Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  17.07.2009   20:10   Leserkommentare (im Wartemodus)

Galloway und die guten Juden

A group representing an anti-Zionist, ultra-Orthodox Jewish sect have paid a brief visit to the Gaza Strip to express their support for Hamas. The trip was the first by members of the Neturei Karta sect since Hamas – whose charter calls for the destruction of Israel – seized control of the tiny coastal territory two years ago… Four sect representatives from the US sat down with Ismail Haniya, the Hamas Prime Minister, yesterday after arriving in Gaza from Egypt on Wednesday night in a group of around 200 pro-Palestinian activists including the British MP George Galloway. http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6717847.ece

See also:
http://www.youtube.com/watch?v=Jv8TW2Pts_w&feature=related

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  17.07.2009   18:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Wiener Nazi und sein Dortmunder Wurmfortsatz

Dass Linke in ihrem Kampf gegen Israel und die USA wie Rechtsextreme klingen, ist ja ein bereits vielfach beobachtetes Phänomen. Dass sie dabei aber auch unmittelbar in rechtsextreme Kampagnen einstimmen, war bis dato nur schwer vorstellbar. Nun hat ein deutscher Künstler und Palästinabewegter…  ein über 30.100 Zeichen umfassendes wirres Elaborat auf seiner Homepage veröffentlicht, das sich gegen Karl Pfeifer, Kuratoriumsmitglied des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes und Träger der Samuel Bloch Medaille der Aktion gegen den Antisemitismus in Österreich, richtet. Es gipfelt in der von Rechtsextremen übernommenen Behauptung, Pfeifer gehöre “einer besonderen talentierten Sorte von ‘Jägern’ einer ‘Jagdgesellschaft’ an. http://www.gegendenantisemitismus.at/16072009.php...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  17.07.2009   18:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Auf zur After-Life-Party!

Aufgeklärte Menschen, die Gott für einen tschechischen Schlagersänger halten, glauben fest an die Klimakatastrophe und nehmen begeistert an den Feldgottesdiensten von attac und Robin Wood teil. Sie kämen aber nie auf den Gedanken, zum Beispiel den Wallfahrtsort Maria Vesperbild in Bayern zu besuchen, wo Wilhelm Imkamp an jedem Sonn- und Feiertag zum Gebet einlädt. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,635432,00.html

Siehe auch:
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,633896,00.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  17.07.2009   17:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Clemens Wergin: Lotta Continua!

Grün ist zurück in Teheran. Zu Zehntausenden sind die Iraner gestern auf die Straße gegangen, um in den Farben der Opposition zu protestieren. Trotz der brutalen Staatsgewalt der letzten Wochen haben sie sich nicht davon abbringen lassen, das Freitagsgebet zu einer Demonstration ihres Durchhaltewillens zu machen. Die Gebetsteppiche in grüner Farbe sollen auf den Märkten der Hauptstadt gar ausverkauft gewesen sein.
http://debatte.welt.de/kommentare/142925/der+aufstand+im+iran+geht+weiter

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  17.07.2009   17:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wahied Wahdat-Hagh: Iran ohne Nabucco

Vier europäische Staaten, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und die Türkei haben in Ankara eine Regierungsvereinbarung zum Bau der Nabucco-Pipeline getroffen. Der Iran wäre gerne dabei gewesen. http://debatte.welt.de/kolumnen/73/iran+aktuell/142882/iran+ohne+nabuccopipeline

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

Anzeige

  17.07.2009   15:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

BBC: Klimawandel immer schlimmer!

It has been assumed that global warming would cause an expansion of the world’s deserts, but now some scientists are predicting a contrary scenario in which water and life slowly reclaim these arid places. They think vast, dry regions like the Sahara might soon begin shrinking. The evidence is limited and definitive conclusions are impossible to reach but recent satellite pictures of North Africa seem to show areas of the Sahara in retreat. It could be that an increase in rainfall has caused this effect.—The Greening of the Sahel

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  17.07.2009   14:10   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009-17. Juli

„Bild“ meldet den Tod Herbert von Karajans. Das „Neue Deutschland“ berichtet über die Grundsteinlegung für Halle-Neustadt vor 25 Jahren. Halle Neustadt spiegele die erfolgreiche Politik wieder. Das ist Realsatire. Ach nach 25 Jahren ist Haneu, wie es im Volksmund genannt wird, eine reine Schlafstadt geblieben. Genormtes Einerlei, soweit das Auge reicht. Untergebracht sind hier vor allem Chemiearbeiter, manche stammten aus den Dörfern, die abgerissen werden mussten, damit die sozialistische Stadt entstehen konnte. Diese Bewohner hielten anfangs Kaninchen, Hühner oder sogar Schweine auf dem Balkon, bis das verboten wurde. In teilen von Haneu ist das Trinkwasser so schlecht, dass strikt untersagt wird, Kinder davon trinken zu lassen. Für sie wird kostenlos Selters zur Verfügung gestellt. Mineralwasser, wie wir es heute...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  17.07.2009   08:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ostprodukte (2): Die Securitate in Deutschland und ihre Banater Schwaben

Als unlängst die Financial Times Deutschland durch die Meldung, es gebe in den Landesverwaltungen der ostdeutschen Länder noch rund 17.000 ehemalige Mitarbeiter der Stasi Erstaunen auslöste und sich ein weiteres Mal eine ratlose Debatte Bahn brach, hieß es aus der Lobby der Betroffenen, aber auch aus der auf Harmonie bedachten Politik umgehend: Nicht schon wieder! Oder: Das hatten wir doch schon. Ist doch längst ausdiskutiert.

Stimmt das wirklich? Sind die, die nicht aufhören, von der Sache zu reden, tatsächlich die Drehleiermänner der Republik? Unbelehrbare Funktionäre der Vergangenheitsbewältigung?
Dass dem nicht so ist, wird schnell klar, wenn man den Blick von seiner Fixierung auf die Ostdeutschen löst. Es geht nicht nur um die Ostdeutschen, und es geht auch nicht nur um die Stasi.

Es wird Zeit, auch von den...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  17.07.2009   07:40   Leserkommentare (im Wartemodus)

Liza:  Bundesverdienstjüdin

Damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen: Die gute Frau hat sich ihre Auszeichnung redlichst verdient. Denn sie sagt das, was man hierzulande gar nicht oft genug hören kann, weshalb sie ja auch zu einer der Lieblingskronzeugen der „Israelkritiker“ geworden ist. Nachfolgend seien nun Auszüge aus einer Diskussionsveranstaltung mit Felicia Langer vom 29. April dieses Jahres im österreichischen Linz dokumentiert, zusammengestellt von Peter Weidner und veröffentlicht in der Internetzeitung Die Jüdische. So hört es sich an, wenn jemand „in herausragender Weise für Frieden und Gerechtigkeit sowie für die Wahrung der Menschenrechte“ eintritt; so redet eine, die wegen ihres „jahrzehntelangen Wirkens für Benachteiligte und Unterdrückte großen Respekt und höchste Anerkennung“ in Form des Bundesverdienstkaugummis...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland