10.11.2012   00:34

Alle wollen einen Platz an der Sonne

Denn die einigermaßen überschaubare und eher gemächliche Nachkriegszeit ist längst passé. Seit dem Ende des Ostblocks und mit der wirtschaftlichen Öffnung Chinas, Indiens und vieler Volkswirtschaften in Asien, Afrika und Lateinamerika beteiligen sich etwa drei Milliarden Menschen mehr am freien Weltmarkt als zur Zeit des Kalten Krieges.cSie bieten ihre Produkte an und konkurrieren miteinander. Das setzt die entwickelte Welt unter einen enormen Kostendruck und zwingt sie, stärker als bisher auf Exzellenz zu setzen. Was für Firmen gilt und für jeden einzelnen von uns, gilt aber genauso für ganze Gesellschaften. http://www.welt.de/debatte/article110876733/Warum-es-schlimm-ist-schlecht-regiert-zu-werden.html?fb_action_ids=525006994177309&fb_action_types=og.recommends&fb_source=aggregation&fb_aggregation_id=288381481237582


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft