Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  21.07.2014   13:12   Leserkommentare (2)

Wind und Sonne bitten zur Kasse

„Der Irrsinn der deutschen Ökostromförderung geht weiter. Jetzt wird das als ökologisch sinnvoll geltende Fahren mit Bus und Bahn teuer. Mit der EEG-Reform will Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel eigentlich die steigenden Ökostromausgaben der Privatverbraucher eindämmen. Unternehmen sollen dann mehr zahlen. Was er unter den Tisch fallen lässt: Unternehmen geben steigende Kosten an die Kunden weiter.“
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/radfahrer-zahlen-mit-kommentar-zum-teuren-nahverkehr-13055818.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  21.07.2014   11:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Achtzehnter Juli

Angesichts von Streiks und Unruhen im Land muss Generalsekretär Gorbatschow auf einer Konferenz der regionalen Parteiführer mit dem KPdSU-Politbüro feststellen, dass die Perestroika nicht mit den tatsächlichen Prozessen im Land Schritt hält. Die Unabhängigkeitsbestrebungen, besonders im Baltikum, werden immer spürbarer. Aber eine Auflösung der Sowjetunion liegt dem Denken der Parteifunktionäre völlig fern.

Das Neue Deutschland berichtet über die Eröffnung des „Studentensommers 1989“ in Berlin. In diesem sogenannten „Studentensommer“ müssen alle Studenten für drei Wochen „gesellschaftlich nützliche Arbeit leisten“, in Produktionsbetrieben, in der Landwirtschaft oder in der Verwaltung. Wer Glück hat, wird zum „Internationalen Studentensommer“ ins sozialistische Ausland geschickt. Ungarn...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.07.2014   11:27   Leserkommentare (3)

Der Investitionsberater des ZDF

Wenn in der ARD oder dem ZDF jemand als “Experte” vorgestellt wird, dann ist allemal größte Vorsicht geboten. Egal ob es um die Börse, eine Naturkatastrophe oder die Konjunktur geht, Aufgabe der “Experten” ist es, uns heute zu erklären, was gestern passieren musste. Es sind retrospektive Vorhersagen. Schöner wäre es, wenn sie uns heute sagen könnten, was morgen passieren wird, aber dazu sind sie nicht in der Lage, die Experten.

Einige sind offenbar bei Kaffeesatzlesern in die Schule gegangen, wie z.B. der bedeutende Nahostexperte Michael Lüders, der auf seiner Homepage fein säuberlich alle Stühle aufzählt, die er “in Sachen Nahost” abklappert (“Kommentator deutscher, schweizerischer und österreichischer Medien in Sachen Nahost, arabische Welt, Islam, darunter ARD, ZDF, RTL, SAT 1, 3sat, N24, n-tv, Spiegel-TV, sämtliche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  21.07.2014   10:55   Leserkommentare (1)

First Iron Dome, Now Iron Beam

That’s all good. But it does nothing to counter drone swarms or short-range mortar attacks, like the one that killed an Israeli at the Erez Crossing last week. That’s a job for a laser—and the best indication is that Rafael is now developing Iron Beam. As depicted in company literature, Iron Beam is an electrically powered solid-state laser, mounted on a semitrailer and designed to work in pairs to put maximum wattage on target. Lasers do have drawbacks. They have difficulty operating in rain and fog, and their beams travel in a straight line, so forget about firing over a hill. But they can serve as supplementary defense systems. And as Israel’s investment attests, weaponized solid-state lasers will soon be a reality. http://online.wsj.com/articles/erik-schechter-and-dave-majumdar-lasers-are-no-longer-a-star-wars-fantasy-1405892997...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  21.07.2014   10:17   Leserkommentare (1)

Tunnel als Waffe

Die mysteriösen Geräusche, das Klopfen und das Bohren unter dem Boden, waren eigentlich verräterisch. Doch keiner nahm sie ernst oder dachte daran, dass es sich dabei um Vorbereitungen für einen Terrorakt handle. Erst jetzt, da die Armee im Gazastreifen das dichte Netzwerk von Terrortunnels aushebt, wird klar, was es mit dem Klopfen auf sich hatte. Es war ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Hamas an ihrer gefährlichsten Waffe arbeitete: Tunnels.

Was sich unter der Erdoberfläche abspielt, ist ein neuer und zunehmend wichtiger Teil der Kriegsführung von Terroristen geworden. Ein Teil der Tunnels war zum Beispiel so angelegt, dass er Kibbuzim von unten her durch das Zünden einer Bombe zerstören sollte.

Die israelische Armee macht sich jetzt daran, die unterirdischen Schächte auszuheben. Das sei das primäre Ziel der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  21.07.2014   07:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wie Stuttgarts grüner OB Fritz Kuhn und seine Entourage Mensch und Umwelt schädigen

Manfred Gillner

Statt Röhren für einen Tunnel der Hochgeschwindigkeitsstrecke Ulm-Stuttgart umweltschonend direkt vor Ort fertigen zu lassen, müssen jetzt 650.000 Tonnen Betonteile aus der Oberpfalz (!) herangekarrt werden. Folge: 50 000 Schwertransporte durch Wohngebiete im Stuttgarter Umland. Und das alles aufgrund von parteitaktischen Manövern der Grünen.

In Stuttgart spielt sich in diesen Tagen eine weitere Posse um das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm ab. Vor einer Woche fiel der Startschuss für den Bau des Fildertunnels. Er führt vom künftigen unterirdischen Stuttgarter Durchgangsbahnhof hinauf auf die Filderebene und ist Teil der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung nach Ulm, an die auch der Stuttgarter Flughafen und die Messe angebunden werden.

Der 9,5 km lange Tunnel überwindet einen Höhenunterschied von rund 150 Metern...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  20.07.2014   23:00   Leserkommentare (4)

Wenn der Mob tobt

Oliver Jeges

Wer den ewigen Konflikt im Nahen Osten verstehen will, muss nicht in alten Folianten blättern, wissenschaftliche Studien bemühen oder dicke Politikfachjournale wälzen. Auch die Analysen von Wolf Blitzer, Jörg Armbruster und Peter Scholl-Latour kann man für einen kurzen Augenblick getrost ignorieren, wenn es um das Urproblem zwischen Juden und Arabern geht. Es reicht vollkommen, einen Schritt vor die Türe zu tun, und mit offenen Augen und wachem Blick durch europäische Städte zu spazieren.

Denn spätestens im Jahr 2014 ist der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern in deutschen, französischen, britischen, österreichischen und holländischen Straßen angekommen. Nach den tragischen Todesfällen von drei jüdischen und einem palästinensischem Jungen im Heiligen Land vor wenigen Wochen, und insbesondere...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.07.2014   22:56   Leserkommentare (2)

Lumpenjournalismus vom Feinsten

Es geht dabei um ein Plakat mit der Aufschrift” Früher angeblich Opfer- heute Täter”, dessen genaue Herkunft zudem unbekannt ist. Nein die Aussage ist aber mehr sachlich falsch. Das Plakat ist nicht per se antisemitisch. Bezieht sich die Aussage auf die säkulare Nationalbewegung des Zionismus und nicht auf das Judentum per se, ist die Ausssage keinesfalls antisemitisch oder rassistisch… Erstmal wurde hier nach dem Verschwinden dreier Besatzer- Judgendlicher, die dort völlig illegal und völkerrechtswidrig im Stile von Kolonialherren siedelten, eine kollektive Strafaktion gegen Palästinenser im Westjordanland durchgeführt. https://www.freitag.de/autoren/juergen-meyer-iz/gaza-demo-plakat-antisemitisch-bodo-ramelow

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.07.2014   22:39   Leserkommentare (1)

Der Todenhöfer ist ein Meister aus Deutschland

“Noch in Tausenden von Jahren wird man sich die Geschichte der Gefangenen von Gaza erzählen. Dieses gedemütigten und entrechteten kleinen Volkes, das von einem benachbarten Herrenvolk in einem großen Käfig gehalten wurde. Dem das Herrenvolk den Strom abdrehte, wann es ihm gefiel.”
https://de-de.facebook.com/JuergenTodenhoefer

“Noch in tausend Jahren wird jeder Deutsche noch mit heiligem Schauer von diesem Kampf in Ehrfurcht sprechen und sich daran erinnern, dass dort [in Stalingrad] trotz allem Deutschlands Sieg entschieden worden ist.” Hermann Göring

Mehr vom Meister:
“Natürlich hat Israel das Recht auf Selbstverteidigung. Gegen die sinnlose Ballerei der Hamas und anderer Widerstandsgruppen. Unter anderem durch die perfekte Flugabwehr ‘Iron Dome’.”

“Nur ein minimaler Prozentsatz der zum Großteil selbst gebastelten Raketen aus...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland