17.01.2013   11:31

Ein Krawczyk-Konzert nach 25 Jahren

Heute vor 25 Jahren war Sonntag und in Ostberlin fand die Liebknecht- Luxemburg-Demonstration statt. Diesmal hatten sich mehrere Bürgerrechtsaktivisten entschlossen, mit eigenen Plakaten teilzunehmen.
Der Liedermacher Stephan Krawczyk hatte einen Satz von Rosa Luxemburg gefunden, der zu ihren Lebzeiten nicht veröffentlicht worden war: „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden.“ Dieser Satz sollte fortan das Motto der DDR-Opposition werden.
Krawczyk wurde wie alle anderen Bürgerrechtler, die an der LL- Demo teilnehmen wollten, verhaftet und ins Stasigefängnis Hohenschönhausen gebracht.
Am 20. Januar 1988 sollte ein Konzert mit ihm in der Berliner Sophienkirche stattfinden. Es musste ausfallen, weil der Liedermacher hinter Gittern saß.
Nun holt die Sophienkirche anlässlich des 25. Jahrestages des Ereignisses, das als Liebknecht- Luxemburg- Affäre in die Geschichte einging, dieses Konzert nach.
Ab 16.00 Uhr kann man am Sonntag einen künstlerisch gereiften Krawczyk erleben,der so gut ist, wie er in der DDR noch nicht war.
„Erdverbunden- Luftvermählt“ heißt sein Programm, bei dem sich der Sänger mit Gitarre oder Bandoneon selbst begleitet.

Am 20. Januar, 16.00 Uhr in der Sophienkirche, Große Hamburger Straße 29, 10115 Berlin


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Kultur