Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  20.12.2014   11:58   Leserkommentare (im Wartemodus)

Vorsicht - Weihnachtskrebs!

Von Ludger Weß

Alle Jahre wieder kann man sich darauf verlassen, dass irgend eine Umweltschutzorganisation zum Weihnachtsfest eine Gefahrenwarnung herausgibt. Diesmal sind es weder Lebkuchen noch Zimtsterne noch Adventskalender, sondern Weihnachtsbäume, in denen “chemische Rückstände” gefunden wurden. Der Urheber der Warnung, der BUND, hat Nadeln von insgesamt 15 Weihnachtsbäumen aus Berlin, Leipzig, München, Nürnberg sowie aus weiteren Regionen in Bayern auf Rückstände von über 150 Pestiziden untersuchen lassen. In jedem zweiten Baum wurden „Rückstände von Unkrautvernichtungsmitteln“ gefunden, darunter in sieben Bäumen entweder Glyphosat oder Prosulfocarb, in einem weiteren Fall beide Herbizide in Kombination.

Mehr Informationen gibt es nicht, vor allem keine Konzentrationsangaben. Spätestens bei dieser...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie zu Weihnachten Pate!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Anfang Dezember haben bereits 1.350 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Die Achse ist groß geworden und hat mittlerweile erhebliche Kosten für Technik und Verwaltung. Hinzu kommen Honorare für Anwälte, weil immer wieder versucht wird, unsere Berichterstattung juristisch zu unterbinden. Nur einen Teil unserer Kosten können wir durch Spenden und Anzeigen auffangen.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.

[Weiterlesen…]

  20.12.2014   09:39   Leserkommentare (1)

Es ist alles relativ. Auch der Benzinpreis

Erinnern Sie sich noch, als ein Liter Benzin gerade mal einen Euro kostete? Das ist noch gar nicht so lange her. Und als der Preis dann auf 1,25 Euro gestiegen war, da rauften sich alle die Haare und verlangten, dass die Bundesregierung eingreift und die staatlichen Öl-Reserven, die für einen Kriegs- oder Katastrophenfall angelegt wurden, auf den Markt bringt, um die Preise zu drücken. Denn es wurden nicht nur Benzin und Heizöl teurer, sondern auch Produkte und Dienstleistungen, von Brötchen übers Haaresschneiden bis zu Taxifahrten. http://ps.welt.de/2014/12/20/die-achse-des-guten-2/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.12.2014   08:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Hamas siegt in Luxemburg

“...Die palästinensische Terrororganisation Hamas, die den Gaza-Streifen beherrscht und neben ihrem Kerngeschäft, Anschläge gegen Israel zu verüben, im eigenen Herrschaftsgebiet Andersdenkende brutal verfolgt, zog mit einer Klage vor den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg und gewann. Die EU muss die Hamas von ihrer Terrorliste streichen…” Mehr hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Spezial

Achse des Guten oder Europäische Zentralbank?

Achse-Autor Vince Ebert erklärt, warum er der Achse mehr vertraut als der EZB. Und warum Sie jetzt eine Patenschaft übernehmen sollten. Gleich hier.

Warum wir die Achse des Guten machen und warum es wichtig, dass es sie weiter gibt, erfahren Sie auch hier.

  20.12.2014   08:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Selbsthilfe gegen Zensoren

“...Der brasilianische Star-Autor Paulo Coelho mochte sogar Geld dafür erübrigen. 100000 Dollar bot er für die Filmrechte an, um die Komödie auf eigenes Risiko und gebührenfrei zu zeigen. Nun ist das nur ein symbolisches Angebot, weil niemand Rechte für einen Preis, der so weit unter den Herstellungskosten liegt, veräußern kann. Aber vielleicht muss man künftig tatsächlich darüber nachdenken, ob alle, die sich nicht zensieren lassen wollen, demnächst für den Rechteerwerb von Werken Geld sammeln sollten, die aus Angst vor Reaktionen beleidigter Diktatoren oder Glaubens-Ideologen der Öffentlichkeit vorenthalten werden. Oder noch besser ist es vielleicht, gleich in Medienproduktionen zu investieren, die Selbstzensurfreiheit garantieren…” Mehr hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  19.12.2014   23:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Lernt Schwyzerdütsch mit Roger und Andreas

Ein Streitgespräch zwischen einem Kabarettisten und einem Journalisten über Religionen und Religionskritik. Sähr luschtig.
http://www.srf.ch/sendungen/schawinski/roger-schawinski-im-gespraech-mit-andreas-thiel

Und so ging es weiter:
http://www.blick.ch/news/schweiz/rassismus-kommission-erklaert-dafuer-koennte-thiel-verklagt-werden-id3359450.html http://www.20min.ch/community/stories/story/20-Minuten-Leser-sind-fuer-Team-Thiel-22902768
http://www.blick.ch/news/schweiz/publikum-aergert-sich-ueber-talker-beschwerde-flut-gegen-schawinski-id3358783.html
http://www.blick.ch/news/schweiz/das-sagt-der-brandgefaehrliche-satiriker-sind-sie-ein-rassist-herr-thiel-id3357329.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  19.12.2014   17:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ist das ein Islamist?

Nun wird der Fall wohl vor Gericht gehen. Tokas Äußerungen auf seiner Website und auf seiner Facebook-Seite dürften dabei nicht allzu hilfreich sein. Im Sommer hatte sich der Leiter einer Kampfkunstschule als “Peshmerga Allahs”, der “dem Tod ins Auge” schaue, bezeichnet. Vor dem Hintergrund der Debatte um die Anerkennung Palästinas durch die EU in den vergangenen Tagen schrieb er auf Facebook, Israel ziehe “wie gewohnt den ‘Holocaust-Joker’ aus der Trickkiste”. In einem weiteren Post ergänzt er, dass Israel dazu kein Recht habe: “Im Holocaust wurden Juden getötet und keine Zionisten. Leider.”
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rechtsstreit-islamismusvorwurf-kritiker-von-dieter-nuhr-geht-gegen-blog-vor/11144446.html

Siehe auch:
Andreas Rebers - Die Islamistenpolka
https://www.youtube.com/watch?v=TNyc3ItkSFY...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  19.12.2014   15:06   Leserkommentare (8)

Der Islamisten-Flüsterer als nützlicher Idiot

Hamed Abdel-Samad

Warum ließ der IS Tödenhöfer ins Kalifat ein und ausreisen, während die Amerikaner James Foley und Peter Kassig enthauptet wurden? Ganz sicherlich nicht, weil er nette Sachen über den Islam schreibt. Foley war auch ein sehr islamophiler Journalist, und Kassing betreute in Syrien humanitäre Projekte und konvertierte sogar zum Islam!

Der IS mag Tödenhöfer, weil er für die Gotteskrieger ein nützlicher Idiot ist. Nach seiner Rückkehr tut er nun alles, was sie von ihm erwarten. Während die Kurden auf dem Vormarsch sind und die vom IS eroberten Gebiete Stück für Stück zurückerobern, behauptet Tödenhöfer, der IS ist viel stärker und cleverer als man denkt. Während viele junge Muslime in Europa merken, dass das Kalifat langsam schrumpft und nicht mehr aus Welteroberern besteht, kommt der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  19.12.2014   14:51   Leserkommentare (1)

Die DDR lebt - und Sie zahlen!

Viel Steuergeld fließt mithin in eine Struktur, in der ehemalige Geheimdienstkader das Sagen haben. Das wirft viele Fragen auf. Unter anderem die, wie es zu der heiklen Liaison zwischen der Stiftung und Ex-Mitarbeitern von Erich Mielkes Geheimpolizei kommen konnte, auf welchen Vereinbarungen diese Partnerschaft beruht und wer in dieser Konstellation wie profitiert. Antworten darauf verweigert die Stiftung allerdings beharrlich. Selbst mehrmalige Nachfragen halfen nicht weiter. „Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir haben der gestrigen Mail nichts hinzuzufügen“, teilte die Stiftung am 10. Dezember mit, wünschte „schöne Feiertage“ und vertröstete auf das nächste Jahr: „Gern können wir für Anfang Januar 2015 einen Termin für ein Hintergrundgespräch vereinbaren.“...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  19.12.2014   13:25   Leserkommentare (2)

Moslems stalken für den guten Zweck

Würde es nach dem Willen der Twitter-Nutzer gehen, wären die #BringBackOurGirls-Mädchen wirklich wieder zurückgekommen und es würde dank dem #Aufschrei auch keine sexuelle Belästigung mehr geben. Leider aber verliert sich die Spur der nigerianischen Schulmädchen auf afrikanischen Sklavenmärkten und sexuelle Belästigung gibt es immer noch. Hashtags sind eben doch erstaunlich wirkungslos, wenn sie sich gegen reale Probleme richten.

Jetzt gibt es #illridewithyou. Ausgedacht hat sich das eine Australierin als Reaktion darauf, dass ein Moslem mehrere Menschen in einem Café als Geiseln nahm. Genauer: Sie hat den Hashtag schon beworben, während die Geiselnahme noch lief und bevor der Täter zwei Menschen ermordete. Die Idee hinter dem Hashtag ist, dass Moslems sich aufgrund der negativen Presse ausgegrenzt fühlen könnten. Durch...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland