Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  14.10.2008   10:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Michael Kastner: Marx und die Theorie vom Eintopf

Es gibt Konzepte oder Verhaltensweisen, die jeder von uns täglich am eigenen
Leib erfährt und die für jeden Menschen fundamental wichtig sind, ohne daß diese
den meisten Menschen bewußt werden.

Eine dieser Ideen ist der abnehmende Hunger bei zunehmendem Essen. Das ist kein
Witz! Dieses Konzept gibt es wirklich in der volkswirtschaftlichen Literatur. Es
heißt nur anders.

Das Prinzip können Sie im Selbstversuch bei einem schönen großen Eintopf testen.
Sie sollten nur darauf achten, daß Sie wirklich hungrig sind. Was fällt Ihnen
beim Essen auf? Z.B. daß Sie beim ersten Löffel Eintopf eine größere
Befriedigung Ihres Hungergefühls empfinden als beim letzten Löffel. Das ist so
banal, daß Sie jetzt wahrscheinlich denken werden, daß dieser Artikel den Gipfel
der Dummheit erreicht hätte. Haben Sie bitte etwas Geduld. Es wird...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  14.10.2008   09:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

EU-Klimapaket: Bundesregierung zieht die Notbremse

Eigentlich wollte sich der EU-Gipfel noch einmal deutlich zu den “ehrgeizigen Zielen” bekennen, die die damalige Ratspräsidentin Angela Merkel im März 2007 nach zähem Ringen erreicht hatte. Aber die Finanzkrise hat alles verändert. Aus der “Klima-Queen” ist eine “Öko-Bremse” geworden: Vor allem auf deutsches Betreiben hin wurde in das Schlussdokument des morgen beginnenden Treffens der Staats- und Regierungschefs ein vielsagender Hinweis aufgenommen: Klimaschutz soll das Wirtschaftswachstum fördern und nicht Wirtschaftszweige in Gefahr bringen. Also keine zusätzlichen Belastungen für Unternehmen wie Autobauer, die von dem Crash auf den Kapitalmärkten ohnehin gebeutelt genug sind. Außenminister Frank-Walter Steinmeier: “Das Interesse am Klimaschutz verändert sich in einer solchen Krise.”...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  14.10.2008   07:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wie die Buddenbrooks in den Turm kamen

Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs um den „Deutschen Buchpreis“ heißt Uwe Tellkamp. Sein Roman „Der Turm“ gilt als Panorama der untergehenden DDR. Der Ort, ein bürgerliches Nischenviertel in Dresden, dass noch nicht vom „neuen Menschen“ kassiert wurde.

Dresden hat eine starke Symbolik aufzuweisen, deren öffentliche Wirkung ziemlich deutlich die Betrachtungsverschiebung bezüglich der DDR anzeigt. Darüber hinaus konserviert die Dresden-Signatur etwas Uraltdeutsches, Elbflorenz und, damit verbunden, das Trauma des Luftkriegs. Dresden ist deutsch.

Tellkamp ist der Autor der Stunde, und warum er das ist, lässt sich auffallend übersichtlich beschreiben.

Vor vielen Jahren schon hat die deutsche Öffentlichkeit den großen Wende-Roman in Auftrag gegeben. Zu Propagandisten dieses Auftrags wurden im Lauf der Zeit...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  14.10.2008   00:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Billionen für die Börse

Grade fiel mir wieder ein, woran mich die Taktik der Regierungen erinnert.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  13.10.2008   23:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

MRR: Poltergeist mit Spätzündung

Liest man heute, am Montag, in den Zeitungen die Berichte über den “Eklat”, der am Samstagabend aufgenommen und am Sonntag gesendet wurde, kann man sich aussuchen, was passiert ist. “Bild” meint, der Literaturpapst sei “ausgerastet” und habe Fernseh-Promis “beleidigt”. Die “Süddeutsche Zeitung” dagegen feiert MRR als einen “großen alten Mann”, der dem Fernsehen “ein großes Geschenk” gemacht habe.
So rum oder so rum: Der Skandal bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2008 war vor allem ein Exzess der Peinlichkeiten, die zum Repertoire des Fernsehens gehören, wie das blutbefleckte Bettlaken zur sizilianischen Hochzeitsnacht.
Das fing mit den sogenannten Promis an (Sonya Kraus!, Atze Schröder!!, Jenny Elvers-Elbertzhagen!!!) und hörte mit der Moderation von Thomas Gottschalk noch lange nicht auf, der MRR dazu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  13.10.2008   23:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Pat Condell: Welcome to Saudi Britain

Tolerance and diversity are becoming a nightmare:
http://www.youtube.com/watch?v=ox2-Wun2dIg
Dieser Film wurde wegen “Beleidigung” von Saudi Arabien durch die Zensur von Youtube entfernt und dann auf die Forderung vieler User wieder ins Netz gestellt.

Siehe auch:
Jede Woche werde die Todesstrafe im Schnitt mehr als zwei Mal vollstreckt, erklärt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) in ihrem neusten Bericht. Fast die Hälfte der Hingerichteten seien Bürger anderer, zumeist armer Länder.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/Saudis-exekutieren-zwei-Menschen-pro-Woche/story/18927000

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  13.10.2008   17:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

Jorgo Chatzimarkakis: Emission Trading Scheme - the next bubble in times of financial crisis

Jorgo Chatzimarkakis ist ein FDP-Abgeordneter des Europaparlaments. Schade, dass es in der Bundes-FDP nur wenige Wirtschaftsliberale wie Chatzimarkakis gibt: This week, the German Minister for Environment, Sigmar Gabriel, was quoted saying the money burnt at financial markets must not be taken away from CARITAS or climate protection. While at first sight everyone might nod his head over this statement, it somehow reveals two interesting things. First, even politicians from the environmental wing must finally admit: the so-called “climate protection measures” cost money, in fact, a hell lot of money. The money the government and industry might spend for protecting the environment does not appear out of nowhere. It is earned by real work of real people in real companies. This is even more accurate in times of financial crises, where...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  13.10.2008   17:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eros der Freiheit

Ein Lichtblick in anti-liberalen Zeiten: Gerade ist Ulrike Ackermanns neues Buch bei Klett-Cotta erschienen: Eros der Freiheit - Plädoyer für eine radikale Aufklärung. Es ist eine herausfordernde Antwort auf die Freiheitsmüdigkeit, die bleischwer über dem Land liegt, eine Selbstvergewisserung über die Potenziale und Potenzen der Freiheit, der wir unserer westlichen Zivilisationsgeschichte verdanken.
Leseprobe bei perlentaucher.de

Und zeitgleich ist Ulrike zur Professorin für Politische Wissenschaften mit dem Schwerpunkt Freiheitsforschung und –lehre an die SRH Hochschule in Heidelberg berufen worden. Der erste Lehrstuhl in der Republik, der sich ausdrücklich der Freiheit widmet. Herzlichen Glückwunsch!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Hausnachrichten 

  13.10.2008   16:49   Leserkommentare (im Wartemodus)

Australien: Emissionshandel “dead on arrival”

THE federal Government’s proposed emissions trading scheme is now “dead on arrival” because of the long slow crash, Woodside boss Don Voelte said yesterday. Mr Voelte, a vocal critic of the details of the scheme, said the global financial turmoil meant the Government must rethink the introduction of the scheme. “Heck, I think it’s off the table right now,” Mr Voelte said in Perth. “You can’t put something like that in at this time until we get this whole fiscal chaos that’s going on in the world straightened out—no government can risk jobs and the economy until we get stabilisation in the world marketplace.”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt