Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  29.05.2015   21:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Asyl für Völkermörder?

Derzeit werden mehr Asylanträge bewilligt als je zuvor. Doch dass nicht nur friedliche politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge in Deutschland Asyl genießen, darauf warf jüngst das Urteil des Bundesgerichtshofs gegen Onesphore Rwabukombe ein Schlaglicht. Rwabukombe genießt schon viele Jahre lang das Aufenthaltsrecht als anerkannter Asylbewerber, obwohl er einst tatkräftig am Völkermord in Ruanda beteiligt war. Auch als das bekannt wurde, durfte er bleiben, nicht obwohl, sondern weil er Täter war. Auch wer in seiner Heimat wegen tatsächlich begangener Verbrechen verfolgt wird, kann auf sicheren Aufenthalt in Deutschland setzen, wenn daheim keine rechtsstaatlichen Prinzipien gelten. Mehr hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  29.05.2015   14:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Warum haben wir keine Loretta?

Warum haben ausgerechnet die Vereinigten Staaten von Amerika, wo Soccer nur ein Nebensport ist, die Trockenlegung des Fifa-Sumpfes übernommen? Klar, das kann man fragen. Interessanter ist die Frage: Warum hat Europa, die Hochburg des Fußballs, dem Jahrzehnte langen Korruptionstreiben dieser ehrenwerten Gesellschaft ebenso lange tatenlos zugeschaut?

Es gibt eine Antwort, die nicht jedem gefallen wird. Man kann sie auf den Nenner bringen: typisch Amerika, typisch Europa.

In Amerika hat man die Angewohnheit, zu handeln, wenn ein Problem auftaucht. In Europa pflegt man das kluge Klagen, die gediegene Empörung, das tatenlose Kopfschütteln, nicht selten auch das Aussitzen. Ob Balkankrieg, ob Fifa-Sumpf: die einen tun was, die anderen diskutieren auf hohem Niveau und aus der Distanz. Die Diskutierer blicken mit leichtem Hochmut, ja...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  29.05.2015   13:58   Leserkommentare (im Wartemodus)

Gerechtigkeit für Sepp Blatter!

Fast die ganze Welt schlägt zur Zeit auf den Fifa-Präsidenten Sepp Blatter ein. Allenthalben wird sein Rücktritt gefordert. Doch all die Vorwürfe sind nur Ausdruck der Wut der etablierten Fußballaristokratien. Meint Roger Köppel hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  29.05.2015   12:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Rettet das Klima! Aber wovor?

Hauptsache, wir haben darüber gesprochen? Nun, sie reden wieder: beim Petersberger Klimadialog soll der Weltklimagipfel in Paris vorbereitet werden, auf dem im Dezember ein weltumspannendes Klimaschutzabkommen beschlossen werden soll – und zwar von allen 190 Nationen. Ein Ding der Unmöglichkeit, möchte man meinen. Doch diesmal soll gelingen, was in Kopenhagen 2009 so schmählich scheiterte, weshalb man versucht, schon vorher Einigkeit herzustellen – indem man darüber redet. Aber worüber eigentlich?

Denn nichts ist klar. Ändert sich das Klima? Das tut es eigentlich immer, fragt sich nur, in welche Richtung. Wird es also wärmer? Darüber gibt es keinen wirklich belastbaren Beweis, denn sofern wir es tatsächlich mit einer allgemeinen Klimaerwärmung zu tun gehabt haben, hat sie in den letzten Jahren Pause gemacht. Doch wie kann...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

Anzeige

  29.05.2015   09:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Immer doller: Europas Integrationsmanie

Wenn Verrücktheit bedeutet, immer wieder dasselbe zu tun und trotzdem ein anderes Ergebnis zu erwarten, dann ist Europa auf dem besten Wege, verrückt zu werden.

Obwohl oder gerade weil die europäische Integration immer mehr auf eine Havarie zusteuert, fordern die Spitzenpolitiker in Frankreich und Deutschland volle Fahrt voraus, ohne den Kurs zu ändern.

Es wirkt geradezu gespenstisch. Griechenland nähert sich immer mehr dem Staatsbankrott und dem Grexit. Das Vereinigte Königreich bereitet sich auf ein Referendum über den Brexit vor. Unbeirrt davon machen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident François Hollande an die nächsten Schritte der Integration.

Wie die französische Tageszeitung Le Monde am Montag berichtete, werden Merkel und Hollande auf dem EU-Gipfel im Juli eine weitere Vertiefung der Union...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 

  29.05.2015   09:37   Leserkommentare (im Wartemodus)

Told you so: Energieriesen vor Verstaatlichung

“Das einst zumindest rudimentär marktwirtschaftliche Geschäftsmodell der Stromgiganten ist damit nicht mehr vorhanden. An seine Stelle trat eine Mischung aus Lotterie und Planwirtschaft. Ergebnis: Große Konzerne wie E.on schreiben bereits Milliardenverluste und haben mit der Entlassung tausender Mitarbeiter begonnen. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis für E.on & Co staatliche Rettungsschirme aufgespannt werden. Das Verfahren ist nicht neu, aber immer wieder interessant: Verstaatlichung als Rettung vor staatlicher Planwirtschaft”. Das konnten Achse-Leser schon im letzten Jahr unter anderem hier lesen. Jetzt wird der Boden für die Verstaatlichung der Konzerne tatsächlich bereitet. Heute in der FAZ: “RWE auf dem Weg zum Staatskonzern”. Auf der Achse gibt es ja bereits ein geflügeltes Wort: Die Energiewende wird immer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  29.05.2015   07:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Warum Bachtin nicht auf den Karneval der Kulturen geht

In Berlin ist der Karneval der Kulturen ein weiteres Mal zu Ende gegangen, und es war schön wie eh und je, wenn die Kreuzberger Straßen mit diesem fröhlichen Brasilvolk volllaufen, bei dessen lautstarkem Eros man auch jetzt wieder glauben will, dass es uns gut geht, und die Samba, die hält das aus.

Wir aber erinnern uns an eine Zeit, in der es darauf ankam, die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen, heute tanzt man bestenfalls noch in den Mai. Stellen Sie sich den ganzen Rummel mal bei einer Polka vor, bei einem Humpen und im Wams.

Gäste können einen so richtig in Stimmung bringen, wer wüsste das nicht? Die ersten, die wir uns zur guten Unterhaltung ins Land und ins Stadel holten, waren bekanntlich die Fußballlegionäre. Sie wurden eingebürgert, oder naturalisiert. Was für ein Wort!

Jetzt sind es die Migranten, die unsere...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  29.05.2015   07:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Presseschau vom Tage

Nudging: „Man lenkt Menschen wie eine Schafherde“
Mit dem „Nudging“ möchte der Staat seine Bürger in die vermeintlich richtige Richtung schubsen. Der Psychologe Gerd Gigerenzer erklärt , warum die Grundannahmen der Nudging-Ideologie falsch sind. Wir brauchen Aufklärung statt Paternalismus… Mehr hier auf Novo Argumente.

Abteilung Realsatire: Tesla lädt “emissionsfreie” Flitzer mit Dieselgenerator
Eine Schnell-Ladestation für den Tesla-Elektroflitzer an der amerikanischen Highway Nummer 5 greift auf fossile Technik zurück: Einen Dieselgenerator. Mehr hier.

Öko-Landbau: Nicht besser, sondern „anders“
Seit 17 Jahren wird der Ökolandbau gefördert. Das Ziel ist die Agrarwende. Dennoch kommt die Branche nicht in Schwung: Nur vier Prozent der Lebensmittel stammen von ihr. Hannelore Schmid fragt: Welchen Vorteil hätte der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wissen  Wirtschaft 

  29.05.2015   07:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Alles wird gut: Bafög für Dschihadisten!

Es gibt Situationen im Leben, über die man sich auch nach Jahrzehnten noch schwarz ärgern kann. Ich erinnere mich ungern an den düsteren Tag, als ich Schüler-Bafög beantragen musste, da ich wirklich beim besten Willen nicht wusste, wie es weitergehen sollte. Ich hatte vom elften bis zum achtzehnten Lebensjahr weit unterhalb der Armutsgrenze gelebt. Ich war kurz vor dem Abitur, hatte keinen festen Wohnsitz und keinen Pfennig Geld, und die Ehe meiner Eltern war gerade zerbrochen. Ich wurde bei der Behörde behandelt wie bettelnder, asozialer Abschaum.

Als ich das Amtszimmer verließ, liefen mir schon die Tränen herunter. Auf dem Weg zum Bahnhof fragte ich mich unentwegt, was ich der Sachbearbeiterin, bloß angetan haben mochte. Ich wollte doch nichts weiter, als ein bisschen Geld zum Leben und vor allem für eine Monatsfahrkarte,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland