11.01.2013   01:33

Zustände wie in Griechenland

Im Gazastreifen hatte in der Vergangenheit die EU die Herstellungskosten für Elektrizität übernommen, “weil die Menschen nicht gewöhnt sind, ihre Rechnungen zu zahlen und wir sie nicht im Dunklen sitzen lassen können”, so ein EU-Repräsentant in Jerusalem. Der Bürgermeister von Ouja bei Jericho bestätigte vor Journalisten, dass es in seiner Kleinstadt keine Wasserzähler gebe und dass er deshalb nicht die von Ramallah übermittelte Wasserrechnung zahlen können. “Das sollten die Europäer übernehmen.” Eigentlich verfügt Palästina über großes wirtschaftliches Potenzial mit Hightech in Ramallah, eine lukrative Steinindustrie in Bethlehem, 1,6 Millionen Touristen jährlich und einer gut funktionierenden Landwirtschaft. Dennoch stammen 70 Prozent der palästinensischen Regierungseinnahmen aus Zöllen und Mehrwertsteuer, die Israel vertragsgemäß im Namen der Autonomiebehörde einhebt und nach Ramallah überweist. http://kurier.at/wirtschaft/wirtschaftspolitik/palaestina-steht-am-rande-des-bankrotts/2.444.450


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Ausland