02.10.2012   23:36

Das Wort hat der Wehrmachtsoffizier

Erstens waren die Opfer des Holocausts in ihrer überwältigenden Mehrheit nicht “Mitbürger”, sondern Bürger anderer Staaten. Gerade einmal 500.000 Juden lebten laut Volkszählung 1933 in Deutschland, was ihren “christlichen Mitbürgern” allerdings schon zu viel war; als 1941 die Deportationen begannen, waren es nur noch 163.000. Zweitens wurden sie eben nicht nur “fabrikmäßig” ermordet. Die Vorstellung dient der Beruhigung, auch des ehemaligen Wehrmachtsoffiziers Schmidt, so als hätten die Täter wie Fabrikarbeiter lediglich ein paar Hebel bewegt, um die Förderbänder des Todes in Gang zu setzen. Tatsächlich wurden die Juden zu Millionen auch erschossen, erschlagen, lebendig begraben, durch Sklavenarbeit, Hunger, Kälte und Krankheit, Folter und Gewaltmärsche zu Tode gebracht. Drittens aber: Wenn wir wegen dieser geschichtlichen Schuld heute für irgendetwas “stärker verantwortlich” sein sollten als andere, dann wohl nicht für Europa, das diesem Morden – wenn überhaupt – nur geringen Widerstand entgegengebracht hat, sondern für den Staat Israel.
http://www.welt.de/kultur/history/article109594320/Nicht-Europa-Israel-sind-wir-verpflichtet.html


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Wissen