14.10.2012   23:14

Zum Wohle von Red Bull

Heute Abend durchbrach Felix Baumgartner als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer. Dafür sprang er aus fast 40 Kilometern Höhe in die Tiefe. Red Bull hat das ganze Abenteuer bezahlt und präsentiert, diverse Fernsehsender übertrugen live. So auch n-tv. Als der Extremsportler wieder sicher gelandet war, musste der n-tv-Moderator in den Jubel hinein kritisch anmerken, dass dieser Sprung nicht dem Wohle der Menschheit diente, „sondern dem eines Getränkekonzerns“.  Recht hat er, dieses Projekt hätte nämlich unbedingt mit Steuergeldern von einer eigens gegründeten Stratosphären-Behörde durchgeführt werden müssen. Dann hätte das Ganze auch keine 50 Millionen Euro gekostet, sondern 500 Millionen und der Start hätte sich nicht um wenige Tage, sondern wenige Jahre verschoben.  Von daher ein sehr wichtiger Einwand.


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt