Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  10.02.2009   12:10   Leserkommentare (im Wartemodus)

Zehnter Februar 1989/2009

Die Proteste gegen die Inhaftierung von Vaclav Havel erreichen einen vorläufigen Höhepunkt. Die französische Regierung fordert die tschechoslowakische Regierung offiziell auf, den Schriftsteller und Führer der Oppositionsbewegung frei zu lassen. Vaclav Havel war ein Mitbegründer von Charta 77, die mit einer Menschenrechtserklärung am 1. Januar 1977 an die Öffentlichkeit trat und für beinahe zwei Jahrzehnte die bekannteste Oppositionsbewegung in den sozialistischen Ländern war. Trotz heftiger Schikannen gelangen den Chartisten immer wieder wegweisende Papiere. Unter anderem sagten sie bereits 1985 voraus, dass die Vereinigung der beiden deutschen Teilstaaten der Beginn eines vereinigten Europas sein könnte.

Am heutigen Tag zeigt sich, dass die schnelle Übergabe des Wirtschaftsministeriums an Karl Theodor zu Guttenberg, der am...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.02.2009   11:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Heidenreichs Erben

Die Nachfolge von Elke Heidenreich beim ZDF steht fest. Es ist ein Duo: Amelie Fried und Ijoma Mangold. Das ist kein Scherz. Es ist vielmehr das Ergebnis eines umfangreichen Castings, wie Programmchef Thomas Bellut versichert. Er beschreibt Amelie Fried, die langjährige Moderatorin der Radio-Bremen-Talkshow „3 nach 9“ als Profi, und das trifft ja auch zu.

„3 nach 9“ ist eine jener Talkshows, in denen sich Schauspieler, Opernsänger und ab und zu auch Pornodarsteller gegenseitig in der Nase bohren, und die Aufgabe der Moderation vor allem anderen darin besteht, die zwei Stunden Sendezeit wie im Flug vergehen zu lassen. Über Amelie Fried, die selbst Autorin moderner Gartenlaube-Romane ist, lässt sich mit Fug und Recht sagen: Sie hat noch nie jemandem geschadet.

Ein bisschen anders verhält es sich mit dem zweiten Nominierten:...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 3: Eisbären

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  10.02.2009   09:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mein deutsches Ding

Hannes Stein hat mich gefragt, wo ich bin und warum ich nicht auf diverse Anwürfe hier auf der Achse antworte. Also, Hannes: ich war in deiner Heimat Österreich, genauer gesagt in Bad Gastein, in der Nähe deiner schönen Heimatstadt Salzburg (Ein Tipp: Vermeidet beim Warten in Salzburg die dortige Bahnhofsgaststätte, es sei denn, euch schmecken antiquarische Kasnocken gewürzt durch Raucherluft). Und zwar war ich Skifahren. Ökologisch unkorrekter geht es wahrscheinlich nicht, und ich bitte die angestrengten Hüter des Politisch Inkorrekten hier auf der Achse (wenn ihre Positionen auch in Europa wieder zum Mainstream werden: Autoindustrie fördern, AKWs bauen usw: zurück in die 1970er Jahre! Stamokap! Hurra!), diese Sünde zu meinen Gunsten zu vermerken. Ich kann übrigens vermelden: auf und neben der Piste in Bad Gastein spricht...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  10.02.2009   02:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Veranstaltungstipp Berlin: Kleines Lesebuch über die Verfassung der Freiheit

Am 12. Februar 2009 um 18 Uhr

Buchvorstellung: Kleines Lesebuch über die Verfassung der Freiheit
Mit Dr. Michael von Prollius

Eine Verfassung der Freiheit wird von der herrschenden Klasse in Deutschland wie in Europa nicht angestrebt. Vielmehr arbeiten organisierte Interessen auf das Gegenteil hin - eine umfassende Regelung des Daseins der Bürger in fast allen Lebensbereichen. 

Dr. Michael von Prollius stellt das von ihm zusammengestellte und kommentierte “Kleines Lesebuch über die Verfassung der Freiheit” vor, in dem herausragende Liberale, wie Solon v. Athen, Humboldt, Kant, Hayek und de Jasay u.v.m. sich mit dieser Thematik auseinander setzen. Die Bemühungen um eine Verfassung der Freiheit reichen bis in die klassische Antike zurück; sie sind ein integraler Bestandteil der Geschichte Europas. Die Beschäftigung mit den Ideen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  10.02.2009   00:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Pauschalurteile sind bekanntlich immer schlecht…

...ausser wenn es um die boesen boesen Kapitalisten geht. Jacob Weisberg bricht eine Lanze fuer die Banker.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  09.02.2009   23:06   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Neuerfindung des Autos

In Israel und Dänemark werden bereits die ersten Batterie-Tankstellen errichtet. Beide Länder sind ideal für Testzwecke. Sie sind so klein, dass das Reichweiten-Problem nicht so ins Gewicht fällt. Beide Länder haben zudem aus politischen und ökologischen Gründen grosses Interesse daran, unabhängig vom Erdöl zu werden.
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/SoftwareWunderkind-baut-Auto-der-Zukunft/story/14361026
(Bald wird es schwierig werden, Produkte und Patente aus Israel zu boykottieren. Und die Ökos werden Esel vor ihre Bio-Karren spannen müssen)

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  09.02.2009   22:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Clemens Heni: Different views on Jews and Muslims

Germany witnessed probably the biggest anti-Jewish rallies since 1945 during the Gaza war. Meanwhile research centers keep silent, refusing even to discuss such events with Jewish journalists, focusing instead on “Islamophobia.” Why? Are Muslims threatened on German streets by Jewish gangsters screaming, “Death to all Muslims?”
http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1233304731222&pagename=JPArticle%2FShowFull

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.02.2009   22:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ich war noch nie Papst. Übrigens auch noch nicht Gott…

...freue mich aber wie Bolle, wenn die Aufregung über irgendeinen Irren, dessen Namen ich vor 14 Tagen noch nie gehört hatte, und dessen Verein ich zwischenzeitlich mit einem japanischen Öko-Auto in Verbindung brachte, immer noch die Headlines macht. Gerade eben schien einer seiner Brüder im Interview beim ARD-“Report” auf. Eher kritisch die Tendenz, glaube ich, habe aber gleich abgeschaltet. Egal: solange dieser Mensch, dieser Holocaust-Leugner oder was immer er ist, unsere Nachrichten bestimmt, kann nichts wirklich Schlimmes passiert sein. Ich befürchte ja täglich einen islamistischen Torpedo-Angriff auf ein Kreuzfahrtschiff in der Karibik mit 4000 Amis an Bord, einen GAU in einer Atomanlage in Nordkorea, den nächsten Tsumami - so was in der Richtung. Doch jedes Mal, wenn ich was von diesem Williamson (oder schreibt der sich mit...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.02.2009   19:51   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klimawandel in Nordirland

Environment Minister Sammy Wilson has banned government television adverts in Northern Ireland warning of the effects of climate change, it emerged today. The DUP man said he was not prepared to allow “insidious New Labour propaganda” about the impact of climate change which would have been screened on UTV. Mr Wilson said the adverts attempted to tell people that simple measures like changing their lightbulbs and turning off TVs from stand-by mode could help prevent them “wrecking the world”. He told the Belfast Telegraph: “The vast majority of people are not prepared to accept this view of life any more and are certainly not prepared to bear the massive financial consequences.”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt