22.11.2012   18:08

Das Wort der Woche zur Krise des Print-Journalismus

“Zu viele deutsche Medien sind zu rot-grünen Umerziehungslagern verkommen. Deswegen will man deren Phantasmorgasmen nicht mehr lesen.”

Der konservative “Wirtschaftswoche”-Chefredakteur Roland Tichy findet, dass viele Journalisten den Kontakt zur “Lebenswirklichkeit” verloren hätten.
“Zeit” 48/2012, S. 26

Dank für den Hinweis an den Branchendienst “Turi2”


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Kultur