Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  17.06.2009   00:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Schah ist wieder da!

Wer´s noch nicht gemerkt haben sollte:

Seit letzten Samstag ist der Schah zurück an der Macht in Persien, jedenfalls wenn es nach Avi Primor, dem früheren Botschafter Israels in Deutschland geht.
O-Ton Primor, der heute Abend ab 20.15 Uhr in der “Münchner Runde” auf BR 3 zu sehen sein wird, zu der Frage, ob es sich im Iran womöglich um einen Wahlbetrug gehandelt haben könnte:

“Es war ganz bestimmt Wahlbetrug, obwohl Ahmadinedschad auch viele Unterstützer hat. Erstens unterstützen ihn all diejenigen, die Interesse an dem Regime haben oder die von dem Regime leben, das heißt die Geistlichen, die Streitkräfte (...), aber auch die Bauern und die Ungebildten. Das aber war gemauso mit dem Schah. Er wurde von denselben Elementen unterstützt.”

In diesem Sinne:

Einen glatt koscheren Wodka auf den “Koschermacher” und seine äußerst...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  17.06.2009   00:12   Leserkommentare (im Wartemodus)

Leon de Winter: Time for a new ally?

Within this historic speech, Obama couldn’t find words to describe the attack by various Arab armies on Israel the day it was created. He couldn’t describe the terrorist attacks that followed the 1949 armistice. He omitted the growing anti-Semitism in the Arab media, the Arab schoolbooks, Arab radio and TV, in the preaching in the mosques. Twice Obama mentioned the anti-Semitic and anti-Christian Palestinian branch of the Muslim Brotherhood, Hamas: “Hamas does have support among some Palestinians, but they also have responsibilities. To play a role in fulfilling Palestinian aspirations, and to unify the Palestinian people, Hamas must put an end to violence, recognize past agreements, and recognize Israel’s right to exist.”

Obama didn’t mention the core message of Hamas: the worldwide destruction of the Jews. Ayatollah Khomeini, the...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  16.06.2009   23:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Palestine’s Next Top Model

http://spiritofentebbe.wordpress.com/2009/06/16/palestines-next-top-model/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  16.06.2009   18:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

So sehen Achse-Leser die Berichterstattung unserer Medien über die Auseinandersetzungen in Teheran

Christa Huismann:
schauen Sie mal bei WELT ONLINE auf die Umfrage zur Wahl im Iran:
“Glauben Sie an Unregelmäßigkeiten bei der Wahl im Iran?”
Folgende Antworten sind möglich:
- Ja, denn welche Wahl läuft schon tadellos?
- Nein, dafür gibt es keine konkreten Anzeichen.
Ich denke, das darf man uneingeschränkt einen Skandal nennen.

( Ich habe bereits bei Herrn Schmid, dem Chefredakteur, protestiert.)

Rainer David W.Früh:

Was mich “begeisterte”, waren zwei Kommentare gestern im “Morgenmagazin”:
Im Interview äußerte Dr. hc senil. Scholl-Latour, wenn die Wahlergebnisse im Iran gefälscht wurden, so doch nur ein wenig….....
Und der Leiter des ARD-Studios äußerte angesichts der Tatsache,  dass ihm jede Sendemöglichkeit unmöglich gemacht wurde und der Studiotechniker “abgeholt” wurde, es sei zwar wahrscheinlich, dass...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Anzeige

  16.06.2009   12:49   Leserkommentare (im Wartemodus)

Demonstration gegen den Wahlbetrug im Iran

Iranischen Studenten in Berlin haben heute zu einer Demonstration aufgerufen. Hier der Wortlaut ihrer Mail:

“Dienstag, 16. Juni, Beginn 19.00 Uhr

U-Bhf Adenauerploatz / Ende Kudamm / Ecke Joachimsthaler Straße

Demonstration gegen die brutale Unterdrückung des iranischen Volkes

Veranstalter: “Iranische Studenten in Berlin / Iranische Jugendbewegung”
Eine gute Gelegenheit durch Teilnahme zu zeigen, dass die Opposition Im Iran nicht allein ist.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  16.06.2009   12:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009-16..Juni

In Budapest werden die sterblichen Überreste von Imre Nagy und den anderen hingerichteten Führern des Ungarischen Aufstandes von 1956 auf dem Heldenplatz feierlich aufgebahrt und anschließend unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem neuen Stadtfriedhof bestattet. Über 150 000 Menschen nehmen daran teil. Radio Warschau nennt das feierliche Begräbnis : “Das Ende des Stalinismus in Ungarn“.

Heute werden wieder Menschen gejagt, weil sie gegen einen Wahlbetrug protestieren- diesmal in Teheran . Vor der Wahl im Iran am letzten Donnerstag war berichtet worden, dass viele Frauen zur Wahl gehen werden, um den Oppositionsführer Mussawi zu wählen. Auch Männer, die bei der letzten Wahl mangels Alternative zu Ahmadinedschad Enthaltung geübt hatten, wollten diesmal ihre Stimme abgeben, für den Herausforderer. Das Amtliche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  16.06.2009   00:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Auf der Straße in Teheran

http://www.boston.com/bigpicture/2009/06/irans_disputed_election.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  15.06.2009   23:47   Leserkommentare (im Wartemodus)

Joachim Steinhöfel: Schweigen im Weissen Haus

Insofern begrüße ich den Ausgang der „Wahl“ im Iran außerordentlich. Beim Sieg eines angeblich „moderaten“ Mussawi hätte das Regime weiter Zeit für den Ausbau seines Atomprogrammes gewonnen. Einmal durch die üblichen Änderungen beim Wechsel zwischen zwei Administrationen. Des weiteren durch die unberechtigten Hoffnungen, die der Sieg eines „Reformers“ hervorgerufen hätte. Ahmadinedschad verkörpert das wahre Gesicht des Regimes. Und er hat sich nach der „Wahl“ auch sofort entsprechend feindselig geäußert und eindeutig erklärt, die „Akte Atomprogramm ist endgültig geschlossen“. Also keine Verhandlungen. Was niemanden, der die Politik der Mullahs verfolgt, im geringsten überraschen dürfte.
http://www.steinhoefel.de/blog/2009/06/schweigen-im-weisen-haus-tote-in-teherans-strasen.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  15.06.2009   23:40   Leserkommentare (im Wartemodus)

Iran’s Twitter Revolution

Forget CNN or any of the major American “news” networks. If you want to get the latest on the opposition protests in Iran, you should be reading blogs, watching YouTube or following Twitter updates from Tehran, minute-by-minute. Some absolutely riveting and thrilling reporting has been done over Twitter by a university student in Tehran who goes by the moniker Tehran Bureau. The Iranian authorities shut his website down over the weekend and he was attacked by hard-line militias but he’s been able to send short posts around the world over Twitter. It’s been amazing to watch this coverage amidst all the turmoil. I’m not sure what the Iranian regime expected when they fixed the election, but the outpouring of texts, tweets and video from Tehran has sparked a worldwide solidarity movement. Whatever the outcome, there is no going back....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur