Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  14.11.2008   18:47   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Einstaaten-Endlösung

Immer mehr Israelkritiker können sich für die “Einstaatenlösung” erwärmen, enthebt diese doch die Palästinenser der Zumutung, mit einem jüdischen Staat an ihrer Grenze leben zu müssen. Gern spricht man in diesem Zusammenhang auch von einem “binationalen Staat”, obwohl es bereits jetzt kaum ein Land geben dürfte, dessen Bevölkerung so heterogen ist wie die israelische.

Die friedliche Endlösung des Nahostkonflikts sieht so aus: Man überschwemme Israel mit Millionen palästinensischer Flüchtlinge und deren Nachkommen, vereinige dieses Gebilde dann mit Westbank und Gaza, ekle Juden und Christen hinaus – und fertig ist ein friedvoller, prosperierender, auf Freiheit und Gerechtigkeit basierender Staat für alle seine Bürger, ein Segen für die nahöstliche Region und die Welt.

Hier sind die zehn überzeugendsten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  14.11.2008   18:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Prima Klima. Mit Ex-Bildjournalisten auf Ethik-Fischzug

Mit dem Klima-Hype Kohle machen, das wollen nicht nur die Betreiber von Windparks und Solaranlagen. Hersteller von Konsumgütern aller Art kleben ihren Produkten irgendein Etikett auf, das den Verbrauchern vorschwindelt, Mütterlein Erde werde Freudentränen vergießen, wenn man sich ein neues Auto, einen verbrauchsärmeren Kühlschrank oder PC zulegt oder sein Häusle für Unsummen wärmedämmen lässt, bis einem der Schimmel aus den Ohren wächst. Wer sich abends vor der Glotze die Kante gibt, kann dabei ein gutes Gewissen haben; vorausgesetzt, er kauft der Bierbrauerei ihre Geschichte ab, sie tue mit jedem verkauften Kasten Gerstensaft was für die Aufforstung des Regenwaldes…

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  14.11.2008   17:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

EU-Emissionsbasar: Jetzt wollen alle Ausnahmen

Der Großteil der deutschen Industrie soll nach dem Willen der Bundesregierung nichts für Verschmutzungsrechte im EU-Emissionshandel bezahlen. Anders als die Bundesregierung hält die EU-Kommission an einem strengen Emissionshandel fest. Als Lösung schlägt der französische EU-Vorsitz nun vor, dass die Kommission bis Juni 2009 ermittelt, wer nachweislich im globalen Wettbewerb steht und Ausnahmen von der Auktionierung bekommen soll. Industrievertreter fürchten jedoch den Streit untereinander und fordern, gleich sämtliche Industrien freizustellen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft  Bunte Welt 

  14.11.2008   17:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

The road to hell is paved with good intentions

Wer wissen will, wie eine gut gemeinte Sozialpolitik zu einer katastrophalen Finanz- und Wirtschaftskrise in den USA und weltweit geführt hat, dem sei dieser Video-clip empfohlen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Wirtschaft 

  14.11.2008   15:24   Leserkommentare (im Wartemodus)

Heute vor hundert Jahren wurde Senator McCarthy geboren

McCarthy gilt als Hexenjäger. Nun, Hexen gab es nicht—dagegen gab es sehr wohl sowjetische Spione im State Department. Schlag nach unter Venona!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  14.11.2008   14:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

SPD-Roulette - Wer fliegt als nächster?

Das Problem der SPD: Wie kann sie ununterbrochen Recht haben, wenn sie noch immer viel zu viele Mitglieder hat? Zwar ist es zuletzt gelungen, die Exklusivität der Partei durch langweilige Parteitage und dilettantische Selbstdarstellung weiter zu erhöhen. Doch die Austritte reichen bei weitem nicht aus. Es ist Zeit für Ausschlüsse – und Gründe dafür gibt es mindestens so viele wie Mitglieder. Hier ein paar Vorschläge.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  14.11.2008   13:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Verständnis

Wenn der Mob los ist, sind die Antikonfliktteams nicht zwingend erfolgreich. Weder bei alljährlichen Kreuzbergkrawalle, noch beim - räusper - Schülerstreik vor einigen Tagen blieben “Konflikte” aus.

Das SPON-Video dokumentiert ab ca. Minute 1.10 ein anschauliches Beispiel abstoßend eitler Feigheit: Den Mob im Rücken und im Fokus einer Kamera wildfremde Leute aufgrund ihres (völlig ehrenhaften) Berufs als Schweine zu beschimpfen wird der selbstgefällige kleine Feigling vermutlich als besonders couragiert empfunden haben.

Nebenbei verwüstete die sich links gerierende Rotte pünktlich zum Jahrestag der Reichspogromnacht noch eine Ausstellung zur Enteignung jüdischer Unternehmer, wofür Micha Schmidt, Schatzmeister der Landesschülervertretung Berlin (der für einen Landesschülervertreter ein wenig alt wirkt) “Verständnis”...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Bunte Welt 

  14.11.2008   12:47   Leserkommentare (im Wartemodus)

Politischer Klimawandel: Meine Thesen zur Klimapolitik

Green pressure groups and opposition MPs may have welcomed the Government’s toughening up of the Climate Change Bill’s emissions reduction targets but for Benny Peiser it merely illustrates that Britain’s politicians have no grasp of reality when it comes to cutting emissions. “The political class of Britain is in denial. They just don’t see or they don’t want to see that they are on their own now. No other country is following. It’s exactly the opposite, they are all retreating, whereas Britain is saying, ‘Oh, we are not going far enough, we need even more reductions.’ Peiser is a political scientist and social anthropologist at Liverpool John Moores University. From there he edits CCNet, a climate policy news network read by 6,000 policy-makers, journalists, academics and interested individuals across the world. LTT...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen  Wirtschaft 

  14.11.2008   12:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Noch mehr Solidarität mit den vier Aufrechten von Hessen

Bereits über sechzig Achse-Leser haben den Offenen Brief an dei SPD- Führung von Lea Rosh und mir unterschrieben.Wir sammeln weiter Unterschriften. Der Text des Briefes kann auf meiner Homepage nachgelesen werden, http://www.vera-lengsfeld.de . Sie können ihre Unterstützung auf dem Kontakt-Formular mitteilen. Bitte mit vollem Namen, der Adresse und einer kurzen Mitteilung, daß man den Brief unterstützen möchte. Nur das kann gezählt werden.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland