Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  06.04.2008   20:25   Leserkommentare (im Wartemodus)

Islamkritiek: In naam van de vrijheid

Verschillende vooraanstaande journalisten en intellectuelen steken hun nek uit om Westerse waarden te verdedigen. Wie zijn zij?

Tegenover de boetvaardigheid van politici staat de moed van spraakmakende figuren die zich niet de mond laten snoeren. Elsevier sprak met zes opiniemakers - Hans Jansen, Henryk Broder, Philippe Val, Flemming Rose, Norman Podhoretz en Pat Condell - die zich keren tegen de invloed van islamitische fundamentalisten.

Geert Wilders lijkt dezer dagen wel de enige felle criticus van de islam in Europa. De Europese Unie nam met de Nederlandse regering afstand van zijn afgelopen donderdag gepubliceerde internetfilmpje Fitna , en boze politici in landen als Jordanië en Iran maakten er, zoals was te verwachten, hun eigen nummertje van.

Voorspelbaar is ook de neiging van politici als Jan Peter Balkenende (CDA) om zoete...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  06.04.2008   17:01   Leserkommentare (im Wartemodus)

Islamische Staaten zerstören Allgemeine Menschenrechte

For the past eleven years the organisation of the Islamic Conference (OIC), representing the 57 Islamic States, has been tightening its grip on the throat of the Universal Declaration of Human Rights. Yesterday, 28 March 2008, they finally killed it.

With the support of their allies including China, Russia and Cuba (none well-known for their defence of human rights) the Islamic States succeeded in forcing through an amendment to a resolution on Freedom of Expression that has turned the entire concept on its head. The UN Special Rapporteur on Freedom of Expression will now be required to report on the “abuse” of this most cherished freedom by anyone who, for example, dares speak out against Sharia laws that require women to be stoned to death for adultery or young men to be hanged for being gay, or against the marriage of girls as...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  06.04.2008   15:59   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die ersten Opfer der Klimahysterie

Forty people died during price riots in Cameroon in February, there has also been deadly troubles in Ivory Coast and Mauritania and other violent demonstrations in Senegal and Burkina Faso—where a nationwide strike against price rises is to start Tuesday. In Egypt, there have been outbreaks of violence in bread queues, with as many as seven people dying. We’ve also seen unrest in Mexico and Argentina. The deaths of so many poor people is sad enough, but when it’s all so unnecessary it’s doubly depressing. Whatever your views on global warming, grain-based ethanol was never going to be part of the answer. It’s unforgiveable. The fact of the deaths caused by their religion should be rammed down the throats of green activists and politicians every time they dare to put their heads above the parapet.   ...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  06.04.2008   12:59   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein bisschen Segen kann nicht schaden

Udo Walz, der lange Jahre zum Redaktionsteam von Sabine Christiansen gehörte, heiratet seinen Freund Carsten Thamm und ganz Berlin bibbert vor Aufregung. “Ihre Liebe ist kein kurzer Föhn, sondern die Dauerwelle fürs Leben”, freut sich die BZ. Auch BILD jubelt und kündigt eine weiße Hochzeit mit anschließenden Flitterwochen in Paris an. Vorher aber hat “Berlins Regierender Friseurmeister noch einen wichtigen Termin in Rom”. Udo zu Bild: “Ich fahre im Mai zu einer Privataudienz in den Vatikan. Ich habe da einen Termin beim Papst… Der Vatikan war schon immer gegen Homosexualität. Aber ein bisschen Segen schadet ja nie.”
Wow! Nicht einmal der bekannte Rechtspopulist Ratzi kann dem Charme von Udo widerstehen und macht eine Ausnahme von der homophoben Politik des Vatikans. Man muss ja heute mit allem rechnen, seit Verona Pooth ihren...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  06.04.2008   12:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Im Zentrum der Iris

“Es gibt eigentlich keinen Teil meines Körpers, dem dieser Preis nicht gut tut.”
Iris Berben in Radio 1 des RBB über den ihr verliehenen Grimme-Preis

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  06.04.2008   12:24   Leserkommentare (im Wartemodus)

In vorauseilender Demut

Es geschieht nicht alle Tage in Europa, dass der Regierungschef eines Landes und Politiker wie zum Beispiel auch unsere Außenministerin sich - in vorauseilender Demut - bemüßigt fühlen als Filmkritiker aufzutreten und so dem bis dahin international nicht sehr bekannten rechten Politiker Geert Wilders eine Werbung machen, für die der Niederländer sonst Millionen Euro hätte zahlen müssen. Und wir erinnern uns, welche Reaktionen ein paar Karikaturen in einer dänischen konservativen Zeitung in der arabischen Welt ausgelöst haben, wo die Einwohner anscheinend täglich mit Interesse verfolgen, was eine dänische Provinzzeitung publiziert. Doch während in der islamischen Welt erst nach der Publikation dieser Karikaturen der Sturm ausbrach, Botschaften abgefackelt und Christen gelyncht wurden, brach im März der Sturm der Entrüstung...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  06.04.2008   10:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Vom Regenwald in die Jauchegrube

Ein Volk, das sich von Florian Silbereisen unterhalten und von Sigmar Gabriel (http://sigmargabriel.de/) mit Bio-Sprit abfüllen läßt, fällt auch auf jeden anderen Schmonzes rein. Die EM und die Olympiade stehen vor der Tür, da müssen die Vorratskammern schnell aufgefüllt werden, bevor das Bier noch teurer wird. Und schon ist Günter Jauch zur Stelle, mit der Wiederholung einer Kampagne aus dem Jahre 2002: Saufen für den Regenwald. (http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/protected/show.php?id=75558) Für jede verkaufte Kiste Krombacher wird ein Quadratmeter Regenwald gerettet. (http://www.krombacher.de/regenwald/) Und wenn Vati demnächst während der Sportschau das Sofa vollkotzt, weil er zu viel gesoffen hat und Mutti sich darüber aufregt, dass er hinterher seine ehelichen Pflichten nicht erfüllen kann, wird Vati zu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  06.04.2008   10:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Al Gores Hungerkatastrophe

Just last week the U.N.’s World Food Program launched an “extraordinary emergency appeal” for donations of at least $500 million in the next four weeks to avoid rationing food aid in response to the spiraling cost of food — a problem brought about in part by Gore’s climate alarmism, which helped spur the lurch to biofuels such as corn-based ethanol.
British billionaire Richard Branson, for example, credits Gore for pushing him to make a $3 billion pledge in 2006 to replace fossil fuels with biofuels.

While campaigning in 2006 for Democratic senatorial candidate Amy Klobuchar, Gore asked, “What is so complicated about choosing fuel that comes from Minnesota farmers rather than from the Middle East?” So, Al Gore, rather than wasting $300 million on a public relations campaign to promote an unrealistic and impractical approach to the...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Wirtschaft 

  06.04.2008   09:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wir werden Kannibalen!

In einem Gespräch mit Charlie Rose auf PBS warnte Ted Turner letzte Woche vor den Folgen der globalen Erwärmung, die schon bald dazu führen würde, dass sich die Menschen gegenseitig aufessen würden. Er sagte laut “The Atlanta Journal-Constitution” u.a.: If steps aren’t taken to stem global warming, “we’ll be eight degrees hotter in 30 or 40 years and basically none of the crops will grow,” Turner said during a wide-ranging, hour-long interview with PBS’s Charlie Rose that aired Tuesday. “Most of the people will have died and the rest of us will be cannibals,” said Turner, 69. “Civilization will have broken down. The few people left will be living in a failed state — like Somalia or Sudan — and living conditions will be intolerable.” (http://www.ajc.com/metro/content/news/stories/2008/04/03/turner_0404.html) In 3o bis 4o Jahren,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt