Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  02.12.2009   23:04   Leserkommentare (im Wartemodus)

TV-Kritik: Die sehr alternative Besiedelungsgeschichte Palästinas

Wenn in der Kulturzeit im November 2009 allen Ernstes gefragt wird, wie sich wohl eine Räumung der israelischen Siedlungen im Gazastreifen auswirken würde, hat der Redakteur entweder gepennt, oder eine eigene Agenda. Auch sonst war es mit der Wahrheit nicht weit her in diesem Beitrag meiner Lieblingssendung.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  02.12.2009   21:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Muff der tausend Jahre qualmt auch aus Haschischtüten

“Winklers Artikel repräsentiert eine Tendenz in der kulturellen, intellektuellen und auch politischen Linken in Deutschland – eine Tendenz zur Leugnung der Geschichte,” schreibt Thierry Chervel über eine Eloge des SZ-Autoren Willi Winkler auf den Selbstdarsteller Dieter Kunzelmann, zu dessen Großtaten es gehörte, 1969 einen Komplizen dazu anzustiften, im jüdischen Gemeindehaus Berlins eine Bombe zu legen.
Der Winkler-Artikel steht nicht bei sueddeutsche.de, aber hier: http://www.buecher.de/shop/Buecher/Dieter-Kunzelmann/Reimann-Aribert/products_products/detail/prod_id/26354917/
Thierry Chervels Kritik kann (und sollte) man hier lesen: http://www.perlentaucher.de/blog/67_willi_winkler_und_der_mann_der_tat

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  02.12.2009   20:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ecological chic. Im Privatflieger nach Kopenhagen

Rechtzeitig zum Klimagipfel erinnert die “Sunday Times” daran, wie unsere liebsten Weltretter aus der Ersten Unterhaltungsklasse (David Cameron, Sheryl Crow, John Travolta, Harrison Ford, Oprah Winfrey, Sting und Gattin, U 2,  Chris Martin von Coldplay u.v.a.m.) tapfer zur Bekämpfung des teuflischen Treibhausgases beitragen: “Taking the private jet to Copenhagen”.

http://women.timesonline.co.uk/tol/life_and_style/women/celebrity/article6931572.ece

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt  Klima-Debatte 

  02.12.2009   18:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Climategate: Deutschland schläft, Amerika lacht

Jon Stewart Talks Climategate. Jetzt wird es wirklich ernst.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte  Wissen 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2016!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  02.12.2009   17:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Na und was für ein Frieden!

Den Schweizern muss eine zweite Chance gegeben werden. Sie wurden nicht nur zu wenig über die Folgen ihrer Entscheidung aufgeklärt, sie befanden sich im Irrtum über den Charakter ihrer Abstimmung. Sie haben geglaubt, es ginge um eine interne Angelegenheit und mittelbar darum, wie man sich einer Einwanderergruppe gegenüber verhält.
Dabei gingen sie fälschlicherweise vom Bild des Auswanderers aus, der in einem neuen Land der Einwanderer ist. So wie Europäer nach Amerika gingen oder Polen nach Deutschland, läuft die Sache nicht mehr. Diese Menschen haben sich auch im neuen Land ihrer Herkunft verbunden gefühlt und gegebenenfalls Geld in die alte Heimat geschickt, um Familie und Land zu unterstützen, aber kaum wäre es Polen, wenn gerade existierend, in den Sinn gekommen, die eigenen Leute als ausgesandt zu betrachten, damit sie das Ruhrgebiet zuwandern. Die italienische Regierung hat

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Anzeige

  02.12.2009   13:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

Schritt in Richtung Verantwortung

In der Welt bejammert Taqyya Ramadam, die Schweizer Moslems hätten das Minarett-Verbot mit zu verantworten, denn sie seien zu schüchtern aufgetreten. Stimmt ja auch, denn in den Ländern, wo sie nicht schüchtern auftreten, gibt es kein Minarettverbot. Bemerkenswert ist diese Äußerung dennoch; hier zeigt sich der aufgeklärte Geist: um Moslems überhaupt so etwas wie Selbstverantwortung nahezubringen, muss man sie da abholen, wo sie sind.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  02.12.2009   13:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kassengift. Die “Zeit” mixt sich einen Cocktail

In deutschen Verlagshäusern werden noch Wetten angenommen, wie hoch der Auflageeinbruch der “Zeit”-Ausgabe vom 3.12. sein wird. Zum Klimagipfel erscheint die Zeitschrift als “Green Issue” mit durchgehend klimabezogenen Stücken. Mit derlei “grünen Titeln” hat sich bereits eine ganze Reihe von Druckorganen die Kioskauflage verhagelt. Inzwischen gilt die Farbe Grün - zumindest auf dem Titel - als sicheres Kassengift. Wie es ein Redakteur formulierte: “Klima beschäftigt uns, die Journalisten, und sonst nur wenige. Der gewöhnliche Leser schaltet bei dem Thema auf Durchzug.”

http://meedia.de/nc/details-topstory/article/zeit-bringt-green-issue_100024906.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  02.12.2009   13:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009- 2. Dezember

Gipfeltreffen zwischen Dem amerikanischen Präsidenten Bush sen. Und dem sowjetischen Staats-, und Parteichef Gorbatschow. Die Politikinszenierung wird von den Elementen gestört. Bush muss sich im Sturm vor Malta mit einem kleinen Boot zu Gorbatschows Schiff vorkämpfen. In den Gesprächen geht es dann hauptsächlich um die deutsche Frage.
In Berlin tagt die Programmkommission des Demokratischen Aufbruchs. Diskutiert wird über den 10-Punkte-Plan zur deutschen Einheit von Helmut Kohl. In einer Erklärung am Ende der Tagung heißt es: „Was in ferne Zukunft gerückt schien, ist auf die Tagesordnung gesetzt: Die Einigung der Nation“ Damit hat die erste Oppositionsgruppe anerkannt, was von den Demonstranten auf der Straße immer lauter gefordert wird.
Ins Westfernsehen kommen allerdings nur die Stimmen gegen die Vereinigung. Walter...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Auslese 

  02.12.2009   10:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Melanie Phillips: Who cares?

The signatories, many of whom have no connection with the Jewish community and identify as Jews only to bash Israel, most certainly don’t speak for me. What struck me in particular was the extraordinary puffed-up self regard that they have paid the Times to display. Who on earth do these people think they are?
http://www.spectator.co.uk/melaniephillips/5588111/who-cares.thtml

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland