11.01.2013   21:39

Stalin oder die guten, alten Zeiten

Gérard Depardieus Russifizierung verhalf meinem Geburtsland wieder einmal zu Schlagzeiten in allen bedeutenden Medien. Nun steht er in einer Reihe mit anderen bedeutenden Russen, die zwar etwas weniger begeistert von der heimischen Demokratie waren, aber dennoch die Vaterlandsliebe mit ihm teilen. Tolstoi, Eisenstein, Tschaikowsky, Puschkin – und Depardieu. Nicht ohne Stolz sage ich diesen Namen. Noch größere Freude bereitet die Affäre mit dem alkoholkranken Weinliebhaber jedoch der russischen Opposition, die nach mühseliger, wenig progressiver politischer „Arbeit“ nun wieder etwas hat, was jeder versteht, was auch ohne Kommentar witzig ist und mit erst Recht. Depardieu nennt Russland eine große Demokratie, die Opposition widerlegt das mit Pussy Riot, Chodorkovski und Wahlbetrug. Depardieu sagt „Ehre sei Russland“, die Opposition widerspricht mit Adoptionsgesetz und Korruption. Alles eine geritzte Sache, die jeden Oppositionellen und Oppositionsexperten auf die Barrikaden und damit in die Öffentlichkeit drängt. http://klarelichtung.wordpress.com/2013/01/11/stalin-oder-die-guten-alten-zeiten/


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Ausland