Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  21.12.2014   22:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eine Wiederholung aus traurigem Anlass

Dieser Text erschien bereits im September 2014 auf der “Achse” zum 80. Geburtstag von Udo Jürgens.

1970 war das Jahr, in dem sich die Beatles trennten und Elvis anfing, fett zu werden. Die Doors hatten ihre besten Zeiten hinter, Joe Cocker die seinen vor sich. Die anfangs heftig bekreischten Searchers waren längst Geschichte, auch viele andere Beat-Gruppen und Solo-Acts, welche seit den frühen Sechzigern den Musikmarkt aufgemischt hatten, etwa die Small Faces. In jenem Jahr klebten an den Litfaßsäulen der Bundesrepublik Plakate für die Konzerttournee „Udo ´70“, Nachname erübrigte sich. Es gab nur einen Udo. Jeder kannte seine Hits. „Warum nur, warum?“ „17 Jahr’, blondes Haar.“ „Mercie, Chérie.“ Aber, lag das nicht vier, fünf Jahre oder länger zurück, in grauer Schnulzenvergangenheit? Udo ´70? Was haben wir...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Spezial

Weihnachtsbegegnung in der City Of Angels

Stepptänzer Fred Crawford und Achse-Autor Tim Maxeiner erschien auf einer Straße in Los Angeles ein leibhaftiger Weihnachtsengel. Tim hielt die Szene als Weihnachtsgruß für die Achse-Leser fest.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein glückliches neues Jahr!

  21.12.2014   15:49   Leserkommentare (im Wartemodus)

Vorbild für Thüringen

Natürlich stand die Koalition zwischen Sozialdemokraten und Grünen mit nur 38 Prozent der Sitze im Parlament zwangsläufig auf unsicheren Beinen. Doch sie hätte funktionieren können, wenn die Regierung nicht schon nach kurzer Zeit einen Linksrutsch vollzogen und Haushalts- und andere Vereinbarungen mit der ehemals kommunistischen Linkspartei geschlossen hätte. Diese Strategie besiegelte das Schicksal der Regierung, auch wenn das Ende rascher und dramatischer kam als erwartet. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article135621188/Der-Wohlfahrtsstaat-Schweden-ist-in-der-Krise.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie zu Weihnachten Pate!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Anfang Dezember haben bereits 1.350 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Die Achse ist groß geworden und hat mittlerweile erhebliche Kosten für Technik und Verwaltung. Hinzu kommen Honorare für Anwälte, weil immer wieder versucht wird, unsere Berichterstattung juristisch zu unterbinden. Nur einen Teil unserer Kosten können wir durch Spenden und Anzeigen auffangen.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.

[Weiterlesen…]

  21.12.2014   15:26   Leserkommentare (im Wartemodus)

Allah, Zeus und Wotan

Eine Geiselnahme mit tödlichem Ausgang in Sydney; ein Anschlag in Pakistan, wild um sich schießende Taliban töten 150 Menschen, darunter 130 Kinder; ein Autobombenattentat im Jemen, 25 Menschen sterben vor einer Schule, darunter abermals 15 Kinder; eine Massenentführung in Nigeria, mindesten 100 Menschen werden verschleppt, 30 erschossen: die Terrorbilanz einer einzigen Woche, der letzten.

Würden wir noch weiter zurückblicken, füllte sich die Seite schnell mit der Auflistung von Selbstmordattentaten, Entführungen, Raubüberfällen, Vergewaltigungen, barbarischen Exekutionen, Misshandlungen aller Art - vom Hände abhacken bis zum Augen ausstechen. Auch die eine oder andere Steinigung wäre zu verzeichnen, eine Strafe, bei der Frauen, die sich des Ehebruchs verdächtig gemacht haben, zunächst bis zum Hals eingegraben und dann...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Spezial

Achse des Guten oder Europäische Zentralbank?

Achse-Autor Vince Ebert erklärt, warum er der Achse mehr vertraut als der EZB. Und warum Sie jetzt eine Patenschaft übernehmen sollten. Gleich hier.

Warum wir die Achse des Guten machen und warum es wichtig, dass es sie weiter gibt, erfahren Sie auch hier.

  21.12.2014   12:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Affe rettet Leben (eine Lektion für IS-Henker)

A monkey saved the life of another monkey who fell unconscious after being electrocuted in India’s northern city of Kanpur on Saturday.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  21.12.2014   11:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Buschkowsky: Das macht mir Sorgen

Es geht hier nicht um Kleinigkeiten, die Rede ist von der Existenz einer Parallelgesellschaft – und vom Versuch einer allmählichen Landnahme des Fundamentalismus mit dem Ziel, eine andere Gesellschaftsordnung zu schaffen als die, die wir westliche Demokratie nennen. Noch ein Beispiel aus einer Schule in Neukölln: Dort werden 700 Grundschulkinder betreut, und wir haben da einen sozialen Brennpunkt. Unser Ziel ist also, die Eltern zu erreichen. An der Schule wird ein Elternzentrum gebaut, Kosten und Mühen nicht gescheut. Der einzige Mangel, den dieses Elternzentrum hat: Es sind keine Eltern da. Keinen halben Kilometer Luftlinie entfernt steht die salafistische Al-Nur-Moschee. Die haben auch ein Elternzentrum – und das ist voll, brechend voll. Sie haben auch eine Koranschule mit 400 Plätzen, die ebenfalls täglich bis auf den...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.12.2014   11:53   Leserkommentare (im Wartemodus)

Boycott Israel!

Boycott Israel if you think thats just
But unless you have a double standard you must
Also boycott the rest of the nations
With allegations
Of human rights violations

http://tabletmag.com/scroll/148373/jewish-rapper-urges-viewers-to-boycott-israel?utm_source=outbrain&utm_medium=referral

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  21.12.2014   10:41   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mehr Satiresicherheit!

Von Rolf W. Puster

Das Lamento ist groß und bemerkenswert einstimmig: Der Verzicht von Sony, den satirischen Film „The Interview“ in die Kinos zu bringen, wird allenthalben als herber Rückschlag für die Meinungsfreiheit eingeschätzt. Wenn bereits die verbale Drohgebärde eines Potentaten von nur lokal begrenzter Bedeutung hinreiche, westliche Medien zum Verstummen bzw. zur Selbstzensur zu bringen, dann stehe uns — so der Tenor — ob der anreizsetzenden Weichenstellung dieses bedrückenden Vorgangs eine düstere Zukunft bevor.

Die geäußerten Sorgen klingen berechtigt. Doch warum so kleinmütig, wo doch die Lösung des Problems auf der Hand liegt? Ist es nicht der Staat, der unsere Freiheit nach innen wie nach außen zu verteidigen hat? Wäre angesichts des aktuellen Falles nicht die Zeit dafür gekommen, die Produktion und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Satire 

  21.12.2014   10:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

“Panorama” interviewt RTL-Reporter, der den Rassisten mimt

New Journalism in Dresden.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.12.2014   10:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kampf um Marktanteile im “Abendland”

“…Elsässer hat allerdings die größere populistische Begabung, wie sich an seiner positiven Reaktion auf die Aufmärsche der »Hooligans gegen Salafisten« (Hogesa) zeigte, mit denen die Nationalkonservativen anfangs noch fremdelten. Doch deren Leserschaft war auf staatstragende Distanzierungen nicht gut zu sprechen, Proteste machten eine wohlmeinende Hinwendung zu Hogesa nötig. Bemerkenswert, wie schnell auch von jenen die Sturmabteilung herbeigesehnt wird, die sich sonst als über dem Mob stehend inszenieren. Aufschlussreich waren wie immer die Leserforen, wie hier der Kommentar eines »Konservativen« bei Sezession: »5 000 Mann – aggressiv, gewaltbereit, schlaglustig. Hier lässt sich ›Feindschaft‹ im atavistischen Sinn spüren. Das ist schon eine andere Liga als die üblichen Latschdemos mit ihren paar Hundert braven...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland