20.11.2012   23:34

Die Henkershelfer aus Delmenhorst

Matthias Küntzel

Gestern veröffentlichte der Informationsservice „Iran Daily News“ ein Foto, das drei junge Männer am Galgen baumelnd zeigt: Behzad (27 Jahre), Mehdi (37 Jahre) und Misam (25 Jahre). Warum man sie ermordete, ist nicht bekannt. „Bei dieser öffentlichen Hinrichtung wurde ein Kran mit der Firmenbezeichnung S.H. Atlas benutzt“ heißt es weiter in den Bericht.

(http://www.irandailybrief.com/2012/11/19/images-of-public-execution-of-three-young-men-last-weekend/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=images-of-public-execution-of-three-young-men-last-weekend)

Die Firma Atlas-Terex hat ihren Sitz in Delmenhorst und wirbt auch auf Persisch für ihre „Truck Mounted Cranes“, die das Regime seit langem für öffentliche Hinrichtungen nutzt.

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer – eine vom Bundeswirtschaftsministerium maßgeblich finanzierte Vereinigung. Sie veröffentlicht jährlich eine Broschüre unter dem Titel „Niederlassungen, Repräsentanzen und Vertretungen deutscher Unternehmen im Iran“. Atlas Terex hat hier 2009 und 2010 für ihre auf LKWs montierten (Hinrichtungs-)Kräne geworben.

„Mit Herzblut und Sachverstand entwickeln unsere hochmotivierten Mitarbeiter erfolgreiche Kran-Technologien“ – diese Worte verwendet die Atlas Terex, um in Deutschland für sich zu werben: http://www.atlasgmbh.com/de/index.aspx

See also:
Crane hangings are an especially slow and painful method of execution. In Iran, offenses that carry the death penalty include homosexuality, adultery, and “enmity against God.” Fair trials for these offenses are unheard of. Unfortunately, the cranes used for these hangings are primarily supplied to Iran by Western and Asian companies. Any company that exports cranes to Iran is directly aiding the regime in its cruel persecution of dissidents and other innocents.
http://www.unitedagainstnucleariran.com/cranes


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Ausland