Auslese






  11.11.2008   10:51   Leserkommentare (im Wartemodus)

Christian J. Heinrich: Ein kritischer Dialog

Zur deutschen Staatsräson gehört die Parteinahme für Israel. Doch von Staat und Bundestagsparteien unterhaltene Stiftungen pflegen beste Kontakte zu antisemitischen Regimes und Terrororganisationen. http://www.lizaswelt.net/2008/11/kritischer-dialog.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  11.11.2008   10:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Geht die Rettungs-Planwirtschaft nach hinten los?

Nothing seems to boost the markets. Trillions of dollars in fiscal and monetary stimulus announcements are now washing over the global economy, with more releases expected soon, but still investor and consumer confidence remain low. We got $580-billion big ones from China over the weekend. Reaction: Dow Jones industrial loses 73 points. Obama elected: Markets plunge. The Obama team promises a “big bang” stimulus push. Zero impact. Could it be that the global economy is now caught in the vicious spiral known these days as an “adverse” or “negative” feedback loop? So the question might well be: How much government intervention and dramatic action can the world economy, stock markets and credit markets take before succumbing to policy-induced negative feedback implosions?

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Wirtschaft 

  11.11.2008   09:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Rainer Bonhorst: Drei Antisemismen

Da viel Gutes schon gesagt ist, hier nur drei Bemerkungen zum Antisemitismus von heute:
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Kommentar-zu-70-Jahre-Reichspogromnacht-_arid,1382843_regid,2_puid,2_pageid,4290.html
(R.B. ist Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung)

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Anzeige

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Seitdem geht es mit dem Leserinteresse steil bergauf. Im abgelaufenen Dezember 2014 zählte Die Achse des Guten fast 1,2 Millionen Besucher und 3,15 Millionen Seitenaufrufe, ein neuer Reklordwert. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 30.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Januar haben schon 1.610 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist mehr als großartig! Und Tag für Tag entschließen sich weitere Leser uns zu unterstützen. Machen auch sie mit. Wir bedanken uns recht herzlich!

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  11.11.2008   08:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bücher unterm Weihnachtsbaum

Angeblich lesen jetzt alle wieder Marx. Zumindest kaufen sie ihn. Ich empfehle in den Zeiten der neuerlichen Sehnsucht nach Paternalismus das neue Buch von Ulrike Ackermann: „Eros der Freiheit“ (Klett-Cotta, Stuttgart 2008).

Sollten Sie von den 68ern immer noch nicht genug haben: Die beste Analyse ist nach wie vor die von Helmut Kuhn, einem aus der Emigration zurückgekehrten Philosophen, der, wie zahlreiche andere aus Deutschland vertriebene Professoren, den Schikanen der antifaschistischen Studenten ausgesetzt war. Er benötigt für den Spuk 78 angemessene Seiten.
Helmut Kuhn, „Rebellion gegen die Freiheit“, Kohlhammer, Stuttgart 1968. (Nur antiquarisch zu haben!)

Hans-Hendrik Grimmling. Ein Maler, der in den achtziger Jahren von Leipzig nach Westberlin ging. Keine Leipziger Schule, kein anderes wohlfeiles Label der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  10.11.2008   22:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Warum die Wahl der SPD immer mehr zum Risiko wird

Hessen ist für die SPD so oder verloren. Ein Absturz um zehn Prozentpunkte im Vergleich zur vorherigen Wahl ist wohl nicht mehr abzuwenden. Und sollte den Genossen überraschend doch ein besseres Ergebnis gelingen, könnte das Spiel von vorn beginnen. Mit wem koalieren? Wagt Ypsilanti-Marionette Thorsten Schäfer-Gümbel am Ende einen erneuten Anlauf mit den Linken? Er will jedenfalls keine Koalitionen ausschließen. Und die Linkspartei hat bereits signalisiert, dass sie für einen neuen Anlauf parat steht.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat sich erneut dafür ausgesprochen, eine Koalition der Sozialdemokraten mit der Linkspartei auch auf Bundesebene für die übernächste Legislaturperiode nicht auszuschließen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  10.11.2008   17:21   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein Beitrag zum Deutschlandbild der Amerikaner

A prominent Jewish group said Monday it was reviewing legal options against a German neo-Nazi party for “racist” remarks calling Barack Obama’s election a “declaration of war” on non-white America. The Berlin chapter of the American Jewish Committee (AFC) condemned statements made by Juergen Gansel, a deputy in the Saxony state legislature for the far-right National Democratic Party of Germany, against Obama’s election as the first African-American US president. In a statement from his office entitled “Africa conquers the White House,” Gansel said multicultural America sought the destruction of “pure” national cultures and that Obama aimed to destroy the United States’ “white identity.”

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  10.11.2008   17:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dem Volke dienen

Haben Abgeordnete ein Gewissen? Wann ist der richtige Zeitpunkt, es zu entdecken? Und dürfen sie, haben sie ihr Gewissen erst entdeckt, davon auch Gebrauch machen?
Der Volksmund und die hessische SPD haben darauf eine klare Antwort: Abgeordnete sind geldgeil und auf Macht und Pöstchen angewiesen, also rückgratlos und erpreßbar. Und sie sind nicht gewählt, um ihr Gewissen zu erforschen. Es reicht, wenn sie an der richtigen Stelle die Hand heben. Alles andere erledigt die Partei.
Interessant. Im Grundgesetz steht es anders. Da wird er als ganz und gar unabhängige Kraft gedacht, der gewissenhafte Abgeordnete, der an Aufträge und Weisungen, auch der eigenen Partei, nicht gebunden und der niemandem verpflichtet ist als dem Volk, dessen Vertreter er ja sein soll. Fraktionszwang und Führerprinzip sind ebensowenig vorgesehen wie eine Strafe für jemanden, der sich nicht fügt. Ihr Abstimmungsverhalten darf den Abgeordneten nicht zum Vorwurf gemacht werden. Sie sind unabhängig, sie sind frei. Doch was ist, wenn die Inanspruchnahme dieser Freiheit sie ihre Karriere kostet, wie es in Hessen den vier Abtrünnigen zu ergehen scheint?

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  10.11.2008   17:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Master of Disaster - das kann man jetzt studieren (echt!)

Der neue Zeitgeist-Beruf heißt “Master of Climate Change”, die Australian National University will mit dem neuen Studiengang im Februar 2009 beginnen…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  10.11.2008   17:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wer über Darfur nicht reden will, sollte über Auschwitz schweigen

Es ist vollbracht! Der 9. November liegt hinter uns. Und nichts ist passiert, an das künftige Generationen sich erinnern müssten. Dabei muss man an diesem Tag auf alles gefasst sein. Am 9. November 1918 rief Philipp Scheidemann die Republik aus, am 9. November 1923 marschierten Hitler und Ludendorff auf die Münchener Feldherren-halle, am 9. November 1938 erklang die Ouvertüre zur Endlösung der Judenfrage und am 9. November 1989 begann die Auflösung der DDR im Dunst der Geschichte. Es scheint, als hätte der Allmächtige eine Vorliebe für dieses Datum oder als wollte er den Vergesslichen entgegenkommen, indem er so viele „Events“ an einem Tag geschehen ließ. http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/;art141,2658086

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland