Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  21.05.2009   14:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

John Rosenthal: Demjanjuk - A Show Trial For Foreign Consumption

So why does Germany appear intent on trying Demjanjuk of all people? Why try a foreigner who was conscripted into service by the Germans under desperate circumstances and who is alleged to have participated in crimes that occurred on foreign soil? (Or do German prosecutors believe that the German occupation of Poland was legitimate and that the German so-called “Generalgouvernement” over Polish territory is still in place?) Germany’s pursuit of Demjanjuk creates the impression that Germany is extraordinarily thorough about prosecuting Nazi war crimes. And this indeed must be the point of the exercise — because the reality could hardly be more different. http://pajamasmedia.com/blog/the-demjanjuk-farce-germany-prepares-a-show-trial/2/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.05.2009   12:53   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009-21. Mai

Die Unruhen in Peking breiten sich aus und greifen auf die Provinz über. Erstmals wird breit über die Vorgänge in China berichtet, dabei läuft der Hungerstreik schon einige Wochen. Es bedurfte der Panzer, um die Aufmerksamkeit der Westlichen Welt zu erregen.
Während die DDR real vor sich hin bröckelt und von ihren Bürgern sichtbar immer weniger akzeptiert wird, ist in Westdeutschland das Gegenteil der Fall. Ausgerechnet jetzt machen sich viele Politiker und Intellektuelle stark, den Wiedervereinigungsparagraphen im Grundgesetz zu streichen. So fordert der ehemalige Regierungssprecher Bölling auf einer internationalen Tagung in Westberlin die Veränderung der Präambel des Grundgesetzes. Das Wiedervereinigungsgebot soll herausgenommen werden. Gleichzeitig wird immer lauter die Anerkennung der DDR-Staatsbürgerschaft verlangt. Man...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.05.2009   12:04   Leserkommentare (im Wartemodus)

Titanic: Die Alibijüdin der nationalen Sozialisten

Sie, die H.M. Broder lt. Gerichtsbeschluß nicht als Antisemitin bezeichnen darf, obwohl Sie die israelische Armee gern für die SS halten, schickt die einschlägig vorbestrafte Junge Welt wegen Ihrer gerichtsfest einwandfreien Gesinnung immer dann vor, wenn Antisemitismus nicht danach riechen soll; und tatsächlich: Ihre jüngsten Andeutungen waren so fein, daß auch ein deutscher Richter keinen Verdacht geschöpft hätte. Die neuen israelischen Minister auf »braunen Stühlen« und an einem »extra neu angefertigten braunen Tisch« Platz nehmen zu lassen – das ist schon die ganz feine Klinge. Zum Glück und besseren Verständnis wiederholen Sie eine halbe Spalte später: »Braune Stühle kann man schnell nachbestellen«, nämlich beim Gestapo-Versand oder den Göring-Möbelwerken; und wie putzig, ja geradezu stürmerhaft Sie mit dem...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  21.05.2009   11:42   Leserkommentare (im Wartemodus)

Experten in der Umlaufbahn

Gestern bin ich fast 700 km mit dem Auto gefahren, von Berlin immer geradeaus Richtung Westen, vorbei an Braunschweig, Hannover, Osnabrück, Bielefeld und Nordhorn, durch eine streckenweise sehr schöne und vollkommen versaute Landschaft: Windräder, wohin man schaut. Nun bin ich kein großer Naturfan, mir ist Zivilisation lieber, ich habe nichts gegen gen-veränderten Mais, so wie ich nichts dagegen habe, Antihistamine zu nehmen, wenn die Pollen hinter mir her sind. Aber ich habe was dagegen, mir stundenlang häßliche Windräder anzusehen, die uns “unabhängig” machen sollen - einerseits von der Atomenergie, andererseits von den Launen der Araber und der Russen. So sagen es uns zumindest die Experten, die es wissen müssten.

Denn auf Experten ist Verlass. Andererseits: Wer sich auf Experten verlässt, ist meist verlassen. Gestern...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2016!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  21.05.2009   09:17   Leserkommentare (im Wartemodus)

Palästinenser in Aktion - Jeder kämpft für sich allein

Die Palästinenser sind untereinander heillos zerstritten, eine politische Einheit rückt in immer weitere Ferne. Die Einrichtung einer neuen Übergangsregierung im Westjordanland mit dem pro-westlichen Ministerpräsidenten Salam Fajad an der Spitze beweist dies einmal mehr. Die Bemühungen, die im Gazastreifen herrschende radikal-islamische Hamas in einer Einheitsregierung politisch einzubinden, waren bislang erfolglos. Die Kluft zwischen den verfeindeten Palästinenserorganisationen Fatah und Hamas werde angesichts der Entscheidung des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas nur noch größer, urteilten palästinensische Kommentatoren am Mittwoch…  Als «Zirkus Palästina» beschrieb ein Kommentator der Zeitung «Haaretz» die politischen Entwicklungen im Westjordanland und Gazastreifen....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Anzeige

  20.05.2009   23:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bewegung im Ruhestand

Eben in den Tagesthemen einen Bericht über Somalia gesehen: Eine Million Menschen auf der Flucht, drei Millionen auf Lebensmittellieferungen der UN angewiesen, ohne die sie verhungern würden. Sieht irgendwie schwer nach humanitärer Katastrophe, ethnischer Säuberung und Völkermord im Anfangsstadium aus. Aber den Piraten, den gehts gut. Und die Friedensbewegung ruht sich auf ihren verfaulten Lorbeeren aus, total erschöpft von den Massendemos gegen das Abschlachten der Tamilen und das Blutvergießen in Nordpakistan, wo ebenfalls über eine Million Menschen on the road sind. Kein Boot nimmt Kurs auf Mogadischu, Anis lässt die Gitarre im Schrank, Frau Hedy bleibt an Land und die vielen “human shields”, die 2003 in den Irak gereist sind, kriegen den Arsch auch nicht hoch. Daniel Barenboim fällt nix Passendes ein, Konstantin Wecker hat...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Inland  Auslese 

  20.05.2009   23:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

The whole world wants a Palestinian state. Really?

International consensus or no, the two-state solution is a chimera. Peace will not be achieved by granting sovereignty to the Palestinians, because Palestinian sovereignty has never been the Arabs’ goal. Time and time again, a two-state solution has been proposed. Time and time again, the Arabs have turned it down.
http://www.boston.com/bostonglobe/editorial_opinion/oped/articles/2009/05/20/peace_isnt_arab_goal/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  20.05.2009   22:59   Leserkommentare (im Wartemodus)

Thomas von der Osten-Sacken: Holocaust als Meinung

“When they say ‘there was no Holocaust,’ they are protesting. They are saying ‘I am not giving legitimacy to the Jewish state,’” said Smooha, a Haifa University sociologist. “It’s an index of despair, frustration and protest.” http://www.wadinet.de/blog/?p=1668

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  20.05.2009   22:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Rache der Geschichte

Der bekannteste Deutsche aller Zeiten ist zweifellos Adolf Hitler, obwohl er Österreicher war. Bekannter als Goethe, Schiller, Gutenberg, Dürer, Bismarck, Rudolf Diesel, Gottlieb Daimler, Otto Lilienthal, Melitta Bentz, Carl Benz, Wilhelm Conrad Röntgen, Richard Wagner, Max Schmeling und Uwe Seeler zusammen. Warum das so ist, darüber streiten sich die Historiker seit über sechzig Jahren — und kommen dabei zum immer gleichen Ergebnis: Hitler war die Verkörperung des Bösen, der personifizierte Anti-Mensch, Anti-Christ, Anti-Was-immer-Sie-haben-möchten.

Es blieb Charlie Chaplin vorbehalten, Hitler als das zu zeigen, was er wirklich war — und das schon im Jahre 1940: die Verkörperung des Lächerlichen. Statt sich zu fragen, warum sie Hitler gefolgt sind, müssten sich die Deutschen fragen, warum sie nicht vor Lachen ohnmächtig...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Auslese