23.01.2013   12:38

Der Unterschied zwischen Stimmung und Abstimmung

Das Problem, sagt Noah Kliger, sei nicht, dass 34 Parteien zu den Wahlen zugelassen wurden, von denen drei im letzten Moment auf eine Teilnahme verzichtet haben, das Problem sei, “dass zwölf bis fünfzehn in die Knesset einziehen werden”. Was die Regierungsbildung nicht erleichtern wird. Kliger hat seine Stimme am Nachmittag in einem Wahllokal im Norden von Tel Aviv abgegeben, und er macht kein Hehl daraus, wen er gewählt hat. “Netanjahu, weil es keinen anderen gibt, der eine Regierung führen kann.” http://www.welt.de/politik/ausland/article113071636/Pension-Auschwitz-ueberlebt-Netanjahu-gewaehlt.html

Das meint der Leser:
Nachdenklich stimmt das jemanden mit einem solchen Lebenslauf das Schicksal von Millionen die sein Land in seinem Namen seit Dekaden unter Besatzung und Zwangsherrschaft hält anscheinend überhaupt nicht interessiert.

Erst Theatergruppe und jetzt Boxklub in Auschwitz. Komisches Vernichtungslager.


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Ausland