Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  27.01.2009   21:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Achtundzwanzigster Januar 1989/2009

In Warschau verständigt sich die Regierung der Volksrepublik Polen mit Vertretern der zwar nicht mehr verbotenen, aber immer noch nicht offiziell anerkannten Gewerkschaft Solidarnocs auf Gespräche am Runden Tisch. Damit hat das Regime eingestanden, dass es nicht mehr in der Lage ist, seine totalitären Regierungspraktiken fortzusetzen. Merkwürdig bleibt, dass fast allen westlichen Beobachtern verborgen geblieben ist, welch dramatische Veränderung die vereinbarten Runde-Tisch-Gespräche sind.
In der DDR gibt es auch eine Begegnung, allerdings von der alten Art. Wie das „Neue Deutschland“ berichtet, treffen sich die Bauernfunktionäre des Landes zu einer „großen demokratischen Aussprache“, bei der natürlich auch „neue Vorhaben“, d.h. eine Planübererfüllung, verabredet werden. Die Beschlüsse sind schon in der Minute,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.01.2009   21:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Back home - und im Einsatz

Leider hatte ich die Internetadresse unseres Blog-Tools zu Hause vergessen, sonst hätte ich so viel schreiben können über seltsame Lichtschalter, grandiose Landschaften, freundliche Menschen, die einen neuen Präsidenten kürten - so aber blieb unsere Reise an die Westküste der USA einfach mal unter uns. Vorerst. Jetzt sind wir wieder da und ich habe wieder keine Zeit zum Schrieben. Stattdessen darf ich bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Trier öffentlich auftreten. Die Veranstaltung mit dem Titel “Schlachtfeld Gazastreifen - Hintergründe zum Krieg zwischen Israel und der Hamas” findet am Sonntag, den 01.02.2009 um 17:00 Uhr im Vortragssaal der Evangelischen Stadtmission (Kaiserstr. 26a, 54290 Trier) statt. Der Eintritt ist frei. Achsen-Leser sind natürlich bevorzugt willkommen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt  Hausnachrichten 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 2: Klimaprognosen

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  27.01.2009   20:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sechsundzwanzigster Januar 1989/2009

Sorry, ich bin unterwegs und musste die letzten beiden Einträge von einer netten Helferin machen lassen .Das ging etwas schief. Hier ist nachträglich der Eintrag zum 26. Januar:

Die Kommunalwahl wirft in diesem Jahr lange Schatten voraus.
Das Neue Deutschland berichtet, dass die Wahlkommission zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten ist. Es ist mit Sicherheit keine Routinesitzung. Auch wenn nicht über die Ankündigung der Aufstellung eigener Kandidaten durch die Oppositionsgruppen gesprochen worden sein sollte, das Wissen darum ist während der Beratungen mit im Raum. Irgendjemand muss festlegen, wie mit der Ankündigung umgegangen werden soll. es müssen Anweisungen ausgearbeitet werden, wie reagiert werden kann, sollte es wirklich eine unabhängige Liste geben.
„Bild“ berichtet über einen Krach zwischen Kohl und Genscher,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.01.2009   17:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bio gegen Israel? Der Chef stellt richtig

Unser Leser L.W , auf den der Eintrag “Bio gegen Israel?” zurückgeht, hat inzwischen mit dem Biohof Ehlers telefoniert und bittet uns um folgende Mitteilung: “Nach einem längeren Telefonat mir Herrn Ehlers vom Biohof Ehlers in Hamburg möchte ich nunmehr feststellen, dass Herr Ehlers mir glaubhaft versichert hat, dass er israelische Waren nicht boykottiert und erst vor kurzem aus Israel zurückgekehrt ist und sich dem Land freundschaftlich verbunden fühlt. Er kann sich die Äußerung des von mir erwähnten Markthelfers nicht erklären und legt sehr viel Wert auf die Feststellung, dass er nach wie vor Waren aus Israel - darunter Paprika, frische Kräuter, Orange usw. - führt und nicht daran denkt, sich einem wie auch immer gearteten Boykott anzuschließen.”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.01.2009   15:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Antisemitismus in Europa

Ein interessanter Artikel auf “Spike”: hier. Man muss sich erstmal durch mehrere Absaetze mit Caveats durchfressen, aber dann kommt eine bestuerzende Uebersicht ueber das, was in den vergangenen Wochen in Europa passiert ist.
Der wichtigste Satz in dem Artikel ist vielleicht:

“The most worrying dynamic in Europe today is not the explicit vitriol directed against Jews by radical Muslim groups or far-right parties, but the new culture of accommodation to anti-Semitism.”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  27.01.2009   15:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bullshit über das Dschungel-Camp

In Meißen gewesen. RTL geguckt.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  27.01.2009   13:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bio-Schweine? Nein Danke!

“Es ging noch eine Weile so, bis eines Tages meine Frau weinend aus dem Stall kam und sagte: ‘Ich halte das nicht mehr aus.’ Weil die Sauen weniger Milch gaben, kam es bei den Ferkeln zu stärkerer Konkurrenz, also mehr Beißereien. Die Wunden entzündeten sich, einigen der Ferkel faulte das halbe Gesicht weg…” Die ganze Geschichte heute in DIE WELT.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  27.01.2009   12:21   Leserkommentare (im Wartemodus)

Siebenundzwanzigster Januar 1989/2009

Der gestrigen Sitzung der Wahlkommission folgt heute der Wahlaufruf zur Kommunalwahl im Mai. Wieder wird aufgefordert die Kandidaten der Einheitsliste der Nationalen Front zu unterstützen.
Zwar gibt es verschiedene Parteien und Massenorganisationen in der DDR, es gibt aber nur eine Liste für alle. Während die SED- Partei-, und Staatsführung bangen muss, ob die nächsten Wahlen problemlos über die Bühne gehen werden, ist Gorbatschow in der Sowjetunion in schwere Turbulenzen geraten. Die Währung der Sowjetunion ist außer Kontrolle. Der Rubel fällt ins Bodenlose. Die ohnehin geringen Einkommen der Sowjetbürger werden bedrohlich reduziert.
Die Versorgung gerät immer öfter ins Stocken. Auf dem Lande ist schon längst die Naturalwirtschaft zurückgekehrt, in den Städten blüht der Schwarzmarkt. nur hier kann man all die Produkte...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.01.2009   12:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

25. Januar 1989/2009

Anlässlich der bevorstehenden Wahl zum Westberliner Abgeordnetenhaus äußern sich die Spitzenkandidaten der beiden Volksparteien CDU und SPD zu den Aussichten für die Berliner Mauer. Während Eberhard Diepgen den Mauerfall noch im 20. Jahrhundert erwartet, fürchtet Walter Momper, SPD, man werde über das Jahr 2000 hinaus mit der Mauer leben müssen. Damit liegt
Diepgen richtiger als sein Kontrahent, muss aber trotzdem um seinen Posten bangen. Nach der letzten Wahlumfrage vor dem Urnengang liegen CDU und FDP bei 48%, SPD und AL (Alternative Liste, heute Grüne) bei 47% . Diepgen kommentiert treffend: „Das wird eng“.
Das „Neue Deutschland“ berichtet,  die neue Abrüstungsinitiative der DDR fände weltweit starke Beachtung. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die demokratische Öffentlichkeit von Diktatoren aller Couleur...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):