13.10.2012   11:06

Kübra erklärt uns die Welt: Schuld sind die Zuschauer!

Was wäre eine Demonstration muslimischer Extremisten ohne Publikum? Was wären die islamischen Hassprediger auf der einen Seite und Ayaan Hirsi Ali plus Henryk M. Broder auf der anderen ohne uns? Nichts. Sie brauchen uns, damit wir über sie diskutieren. Darüber, ob sie recht haben oder nicht. Ob es in Ordnung ist, wie sie sind, was sie tun und was das für Folgen haben könnte. Wir verhelfen ihnen damit zu noch mehr Prominenz und noch mehr Aufmerksamkeit. Wir holzen Hunderte von Bäumen ab, nur um in Zeitungen darüber zu grübeln, wie wir ihren Anliegen gerecht werden, ihren Vorwürfen begegnen, ihr Geschrei beruhigen. Und schon während ich diesen Text schreibe, tut es mir leid um die Bäume. Aber einmal muss es raus. http://www.taz.de/Kolumne-Das-Tuch/!103082/

Derweil in Ägypten…
Salafisten und Muslimbrüder, die 60 der 100 Mandate in der Verfassungsgebenden Versammlung kontrollieren, machen keinen Hehl mehr aus ihren Absichten. Sie wollen die Vielehe zulassen, 18 Jahre als Mindestheiratsalter für Mädchen abschaffen sowie die systematische Benachteiligung von Frauen beim Erbrecht wieder einführen. Ein Dorn im Auge ist ihnen auch das seit 2005 geltende Sorgerecht für Kinder, was einer geschiedenen Mutter mehr Mitsprache gibt. Auch das KhulScheidungsrecht für Frauen soll möglichst rasch aus Ägyptens Gesetzbüchern verschwinden. http://www.tagesspiegel.de/politik/aktionstag-der-saekularen-gescheitert-proteste-in-aegypten-eskalieren/7249474.html

... und in Pakistan:
Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag auf einem Markt im Nordwesten Pakistans mindestens 16 Menschen getötet. Ziel des Angriffs seien offenbar Mitglieder einer Pro-Regierungsmiliz in dem Ort Darra Adam Khel gewesen, die sich dem Kampf gegen die radikal-islamischen Taliban verschrieben hätten, teilten lokale Behörden mit. http://www.welt.de/politik/ausland/article109812325/Viele-Tote-bei-Selbstmordanschlag-in-Pakistan.html

Auch In Vorarlberg wäre die Welt in Ordnung, wenn sich die Justiz und die Presse nicht in Dinge einmischen würden, von denen sie nix verstehen:
Der Österreicher türkischer Herkunft gab zu, dass er das am 2. August 2011 im Elternhaus zu seinen beiden Schwestern gesagt hatte: Er werde sie beide umbringen, wenn die Ältere von ihnen nicht mit ihrem österreichischen Freund Schluss mache. Zudem werde er den katholischen Freund der Schwester und dessen Familie umbringen. http://www.vol.at/oesterreichischer-freund-drohung-mit-ehrenmord/3382893

In Frankreich wurde eine besonders friedfertige Islamisten-Gruppe gefunden:
Klares Ziel der Attentäter sei es gewesen, zu töten. Einige Mitglieder der Islamistenzelle hätten auch geplant, sich als Gotteskrieger am Bürgerkrieg in Syrien zu beteiligen. Die Beschuldigten waren am Wochenende bei einer landesweiten Anti-Terror-Aktion festgenommen worden. Hintergrund war der Anschlag auf einen jüdischen Laden in der bei Paris gelegenen Kleinstadt Sarcelles.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/staatsanwalt-franzoesische-islamisten-wollten-toeten-a-860746.html


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt