Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  31.12.2009   05:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Schnee. Und Schnee von gestern

Draußen liegt emailweiß der Schnee, wie in meiner Kindheit in den fünfziger Jahren, als das Klima noch kein Thema war, noch nicht einmal ein inoffizielles. Auch damals war, nach altem abendländischem Brauch, der Planet in Gefahr, aber durch etwas ganz anderes,  durch die Atombombe, die im Grunde die Welt im Gleichgewicht hielt.

Die Atombombe war die erfolgreichste Friedensgarantie der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie hat das Allerschlimmste verhindert. Hat sie sich damit nicht verdient gemacht? Stellen Sie sich vor, die Pressekonferenz in Oslo beginnt, und der Sprecher der Jury sagt: Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an die Atombombe!

Damals, in meiner Kindheit, in den Fünfzigern,  demonstrierte man gegen den Kalten Krieg. Man war links und anthroposophisch, und ließ sich trotzdem von der Vernunft regieren,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Auslese 

  30.12.2009   23:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Saba Farzan: The West’s Betrayal of Iran

Europe’s ‘dialogue’ with the mullahs is just camouflage to cover up the trade and appeasement. - Berlin: This Sunday, Iran’s freedom movement has reached a new dimension. At demonstrations throughout the country, the brave people of Iran chanted: “Yazid will be overthrown, this will be the month of blood,” referring to the caliph who killed the founder of Shiite belief, Imam Hossein. Yazid is of course a thinly-veiled code for the Supreme Leader Ali Khamenei. The Iranian people know that liberty has its price and they are willing to pay it to make a free and democratic Iran possible. The response of the “international community,” though, has been shameful.

Sure, France immediately condemned the violence against peaceful protesters and called for “a political solution.” Italy called “for a dialogue with the opposition.” And the United...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  30.12.2009   21:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ayatollahs kurz vor dem Ziel

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Ignoranz das linksreaktionäre Pack in der Bundesrepublik die Ereignisse im Iran verfolgt - wenn es sich nicht mit den Ayatollahs solidarisiert. Die iranischen Klerikalfaschisten waren lange die letzte Hoffnung für die irrlichternde Nachhut zweier gescheiterter Systeme, des Nationalsozialismus und des Kommunismus, egal, ob es die RAF, die Roten Zellen, die Revolutionäre Aktion, die Querfront, die Volksinitiative oder die Rentner für den Sozialismus waren. Und während die Iraner auf die Straße gehen und ihr Leben riskieren, geben sich die Massenmedien, ARD und ZDF vorneweg, plötzlich kritisch-investigativ, wenn es um die Zahl der Toten und Verletzten geht. Diese Angaben, heisst es mit verhaltener Skepsis, konnten durch unabhängige Quellen “nicht überprüft werden” - ein Vorbehalt, den...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Auslese 

  30.12.2009   21:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bescheuerter Tanz auf dem Vulkan

Auf den Phillipinen geht die Angst vor einem großen Ausbruch des Vulkans Mayon um. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass es bald zu einer Eruption kommen könnte. Perverse Nebenerscheinung: Touristen strömen massenweise in das gefährdete Gebiet. Nein, diese Leute sind wirklich nicht zu retten. Bei einem Ausbruch des Mayon im Jahre 1814 wurden 1200 Menschen getötet.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2016!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  30.12.2009   20:46   Leserkommentare (im Wartemodus)

Doppeltagebuch 1989/2009 - 30. Dezember

In seiner Neujahrsansprache, die vorab veröffentlicht wird, würdigt Bundeskanzler Kohl den Kampf der Menschen in der DDR und den anderen Staaten Osteuropas um Freiheit, Menschenrechte und Selbstbestimmung. „Bild“ jubelt: „Es wird ein wunderbares Jahr 1990!“
Das „Neue Deutschland“ ist sich sicher: „Zwei Drittel der Bevölkerung für souveräne DDR“. Das ist blankes Wunschdenken, von dem sich die Macher des SED-Blattes leiten lassen. Walter Kempowski notiert in sein Tagebuch: „ Heute eine Sendung im ZDF über die politischen Sturzbäche des Jahres 89….Schenk meinte, es stünde zu befürchten(wieso eigentlich), dass die DDR uns „anheim falle“ Kempowski wünscht sich, dass es Vorher-Nachher Ausstrahlungen geben müsste, in denen man die Kommentatoren mit dem Quatsch konfrontiert, den sie von Zeit zu Zeit von sich...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Auslese 

Anzeige

  30.12.2009   20:04   Leserkommentare (im Wartemodus)

Gott und seine Diener

Der Westen darf sich nicht aus der Auseinandersetzung mit dem radikalen und militanten Islam zurückziehen. Die internationale Staatengemeinschaft darf auch nicht die Nerven verlieren und sich militärisch aus Afghanistan zurückziehen. Dazu mahnt der anglikanische Bischof Michael Nazir-Ali (London), der die britische und die pakistanische Staatsbürgerschaft besitzt. http://www.kath.net/detail.php?id=25078

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, tritt daggen für einen Dialog ein und beruft sich dabei auf die Geschichte: „Als 1938 Synagogen zerstört wurden, folgte bald die Verfolgung und Ermordung der Menschen jüdischen Glaubens. Da zeigt unsere deutsche Geschichte: Es geht um ein hochsensibles Thema.“...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  30.12.2009   18:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dem Henker ins Handwerk gepfuscht

Von Mina Ahadi

In einer historischen Situation wehren sich Menschen im Iran gegen eine öffentliche Hinrichtung, verjagen die Henker mit Steinen, schneiden die Seile der bereits ohnmächtigen Jugendlichen durch und nehmen diese mit. Ein Bericht von Mina Ahadi. http://hpd.de/node/8510

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  30.12.2009   18:33   Leserkommentare (im Wartemodus)

Iranians Want Regime Change

Von Afshin Ellian

The regime is not only losing the clergy but also the military. The communiqués from opposition groups and those that reach me personally all indicate that a large part of the Revolutionary Guard is no longer willing to be used as an instrument of oppression. Video images from nearly every demonstration show Revolutionary Guard members joining ranks with the protesters. A declaration signed by air force and army officers and published on the Internet warned radical Revolutionary Guard members to “Stop the violence against your own population.” http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703510304574625713733452476.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  30.12.2009   17:40   Leserkommentare (im Wartemodus)

Dr. Sommer in Kurdistan

Von Thomas v.d. Osten-Sacken

Wie heißt Klitoris auf Kurdisch, und gibt es ein Wort für »erogene Zone«? Diese Fragen können jetzt junge Frauen und Männer im Nordirak dem Experten-Team eines neuen Jugendmagazins stellen. Auch Opfer von Genitalverstümmelung fangen an, ein Tabu zu brechen, und sprechen immer mehr über die Schwierigkeiten ihres Sexuallebens. http://jungle-world.com/artikel/2009/52/40065.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur