Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  11.08.2009   15:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Busty Merkel Boosts German Election Bid

Vera ist knorke! Und sorgt für internationale Schlagzeilen: Billboards of German Chancellor Angela Merkel sporting a very revealing low-cut dress have pepped up an elections campaign. The placards have been put up by Vera Lengsfeld, a member of Mrs Merkel’s own conservative Christian Democratic Union party. Ms Lengsfeld is running in a long-shot race for the parliamentary seat of a left-wing district of Berlin in the September 27 poll. Ms Lengsfeld, a former East German dissident, said she had not cleared the picture beforehand with Mrs Merkel, 55. She went on: “I find it amazing how little humour some people have shown over this placard. “People always complain that election posters are boring and then, as soon as someone does something different, people get annoyed.”

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  11.08.2009   14:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Benjamin Weinthal: Anti-Anti-Semites

Anti-Semites the world over have tried to stir further hatred of Jews by equating Israelis and Jews with Nazis. Now the Berlin center, supposedly devoted to the study of anti-Semitism, has abetted them by delegitimizing telling the truth about the people with the most Nazi-like views of, and desire to kill, Jews: the Political Islamists.
http://cgis.jpost.com/Blogs/shootingthemessenger/entry/the_aiding_and_abetting_of

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  11.08.2009   12:33   Leserkommentare (im Wartemodus)

Achgut mit Achboobs

In der CDU-Wahlkampfzentrale gab es am Montag nicht nur Interesse an den ersten sechs Großplakaten, die Generalsekretär Ronald Pofalla für den Bundestagswahlkampf öffentlich präsentierte. Für ungewollte Aufmerksamkeit sorgte ein Plakat, das seit Sonntag im Berliner Wahlbezirk Kreuzberg-Friedrichshain hängt. Es zeigt zwei Frauen mit tiefem Dekolleté: Die Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel und rechts daneben Vera Lengsfeld, CDU-Bundestagsabgeordnete und ehemals DDR-Bürgerrechtlerin der ersten Stunde. Darunter der Slogan: „Wir haben mehr zu bieten.“
http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4295938/Oberweiten-Plakat-veraergert-CDU-Linke-legt-nach.html

Siehe auch:
http://waehltvera.wordpress.com/2009/08/09/wir-haben-mehr-zu-bieten/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  11.08.2009   10:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dichter, bleib bei deinen Leisten!

Schriftsteller sind Erfinder, die sich gern am „wirklichen“ Leben bedienen, vor allem dann, wenn es dort dramatisch zugeht. Flutkatastrophen, Liebe und Leidenschaft, Wirtschaftskrisen – all das sind Ausnahmesituationen, in denen Menschen an ihre Grenzen gelangen, im Guten wie im Schlechten. Und das ist Stoff für Literatur.
Also bietet auch die derzeitige Wirtschaftskrise viel Material

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  11.08.2009   10:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Klimahysterie geht langsam der Wind aus

The now iconic image of murky dust rising from a smokestack in the shape of a hurricane on the cover of Al Gore’s global warming documentary draws a distinct correlation between rising temperatures and stronger storm patterns. But here’s an inconvenient truth: This year’s hurricane season has gotten off to the slowest start in 17 years. And yet global warming alarmists continue to ring their doomsday sirens. The official start of the hurricane season is June 1. And not since 1992 — the year of Hurricane Andrew — has the Atlantic Ocean been silent past Aug. 4. Meteorologists have yet to name even a single tropical storm in the Atlantic in 2009. So is global warming really doing anything?

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Anzeige

  11.08.2009   05:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Kinder vom Berge Ararat

Bedrosian, Giragosian, Jamgochian, Mosesian, Margosian. Wo sind wir? In Eriwan? Nein, in Watertown bei Boston, der drittgrößten armenischen Gemeinde der USA. http://en.wikipedia.org/wiki/Watertown,_Massachusetts Ende des 19. Jahrhunderts haben sich hier ein paar armenische Familien niedergelassen, nach dem Ersten Weltkrieg wanderten viele Armenier in die USA aus, darunter auch Überlebende des Völkermords von 1915/16, von dem die Türken noch immer behaupten, dass es ihn nicht gegeben hat. Noch immer wird auf der Straße und in den Geschäften von Watertown armenisch gesprochen, obwohl die Armenier nur eine Minderheit von etwa 20% der Bevölkerung bilden. In Watertown steht auch das Armenian Library & Museum of America (ALMA), das der Geschichte und der Kultur des armenischen Volkes gewidmet ist. Die Armenier gelten als tüchtig, sie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  11.08.2009   05:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Populär + aus Bayern = Nazi

In Australien schwingt man offenbar gerne die Nazi-Keule. Auf meinen Kommentar zur steigenden Popularität von Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, den ich vor ein paar Tagen für den Sydney Morning Herald geschrieben hatte, fiel einem betroffenen Leserbriefschreiber nämlich nichts Besseres ein, als Guttenberg sofort in die Nähe Hitlers zu rücken:

Beef with the baron

I hope I am not alone in finding Oliver Hartwich’s article rather chilling (’‘Say it like you mean it, we love a bold leader’‘, August 7). Baron Karl-Theodor von und zu Guttenberg, Germany’s new Minister of Economics with a rather comic opera name, is commended by Hartwich as a true ideologue who always speaks his mind, and is tipped as a possible future chancellor.

The last German chancellor to emerge from Bavarian politics who was also a ‘‘true...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  11.08.2009   05:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bauhaus in Neu England

Meine Gastgeber, Helen und Patrick, leben in Lexington/Massachusetts, einer Bilderbuchstadt bei Boston. Und gleich um die Ecke steht ein Haus, das Walter Gropius 1937 für sich und seine zweite Frau Ise gebaut hat. Es ist ein Bauhaus-Haus, wie es typischer nicht sein könnte. Helen Epstein hat es besucht und war begeistert.
http://blog.theartsfuse.com/2009/08/08/culture-vulture-at-the-gropius-house/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.08.2009   22:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der moralische Hochmut der Linken

The far left’s tolerance (and in many cases open support) for the atrocities committed by communist regimes in the 20th century is well documented. The far left opposed the Truman Doctrine and Containment, arguing that America had no right to interfere in other countries. The fact that the Soviet Union was poised on global domination and had enslaved millions of people did not illicit moral outrage from committed American socialists… The aversion to Western culture and its core ideals, namely individualism, personal responsibility, and capitalism is the cornerstone of the far left’s ethical code. The far left tolerates or condones only that which is the antithesis of Western culture: third-world barbarism, communist despotism, nihilism, and so forth. If Western ideals are the root of all evil, then its opposites must be good, or at...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur