Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  26.03.2009   12:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Pravda: Eine kommunistische Lösung der Klimafrage

When Hansen, Gore, Blair, and Obama give up their patrician incomes and lifestyles and restrict their own ‘carbon footprint’ to the level of the common labourer or office worker, I will begin to believe that they are sincere about preventing Global Warming. Their obvious unwillingness to do what they are asking the rest of us to do proves that they are not sincere. They want the common people to sacrifice their lives to prevent Global Warming, while the wealthy retain their high-carbon consuming and producing privileges. We need to hold the elitists’ feet to the fire and require them to make exactly the same sacrifices as the rest of humanity. Individual carbon limits and carbon rationing? Bring them on. Viva la Revolucion!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie zu Weihnachten Pate!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Anfang Dezember haben bereits 1.350 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Die Achse ist groß geworden und hat mittlerweile erhebliche Kosten für Technik und Verwaltung. Hinzu kommen Honorare für Anwälte, weil immer wieder versucht wird, unsere Berichterstattung juristisch zu unterbinden. Nur einen Teil unserer Kosten können wir durch Spenden und Anzeigen auffangen.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.

[Weiterlesen…]

  26.03.2009   11:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Glück im Unglück

Japan has certified a man aged 93 as the only known survivor of Hiroshima and Nagasaki, both hit by atomic bombs towards the end of World War II. Tsutomu Yamaguchi was in Hiroshima on a business trip on 6 August 1945 when a US plane dropped the first atomic bomb. He suffered serious burns and spent a night there before returning to his home city of Nagasaki just before it was bombed on 9 August. He said he hoped his experience held a lesson of peace for future generations.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  26.03.2009   10:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sechsundzwanzigster März 1989/2009

Wahlen zum Volksdeputiertenkongress in der Sowjetunion. Erstmals können sich die Wähler zwischen mehreren Kandidaten entscheiden. Auch diese bahnbrechende Neuerung wird im westen kaum wahrgenommen, auch nicht von der Friedensbewegung. In Westdeutschland sind die Ostermarschierer unterwegs. Sie fordern eine Modernisierung der Politik, statt Modernisierung der Atomraketen. Kein Wort der Unterstützung der politischen Modernisierungsbewegungen in Osteuropa. Auf den Straßen der Bundesrepublik marschiert das Klientel, das den Status quo beibehalten will, nur ohne Atomwaffen.
Es ist schon eine Ironie der Geschichte, dass die Regierung Merkel die Verlängerung der Abwrackprämie beschlossen hat. Die Nachfrage sei so groß. Die Autohändler machen das Geschäft ihres Lebens mit Hilfe des warmen Steuergeldregens. Es werden fahrtüchtige, zum...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Spezial

Achse des Guten oder Europäische Zentralbank?

Achse-Autor Vince Ebert erklärt, warum er der Achse mehr vertraut als der EZB. Und warum Sie jetzt eine Patenschaft übernehmen sollten. Gleich hier.

Warum wir die Achse des Guten machen und warum es wichtig, dass es sie weiter gibt, erfahren Sie auch hier.

  25.03.2009   22:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Frau Augstein belehrt Simone Veil über Auschwitz

Wer gestern, wie Pierre Aime’ Despalle, in München die Veranstaltung des Jüdischen Zentrums besuchte, um die große Simone Veil zu erleben, erwartete mit Recht einen interessanten Abend. Doch die Moderatorin des Abends war aus unerfindlichen Gründen Franziska Augstein, die sich wieder einmal alle Mühe gab, den guten Namen ihres Vaters zu ruinieren.
Die Kette der Peinlichkeiten begann damit, dass Frau Augstein nach den einleitenden Worten von Charlotte Knobloch zwar die Schauspielerin , die Simone Veils Texte in Deutsch vortragen sollte, auf die Bühne geleitete, die Autorin, um deren Biografie es eigentlich ging, aber unten sitzen ließ. Weil man, was man nicht im Kopf hat, in den Beinen haben muss, war Frau Augstein gezwungen, noch einmal von der Bühne runterzusteigen, um Frau Veil hinaufzuführen. Entsprechend genervt begann sie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  25.03.2009   22:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Grimme-Preis. Der Club der roten Richter.

Sehr viel zu vermelden hat das öffentlicht-rechtliche Fernsehen ja nun nicht, wenn es um seine eigenen Recherche-Leistungen geht. Die meisten so genannten Aufreger und „Enthüllungen“ gehen traditionell auf das Konto der privaten Print-Medien. Um so lauter ist die Lobhudelei, die sich der GEZ-Komplex permanent spendet. Heute war wieder mal sein großer Tag. Bei der Verleihung der Grimme-Preise für “herausragende TV-Produktionen und Darsteller”, so meldet mein liebster NDR-Hörfunk („Das Beste am Norden“, har, har) begeistert und in Endlos-Schleife, haben ARD und ZDF - und was da sonst noch so gebührensatt dranhängt - praktisch alle Trophäen abgeräumt. Nur ein mickeriger Alibipreis blieb bei RTL hängen.

Im Prinzip nicht gerade erstaunlich, wenn man die Formate der Privaten kennt? Noch weniger erstaunlich allerdings, wenn...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  25.03.2009   21:49   Leserkommentare (im Wartemodus)

Fünfundzwanzigster März 1989/2009

Eine Diktatur liebt die andere: „DDR und Nicaragua verbinden enge brüderliche Beziehungen“, verkündet das „Neue Deutschland“ In Lettland haben die Menschen die Diktatur endgültig satt: in der Hauptstadt der Noch-Sowjetrepublik Riga gedenken rund 30 000 Teilnehmer in einem Schweigemarsch der Verbrechen der Sowjetdiktatur. Auf den Transparenten war die sowjetische Statistik in nüchternen Zahlen zu sehen:
Über 1000 Zwangsarbeitslager für politische Gefangene
Über 28.7 Millionen Zwangsarbeiter
3167 Todesurteile, die Stalin am 12.11.1938 unterzeichnet hat
768,098 politische Hinrichtungen zwischen 1930 und 1953
55cm Höhe eines Männertoilettenkübels
30 cm Höhe eines Damentoilettenkübels

212 Anzahl der Kinder in einem Weisenhaus 1940
12 Anzahl der Löffel in diesem Waisenhaus
20 Anzahl der Teller in diesem Waisenhaus...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  25.03.2009   21:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Rolle der Frau

«Nirgends sind wir mehr in Sicherheit - nicht einmal zu Hause», klagt eine Lehrerin, die aus Furcht vor den Islamisten nur unter dem falschen Namen Huma Batool reden will: «Wir leben in ständiger Angst vor den Taliban.» Nur noch in Begleitung eines männlichen Verwandten dürfen die Frauen aus dem Swat-Tal auf die Strasse, obendrein von Kopf bis Fuss verhüllt. http://www.20min.ch/news/ausland/story/Taliban-zerstoeren-die-Zukunft-der-Frauen-18549439

An appeals court in Riyadh, Saudi Arabia, has rejected and refused to certify a court ruling allowing a 47-year-old man’s marriage to an 8-year-old girl, said a relative of the girl with knowledge of the proceedings. Under the Saudi legal process, what the appeals court ruling means is that the controversial marriage is still in effect, but a challenge to the marriage by the girl’s...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  25.03.2009   21:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

Hate Speech and The Religion of Peace are Coming to You

Egyptian female lawyer Nagla Al-Imam said on Arab TV last October: “Arab men should sexually harass Israeli women. Leave the land so we won’t rape you.” Egyptian intellectual, Galal Amin, said last February that “Israel was behind the attempted assassination of Naguib Mahfouz,” an Egyptian Nobel prize winning author, who was stabbed in Cairo by a radical Muslim. Syrian economist Muhammad Sharif Mazloum last October, said: “Jews assassinated President Kennedy and are also responsible for today’s world wide economic crisis.” Kuwaiti professor, Abdullah Al-Nafisi, on Al-Jazeera TV, suggests anthrax attacks on the White House and prays for the bombing of a nuclear plant on Lake Michigan. http://www.frontpagemag.com/Articles/Read.aspx?GUID=A629F1F3-BBBA-420D-8C31-D340A577A083

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  25.03.2009   20:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Schandmauerbusiness

Auf SPON lesen wir eine rührige Geschichte, über palästinensische Jungs, die für eine kleine Gebühr die israelische Schandmauer mit Texten nach Wahl beschriften - quasi die arabische Variante der hierzulande beliebten Sternen- Wort- oder Wetterpatenschaften.
Wir erfahren, dass das Business läuft:

1300 Nachrichten haben Yousef und Faris zusammen mit einigen anderen in den vergangenen anderthalb Jahren auf das Bauwerk gesprayt, das von den Israelis als Anti-Terror-Zaun und von den Palästinensern als Apartheidsmauer bezeichnet wird. 1300 Nachrichten, das sind etwa sechs Kilometer. Die Sperranlage soll, wenn sie fertig ist, eine Länge von 759 Kilometern haben. Auch wenn sie nicht überall aus den anderthalb Meter breiten Betonsegmenten besteht, genug Fläche zum Sprühen bleibt allemal.

Nicht überall” bedeutet übrigens in...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland