Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  14.08.2008   18:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Im Fall des Ypsilanti Falles: Koch bietet SPD grosse Koalition an

Hier ist eine Pub-Quiz-Frage für eingefleischte Realpolitiker: Wie kommt die Hessen-SPD am besten aus ihrem selbstgemachten Schlamassel wieder raus, wie kommt sie am einfachsten wieder zu Macht und Ministersesseln, und wie kann sie am besten Roland Koch in die Enge treiben? Man lässt Andrea Ypsilantis Links-Plan auffliegen (entweder offen oder in geheimer Abstimmung) und akzeptiert, als “kleineres Übel”, das Regierungsangebot von Seiten der CDU - ohne Roland Koch, wohlgemerkt. Unmöglich? Wetten das?

Schreibt die FAZ: Und auch die seit Monaten erste Erwähnung der bei der Parteilinken verhassten Option einer Koalition mit der CDU geht auf das Konto von Walter, der ein Ausschließen dieser Möglichkeit immer als Riesendummheit kritisiert hatte. Auch Ministerpräsident Koch, der in den vergangenen Tagen ein publizistisches Abwehrfeuer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  14.08.2008   17:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wer nicht hören will: SPD-Führung lässt Ypsilanti voll in die Falle tappen

Die engere SPD-Führung in Berlin geht auf deutliche Distanz zum Vorgehen der hessischen Landes-SPD. Das vom Landesvorstand beschlossene Vorgehen zur Bildung einer rot-grünen Minderheitsregierung im Landtag sei “mit erheblichen Risiken behaftet”, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von SPD-Chef Kurt Beck, seinen drei Stellvertretern Andrea Nahles, Peer Steinbrück und Frank-Walter Steinmeier sowie Generalsekretär Hubertus Heil. “Die ernsthaften Bedenken der engeren Parteiführung” seien “in einem intensiven Gespräch in der vergangenen Woche dargelegt und erläutert” worden, heißt es in der Erklärung weiter. Der hessische FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn sagte dem Linkskurs der SPD-Landesvorsitzenden Andrea Ypsilanti ein baldiges Scheitern voraus. Im Spätherbst sei Ypsilanti endgültig am Ende, sagte Hahn am Donnerstag in Wiesbaden....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 3: Eisbären

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  14.08.2008   17:31   Leserkommentare (im Wartemodus)

Berlin und Moskau: Spiel ohne Grenzen?

Der CDU-Abgeordnete Andreas Schockenhoff ist seit 2006 Koordinator für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit. Zugleich ist er stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

sueddeutsche.de: Wladimir Putin hat sich in der letzten Woche als starker Mann gezeigt und den Kurs diktiert, dabei ist er als Ministerpräsident gar nicht für Außenpolitik zuständig.

Schockenhoff: Es stimmt, Wladimir Putin hat sich vor Ort präsentiert und entsprechend geäußert. Man sollte nun aber von außen nicht über die Machtverteilung spekulieren. Ich sehe dies eher als Anzeichen dafür, dass Russland den Konflikt vor allem als innere Angelegenheit betrachtet.

sueddeutsche.de: Kommentatoren fordern, der Westen müsse Russland eine rote Linie aufzeigen. Wo liegt diese Grenze?

Schockenhoff: Ich würde es...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  14.08.2008   16:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

IBD: Europe has no sticks for Russia — only carrots

Why would Russia do this? As we note elsewhere on this page, roughly a quarter of Europe’s energy comes from Russia. This tightens Putin’s stranglehold on Europe’s economy and gives him all the diplomatic leverage he needs. If you don’t believe this, look at the EU’s weak response to the crisis in Georgia. It “brokered” a cease-fire that is essentially a total capitulation by Georgia to Russian demands. Appeasement is back. After Putin’s bullying, Europe is less likely to object to Russia’s profiteering from Iran’s nuclear program, or Russia’s brutal war against Chechnyan separatists, or its intimidation of Eastern European countries. Europe has no sticks for Russia — only carrots. That’s not the case with the U.S.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  14.08.2008   15:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Benjamin Weinthal: Von Antisemitismus durchdrungen

“Die Art und Weise Ihrer Argumentation in höchst sensiblen politischen Fragen, mangelnde Distanz zu politischen Vorgängen und Ihre aggressive und teilweise diffamierende Art machen Sie m.E. ungeeignet für die vom Steuerzahler finanzierte politische Bildungsarbeit. Sie erschienen mir mehr als Agitator denn als Akteur politischer Bildungsarbeit… Für die Bundeszentrale für politische Bildung sind Sie nicht geeignet“, schrieb Johannes Gerster, ehemaliger CDU-Abgeordneter und Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Anfang August an Watzal. http://www.welt.de/politik/arti2327535/Mitarbeiter_sorgt_fuer_Antisemitismusskandal.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  14.08.2008   15:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Plus ça change: Russland spaltet hilflose EU

Schneller als selbst Pessimisten befürchtet haben, führt der Krieg in Georgien zu einem ernsten Zerwürfnis in der Nato. Seit Beginn dieser Woche haben mehrere Sitzungen im Brüsseler Hauptquartier des Bündnisses stattgefunden, die tiefe Meinungsunterschiede zwischen den 26 Verbündeten zu Tage gefördert haben - über den Umgang mit Russland und über die Frage, ob die Nato sich auf die Seite Georgiens stellen soll. Dabei bilden sich wieder die zwei Lager aus der Irakkrise heraus: Amerikaner mit Briten und Osteuropäern auf der einen Seite gegen Westeuropa unter der Führung von Deutschland und Frankreich auf der anderen Seite. „Dieser Graben wird immer tiefer“, sagt ein Diplomat.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  14.08.2008   15:06   Leserkommentare (im Wartemodus)

Haim Harari: Im Auge des Orkans oder: Hat WK3 schon begonnen?

Die Welt ist aus den Fugen: Der Iran will Atommacht werden und Russland macht wieder in Imperialismus. Die Politik der verbrannten Erde zahlt sich aus. Derweil will die EU europaweit eine Zigarette durchsetzen, die sich selbst auslöscht, wenn an ihr nicht gezogen wird. Danach soll die Dosenpfandregelung neu geregelt werden, so dass eine Cola-Dose, die in Palermo gekauft wurde, überall zurückgegeben werden kann, sogar in Plettenberg. Und die Kinderkommission des Bundestages hat eine neue Gefahrenquelle ausgemacht: Das Überraschungsei. Ja, das sind Sorgen! Andererseits: Auch beim Untergang der Titanic hat die Bordkapelle bis zum letzten Moment gespielt.
Es könnte sein, dass der Dritte Weltkrieg begonnen hat, ohne dass wir es gemerkt hätten. Das meint zumndest Haim Harari, ehemaliger Präsident des Weizman Instituts in Israel. Er hat...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  14.08.2008   15:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Washington Post: US-Aussenpolitik zwischen Demokratie und “Realpolitik”

Now we are told that Russia’s invasion last weekend proves the improvidence of this policy: The United States should have helped Georgia to understand that it lies in Russia’s “sphere of influence,” beyond the reach of American help. At first blush, that may sound like common sense. What is Georgia to us, after all, far away and without natural resources? And yet, where would the logic carry us? Poland, too, used to be in Moscow’s “sphere”—and Hungary, Estonia, Lithuania, and on and on. Should they, too, bow to Vladimir Putin? Why not Finland, while we’re at it? You can quickly begin to see the reemergence of a world that would be neither in America’s interest nor much to Americans’ liking. If a democratically elected Ukraine chooses not to join NATO—and Ukrainians are divided on the question—NATO will not force itself on Ukraine. But if...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  14.08.2008   14:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Steve LeVine: Europas Energieversorgung jetzt voll in russischer Hand

The sudden war in the Caucasus brought Georgia to heel, reasserted Russia’s claim as the dominant force in the region, and dealt a blow to U.S. prestige. But in this part of the world, diplomacy and war are about oil and gas as much as they are about hegemony and the tragic loss of human life. Victory in Georgia now gives Russia the edge in the struggle over access to the Caspian’s 35 billion barrels of oil and trillions of cubic feet of gas. The probable losers: the U.S. and those Western oil companies that have bet heavily on the Caspian as one of the few regions where they could still operate with relative freedom. At the core of the struggle is a vast network of actual and planned pipelines for shipping Caspian Sea oil to the world market from countries that were once part of the Soviet empire. American policymakers working with a...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt