08.12.2012   05:29

Multilateraler Grußonkel

Früher, als Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Putin, Mitterand und gefühlte 95% der Bundesbürger noch gegen Unilateralismus kämpften und in jeden dritten Satz eine “Stärkung der UN” forderten, da schickte das UN-Generalsekretariat sogenannte UN-Botschafter in die Welt, meist bekannte Schauspielerinnen, um in Flüchtlingslagern den Verdammten dieser Erde etwas Glamour und ein paar Kekse zu bringen. Jetzt wo der Multilateralismus, auch dank eines US-Präsidenten, der ja alles ganz anders macht als sein Vorgänger, Realität geworden ist, haben die Flüchtlingslager keineswegs abgenommen, die Kriege- und Konflikte auch nicht. Nur fährt der Chef jetzt persönlich und schüttelt Hände, weil ihm sehr viel mehr nicht zu tun bleibt
http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/1973/


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Ausland