Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  30.01.2009   12:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klimatische Bereicherung

Was gerade auf grüner Seite in der Debatte über die Abwendung der Klimaerwärmung völlig übergangen wird, ist der Aspekt, dass die Migrantinnen und Migranten aus südlicheren Gefilden Temperaturen von wenig integrativem Charakter ausgesetzt sind und dass sie überhaupt nicht gefragt werden, ob sie es nicht vielleicht gern wärmer haben möchten.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  30.01.2009   12:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dreißigster Januar 1989/2009

Mitglieder der Friedenskirche Leipzig- Gohlis beantragen beim Volkspolizeikreisamt und der Abteilung Inneres beim Rat des Stadtbezirkes Leipzig die Durchführung eines Schweigemarsches
am Jahrestag der Hinrichtung der Geschwister Scholl Damit tun sie so, als wäre die DDR tatsächlich ein demokratischer Staat wie alle anderen auch, in dem man einfach eine Demonstration anmelden kann.
Obwohl , um den Staatsorganen entgegenzukommen und die Provokation in Grenzen zu halten, von vornherein versichert wird, dass es keine Reden und keine mitgeführten Transparente geben solle, übt der SED-Machtapparat Druck auf die Friedensgemeinde aus, diesen Antrag zurück zu ziehen. Schließlich geben die Gemeindemitglieder nach und verzichten auf den Schweigemarsch. Aber ein wichtiger Anfang ist gemacht: es ist nun nicht mehr undenkbar, Demonstrationen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  30.01.2009   10:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Lieber Hartmut Mehdorn,

ich habe eine Bitte. Ich vermisse diesen grünen Kuli und ein halbes Dutzend einzelne Socken. Könnten Sie da mal jemanden beauftragen?

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  30.01.2009   10:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klimahysteriker und die Dritte Welt

A campaign that has been urging European consumers to shun Kenyan fruits, vegetables and flowers, because of the carbon footprint caused by air freighting, has been suspended. The Soil Association (SA) — the accreditation body in the United Kingdom that is the widely recognised quality mark on sought-after organic produce —  has suspended earlier intentions to single out air freighted Kenyan organic produce as bad for the environment. With a growing concern that CO2 emitted when transporting food over long distances contributes significantly to global warming, Kenyan based flower fresh producers assisted by the government waged a counter campaign that the food miles debate was not about reducing carbon emissions, but maintaining protection for European producers.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  29.01.2009   23:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Neunundzwanzigster Januar 1989/2009

Das gemeinsame Haus der „sozialistischen Staatengemeinschaft“ bekommt unübersehbare Risse. Das ungarische Politbüromitglied Imre Poszgay bewertet die Ereignisse von 1956, der Niederschlagung des ungarischen Erhebung gegen das kommunistische Regime als „Volksaufstand“. Damit verlässt ein ranghohes Parteimitglied den Geschichtskanon ,der sagt, von westlichen Agenten gekaufte konterrevolutionäre Subjekte hätten einen Putsch gegen die von der Mehrheit der Bevölkerung getragenen sozialistische Republik angezettelt und wären von der Arbeiterschaft in die Schranken gewiesen worden. Dass Poszgays Geschichtsrevisionismus kein Zufall, sondern Bestandteil einer neuen Strategie des Reformflügels der Kommunistischen Partei ist, beweist sein nächster Satz: Ungarn habe nur unter Zwang ein sozialistisches Modell gewählt. dieses Modell...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Anzeige

  29.01.2009   22:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Hamas will ein Rückspiel

Der Mann mit dem schwarzen Bart knackt nervös mit den Fingern. Nach dem Gespräch in einer dunklen Ecke verschwindet er so geschmeidig in der Nacht, wie er aufgetaucht ist. Seinen Namen nennt er nicht, aber er hat die Genehmigung der Hamas-Führung zu reden. Der Mann gehört zur mittleren Führungsebene, und was er sagt, passt nicht recht zu der Propaganda vom „göttlichen Sieg“ über Israel.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  29.01.2009   21:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Geld ausgeben

Wenn ich Alan richtig verstanden habe, geht sein Argument strukturell so: 1. Wir (soll heißen, Obama, Merkel, Gordon Brown und Kollegen) schmeißen doch eh schon sehr viel Geld raus, um den Kapitalismus vor dem Kollaps zu bewahren, also können wir doch ruhig 2. noch mehr Fantastillarden ausgeben, um vom Erdöl loszukommen. (Am Ende nennen wir das Ganze “deficit spending” und stellen in einer katholischen Kirche unserer Wahl eine atheistische Kerze auf, die dem schwulen Heiligen John Maynard Keynes geweiht ist.)
Ich teile aber schon die Prämisse nicht. Ohne von Wirtschaft allzu viel zu verstehen, habe ich den dringenden Verdacht, dass die Steuermilliarden, mit denen die Reierungen der westlichen Länder heute panisch Banken und (hier in den USA) die Autoindustrie verstaatlichen, sich auf lange Sicht nicht auszahlen werden: Ich...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  29.01.2009   21:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Peanuts und so weiter

Ich hätte das jetzt auch intern rummailen können, will ich aber nicht, weil’s ruhig alle wissen sollen: Ich finde es großartig, dass wir gerade eine kleine Debatte auf der Achse haben. Und dass sich dabei Achsen-Jungs aufeinander beziehen und hin- und herschreiben. Sowas sollten wir hier öfter machen. Wir schreiben hier ja kein Parteiprogramm, sondern einen journalistischen Blog, auf dem zum Beispiel auch Klimalaien wie ich auch mal was lernen sollen können. Also: Bitte ruhig weiter so, ab und zu.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Hausnachrichten 

  29.01.2009   17:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Obamas Green Deal: Milliarden für Kohle

Coal supporters have managed to tuck more than $4.6 billion in money for the industry into a Senate version of the economic stimulus package. The Senate Appropriations Committee approved the legislation with several coal projects pushed by Sen. Robert C. Byrd, D-W.Va. The Senate funding is nearly double the $2.6 billion included in a current House version of the legislation, meant to help boost the sagging economy across the country. “Clean, carbon-neutral coal can be a ‘green’ energy,” Byrd said. “As Congress strives to develop a national energy policy that will break our dependence on foreign oil, it is crucial to ensure that coal, burned in more efficient ways, is part of our nation’s diverse energy mix for the future.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt