16.12.2012   16:50

Das kann man sich nicht ausdenken - “Ernährungs- und Bewegungsangebote für Migratinnen”

Für ihr gemeinsames Programm “Ernährungs- und Bewegungsangebote für Migratinnen” wurden kürzlich das Adipositas-Netzwerk Saar und das Netzwerk “Saarpfalz mit peb-ein Landkreis macht sich fit” in Mainz mit dem Förderpreis des Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen /Rheinland-Pfalz-/Saarland, dem Adipositas-Netzwerk Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für Gesundheitsförderung ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung wurde hervorgehoben, dass das Programm beispielhaft Wege aufzeige, wie schwierig zu erreichende Bevölkerungsgruppen angesprochen und für die Gesundheitsgefahren durch Übergewicht sensibilisiert werden können. Dabei wurde die ehrenamtliche geleistete Arbeit besonders gewürdigt.
http://www.pressemeldung-saarland.de/saarpfalz-kreis-fuer-gesundheitsgefahren-sensibilisiert-4282/

Mülltrennung für Migranten:
Altug, der mit 27 Jahren für ein Aufbaustudium aus der Türkei nach Deutschland kam, ist heute 45 Jahre alt und promovierter Agrarwissenschaftler. Seit Jahren versucht er, EinwandererInnen für Energiesparen, Mülltrennung und ökologische Ernährung zu gewinnen. Dazu hat er vor zwei Jahren in Berlin-Kreuzberg das Türkisch-Deutsche Umweltzentrum gegründet, die bundesweit erste Umweltorganisation für Migranten. http://www.taz.de/!62087/


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Inland