Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  17.04.2014   23:39   Leserkommentare (2)

Die Russen reden Klartext, Steinmeier leiert

Gas oder Freiheit lautet hier die Frage. Wer daran noch zweifeln wollte, müsste ignorieren, was Wladimir Putin in den vergangenen Wochen tat, sagte und verlautbaren ließ.  Bevor sein Außenminister Sergei Lawrow dieser Tage andeutete, man könne durchaus über weitere Gaslieferungen an die Ukraine verhandeln, hatte er sehr viel bestimmter rechtliche Garantien des Westens, der NATO und der EU für die politische Neutralität der Ukraine verlangt. Die Russen reden Klartext; der diplomatische Eiertanz ist ihre Sache nicht. Missverständnissen leisten sie keinen Vorschub.

Anders als die CEOs und die Diplomatendarsteller im wirtschaftlich hoch gerüsteten Westen, wissen die Herren im Kreml, was sie mit der Wirtschaftsmacht ihres Landes, mit Gas und Öl, politisch anstellen können. So wie sie sich heute nicht scheuen, die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  17.04.2014   18:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

The Middle East War on Christians

Ron Prosor schreibt in der WSJ: This week, as Jews celebrate the Passover holiday, they are commemorating the Bible’s Exodus story describing a series of plagues inflicted on ancient Egypt that freed the Israelites, allowing them to make their way to the Holy Land. But over the past century, another exodus, driven by a plague of persecution, has swept across the Middle East and is emptying the region of its Christian population. The persecution is especially virulent today.

The Middle East may be the birthplace of three monotheistic religions, but some Arab nations appear bent on making it the burial ground for one of them. For 2,000 years, Christian communities dotted the region, enriching the Arab world with literature, culture and commerce. At the turn of the 20th century, Christians made up 26% of the Middle East’s population....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  17.04.2014   13:22   Leserkommentare (2)

Zahltag

Die Staaten sitzen weltweit auf Schulden in der stolzen Höhe von 223 Billionen Dollar. Dafür haften die Staatsbürger mit ihrem Eigentum. Die Steuerzahler wollen, dass die Gläubiger bluten. Die Gläubiger hingegen wollen die Schuldner bluten sehen. Die grosse Frage ist: Wer wird wann wie viel zahlen?…

Eine Analyse von Achse-Autor Gunnar Heinsohn im SCHWEIZER MONAT

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  17.04.2014   09:17   Leserkommentare (im Wartemodus)

Tagebuch der Friedlichen Revolution

Siebzehnter April 1989

Die polnische Gewerkschaft Solidarność wird nach ihrem Verbot 1981 wieder legalisiert. Wobei es sich genau genommen nicht um eine Wiederzulassung, sondern um eine Neuzulassung handelt. Das war ein Zugeständnis an die Kommunisten, die nicht allzu deutlich eingestehen wollten, dass sie seinerzeit das Recht gebrochen hatten.

In den Medien der DDR wird dieses Ereignis nicht erwähnt. Das Neue Deutschland berichtet von „allseitiger Planerfüllung“ zu Ehren der Wahlen am 7. Mai.

Achtzehnter April 1989

In Leipzig berät die SED-Führung über den Einsatz von Kampfgruppen gegen oppositionelle Demonstranten. Sie werden für Einsätze vorgesehen, bei denen Polizei oder Staatssicherheit aus Gründen der Gesichtswahrung gegenüber dem Ausland nicht eingesetzt werden soll. Jeder Chef der Bezirksparteileitung ist...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  17.04.2014   09:12   Leserkommentare (6)

Das Leben ist ein Weißes Album

Das „White Album“, eine Doppel-LP von 1968, ist eine der späten Studioproduktionen der Beatles. Zurecht gerühmt, obwohl sie einen selbst für die damalige Denke ungewöhnlich idiotischen Songtext enthält („Back in the USSR“). Leute meiner Generation und Sozialisation haben das Weiße Album sicher viele Dutzend Mal abgenudelt, vor allem die erste der beiden Scheiben. Weshalb ihnen die Reihenfolge der Stücke unauslöschlich im Gedächtnis haftet. Also, nach dem Ausklingen von „The Continuing Story of Bungalow Bill“ ertönt ein scharfer Ruf, dann das Riff zu George Harrisons grandiosem „While My Guitar Gently Weeps“. Auf „I’m so tired“ folgt „Blackbird“, und zum Schluss kommt „Julia“. Immer noch, wenn ich „Ob-La-Di, Ob-La-Da“ höre, und sei es in der Fahrstuhlmusikversion, erwartet ein Rezeptor in meinem Gehirn, dass es mit „Wild Honey Pie“ weitergeht. Man nennt das, glaube ich, Konditionierung.

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  17.04.2014   08:42   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der große Euro-Profiteur

Walter Krämer

Auszug aus “Kalte Enteignung”, Campus Verlag

»Der Euro ist die Grundlage unseres Wohlstandes« , dekretierte Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache für 2011. Und Kirchenfürsten, Wirtschaftsbosse, Gewerkschaftsfunktionäre, Medienmacher und ihre Politikerkollegen beten ihr das nach. »Wir sind die Gewinner des Euros (IG-Metall-Chef Berthold Huber),  »Deutschland ist eindeutig ein Gewinner des Euro« (Wolfgang Schäuble, „»Deutschland ist der Profiteur des Euro« (Bert Rürup), »Deutschland ist Haupt-Profiteur des Euro« (Theo Waigel), »Der Euro hat Deutschland massiv genutzt« (Die Partei Bündis90/Grüne), usw.

Wenn man etwas oft genug hört, glaubt man es auch. Der amerikanische Wirtschafts-Nobelpreisträger Daniel Kahnemann zeigt in seinem Bestseller »Schnelles Denken langsames Denken« zahlreiche Wege...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 

  16.04.2014   22:35   Leserkommentare (im Wartemodus)

Intellektuelle sind politikfähig – zumindest in Costa Rica

Marko Martin

Der Geschichtsprofessor hatte sich etwas verspätet: Stau in den Straßen von Costa Ricas Hauptstadt San José. Um dem abzuhelfen und auch die Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen, war die Regierung auf die Idee verfallen, Wagen mit bestimmten Kennzeichen an bestimmten Tagen nicht mehr ins Stadtzentrum zu lassen. “Theoretisch ist also jeder mal dran – nur haben die Reichen Zweitwagen, um auch diese Regelung zu umgehen.”

Für den 1958 geborenen Luis Guillermo Solis, einst Generalsekretär der Regierungspartei, war dies ein weiterer Beleg dafür, dass das Sozialstaatsmodell des mittelamerikanischen Ausnahmelandes längst geschleift sei. Überdies der Skandal: Anstatt im Demokratie-, Transparenz-, Bildungs-, Gesundheits- und Lebensqualitäts-Index weiterhin mit Chile um die jeweils ersten Plätze zu konkurrieren, sei...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  16.04.2014   22:30   Leserkommentare (3)

Der fleißige SPON-Forist

Cornelius Müschel

Unbestechlich, Moralist
Ist der fleiß‘ge SPON-Forist

So rein und gut, weiß immer Rat
Gibt seinen Senf zu jeder Tat

Nichts Falsches trübt sein edles Tun
Er muss stets tippen, kann nicht ruh’n

Missgönnt den Ob’ren ihre Pfründe
Kennt selbst geheimste Hintergründe

Und weiß genau, wie ich jüngst las
Wenn’s irgends kracht, der Ami war’s

Er räkelt sich, allzeit bereit
Im Sessel der Gerechtigkeit

Und dazu braucht er sehr viel Schneid
Doch eigentlich ist’s nur blanker Neid

Aufgrund der eig’nen »Wicht« ichkeit

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  16.04.2014   22:25   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kein Ausweg aus Nullzins

Achse-Autor Gunnar Heinsohn über die Finanzierung der Zentralbanken:
https://blog.malik-management.com/kein-ausweg-aus-nullzins-und-staatsfinanzierung-fuer-die-zentralbanken/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft