Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  10.02.2009   13:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein schöner Theaterabend

FAZ: In heißem Zorn über die jüngsten Ereignisse in Gaza hat Caryl Churchill, die grand old lady der englischen Dramatik, ein Stück geschrieben, das ebenso heiß und rasch und schnell auf die Bühne geworfen wurde. Ihr „Trauerschrei“ erklingt im Londoner Royal Court Theatre - jeweils zehn Minuten lang, noch bis zum 21. Februar. Der Eintritt zu „Seven Jewish Children - a play for Gaza“ ist auf Geheiß der Autorin kostenlos - unter der Bedingung, dass nach jeder Vorstellung für die karitative „Organisation Medical Aid for Palastinians“ gesammelt wird.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  10.02.2009   13:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

The Real Scandal of Religion

During the Rwandan genocide, writes Timothy Longman, “Numerous priests, pastors, nuns, brothers, catechists and Catholic and Protestant lay leaders supported, participated in, or helped to organize the killings.” Two Benedictine nuns collaborated with Hutu militias in the murder of 7,000 people just outside their convent grounds. A priest participated in the burning and bulldozing of a church with 2,000 men, women and children inside.

It is very difficult to understand how those who worship a man on a cross could help to drive the bloody nails themselves. But the record is clear: When religion is infected by racism, ideology or extreme nationalism, it can become a carrier of hatred instead of conscience. And when churches are concerned mainly for their institutional self-preservation, they often end up neck-deep in compromise or...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 3: Eisbären

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  10.02.2009   12:53   Leserkommentare (im Wartemodus)

John Rosenthal: Piece by Piece

The war has just begun. After every truce, we will start fighting again, because the Jews are by nature treacherous, they can’t keep their commitments. Even the Quran says so. But we are not afraid. Allah helps us. In the end, the Jews will leave our lands and, perhaps not my 5-year-old son Ali, but at least my grandchildren will see freedom. http://www.newmajority.com/ShowScroll.aspx?ID=8b4681fd-c057-46d9-8912-8f4ef697bc88

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.02.2009   12:51   Leserkommentare (im Wartemodus)

So will Bibi do it again?

If history is any indication, Netanyahu won’t be shy about pursuing his agenda in Washington. Following his first election, in 1996, he “was overcome by hubris,” Dennis Ross, then and now a principal in the administration’s Mideast diplomacy, recounts in a book he published in 2004. After Netanyahu’s first meeting with President Bill Clinton, Ross wrote, “Clinton observed: ‘He thinks he is the superpower and we are here to do whatever he requires.’ ” Over the next several years, Netanyahu—with plenty of help from Yasser Arafat—slowly strangled the Oslo accords, the most promising Israeli-Palestinian deal ever struck. He turned every step of the process into an excruciating ordeal, while all the time seeking to mobilize pro-Israel pressure on Clinton by Congress, the American Jewish community and even evangelical Christians. When Israelis...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.02.2009   12:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

„Wie würden Sie reagieren, wenn die USA besetzt wären?“

Rätselraten über eine seltsame Propaganda-Anzeige in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ)! Eine „Al Kharafi Group“ mit Sitz in Kuwait inseriert in der heutigen Ausgabe ganzseitig einen „offenen Brief an seine Exzellenz Barack Obama, Präsident der Vereinigten Staaten“. http://zeitungfuerdeutschland.wordpress.com/2009/02/09/wir-sind-raus-und-wir-sind-stolz-darauf/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  10.02.2009   12:31   Leserkommentare (im Wartemodus)

Chirurgen im Dienste des Friedens

http://www.spiegel.de/video/video-50655.html
http://www.tutsi.de/taliban-terroristen-enthaupten-polnischen-ingenieur-piotr-stanczak/2009/02/09/tutsi-blog-aktuell/

Es war eine bestialische Tat: Taliban schnitten einem polnischen
Ingenieur den Kopf vor laufender Kamera ab. Das Video schockierte am
Wochenende ganz Polen - jetzt will Warschau die Täter jagen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,607062,00.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.02.2009   12:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

The Obama-Factor

Barack Obama has now been president for 21 days, following an inauguration that was supposed to have pressed the reset button on America’s relations with the wider world and ushered in a new period of global cooperation against common threats. Here’s what pressing reset has accomplished so far:
http://online.wsj.com/article/SB123422514997765617.html?mod=djemEditorialPage

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  10.02.2009   12:10   Leserkommentare (im Wartemodus)

Zehnter Februar 1989/2009

Die Proteste gegen die Inhaftierung von Vaclav Havel erreichen einen vorläufigen Höhepunkt. Die französische Regierung fordert die tschechoslowakische Regierung offiziell auf, den Schriftsteller und Führer der Oppositionsbewegung frei zu lassen. Vaclav Havel war ein Mitbegründer von Charta 77, die mit einer Menschenrechtserklärung am 1. Januar 1977 an die Öffentlichkeit trat und für beinahe zwei Jahrzehnte die bekannteste Oppositionsbewegung in den sozialistischen Ländern war. Trotz heftiger Schikannen gelangen den Chartisten immer wieder wegweisende Papiere. Unter anderem sagten sie bereits 1985 voraus, dass die Vereinigung der beiden deutschen Teilstaaten der Beginn eines vereinigten Europas sein könnte.

Am heutigen Tag zeigt sich, dass die schnelle Übergabe des Wirtschaftsministeriums an Karl Theodor zu Guttenberg, der am...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.02.2009   11:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Heidenreichs Erben

Die Nachfolge von Elke Heidenreich beim ZDF steht fest. Es ist ein Duo: Amelie Fried und Ijoma Mangold. Das ist kein Scherz. Es ist vielmehr das Ergebnis eines umfangreichen Castings, wie Programmchef Thomas Bellut versichert. Er beschreibt Amelie Fried, die langjährige Moderatorin der Radio-Bremen-Talkshow „3 nach 9“ als Profi, und das trifft ja auch zu.

„3 nach 9“ ist eine jener Talkshows, in denen sich Schauspieler, Opernsänger und ab und zu auch Pornodarsteller gegenseitig in der Nase bohren, und die Aufgabe der Moderation vor allem anderen darin besteht, die zwei Stunden Sendezeit wie im Flug vergehen zu lassen. Über Amelie Fried, die selbst Autorin moderner Gartenlaube-Romane ist, lässt sich mit Fug und Recht sagen: Sie hat noch nie jemandem geschadet.

Ein bisschen anders verhält es sich mit dem zweiten Nominierten:...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur