Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  29.07.2014   23:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Deutschland, deine Sorgen - Deine Spende für die Energiewende

In der polnischen und deutschen Lausitz planen die Energiekonzerne PGE und Vattenfall gigantische neue Braunkohletagbaue. Das wollen wir verhindern. Sei dabei, wenn am 23. August 2014 tausende Menschen zwei bedrohte Orte - Kerkwitz in Deutschland und Grabice in Polen - mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette verbinden. Ich freue mich schon darauf! http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=28807

Du kannst nicht selbst zur Anti-Kohle-Kette kommen? Dann hilf uns und ermögliche anderen, dabei zu sein: Spende 20 Euro für ein Soli- Busticket für SchülerInnen, StudentInnen und andere TeilnehmerInnen ohne Einkommen, die sich die Anfahrt sonst nicht leisten könnten. Spende hier online:
http://www.gruene.de/service/deine-spende-fuer-eine-wahlkampfaktion/deine-spende-fuer-die-energiewende.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  29.07.2014   23:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Logik der Südwest-Presse

Manfred Gillner

“Weißt du, was das Gefährlichste ist im Gazastreifen?”, fragt ein Taxifahrer, der gerade ein verletztes Kind ins Al-Shifa-Krankenhaus gebracht hat. “Kinder”, sagt er. “Die Israelis konzentrieren ihren Beschuss auf unsere Kinder. Also halte Dich von Kinder fern.” Was wie Irrsinn klingt, findet Rückhalt in Statistiken. 40 Prozent der getöteten palästinensischen Zivilisten sind Kinder.

So stand es gestern in der „Südwest Presse“. Auch eine Logik. Wenn ein Taxifahrer behauptet, die Israelis würden ihren Beschuss auf Kinder konzentrieren und man solle sich daher nicht bei Kindern aufhalten, dann sieht die Südwest Presse für diese Behauptung „Rückhalt“ in Statistiken, nach denen 40 Prozent der getöteten palästinensischen Zivilisten Kinder seien.

Nun hat David Harnasch hier gestern Statistiken über die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  29.07.2014   20:12   Leserkommentare (3)

Wieviel Islam verträgt das Land?

Paul Nellen

“Der Islam” (den es doch angeblich gar nicht gibt) und “die Muslime” (von denen sich bisher praktisch niemand geäußert hat) sollen durch einen Kommentar des Vize-BILD-Chefs Nikolaus Fest “beleidigt” worden sein, der in 106 knapp gesetzten Worten den “Islam als Integrationshindernis” anprangert, dazu noch “Zwangsheiraten, ‘Friedensrichter’, ‘Ehrenmorde’” sowie die “weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund” – Feststellungen, denen hauptsächlich von nichtmuslimischen PressekommentatorInnen und einigen deutschen PolitikerInnen aus allen politischen Lagern heftig widersprochen wird. Vorneweg: die Grünen Volker Beck und Özcan Mutlu.

Beide Bundestagsabgeordneten fallen in den bekannten reflexhaften Islamverteidigungsmodus, der jede Kritik am Islam umgehend als “Pauschalisierung”...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  29.07.2014   20:06   Leserkommentare (1)

Besser als Karl Valentin, Gerhard Polt und Edmund Stoiber zusammen

Johannes Singhammer über Hirten, Bauern und Boko Haram:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=CyidMB2JFlE

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  29.07.2014   20:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wie wäre es mit: Packen und gehen, Tante Charly?

„Was wir derzeit erleben, ist die kummervollste und bedrohlichste Zeit seit 1945. Bei uns stehen die Telefone nicht still, die Mail-Postfächer quellen über – wir sind konfrontiert mit Beleidigungen und Hassparolen. Dass Juden in unserem Land wieder angegriffen und beleidigt werden, dürfen wir niemals akzeptieren. Spätestens wenn Synagogen brennen, ist es doch Zeit für alle Verantwortlichen zu fragen: Was müssen wir tun, um jüdische Mitbürger zu schützen!“
http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-brandanschlag-auf-synagoge-knobloch-warnt-deutsche-juden-nach-wuppertaler-attacke_id_4024670.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  29.07.2014   19:50   Leserkommentare (1)

Für die Tel Aviver ist jede Nacht Silvester

Gestern Nacht. Todenhöfer lässt grüßen.
https://www.facebook.com/photo.php?v=724773067580671&fref=nf

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  29.07.2014   18:10   Leserkommentare (1)

Greenpeace will uns vor bösen Wissenschaftlern beschützen

Zum Stab des EU-Kommissionspräsidenten gehört auch ein Chief Scientific Adviser (CSA). Dieses Amt wird derzeit von der britischen Biologin Anne Glover vertreten. Sie vertritt, was fast alle ihre Fachkollegen zum Thema Grüne Gentechnik vertreten: Gentechnik-Pflanzen sind nicht per se böse, und bislang ist noch keiner der Hunderte Millionen Konsumenten davon gesundheitlich beeinträchtigt worden.

Vor diesem Hintergrund haben sich Greenpeace und acht weitere Organisationen entschieden - nein, nicht etwa ihre Anti-Gentechnik-Kampagnen, die dem Stand der Forschung widersprechenden, einzustellen. Sondern Herrn Juncker aufzufordern, das Amt des CSA abzuschaffen, und sich statt von Wissenschaftlern “from a variety of independent, multidisciplinary sources with a focus on the public interest” beraten zu lassen.

Mehr dazu findet sich im New...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Wissen 

  29.07.2014   17:07   Leserkommentare (3)

So gehn die Deutschen, die Deutschen gehen so

Kaum ein eingefleischter Fußballfan vermochte sich zu erregen über den Berliner Triumphgesang von La Mannschaft nach dem Sieg – das Bild vom Besiegten, der geduckt vom Schlachtfeld wankt, während der Sieger strahlend die Heldenbrust zeigt, gehört zum Fanritual. Man ist dort nicht auf Feinheiten abonniert. Edlere Seelen aber erkannten im Siegestanz der Nationalelf die Demonstration deutscher Überlegenheit, ja geradezu Herrenmenschentum. Dem Land der Hunnen und Barbaren gebührt der geduckte Gang und nicht die strahlende Siegerpose. Kurz, da ist sie wieder, die ewige Frage: Wer sind sie, “die Deutschen”? Bestien oder Feierbiester?

In der angstvollen Überprüfung des Nationalcharakters schwingt die Vorstellung mit, zwei verlorene Weltkriege und die Verbrechen, die von Deutschen und in ihrem Namen unter der Hitler-Herrschaft...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  29.07.2014   16:22   Leserkommentare (4)

Deutschland, Deine Sorgen - Interkulturelle Kompetenz im Freibad

Moschee und Freibad vereinbarten eine Zusammenarbeit. Çetin unterbreitete der Badeleiterin das Angebot, ihr Personal in interkultureller Kompetenz zu schulen. Und aktuell arbeitet die Moschee bereits an einem Handzettel, den jeder Badegast mit der Eintrittskarte zusammen bekommen soll. Auf diesem werden die Badegäste in Deutsch, Türkisch und Arabisch mit einem Koranvers oder einem Zitat des Propheten Mohammed zum friedlichen gemeinschaftlichen Verhalten aufgerufen. Gute Idee, findet der Sprecher der Badebetriebe, Matthias Oloew. “Na, wenn das hilft, ist doch wunderbar. Dann machen wir das gerne.”
http://www.deutschlandfunk.de/interkultureller-dialog-imame-als-streitschlichter-im.1769.de.html?dram:article_id=292949

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland