Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  23.09.2008   08:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sissi in Paris

Heute wäre Romy Schneider siebzig geworden, und auch das ist für unsere Öffentlichkeit ein Anlass sie zu duzen. Romy Schneider ist eines der größten Duzopfer des ewigen Mainstreams. Mit ihr ist man wie mit Sissi verfahren.

Die Fatalität ist bereits im Zusammenkommen von Sissi und Romy, in der medialen Fusion der beiden Figuren begründet. Und zwar an der Schnittstelle von Mädchensozialisationsgeschichte und Frauenschicksal. Die meisten Frauen, die sich gut und gerne an Pippi Langstrumpf erinnern, erinnern sich auch an Sissi. Wie ist das zu erklären?

Wenn die Sissi-Rolle in den Fünfzigern, die mit Waschmaschinenanleitungen beschäftigte Frau noch zum Träumen einladen konnte, so wurde sie später, als sie politisch und kulturell als reaktionär zu entlarven gewesen wäre, schlichtweg Kult. Kult hat ja auch die Funktion, etwas...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie zu Weihnachten Pate!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Anfang Dezember haben bereits 1.350 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Die Achse ist groß geworden und hat mittlerweile erhebliche Kosten für Technik und Verwaltung. Hinzu kommen Honorare für Anwälte, weil immer wieder versucht wird, unsere Berichterstattung juristisch zu unterbinden. Nur einen Teil unserer Kosten können wir durch Spenden und Anzeigen auffangen.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.

[Weiterlesen…]

  23.09.2008   04:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Endlich!

Willkommen im Netz, Lobito.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  22.09.2008   21:24   Leserkommentare (im Wartemodus)

Irans Wirtschaft anfällig für Sanktionen

Irans Wirtschaft anfällig für Sanktionen
Die wirtschaftliche Lage des Iran macht das Land anfällig für Sanktionen. Während sich die politische Führung darauf konzentriert, der internationalen Gemeinschaft die Stirn zu bieten, weicht sie der inneren Situation aus. Dabei wird die Mehrheit der Bevölkerung weitaus mehr von der wirtschaftlichen Notlage umgetrieben als von der Frage, ob und wann die Islamische Republik in den Besitz von Atomwaffen gelangt.

Der Außenhandel des Iran schrumpft weiter; die ausländischen Investoren flüchten das Land; die Inflation galoppiert; die Arbeitslosigkeit greift um sich; die Preise schnellen in die Höhe und reißen ein Loch in die Taschen der 70 Millionen Bürger.

Laut Angaben der iranischen Zentralbank hat die Inflation im August eine Rate von 27.6% erreicht, inoffizielle Schätzungen gehen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Spezial

Achse des Guten oder Europäische Zentralbank?

Achse-Autor Vince Ebert erklärt, warum er der Achse mehr vertraut als der EZB. Und warum Sie jetzt eine Patenschaft übernehmen sollten. Gleich hier.

Warum wir die Achse des Guten machen und warum es wichtig, dass es sie weiter gibt, erfahren Sie auch hier.

  22.09.2008   21:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Militärgeheimdienst: Iran auf dem Weg zur Atombombe

Militärgeheimdienst: Iran auf dem Weg zur Atombombe
Der israelische Militärgeheimdienst (AMAN) verfolgt die Entwicklungen im Iran mit großer Sorge. Brigadegeneral Yossi Baidatz hat der Regierung in der allwöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag die aktuelle Lage erläutert. „Der Iran verfügt über die Technologie zur Urananreicherung und galoppiert auf die Atombombe zu“, lautet sein Fazit.

Baidatz wies darauf hin, dass die Kluft zwischen dem Fortschritt des Iran beim Bau der Atombombe und dem internationalen Druck zum Stopp dieses Prozesses immer größer werde. Die israelische Einschätzung, dass die Islamische Republik sich auf die Urananreicherung konzentriere, decke sich mit dem jüngsten Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA).

