürs Burgtheater? Sie fahren jedes Jahr zum Theaterfestival nach Edinburgh? Und bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg waren Sie auch schon? Vergessen Sie’s. You’ve seen nothing yet, solange Sie nicht “The Producers” gesehen haben, das Musical von Mel Brooks, das gestern Abend Premiere im Berliner Admiralspalast hatte. Und wenn Sie bis jetzt angenommen haben, deutsche Schauspieler können so was nicht, nicht gleichzeitig spielen, tanzen, singen und steppen, dann lassen Sie sich eines Besseren belehren und schauen Sie sich “The Producers” an. Es ist mehr als ein Musical, es ist perfektes Theater, entfesselt und hemmungslos, wie Sex im Heissluftballon zum Bolero von Ravel.
Sogar Ernst Lubitsch...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Anzeige

  17.05.2009   23:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009-17. Mai

Die Machthaber in der Tschechoslowakei knicken auf Grund der vielen in-, und ausländischen Proteste ein. Vaclav Havel wird nach Verbüßung der Hälfte seiner Freiheitsstrafe aus dem Gefängnis entlassen. Es geht ihm gesundheitlich nicht gut, trotzdem stürzt er sich sofort wieder in die Arbeit.
In Ostberlin gibt es schon wieder Staatsbesuch: Erich Honecker empfängt den äthiopischen Staatschef Mengistu „Haile“ Mariam mit allen Ehren, obwohl der in seinem Land während der Jahre des „Roten Terrors“ tausende Menschen verfolgen, foltern und hinrichten ließ. Jüngere Schätzungen sprechen von einer halben Millionen Todesopfern. Honecker bewertete das Ziel Mengistus, eine klassenlose Gesellschaft zu errichten, offensichtlich höher, als die vielen Menschenleben, die dieses Ziel kostete. In der Heimat war der Diktator verhaßt....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  17.05.2009   22:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eurabien ohne Juden, Arabien ohne Christen

The emigration of Iraqi Christians is threatening to redraw the demographic map of Iraq. While many Iraqis have left their country because of sectarian violence as a temporary choice, the departure of the Christians is bound to be permanent. The Christian emigration will have serious implications for the future of Iraq, since Christians have historically been a significant segment of the middle class and performed vital functions in medicine, engineering, culture and civil service. A couple of days earlier, the Latin Patriarch in Baghdad, Jan Benyamin Suleiman, expressed his concern that Christianity will disappear from the Middle East.

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  17.05.2009   20:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Man muss nicht sich und andere in die Luft sprengen,

um ein Hero zu sein

Danke an Uri Liebeskind für den Hinweis.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  17.05.2009   19:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

Trotz Tatort und Anne Will heute mal den Fernseher anschalten

Heute (17. Mai 2009) um 23.15 Uhr im Bayerischen Rundfunk: “Weiterleben - Jüdischer Neuanfang in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg”. Ein Dokumentarfilm von Henriette Schroeder und Rachel Salamander. Siehe: http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/programm/weiterleben-bayerisches-fernsehen-verteilseite-ID1241649564619.xml

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur