16.12.2012   18:40

Sozialistischer Realismus: Gérard Depardieu hat die Schnauze voll

Im Streit um seinen Umzug nach Belgien will der französische Schauspieler Gérard Depardieu nun seinen Pass abgeben. Nachdem der französische Premierminister Jean-Marc Ayrault den Filmstar in der vergangenen Woche “erbärmlich” und “unpatriotisch” genannt hatte, keilte Depardieu am Sonntag in einem offenen Brief in der Zeitung “Le Journal du Dimanche” zurück. “Wer sind Sie, um so über mich zu urteilen?”, hieß es in dem Schreiben. Er werde seinen Pass und seinen Sozialversicherungsausweis abgeben, da er die Dokumente nicht mehr brauche. Er und Ayrault hätten nicht länger das gleiche Vaterland, schrieb Depardieu weiter. Offenbar um Steuern zu sparen, war der Schauspieler vor Kurzem nach Belgien gezogen und dafür in Frankreich scharf kritisiert worden. Er habe in den vergangenen 45 Jahren insgesamt 145 Millionen Euro Steuern in Frankreich gezahlt, schrieb Depardieu nun in dem offenen Brief.


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Kultur