17.11.2012   23:49

Steckt die Seele Europas im Dixi-Klo?

Ein Grund mehr, schnurstracks zu Berlins derzeit größtem Projekt zu fahren, dem seit Jahrzehnten geplanten Flughafen Berlin-Brandenburg BER. Dort, wo eigentlich sechstausend Arbeiter rund um die Uhr fieberhaft schuften müssten, um den allerneuesten und allerletzten Eröffnungstermin einzuhalten, herrscht gähnende Leere. Ein Dixi-Klo, von Broder im Handumdrehen eingeweiht, und ein einsamer Pförtner am Zaun, das ist alles. “Wo sind die Arbeiter?” “Welche Arbeiter?!” fragt der brave Mann völlig verstört zurück. Soweit kommt’s noch. “In Berlin hat noch nie jemand fieberhaft gearbeitet”, brummt die jüdische Nervensäge, und der moslemische Besserwisser resümiert: “Das ist das Neue Europa. Man gibt Geld aus, das man nicht hat, und schmeißt immer mehr Geld hinterher.” Das Ganze natürlich “alternativlos”. http://www.welt.de/kultur/medien/article111205948/Auf-Jagd-nach-Europas-Seele-im-Dixi-Klo-des-BER.html


Ausgehend vom Willy-Brandt-Flughafen in Berlin wird von einem Europa erzählt, das mit Wohlstand auf Pump seine alte Größe erhalten will. Dabei hat Broder, der große Polemiker, in Abdel-Samad einen ähnlich scharfzüngigen Mitspieler, etwa wenn der von der EU als „Flatrate-Bordell für Impotente“ spricht. Zu häufig sei beiden Anspruchsdenken ohne Leistungsbereitschaft begegnet. http://www.tagesspiegel.de/medien/on-the-road-again-europa-im-rollkoffer/7404408.html


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Kultur