Der Iran verbessert derzeit das Zentrifugenaufgebot in seiner...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  22.09.2008   21:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Liza: Der bewaffnete Arm des Oberbürgermeisters

Kurz darauf sind alle Zugänge zum Heumarkt dreifach hermetisch abgedichtet: von Polizisten, von Sperrgittern und von Demonstranten, die sich hingesetzt haben. Auch mit der Bahn ist der Kundgebungsort der Rechten nicht zu erreichen, weil weitere Demonstranten die Gleise blockieren. Ich bin neugierig, was passiert, wenn man trotzdem versucht, zum Heumarkt zu gelangen, und werde an einem Blockadepunkt einige Meter vor dem Erreichen der Polizeikette von zwei energischen jungen Frauen gestoppt. „Hier kommt keiner durch”, sagt die eine, und die andere fragt mich: „Was willst du da eigentlich?” Mein Presseausweis überzeugt sie nicht: „Du kannst über uns schreiben, das reicht”, werde ich knapp beschieden, und: „Wir können leider keine Ausnahme machen.” In Köln sind heute also nicht nur alle Antifas, sogar die Polizisten, sondern...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  22.09.2008   17:21   Leserkommentare (im Wartemodus)

Thomas von der Osten-Sacken: Bauen mit Hamas

Nach Erkenntnissen dieser Zeitung ist es allerdings vor allem die Hamas selbst, die den Beton benötigt: Die Islamisten verstärken ihre Verteidigungsanlagen gegen Israel. http://www.wadinet.de/blog/?p=1139

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  22.09.2008   16:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mehrere Leben hinter sich

Beim Buchhändler meines Vertrauens fragten vorhin zwei Jungs in Baggies und mit riesigen Truckermützen stammelnd nach dem Bestsellerregal und standen keine Minute später an der Kasse, in Händen jeweils ein Exemplar der Autobiographie eines neunundzwanzigjährigen Lackierers aus Berlin, die heute auf Platz eins der SPIEGEL-Bestsellerliste steht. Immerhin werden die beiden vermutlich erstmalig ein Buch freiwillig komplett lesen, das ist schon mal schön. Überflüssiger als die “Feuchtgebiete” werden auch die Erinnerungen an dieses bislang noch recht kurze Leben kaum sein. Ein Einunddreißigjähriger, der hingegen wirklich viel Berichtenswertes erleben musste, wird im Schweizer “Magazin” interviewt.

Können Sie sich an den Moment erinnern, als Sie zum Galgen geführt wurden?
Sie sagten, ich soll meine Kleider ausziehen, dann wurde...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  22.09.2008   14:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Neues Leben blüht aus den Ruinen!

Wiedereröffnung des alten Jüdischen Friedhofes n Berlin-Mitte, Große Hamburger Straße 24, am 24. 09. 08 um 11 Uhr

Bereits 1672 wurde in der Großen Hamburger Straße in Berlin-Mitte der erste jüdische Friedhof angelegt. Dieser bisher geschlossene Friedhof wurde in den vergangenen beiden Jahren mit Mitteln des Berliner Senats, des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der Jüdischen Gemeinde zu Berlin aufwendig in Stand gesetzt.

Nach Schändung und Zerstörung während der NS-Zeit war er in den darauf folgenden Jahrzehnten stark vernachlässigt worden. Nun ist er – so weit dies möglich war – jüdischen Religionsgesetzen entsprechend wieder hergestellt.

Parallel dazu konnte die Jüdische Gemeinde zu Berlin die Gedenkstätte für die Deportierten vom dort früher existierenden Altersheim grundlegend und würdevoll...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  22.09.2008   13:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mit Quat durch die Stadt. Leser-Update

Ein achgut-Leser schreibt: “Na, zahlen tun wir doch schon - 16 Mio Euro. Die Anklagen werden noch folgen”. Und sendet diesen Link:

http://www.newsyemen.net/en/view_news.asp?sub_no=3_2008_08_31_7409

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):