21.10.2012   11:18

Windkraft-Boom: Alles schon mal dagewesen

Die dänischen Windelektrizitätswerke
Wiener Landwirtschaftliche Zeitung vom 7. Juni 1916

Auszug:
„…glaubte man der Zeit nicht mehr ferne zu sein, wo jeder Bauer, einen „elektrischen Hof“ werde sein eigen nennen können. In rascher Folge entstand eine Anlage nach der anderen… Allmählich aber begannen sich die erhofften Erwartungen zu trüben. Es zeigte sich, dass die allgemein im Gebrauch stehenden, schwerfälligen Holländischen Windmühlen mit ihren langen Flügeln zwar die Gegend recht schön zieren, für ihre Größe aber eine geringe Leistung abgaben. In der Begeisterung für diese Anlagen glaubte man überall ein solches Werk errichten zu können und so geschah es auch, das mitunter ein Windelektrizitätswerk an einen Platz hingestellt wurde, wo es nicht hingehörte…Bei der Neuerrichtung von Windelektrizitätswerken ist man heute in vielen Fällen auf Grund der aufgestellten Rechnung, der Anschauung, dass es rentabler sein kann, die für die Landwirtschaft zu verwendende Elektrizität mit größerem Vorteile aus elektrischen Zentralen zu beziehen…“

Im Archiv entdeckt von Helmut Steiner


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte  Wirtschaft