Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  06.09.2008   15:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Direktor spricht

Die Berliner Zeitung bringt ein extrem lesenswertes Interview mit Bernhard Blaszkiewitz, dem Direktor des Berliner Zoos. Ja, dort lebt Knut. 

“Tierversuche unterliegen bei uns von vornherein immer einer negativen Wertung: Tierversuch ist schlecht. Aber das ist nicht richtig. Für das Individuum ist es sicherlich schlecht, wenn es daran stirbt. Trotzdem möchte ich, dass ein Medikament, was der Mensch anwendet, vorher am Tier ausprobiert wird. Ob man nun Millionen von Labortieren rauchen lassen muss, um zu erweisen, dass das gesundheitsschädlich ist, ist natürlich diskutierbar. Aber es gibt eine ganze Reihe von Tierversuchen, die im Sinne der Humanmedizin nötig und wichtig sind. Ich persönlich muss zum Beispiel Betablocker nehmen, und ich finde es besser, wenn man vorher ausprobiert, dass die funktionieren.

Und was sagen Sie zu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Bunte Welt 

  06.09.2008   13:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Abgezuckerte Pfingsten

In Holland soll das Zuckerfest zum Ramadan-Ende ein nationaler Feiertag werden. Dafür soll Pfingsten um einen Tag gekürzt werden. Aber erst dann, wenn die Moslems einen größeren Teil der Bevölkerung ausmachen. Heute leben etwa 16 Millionen Menschen in Holland,  44% von ihnen gehören einer christlichen Kirche an, 48% sind konfessionslos, knapp 6% Muslime. In vielen holländischen Gemeinden ist der Anteil der Muslime wesentlich höher als im Landesdurchschnitt, in einigen machen sie bereits die Mehrheit aus oder werden es in absehbarer Zeit sein. http://www.dag.nl/1097789/NIEUWS/Artikelpagina-Nieuws/Suikerfeest-wordt-misschien-extra-feestdag.htm

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte November haben bereits 1.255 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 3.745 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  05.09.2008   22:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

Nix essen, nix rauchen - Besatzung immer brutaler

As the West Bank areas are full of Israeli checkpoints, which grossly hampers movement of the Palestinian population, the Israeli occupation authorities ordered soldiers, manning these checkpoints not to eat or smoke before Palestinian residents, while lining up during the fasting days of Ramadan. http://www.imemc.org/article/56791

Siehe auch:
http://beer7.wordpress.com/2008/09/02/wieder-ein-beweis-fuer-den-isr-voelkermord-an-den-palaestinensern/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  05.09.2008   22:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Osnabrück menschelt in Teheran oder: Die anderes Seite der Mullahs

Sicher herrschte anfangs ein beklemmendes Gefühl vor. Noch in Osnabrück war der Jugendchor durch eine iranische Bekannte vorbereitet worden: Dass die Frauen nach Möglichkeit in Begleitung eines Mannes durch die Straßen laufen sollten, dass sie auf den korrekten Sitz des Kopftuches achten sollten. Doch die Beklemmung löste sich schnell: „Bei vielen Frauen dort sitzt das Kopftuch auch sehr weit hinten“, sagt Elixmann. Vor allem aber sind sie und ihre Mitsänger sehr herzlich von den Menschen in Teheran empfangen worden. „Eine ältere Frau hat uns umarmt und war richtig glücklich, uns zu sehen“, erinnert sich Elixmann mit einem Lächeln.
http://www.lt-net.de/information/noz_print/feuilleton/20395786.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 7: Wasser sparen

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  05.09.2008   21:53   Leserkommentare (im Wartemodus)

Zum 75. Todestag von Theodor Lessing

Eines der heute bekanntesten Bücher Lessings ist das über den »jüdischen Selbsthass«. Wer die heutige antisemitische Bewegung studieren will, in der auch jüdische Antisemiten eine Rolle spielen (vor allem im »linken« und akademischen Antisemitismus), sollte es lesen… Warum sind Leute wie Uri Avnery, Felicia Langer, Ilan Pap­pe oder Norman Finkelstein so populär? Nicht bloß, weil sie Israel hassen, das würde sie über die Masse der Antisemiten nicht hinausheben. Sie sind deshalb international berühmt, weil sie den Antisemiten als Kronzeugen dienen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich gegen jede Kritik zu immunisieren: Eine Position, die auch von einigen Juden geteilt wird, könne ja nicht antisemitisch sein, heißt es bzw.: »Einige Juden sagen es ja selbst.« http://jungle-world.com/artikel/2008/35/22539.html...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  05.09.2008   21:50   Leserkommentare (im Wartemodus)

36 Jahre nach dem Attentat

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern hat anlässlich des 36. Jahrestags des Anschlags auf israelische Sportler während der Olympischen Spiele 1972 die Universität Göttingen scharf kritisiert. Kultusgemeinde-Vorstandsmitglied Michael Wolffsohn warf der Universität am Freitag in Fürstenfeldbruck vor, den Direktor ihres sportwissenschaftlichen Institutes, Arnd Krüger, für dessen Thesen zum Olympia-Attentat nicht ausreichend gerügt zu haben. «Es kann nicht sein, dass die Uni-Leitung behauptet, kein wissenschaftliches Fehlverhalten zu erkennen», bemängelte Wolffsohn. http://www.dernewsticker.de/news.php?id=41852

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  05.09.2008   21:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wahied Wahdat-Hagh: Kein Recht auf Bildung für Andersdenkende

Menschenrechtler beklagen den Mangel an Bildungsfreiheit im Iran. Der Zugang zu Universitäten und höheren Schulen ist Andersdenkenden verwehrt - Oppositionelle dürfen nicht studieren. http://debatte.welt.de/kolumnen/73/iran+aktuell/88581/kein+recht+auf+bildung+fuer+andersdenkende

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  05.09.2008   17:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Leben wie Gott in Holland

Jodekoeken, Genever, grote Borsten:
http://www.watchberlin.de/watchberlin/#watchberlin-content-12730-1-V

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  05.09.2008   16:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Und ewig kichern die Sozen. Hildebrandt & Willemsen on tour

Die Amerikaner – oder waren es die Kanadier? – haben das lebende Museum erfunden, das inzwischen sogar am Geiranger-Fjord kopiert wird. Darin steht nicht nur alter Krempel, sondern es sitzt auch ein Mütterchen in der Tracht von anno tobak am Spinnrad, oder jemand backt Brot auf die alte Art. Daran erinnerten mich Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen, die im Moment durch meine Nordprovinz ziehen mit einem Programm, das die “Weltgeschichte der Lüge” satirisch zu erzählen vorgibt…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur